#1

Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 07.10.2017 10:07
von Anthea | 12.282 Beiträge

Denn offensichtlich kommen sie erst ans Ruder, wenn alle männlichen Kandidaten verschlissen oder kläglich gescheitert sind. So wird im neuen Bundestag die Anzahl der Frauen mit nicht einmal einem Drittel sehr niedrig sein. "Politische Trümmerfrauen" nennt der Spiegel diejenigen, die man(n) erst nach vorne kommen lässt, wenn sozusagen alle männlichen Stricke (heißt ja auch DER Strick) gerissen sind.

Jetzt soll es z.B. Andrea Nahles für die SPD richten. Allerdings will sie Martin Schulz als SPD Chef nicht von seinem Posten verdrängen. Sind nur Frauen so "fair" und rücksichtsvoll? Oder ist es nur Feigheit? Oder Kalkül? Diplomatie, denn klare Ellenbogentaktik "weg da, jetzt komme ich" macht sich nicht gut.
Obwohl - Andrea Nahles nimmt ja eigentlich kein Blatt vor den Mund und macht aus ihrem Herzen keine Mördergrube.
Wird das was, dass Frau Nahles die SPD als Fraktionsvorsitzende nach oben führen kann?

Und die ehrgeizige Manuela Schwesig will demonstrieren zu schaffen, was man Männern nachsagt, nicht wirklich zu können: Zwei Dinge auf einmal. "Frau" kann z.B. mit Kind auf dem Arm dieses mit kleinem Löffelchen füttern und gleichzeitig am Herd dann abwechselnd die Suppe umrühren....

So will sie also als Ministerpräsidentin von Mecklenburg Vorpommern punkten und gleichzeitig jedoch auch SPD-Vize bleiben.
Denn wenn jemand total versagt hat und dann nicht seines Führungspostens verlustig geht, dann bekommt er lediglich eine Art "Gnadenbrot"? Ist das auch so im Falle von Schulz? Oder wird er sich wieder "berappeln"?
Sollte auch "Frau" nicht besser vermeiden, auf vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen? Gibt möglicherweise kein gutes Bild sondern eher noch "Stolperei"

SPON schreibt:
"Das ist in der SPD nicht anders als in Saudi-Arabien, wo Frauen demnächst auch Auto fahren dürfen. Schön für die Frauen. Allerdings kommt die Reform nicht zufällig zu einem Zeitpunkt, da das Land immer mehr darauf angewiesen ist, dass Frauen selbst fahren können: Wenn das Öl billiger wird, braucht das Land zusätzliche Einkommensquellen durch arbeitende, flexible Frauen, die auch allein zur Arbeit fahren können und nicht ihr ganzes Gehalt für einen Fahrer ausgeben müssen. Es sieht schön fortschrittlich aus, wenn Frauen selbst die Straßen ihres Landes entlangfahren, aber es ist nicht unbedingt einer Idee von gesellschaftlicher Freiheit geschuldet, dass sie es dürfen."

Was (Wer) kommt wohl nach Angela Merkel? Irgendwann? Da wurden zwischenzeitlich immer mal wieder Namen "gehandelt". Von der Leyen, auch Schwesig. Schulz hat sich als Nachfolger "disqualifiziert", beziehungsweise er wurde es. Die zwei genannten Frauen wären wohl keine gute Wahl. Übermäßiger Ehrgeiz, verbunden mit falscher Selbsteinschätzung "ich kann alles" wird letztendlich verlieren. Sieht man an der Laientante. All ihre Ämter waren nie erfolgreich, so dass irgendetwas hängen geblieben ist, was sie auf den Weg gebracht hat. Nur Gemurksel.

Könnte Andrea Nahles neue "Oberste" des Landes werden? Auf jeden Fall ist sie "volksverbunden". Und klare Worte, wie sie diese - zwar nicht ganz passend - gebraucht hat sind auf jeden Fall allgemein verständlich. "Meine Fresse", das wird spannend.

Andrea Nahles hat sich bereits in Richtung Linke geöffnet. Das erscheint als gutes Zeichen, sie ist offen und nicht voreingenommen.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#2

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 07.10.2017 11:54
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #1
Jetzt soll es z.B. Andrea Nahles für die SPD richten. Allerdings will sie Martin Schulz als SPD Chef nicht von seinem Posten verdrängen. Sind nur Frauen so "fair" und rücksichtsvoll? Oder ist es nur Feigheit? Oder Kalkül? Diplomatie, denn klare Ellenbogentaktik "weg da, jetzt komme ich" macht sich nicht gut.


Andrea Nahles halte ich für ein schlechtes Beispiel zu deiner These, denn
- in der SPD ist sie gut vernetzt und verfügt über eine eigene Machtbasis im Zentrum der SPD. Sie wäre so oder so in irgendeiner Funktion in Regierung oder Opposition dabei gewesen.
- Andrea Nahles ist Schulz Versicherung, weitermachen zu können und nicht in einer Palastrevolte der Seeheimer abgesetzt zu werden.
- Die Konkurrenz für Nahles sind in der Tat die konservativen Seeheimer in der SPD. Männer wie Kahrs. Sie hat sich letztlich aber aus eigener Kraft gegen ihre Konkurrenz durchgesetzt.

Zitat
Sollte auch "Frau" nicht besser vermeiden, auf vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen? Gibt möglicherweise kein gutes Bild sondern eher noch "Stolperei"SPON schreibt:"Das ist in der SPD nicht anders als in Saudi-Arabien, wo Frauen demnächst auch Auto fahren dürfen. Schön für die Frauen. Allerdings kommt die Reform nicht zufällig zu einem Zeitpunkt, da das Land immer mehr darauf angewiesen ist, dass Frauen selbst fahren können: Wenn das Öl billiger wird, braucht das Land zusätzliche Einkommensquellen durch arbeitende, flexible Frauen, die auch allein zur Arbeit fahren können und nicht ihr ganzes Gehalt für einen Fahrer ausgeben müssen. Es sieht schön fortschrittlich aus, wenn Frauen selbst die Straßen ihres Landes entlangfahren, aber es ist nicht unbedingt einer Idee von gesellschaftlicher Freiheit geschuldet, dass sie es dürfen."



Wunderbar von SPON. Eigentlich nur über Saudi-Arabien schreiben und einmal das Wort SPD unterbringen. Was für eine journalistische Höchstleistung!
Seien wir ehrlich: Andrea Nahles bekommt von den Medien genügend Tipps, wie sie handeln und als Fraktionsvorsitzende agieren soll. Ihr zu wünschen ist, dass sie das alles ausblenden kann und ihren eigenen Stil findet, den Fraktionsvorsitz der SPD auszufüllen und über die Jahre zu prägen.

Zitat
Was (Wer) kommt wohl nach Angela Merkel?



Das Duell Kramp-Karrenbauer gegen Nahles oder Schwesig.
Gabriels Rechnung für eine eigene Kanzlerkandidatur ist nicht aufgegangen. Er kann nicht aus einer GroKo heraus weiter als Minister agieren.


nach oben springen

#3

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 11.10.2017 06:12
von Archimedes | 148 Beiträge

Also von den drei genannten halte ich keine Dame für geeignet. Aber das habe ich auch von Merkel gedacht.


nach oben springen

#4

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 11.10.2017 08:10
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Archimedes im Beitrag #3
Also von den drei genannten halte ich keine Dame für geeignet. Aber das habe ich auch von Merkel gedacht.



Wobei man jetzt sagen könnte, dass du bei Merkel ein gutes (Bauch)Gefühl hattest.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#5

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 12.10.2017 06:32
von Archimedes | 148 Beiträge

Danke. Hilft aber auch nicht wirklich nach so vielen Jahren.


nach oben springen

#6

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 12.10.2017 10:32
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Archimedes im Beitrag #5
Danke. Hilft aber auch nicht wirklich nach so vielen Jahren.



Beruhigt aber irgendwie, dass man einen guten Durchblick hatte. ;-)))
Sozusagen: Guter Bauch.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#7

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 12.10.2017 14:47
von Wanderfreund | 52 Beiträge

Letze Versuchung Frauen sagen Homos.
Entschuldigung, hat jetzt nichts direkt mit dem Thema zu tun.
Es gibt natürlich fähige Frauen in der Politik wie Sahra Wagenknecht. Aber die läßt man nicht hochkommen.


nach oben springen

#8

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 12.10.2017 15:42
von Martin | 343 Beiträge

Die Frau ist der beste Freund des Menschen, wie man weiß. >8´)

Aber Frauen sind auch überaus diffizil und unergründlich, weshalb es sich empfiehlt, einen großen Bogen um sie zu machen und ihnen keine Macht über die Männer zu geben. Niemals gar nie nicht..! >&´)


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


nach oben springen

#9

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 18.10.2017 20:58
von MaMi (gelöscht)
avatar

Ich glaube, es war vor der Wahl des Bundespräsidenten Horst Köhler, als in unseren Medien, wie fast immer bei solchen Gelegenheiten, wieder einmal ausführlich die Frage diskutierten, warum nicht auch einmal eine Frau in solche Ämter gewählt werden sollte, nach dem Motto, es würde so langsam Zeit und das deutsche Volk sei doch ziemlich sexistisch usw. Damals trat zum zweiten mal Gesine Schwan als Gegenkandidatin an.
Im Zusammenhang mit dieser uralten typisch innerdeutschen Diskussion setzte das Satiremagazin Titanic ein Foto des schelmisch grinsenden Roberto Blanko auf die Titelseite ihrer aktuellen Ausgabe mit einer Sprechblase an seinem Mund und den Worten
Warum nicht mal ein Neger? (Muss es denn immer nur ein Mann oder eine Frau sein?)“


nach oben springen

#10

RE: Letzter Versuch - Frauen?

in Deutschland 18.10.2017 21:06
von denker_1 | 1.591 Beiträge

Zitat von MaMi
„Warum nicht mal ein Neger? (Muss es denn immer nur ein Mann oder eine Frau sein?)“



Wenn schon, dann darf es denn auch eine Negerin sein. Sonst wird wiederum das männliche Geschlecht bevorzugt.


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 163 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 224 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2247 Themen und 49809 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: