#226

RE: CDU fordert Abschiebung antisemitischer Migranten

in Naher und mittlerer Osten 10.01.2018 15:02
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von grauer kater im Beitrag #225
Man muss diesen Staat Israel nicht "beseitigen", denn man hat mit ihm Fakten geschaffen!


So realistisch sind selbst die Hardliner unter den Palaestinensern. Israel ist Fakt, den niemand rueckgaengig machen kann ohne neues grosses Unrecht zu begehen. Israel muss die Besatzung beenden und nicht mit fortsetzendem Siedlungsbau staendig neue Fakten schaffen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#227

RE: CDU fordert Abschiebung antisemitischer Migranten

in Naher und mittlerer Osten 10.01.2018 15:42
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #219
Ich habe den Wortlaut des CDU-Antrags nirgends gefunden. Ohne ihn lohnt eine Diskussion eigentlich nicht.
MMn ist § 54 AufenthG sowieso ausreichend.


Dann bleibt immer noch die Frage, warum dieses Gesetz ueberhaupt debattiert wird, obwohl schon im Aufenthaltsgesetz (Paragraph 54) unmissverstaendlich jede Form von menschenverachtender und rassistischer Handlung als Ausweisungsgrund benannt wird



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#228

RE: Was ist Antisemitismus?

in Naher und mittlerer Osten 18.01.2018 15:44
von grauer kater (gelöscht)
avatar

Was "Antisemitismus" nun ist, wird uns bald mittels Maulkorbgesetzgebung vorgeschrieben werden. Man wird Israel und den Zionismus nicht mehr beurteilen dürfen, weil das ja Antisemitismus sei! Netanyahu wird wohl eine Reihe von Orden an Bundestagspolitiker verteilen. Besser konnte er es sich nicht wünschen. Wie das mit der freiheitlichen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und mit dem Grundgesetz zu vereinbaren sein wird, steht in den Sternen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#229

RE: Was ist Antisemitismus?

in Naher und mittlerer Osten 18.01.2018 20:24
von sagittarius (gelöscht)
avatar

Der Gesetzgeber will jetzt prüfen ob künftig das Verbrennen israelischer Fahnen mit Strafe belegt werden kann.Zur Begründung wird der Kampf gegen den Antisemitismus angegeben.Man setzt also die israelische Staatsfahne mit dem Judentum gleich.Daraus kann man dann aber schließen,das Israel ein klerikaler Staat sein muss, also sozusagen das Gegenteil des Islamischen Staates?Sehr merkwürdig das alles.Als nächstes kommt dann wohl ein Gesetz,dass der Begriff "Israel" nur in einem positiven Zusammenhang erwähnt werden darf.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#230

RE: CDU fordert Abschiebung antisemitischer Migranten

in Naher und mittlerer Osten 19.01.2018 10:48
von grauer kater (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #226
Zitat von grauer kater im Beitrag #225
Man muss diesen Staat Israel nicht "beseitigen", denn man hat mit ihm Fakten geschaffen!


So realistisch sind selbst die Hardliner unter den Palaestinensern. Israel ist Fakt, den niemand rueckgaengig machen kann ohne neues grosses Unrecht zu begehen. Israel muss die Besatzung beenden und nicht mit fortsetzendem Siedlungsbau staendig neue Fakten schaffen.



Das Mindeste, was der Israelische Staat tun muss, um Legitimität zu erlangen, ist die Gleichstellung aller seiner Bürger und die Anerkennung aller Rechte der Palästinenser, einschließlich des Rechtes auf Restitution und Rückkehr in ihre Heimat. Solange das nicht geschieht, ist kein Frieden in Nahost in Sicht. Die Einstaatenlösung wäre die logische Folge!



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#231

Frieden in Nahost?

in Naher und mittlerer Osten 19.01.2018 11:27
von Jackdaw | 454 Beiträge

Zitat von grauer kater im Beitrag #230
[…] Solange das nicht geschieht, ist kein Frieden in Nahost in Sicht. […]
Dort im nahen und mittlerin Osten hat es im Laufe der letzten Jahrtausende nie Frieden gegeben - die Gründung des Staates Israel scheint den mehr islamisch geprägten Völkern bloß ein willkommener Anlass gewesen zu sein, ihre Kriegshandlungen auf jenen zu konzentrieren… 


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#232

RE: Frieden in Nahost?

in Naher und mittlerer Osten 19.01.2018 16:34
von sagittarius (gelöscht)
avatar

Zitat von Jackdaw im Beitrag #231
Zitat von grauer kater im Beitrag #230
[…] Solange das nicht geschieht, ist kein Frieden in Nahost in Sicht. […]
Dort im nahen und mittlerin Osten hat es im Laufe der letzten Jahrtausende nie Frieden gegeben - die Gründung des Staates Israel scheint den mehr islamisch geprägten Völkern bloß ein willkommener Anlass gewesen zu sein, ihre Kriegshandlungen auf jenen zu konzentrieren… 

Was haben die Palästinenser eigentlich mit dem Holocoust des deutschen Faschismus zu tun?Wäre es nicht logischer gewesen den Staat Israel auf deutschen Boden zu gründen anstatt die Araber in Palästina zu vertreiben um dort einen israelischen Staat zu etablieren?Denn die Vernichtung der europäischen Juden durch den deutschen Faschismus war ausschlaggebend für die Gründung des Staates Israel.Dieser Beschluß nahm keinerlei Rücksicht darauf,dass in Palästina ja bereits Menschen lebten,es war ja kein unbesiedeltes Gebiet.Hinzu kommt noch,dass dieser Beschluß von Menschen gefällt wurde die kein Recht dazu hatten über fremdes Gebiet zu bestimmen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#233

RE: Frieden in Nahost?

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 07:00
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Jackdaw im Beitrag #231
Dort im nahen und mittlerin Osten hat es im Laufe der letzten Jahrtausende nie Frieden gegeben - die Gründung des Staates Israel scheint den mehr islamisch geprägten Völkern bloß ein willkommener Anlass gewesen zu sein, ihre Kriegshandlungen auf jenen zu konzentrieren… 


Unsinn. Der Nahe und Mittlere Osten, wie wir ihn kennen, entstand vor genau 100 Jahren, als Briten und Franzosen neue Grenzen zogen – für die Araber ein Verrat, für die Region ein Desaster.
In den "islamisch gepraegten Voelkern" wurden keine Juden verfolgt und ueber den Anlass von "Kriegshandlungen" gegen den Staat Israel, da muessen Sie noch ein bisschen die Entstehungsgeschichte dieses Staates lesen. Ich empfehle Ihnen
dazu den israelischen Historiker Ilan Pappe.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#234

Palästina

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 09:58
von Jackdaw | 454 Beiträge

Zitat von sagittarius im Beitrag #232
Was haben die Palästinenser eigentlich mit dem Holocoust des deutschen Faschismus zu tun?Wäre es nicht logischer gewesen den Staat Israel auf deutschen Boden zu gründen […]
Antisemitismus hat es in vielen europäischen Staaten gegeben - und Bestrebungen der in der Diaspora lebenden Juden, ins gelobte Land, wie es im Alten Testament beschrieben ist, zurückzukehren, gehen gehen weit ins 19. Jahrhundert zurück.
Die von so zahlreichen Mitbürgern gezeigte "Solidarität" mit den Palästinensern ist im Grunde nichts anderes, als die Fortsetzung der Judenverfolgung, bloß dass man dann ja jemanden zur Hand hat, der jene übernimmt, während die eigenen Hände so schön unschuldig bleiben… 

Rein geographisch wäre eine friedliche Koexistenz auch in Nahost möglich - bloß war eben Israel von Anbeginn der Neugründung in den späten 1940er Jahren an Ziel zahlloser Bombenattentate und Angriffskriege durch die Nachbarstaaten - die Gebietsannexionen nach dem Sechstagekrieg diente der Einrichtung einer Schutzzone, und dass israelische Siedler die Fläche nicht ungenutzt brachliegen lassen wollen, müsste unseren doch sonst stets so ökologisch denkenden und ideologisierenden Zeitgenossen,, von denen einige in der Dritten Welt als Entwicklungshelfer tätig sind, wo sie u.a. dieselben Bodenkultivierungsarbeiten durchführen oder beaufsichtigen, doch eher höchsten Respekt abringen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#235

RE: Palästina

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 14:48
von sagittarius (gelöscht)
avatar

Zitat von Jackdaw im Beitrag #234
Zitat von sagittarius im Beitrag #232
Was haben die Palästinenser eigentlich mit dem Holocoust des deutschen Faschismus zu tun?Wäre es nicht logischer gewesen den Staat Israel auf deutschen Boden zu gründen […]
Antisemitismus hat es in vielen europäischen Staaten gegeben - und Bestrebungen der in der Diaspora lebenden Juden, ins gelobte Land, wie es im Alten Testament beschrieben ist, zurückzukehren, gehen gehen weit ins 19. Jahrhundert zurück.
Die von so zahlreichen Mitbürgern gezeigte "Solidarität" mit den Palästinensern ist im Grunde nichts anderes, als die Fortsetzung der Judenverfolgung, bloß dass man dann ja jemanden zur Hand hat, der jene übernimmt, während die eigenen Hände so schön unschuldig bleiben… 

Rein geographisch wäre eine friedliche Koexistenz auch in Nahost möglich - bloß war eben Israel von Anbeginn der Neugründung in den späten 1940er Jahren an Ziel zahlloser Bombenattentate und Angriffskriege durch die Nachbarstaaten - die Gebietsannexionen nach dem Sechstagekrieg diente der Einrichtung einer Schutzzone, und dass israelische Siedler die Fläche nicht ungenutzt brachliegen lassen wollen, müsste unseren doch sonst stets so ökologisch denkenden und ideologisierenden Zeitgenossen,, von denen einige in der Dritten Welt als Entwicklungshelfer tätig sind, wo sie u.a. dieselben Bodenkultivierungsarbeiten durchführen oder beaufsichtigen, doch eher höchsten Respekt abringen.

Ich muss zur Kenntnis nehmen,dass Du mit keinem Wort auf meine Argumente eingegangen bist.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#236

RE: Palästina

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 15:09
von antenna (gelöscht)
avatar

Stimmt, sagittarius. Stattdessen liefert er die uebliche Hasbara Propaganda.



zuletzt bearbeitet 20.01.2018 15:11 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#237

RE: Palästina

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 16:00
von Jackdaw | 454 Beiträge

Zitat von sagittarius im Beitrag #235
Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass Du mit keinem Wort auf meine Argumente eingegangen bist.
Das darfst Du gern zur Kenntnis nehmen… bestimmte "Argumentationen" verbieten es geradezu, ihnen argumentativ zu begegnen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#238

RE: Palästina

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 16:03
von sagittarius (gelöscht)
avatar

Ich würde eher meinen Du hast keine Gegenargumente.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#239

RE: Palästina

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 16:21
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Jackdaw im Beitrag #237
Zitat von sagittarius im Beitrag #235
Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass Du mit keinem Wort auf meine Argumente eingegangen bist.
Das darfst Du gern zur Kenntnis nehmen… bestimmte "Argumentationen" verbieten es geradezu, ihnen argumentativ zu begegnen.


„In der Realität ist Israel der David, nicht der Goliath. In Israel leben rund acht Millionen Menschen, davon rund zwei Millionen Araber, auf einer Fläche von der Größe Hessens. Demgegenüber steht eine gewaltige Übermacht arabischer Anrainerstaaten, die die Juden lieber heute als morgen ins Meer treiben würden. Das haben sie immer wieder unter Beweis gestellt.“ – Quelle: https://www.shz.de/18862426 ©2018

Meinen Sie diesen Unsinn?



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#240

RE: Palästina

in Naher und mittlerer Osten 20.01.2018 16:24
von sagittarius (gelöscht)
avatar

Er versteckt sich hinter der Antisemitismuskeule um auf meíne Argumente nicht eingehen zu müssen.Welche Gegenargumente soll man auch anbringen,es gibt schlicht keine.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Antisemitismus – der ewige Hass
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von Anthea
134 19.11.2023 17:55goto
von Meridian • Zugriffe: 8159
Antisemitismus - Reisen bildet
Erstellt im Forum Schule und Bildung von Anthea
2 05.08.2021 09:42goto
von Anthea • Zugriffe: 338
Mit Bildung gegen Antisemitismus
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
3 20.09.2019 11:17goto
von Anthea • Zugriffe: 373
Antisemitismus nimmt zu
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
28 30.11.2023 10:34goto
von Anthea • Zugriffe: 1240
Der aufgeklärte Patriotismus
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
38 08.04.2018 22:46goto
von moorhuhn • Zugriffe: 759
Frankreich: "Antisemitismus ist eine nationale Krankheit"
Erstellt im Forum Europa von Anthea
5 05.08.2021 09:47goto
von Anthea • Zugriffe: 347
Antisemitismus in Deutschland
Erstellt im Forum Deutschland von Till
53 25.05.2018 13:33goto
von antenna • Zugriffe: 1610
Kuwait Airways
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von Till
9 21.11.2017 14:48goto
von Till • Zugriffe: 360
Antisemitismus, ueber den nicht berichtet wird
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von antenna
28 24.08.2017 11:59goto
von grauer kater • Zugriffe: 781

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 1 Mitglied, gestern 247 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2268 Themen und 50219 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :