#526

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 08:26
von heiner | 881 Beiträge

Das war doch klar, eine neue "SPD-Spitze" lockt "Hugenberg-Nachfolger" zu ungeahnten Verleumdungsspitzen heraus.


dass ein Traum nicht wahr ist, sehe ich ein, dass er wahr werden kann, auch.
nach oben springen

#527

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 10:40
von Findus | 2.422 Beiträge

Irgendwie war es doch auch einmal Brauch, dass man Neuen erstmal 100 Tage die Möglichkeit lässt, anzukommen und erste Entscheidungen zu treffen.

Ich würde jetzt lieber mehr über das neue Duo und ihre Ziele erfahren:
- Wie wollen Sie "Brücken bauen" in der SPD?
- Wie bringt man die Union zu Nachverhandlungen? Was kann dabei wirklich rauskommen? Welchen Wert hat die Revisionsklausel im Koalitionsvertrag?
- Welche Zukunft hat die Große Koalition?
- Was für Visionen sind mit dem neuen Führungsduo der SPD in den Bereichen Soziales und Klima möglich? Können Sie so weitreichend begeistern wie Willy Brandt?
- Gelingt es, wichtigen Akteuren wie Sozialverbänden, NGOs und natürlich auch der kommunalen Basis wieder mehr Gehör zu schenken?



zuletzt bearbeitet 14.12.2019 10:40 | nach oben springen

#528

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 11:08
von Anthea | 12.272 Beiträge

Na ja, die SPD hat ja eigentlich keine 100 Tage Zeit... Die muss sofort was bringen.
"Schnellschüsse" sind da nicht gefragt. Wie hieß es gestern bei Oliver Welke? Dass die, bevor sie jemanden von der Spitze rausschmeißen, sie sich erst einmal vergewissern sollten, ob jemand aus den eigenen Reihen überhaupt zur Nachfolge bereit sein würde - Fähige natürlich.

Ich mutmaßte bereits, dass Esken keine optimale Wahl war und Borjans somit schaden könnte. Aber da mag auch eine gewisse Voreingenommenheit meinerseits da mit hineinspielen, denn Esken ist mir als Typ, resp. ausstrahlungsmäßig, nicht gerade sympathisch.
Und es gilt immer noch: Wie du kommst gegangen...
Deshalb sollte nun "geliefert" werden über "bla bla bla" hinausgehend.

---


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#529

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 11:25
von Findus | 2.422 Beiträge

Das glaube ich nicht. Das Duo ergänzt sich gut. Beide stehen für Engagement in der Sozialpolitik und ich kann mir vorstellen, dass zumindest eine schrittweise Abkehr von Hartz IV gelingt hin zu einem Bürgergeld.
Esken formuliert klar und eloquent Ziele. Es ist klar, dass die nicht jedem passen. Sie steht für Engagement in der Klimapolitik.
Borjans hingegen ist der "Brückenbauer" und hat stärken in der Wirtschafts- und Finanzpolitik.
Als Duo decken die beide einen relativ breiten Kompetenzbereich ab.

Ich nehme an, dass manche Leute, wie Herr Hück, Angst vor Saskia Esken haben. Meine Schwiegermutter meinte neulich gar "Die Esken ist eine Kommunistin.".


nach oben springen

#530

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 11:38
von Anthea | 12.272 Beiträge

Lieber Findus, ja, schon...
Aber: Das Auge isst mit. Und sympathisch wirkende Menschen haben es nun einmal leichter.
Und Borjans ist mit seiner eher harten Gangart, wenn er sich mal etwas vorgenommen hat, auch etwas schwierig zu "verdauen".
Ergo bräuchte er ein "Pendant" an seiner Seite und nicht einen "Schwester Rabiata"-Typ - um es mal überspitzt zu sagen.

Aber ich bin wahrscheinlich zu vorschnell. Mal abwarten!


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#531

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 11:49
von Findus | 2.422 Beiträge

Also zurück zu den "typischen Rollenklischees"? Mag sein, dass das manch einer gut fände.
Ich fände es ein Armutszeugnis. Esken ist eine kompetente Frau. Damit erfüllt sie für mich die Anforderungen, den Job als SPD-Vorsitzende zu machen.

Aber wie gesagt, lieber eine ehrliche 10% - Sozialdemokratie als eine 20% GroKo-Variante.



zuletzt bearbeitet 14.12.2019 11:49 | nach oben springen

#532

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 13:57
von Anthea | 12.272 Beiträge

Lieber Findus, man resp. "Frau" kann ja beides in sich vereinigen: Weiblichkeit und Kompetenz.
Sieh dir doch einmal den Unterschied zwischen einer z.B. AKK oder von der Leyen und einer Sarah Wagenknecht oder Manuela Schwesig an. "Machen wir's den Männern nach". Da "brasseln" die sich in Hosen und Jackets, nur mal p.e. und posieren zwischen g'standenen Soldaten. Komik pur.
Mir hat vormals mal jemand gesagt: Karriere und Leitung ist ja gut und schön. Aber "Frau" sollte niemals ihrer Weiblichkeit verlustig gehen.

---


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#533

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 14:00
von Findus | 2.422 Beiträge

Das ist jedoch eine Frage, die mit der Gesellschaft und nichts mit der Person zu tun hat.


nach oben springen

#534

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 14:20
von Anthea | 12.272 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #533
Das ist jedoch eine Frage, die mit der Gesellschaft und nichts mit der Person zu tun hat.


Na ja, die "Gesellschaft" muss nun einmal "Mannweiber" in der Politik ertragen. Um es mal uncharmant zu sagen.
Die "bessere Gesellschaft" hat solche Exemplare wie die "Aldi Tochter" hervorgebracht. Profilneurotikerinnen.
Gerade jetzt versucht sie wieder, ihre erste Sitzung als EU-Kommissionspräsidentin mit Ergebnis wenig und Vertagung schön zu reden.Das magere Ergebnis ihres ersten Gipfels als Kommissionspräsidentin wollte sie sich aber trotzdem nicht madig machen lassen. „Es ist gut, den starken Rückhalt der Mitgliedstaaten zu spüren“, sagte sie." WELT

Sorry, ich bin im OT. Aber das Plaudern (besser Wüten) kommt mich nun einmal bei einigen Personen direkt an.
Bin jetzt weg. ;-)


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


zuletzt bearbeitet 14.12.2019 19:30 | nach oben springen

#535

RE: Ehrliche Sozialdemokratie :)

in Parteien - kritisch betrachtet 14.12.2019 18:55
von Findus | 2.422 Beiträge

Die Frauenbewegung hatte nicht nur Wurzeln im Bürgertum. Da gab es durchaus auch Wurzeln in der Arbeiterbewegung. Z.b. bei August Bebel.


nach oben springen

#536

RE: Ehrliche Sozialdemokratie ???

in Parteien - kritisch betrachtet 05.01.2020 14:15
von Anthea | 12.272 Beiträge

Was kümmert sie ihr Geschwätz von gestern?

Wahlversprechen sind in dem Falle mal wieder als Versprecher einzuordnen. Was ist denn eigentlich an 2020 missverständlich? Denn bis Ende diesen Jahres hatten Borjans und Esken zugesagt, die SPD wieder auf 30 Prozent zu bringen.

Jetzt wollen sie davon nichts mehr wissen.
„Die SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben ihre Äußerung relativiert, die SPD innerhalb eines Jahres wieder auf mindestens 30 Prozent Zustimmungswerte bringen zu können. "Niemand von uns hat gesagt, dass wir 30 Prozent schon bei der nächsten Bundestagswahl holen", sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Erst einmal geht es darum, wieder eine Mehrheit anführen zu können."

https://www.t-online.de/nachrichten/deut...t-zu-viel-.html

Saskia Esken gefällt mir im Übrigen immer weniger und ich halte sie nach wie vor für keine gute Wahl.


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#537

RE: Ehrliche Sozialdemokratie ???

in Parteien - kritisch betrachtet 05.01.2020 14:28
von Findus | 2.422 Beiträge

Die 30% bis Ende 2020 waren zu viel Euphorie. Recht früh hat jetzt ein realistischerer Blick Einzug gehalten: Die SPD muss langsam und Stück für Stück Vertrauen zurück gewinnen. Das geht nur, wenn sie authentisch sozialdemokratische Werte vertritt.
Den Spruch "Was interessiert mich das Geschwätz von gestern?" gibt es bereits seit Konrad Adenauer. Was jetzt speziell Esken auszeichnen soll, diesen Spruch besonders mit Leben gefüllt zu haben, erschließt sich mir im Vergleich nicht. Sicher, es ist nicht gut Versprechen zu machen, die nicht eingehalten werden können. Jedoch wo und bei wem wäre das schon gut?
Die SPD hat stabile 13 bis 15 Prozent. Prozentpunkte zu gewinnen, kann bisweilen Jahre dauern. Eine neue Basis für Mehrheiten zu schaffen vielleicht sogar zwei Jahrzehnte. Esken und Walter-Borjans probieren immerhin, die SPD sozialdemokratischer zu positionieren. Im Augenblick beim Thema bezahlbares Wohnen. Walter-Borjans fort eine neue Steuer auf Grundbesitz.
Man wird gespannt sein können, wie die SPD-Bundestagsfraktion auf diesen Vorstoß der Partei-Vorsitzenden reagiert. Was die SPD verändern kann finde ich entscheidender als die Frage, ob Esken vielleicht mit 30% Zustimmung bis Ende 2020 zu hoch gelegen hat. Gibt es eine positive Reaktion, zwingt das auch die Linkspartei sich noch stärker zu positionieren.



zuletzt bearbeitet 05.01.2020 14:29 | nach oben springen

#538

RE: Ehrliche Sozialdemokratie ???

in Parteien - kritisch betrachtet 05.01.2020 16:19
von Anthea | 12.272 Beiträge

Euphorisch zu sein kann man niemandem verwehren.
Aber ganz gezielt falsche Zusagen zu machen, um, sobald der eigene Zweck - nämlich derjenige der Wahl - erreicht ist, dann zu sagen. Ätsch, ist nicht. Und dann noch quasi empört zu tun ob der "Naivität" der anderen - die auf Einhaltung von Versprechen bestehen wollen - nach dem Motto: "Seid ihr dumm? Das geht doch gar nicht so flott...." - das geht gar nicht! Wähler sind da sehr empfindlich, wenn man sie ver"popot". .

Was eigentlich gibt es nach der Wahl für konkrete Pläne von dem Duo zu hören?
Ach ja, Borjans denkt über Grundsteuer nach. Das geht nicht, dass "Omas klein Häuschen", das sie fürs Alter erworben und abbezahlt haben, nunmehr für diese kostenfrei ist? Mal so nachgegrübelt. Denn es trifft ja eigentlich immer die Kleinen.
Und Esken war mal im Elternbeirat. Wofür steht sie gerade? Kommunikation und Zusammenführung?
Jetzt hat sie sich erst einmal durch ihre "Kritik" bei der Polizei unbeliebt gemacht...

WAS konkret und WIE kann die SPD etwas verändern? Reine Willensbekundungen resp. Erkenntnisse, dass bezahlbarer Wohnraum Mangelware ist, reicht schließlich nicht...


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


zuletzt bearbeitet 05.01.2020 16:20 | nach oben springen

#539

bezahlbarer Wohnraum - sozialdemokratisches Thema

in Parteien - kritisch betrachtet 05.01.2020 16:50
von Findus | 2.422 Beiträge

Was tut sich in der Wohnungspolitik? CDU und Liberale wollen gerne weiter das Thema Wohnungsbau dem privaten Markt überlassen. Die Linkspartei ist hingegen vom Mietendeckel der Berliner rot-rot-grünen Regierung begeistert - im Fazit verwaltungstechnisch nicht umsetzbar und juristisch fragwürdig. Die Mietpreisbremse der GroKo zeigt sich ebenso wenig wirksam.
Das Thema bezahlbares Wohnen bleibt also ein politisches Thema. Ohne jetzt das Für und Wider bewerten zu wollen - dazu wäre die Diskussion zu frisch - ist es doch erfrischend, zu einem noch nicht gelösten Problem Lösungsideen angeboten zu bekommen. Wenn Politik der Wettbewerb um die besten Ideen ist, haben Walter-Borjans und Esken alles richtig gemacht und einen Vorschlag formuliert.
Wenn die Kritik an politischen Vorschlägen heißt, "Was sind denn die konkreten Vorschläge von dem Duo?", dann ist das das übliche "SPD-Bashing" und damit sachbezogen völlig uninteressant. Mich interessiert der Inhalt und seine Bedeutung, nicht wer möglicherweise beleidigt ist.

Zitat von Anthea im Beitrag #538
Ach ja, Borjans denkt über Grundsteuer nach. Das geht nicht, dass "Omas klein Häuschen", das sie fürs Alter erworben und abbezahlt haben, nunmehr für diese kostenfrei ist? Mal so nachgegrübelt. Denn es trifft ja eigentlich immer die Kleinen.


Um so eine Aussage treffen zu können, müsstest du wenigstens einen ersten Gesetzesentwurf sehen. Da ließe sich eine Richtung ablesen. Bei den Details wie "Wer", "Wie viel", "Wann" oder "Wo" sind wir noch gar nicht. Der Vorschlag von Walter-Borjans ist vom heutigen Tage - und hat gleich Widerspruch von der Union geerntet. Die CSU sorgt sich um die Vermieter.
Wie es aussieht, ist der Einstieg in eine Diskussion gemacht. Es gilt also erstmal abzuwarten, wer sich wie konkret positionieren wird. Mit "Immer zahlen die Kleinen." ist also noch gar nichts zu meckern - auch wenn ich mir vorstellen würde, dass die Linkspartei der Vorstoß der SPD nicht gefällt - da war jemand schneller als die Linken.

Warten wir also ab, was die Diskussion der nächsten Tage bringt und diskutieren wir sachorientiert das Für und Wider einer Grundsteuererhöhung. In einem hat Walter-Borjans jedoch bereits heute Recht, der Wert von Grund und Boden ist allein in den letzten 4 Jahren ordentlich gestiegen.


nach oben springen

#540

RE: bezahlbarer Wohnraum - sozialdemokratisches Thema

in Parteien - kritisch betrachtet 06.01.2020 09:08
von Anthea | 12.272 Beiträge

Belzebub mit Belzebub vertreiben????

Denn was werden zur Kasse gebetene Hausbesitzer, die Wohnraum zur Verfügung stellen, machen? Kosten weitergeben, sprich: auf Mieten aufschlagen. Somit halte ich den Vorschlag der SPD zur Mietpreisminderung für kontraproduktiv.

https://www.focus.de/immobilien/kaufen/e...tter_TOP_THEMEN


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bürgerschaftswahl in Hamburg
Erstellt im Forum Deutschland von Meridian
7 24.02.2020 22:18goto
von Meridian • Zugriffe: 201
NPD-Politiker gewählt - von SPD und CDU...!
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Meridian
0 07.09.2019 15:38goto
von Meridian • Zugriffe: 136
Das erste Gebot
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 22.07.2019 08:08goto
von Anthea • Zugriffe: 161
SPD und Linke - Sinkende Schiffe
Erstellt im Forum Parteien - kritisch betrachtet von Anthea
7 03.09.2019 18:51goto
von Findus • Zugriffe: 261
Serdar Yüksel, ein SPD-Abgeordneter, rettet AfD-Mann
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Teddybär
4 01.04.2019 08:21goto
von heiner • Zugriffe: 424
Nicht alles in einer Hand....
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
11 27.03.2018 08:02goto
von Archimedes • Zugriffe: 642
Groko - da capo?
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
33 02.12.2017 19:36goto
von Findus • Zugriffe: 637
Letzter Versuch - Frauen?
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
9 18.10.2017 21:06goto
von denker_1 • Zugriffe: 733
Europäische Sozialdemokratie
Erstellt im Forum Europa von Luftdrache
27 24.07.2018 20:33goto
von Findus • Zugriffe: 607

Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 82 Gäste und 1 Mitglied, gestern 174 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49756 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :