#76

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 01.12.2017 23:33
von Hamlets Gummibärchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #73
Zitat von antenna im Beitrag #72
Zitat von Anthea im Beitrag #70
Wenn du den von mir gefetteten Satz einfach so stehen gelassen hättest, dann hätte ich "bravo" gesagt



Das glaube ich gerne. Doch der Reiz des Widerspruchs ist nicht zu unterschaetzen.
"Ominoeser Blog" ? Ich finde den Bade klasse, habe schon viel von ihm gelesen , er ist nicht "irgendwelche Leute" und rumspinnen tut der Mann auch nicht.
Wer sind "solche Gesellschaften"?
Ja, klein Paris ist als ein Kompliment zu verstehen, klein Bosporus dagegen nicht.
Wenn ich in die Keupstrasse gehe in Koeln, und das tue ich regelmaessig, wenn ich in Deutschland bin, dann fuehle ich mich eher wie am Bosporus oder noch oestlicher. Kloenende Maennergruppen auf der Strasse, mehr Kopftuecher (noch mehr) als anderswo - also DIE Parallelgesellschaft schlechthin. Und mich stoerts - nicht. Es gibt leckere Restaurants, wo man zu jeder Nachtzeit Kebab und anderes schlemmen kann. Glitzerkleider an den Schaufenstern und Suessigkeitenlaeden mit turmhochen Hochzeitstorten . Die Menschen sind freundlich und mir schmeckts. Was mich dort aergert, ist, dass diese Parallelgesellschaft immer noch die orientalische Unsitte des Doppelparkens pflegt. Muss ja wohl etwas mit dem Islam zu tun haben. Doch dass man diesen Leuten die Probleme, die mit der unkontrollierten Einwanderung und andere Fehler der Politik anlastet, verstehe ich nicht wirklich.

Ja, ich verstehe den Unterschied von der Seine zum Bosporus. Immer schoen Vorurteile pflegen und dabei die Banlieue vergessen, die auch zum schoenen Paris gehoert - und damit waeren wir auch wieder naeher am Thema.





Heißt der Bade denn "Salome" mit Vornamen? Hast du den von dir eingestellten Link gar nicht wirklich gelesen
Oder soll das ein Eiertanz sein? Ablenkung von diesem ominösen Blog, den ich ansprach und du verlinktest? Den Bade habe ich überhaupt nicht kommentiert. Der hat seine Meinung, eine unter vielen. Mich interessiert in dem Zusammenhang einzig und alleine die deinige. Und zwar ohne Zuhilfenahme irgendwelcher anderer "Vordenker".

Ansonsten machte mich der Satz aufmerksam: "Es gibt leckere Restaurants, wo man zu jeder Nachtzeit Kebab und anderes schlemmen kann."
Ich wusste nicht, dass du zur Nachtzeit, wenn du in Deutschland bist, solche Straßen/Viertel in Köln bei Nacht aufsuchst.
Und "Kebab" essen würde ich nicht mit "schlemmen" gleichsetzen wollen. ;-)
Also, so mir jemand sagen würde: "Darf ich dich heute zum Kebab dinieren ausführen..." dann wäre ich doch recht erstaunt. Was nichts damit zu tun hat, dass ich Döner oder Kebab zuweilen auch gerne esse.

Im Übrigen willst du offenbar nicht verstehen, was mit "Parallelgesellschaften" gemeint ist! Und versuchst dieses jetzt wieder auf eine andere - verharmlosende - Schiene zu bringen.

---




Ich würde mich nachts in der Keupstraße weitaus sicherer fühlen als auf den Ringen zu Zeiten des Mondes. Die Keupstraße ist ein intaktes, zwar etwas fremdartiges, aber liebenswertes Milieu, die Ringe sind verrohtes modernes Großstadtmilieu. Übrigens setzt sich letzteres aus Mitgliedern vieler Nationen zusammen. Nicht nur die Türken haben brutale Muskelmänner.


"Bosheit, mein Herr, ist der Geist der Kritik, und Kritik bedeutet den Ursprung des Fortschritts und der Aufklärung" (Thomas Mann, Der Zauberberg)

Man kann aus keiner Mücke einen Elefanten machen, aber jeden Elefanten zur Schnecke.
nach oben springen

#77

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 09:54
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #73
Heißt der Bade denn "Salome" mit Vornamen? Hast du den von dir eingestellten Link gar nicht wirklich gelesenfrage]


Erinnert mich hier fast an meine Deutschstunde, lang ist's her.
Natuerlich habe ich den von mir eingestellten Link gelesen. Aus diesem habe ich Herrn Bade zitiert, dessen Vorname Klaus ist.
Dieses Zitat stammt aus: "Die Luege der Parallelgesellschaft.". Dies wollte ich mit dem Einstellen des Links belegen.
War wohl wieder verkehrt.... wie man es macht. Seufz.....

Du wusstest es nicht, was ich des nachts so tue, beispielsweise "solche" Strassen wie die Keupstr. aufsuche?. TzTz, du scheinst noch vieles nicht zu wissen- musst es auch nicht. Tat meine Mama auch nicht immer. Nein, natuerlich kann ein Feinschmecker oder Gourmet "Kebab" nicht mit "schlemmen" gleichsetzen, aber bitte auch nicht mit "Doener" und beim Tuerken bleibts ja nicht nur beim Gegrillten. Doch wie sollst du auch ahnen, wie die leckeren Nachtisch Pistazienrollen schmecken. Zum Dahinschmelzen.....

Mich interessieren zum Thema hier viele Meinungen, auch deine. Wenn du eine Necla Kelek zu Hilfe nimmst, dann musst du halt mit meiner Kritik rechnen und dass ich mir das gleiche erlaube, naemlich einen Klaus Bade zu Hilfe zu nehmen.
Ansonsten glaube ich zu wissen, was man unter "Parallelgesellschaft" versteht. Dabei ist meine Position m.M.n. von deiner gar nicht mal so weit entfernt. Nur bitte ohne Vordenker wie Kelek....



nach oben springen

#78

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 10:16
von Findus (gelöscht)
avatar

Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, gibt es aber vielleicht ein Rezept für die Pistazienrollen? Die klingen echt gut


nach oben springen

#79

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 10:45
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #78
Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, gibt es aber vielleicht ein Rezept für die Pistazienrollen? Die klingen echt gut


Die klingen nicht nur gut, die sind es auch. Hohe Schule orientalischer Patisserie. Ein Rezept kenne ich leider nicht, du kannst aber mal googeln. Habe sie mehrmals bei Tuerken in Deutschland gesehen, doch die besten gegessen bei Damla in Koeln.



nach oben springen

#80

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 11:12
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #77
Zitat von Anthea im Beitrag #73
Heißt der Bade denn "Salome" mit Vornamen? Hast du den von dir eingestellten Link gar nicht wirklich gelesenfrage]


Zitat
Erinnert mich hier fast an meine Deutschstunde, lang ist's her.


Wieso? Hast du dich da auch so unklar ausgedrückt?

[quote]Natuerlich habe ich den von mir eingestellten Link gelesen. Aus diesem habe ich Herrn Bade zitiert, dessen Vorname Klaus ist.
Dieses Zitat stammt aus: "Die Luege der Parallelgesellschaft.". Dies wollte ich mit dem Einstellen des Links belegen.
War wohl wieder verkehrt.... wie man es macht. Seufz..

...

Nun bleibt der Link weiterhin ominös.
Ein Blog von einem Nic Frank, wer immer das sein soll. Dann ein Artikel mit dem Titel:
Die Lüge von der Parallelgesellschaft
Geschrieben von: Nic Frank Am 13. Juli 2013 unter Gastbeitrag, Gesellschaft

Dann von Salome - ( Wer ist denn das? )
Ganz unten: (Übernahme Die Freiheitsliebe)
Dann die Quelle nicsbloghaus.
Wo dann der honorige Herr Bade vorkommt, ist mir nicht begegnet.

Welche „Freiheitsliebe“ soll das sein? Diejenige, die um Spenden bettelt, weil sie für „kritischen Journalismus“ sei?
Der Artikel ist u.a. Hetzerei gegen „Parallelgesellschaft“ andersrum. Man kann auch sagen „Neiddebatte“.

Zitat
Du wusstest es nicht, was ich des nachts so tue, beispielsweise "solche" Strassen wie die Keupstr. aufsuche?. TzTz, du scheinst noch vieles nicht zu wissen- musst es auch nicht.



Ich bin nicht wegen Neugier vorbestraft. Jedoch, so du über solche Erlebnisse berichtest, musst du dich über Erstaunen oder Nachfragen nicht wundern.

Zitat
Tat meine Mama auch nicht immer.



Deine Mutter als nunmehr "Zeugin" anzuführen, dass du vormals deine Geheimnisse hattest, ist vielleicht etwas ulkig.

Zitat
Nein, natuerlich kann ein Feinschmecker oder Gourmet "Kebab" nicht mit "schlemmen" gleichsetzen, aber bitte auch nicht mit "Doener" und beim Tuerken bleibts ja nicht nur beim Gegrillten. Doch wie sollst du auch ahnen, wie die leckeren Nachtisch Pistazienrollen schmecken. Zum Dahinschmelzen.....



Mag ja alles sein und die Geschmäcker sind verschieden. Aber nachts durch Straßen zu wandeln, die nicht unbedingt den besten Ruf genießen (ich kenne diese nicht), um "dahin zu schmelzen" wegen Pistazienröllchen erscheint mir, verzeih bitte, etwas kurios.

Zitat
Mich interessieren zum Thema hier viele Meinungen, auch deine. Wenn du eine Necla Kelek zu Hilfe nimmst, dann musst du halt mit meiner Kritik rechnen und dass ich mir das gleiche erlaube, naemlich einen Klaus Bade zu Hilfe zu nehmen.
Ansonsten glaube ich zu wissen, was man unter "Parallelgesellschaft" versteht. Dabei ist meine Position m.M.n. von deiner gar nicht mal so weit entfernt. Nur bitte ohne Vordenker wie Kelek....



Das ist der Sinn einer Diskussion, viele Meinungen zu hören und daran Interesse zu zeigen. Und Kritik resp. Andersdenken ist nun einmal hier nicht verboten. In "Parallelgesellschaften" schon.
Du versuchst es immer wieder, mit "Retourkutschen" zu antworten.
Der Unterschied jedoch ist, dass ich mich selbst klar äußere oder zumindest Statements der von mir Zitierten in Frage stelle. Anders: Klare Position beziehe. Und zwar ohne Eiertänze. Relativierungen, Beschönigungen.

Offenbar kennst du keine Parallelgesellschaften, wenn du mir hier eine Straße in Köln präsentierst, die - da vertraue ich dem Statement eines in Köln Ansässigen wie Gummibärchen - zu einem eher moderaten und bunten Milieu gehört.

Vielleicht liest du mal den Artikel

http://www.deutschlandfunk.de/arabische-...ticle_id=351378

Da geht es um wirkliche Parallelgesellschaften. Frau Kelek kennt diese und missbilligt sie. Du siehst offenbar darüber hinweg. Da wurde nicht aufgepasst, sprich: Den Anfängen gewehrt, dass sich das in Deutschland breit machen konnte.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#81

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 11:33
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #78
Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, gibt es aber vielleicht ein Rezept für die Pistazienrollen? Die klingen echt gut



Hier ist ein Rezept:

Zutaten für 25 Stück:
100 g Pistazien
100 g frische Datteln
50 g getrocknete Aprikosen
40 g Walnusskerne
40 g gemahlene Mandeln
40 g geröstete gehackte Pinienkerne
evtl. Puderzucker
Außerdem:
Backpapier

Zubereitung:
- Pistazien im Universal-Zerkleinerer (ersatzweise mit einem Messer) fein hacken und beiseitestellen. Datteln entsteinen und zusammen mit den Aprikosen grob hacken. Datteln, Aprikosen und Walnusskerne mischen und im Universal-Zerkleinerer fein hacken. Alle Zutaten, bis auf die Pistazien und den Puderzucker, zusammenkneten. Masse etwa 30 Minuten kalt stellen.
- Aus der Frucht-Nuss-Masse dünne Rollen von etwa 1 ½ cm Durchmesser rollen. Diese in 3-4 cm lange Stücke schneiden, in den fein gehackten Pistazien wälzen und bis zum Servieren in einer luftdichten Dose zwischen Lagen aus Backpapier kühl stellen.
- Röllchen auf Tellern oder Platten an richten und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#82

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 11:51
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #80
Wieso? Hast du dich da auch so unklar ausgedrückt?Kichern]


Nein, dort wurde ich aehnlich gemassregelt, wenn ich die Meinung meines Deutschlehrers nicht teilte.

Weshalb beschaeftigt dich der Link mehr als das Zitat, aus dem ich dieses entnommen habe?

" Klaus J. Bade, deutscher Historiker und
Migrationsspezialist, hat schon vor Jahren in einem
Spiegelinterview den Begriff der Parallelgesellschaft als
Populismus entlarvt:
Danach erfolgte das Zitat."Die Parallelgesellschaften gibt es in den Köpfen derer, die Angst davor
haben: Ich habe Angst, und glaube, dass der andere daran Schuld ist.
Wenn das ebenso simple wie gefährliche Gerede über
Parallelgesellschaften so weitergeht, wird sich die Situation verschärfen.
Dieses Gerede ist also nicht Teil der Lösung, sondern Teil des
Problems."
Ist dir nicht begegnet? Schade drum. Man haette darueber diskutieren koennen anstatt ueber die Freiheitsliebe.



nach oben springen

#83

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 11:55
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #81
Hier ist ein Rezept:




Das ist doch etwas zum Schlemmen. Danke. Hat aber keinerlei Aehnlichkeit mit den Damla Pistazienrollen aus der Keupstrasse.

Doch probieren geht ueber studieren. Etwas fuer Leute, die gerne naschen und auf Zuckerentzug sind. Den Puderzucker kann man getrost weglassen.



nach oben springen

#84

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 12:50
von sagittarius (gelöscht)
avatar

Parallelgesellschaften!?Was soll man sich darunter vorstellen?Ich halte es für völlig normal,dass Angehörige einer Volksgruppe im Ausland das Bestreben haben zueinander einen engen Kontakt zu halten.Das machen Deutsche die im Ausland leben nicht anders.Die verbindende Sprache und Kultur sind der Kitt der die Menschen zusammen hält wenn sie außerhalb ihres Herkunftsstaates leben.Eine selbstverständliche Entwicklung.Eine Parallelgesellschaft wäre dann gegeben wenn die Gesetze des Gastlandes für andere Volksgruppen nicht gelten würden.Das aber ist wohl nirgendwo der Fall.


nach oben springen

#85

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 12:54
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #80
Du versuchst es immer wieder, mit "Retourkutschen" zu antworten.
Der Unterschied jedoch ist, dass ich mich selbst klar äußere oder zumindest Statements der von mir Zitierten in Frage stelle. Anders: Klare Position beziehe. Und zwar ohne Eiertänze. Relativierungen, Beschönigungen.


Das ist deine Sicht derDinge .
Eine klare Sicht der Dinge deinerseits habe ich nicht erkennen koennen. Die "goldene Mitte", die du praeferierst, wie sieht die nun tatsaechlich aus? Es ist weder Beschoenigung noch Eiertanz, wenn man versucht, die Dinge jeweils von einer anderen Seite aus zu beleuchten. Ich leugne nicht, dass es Parallelgesellschaften gibt in Deutschland,
(diese verhindert man nicht durch Stigmatisierung der muslimischen Migranten) und diese Tatsache bietet keine Loesung zum Thema "Familiennachzug", sondern wirft allenfalls Fragen auf, die jeder auf seine Art versucht zu beantworten.



nach oben springen

#86

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 12:56
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von sagittarius im Beitrag #84
Das machen Deutsche die im Ausland leben nicht anders.


Das kann ich 100%ig bestaetigen. Darin bin ich der absolute "Expertin".



zuletzt bearbeitet 02.12.2017 12:57 | nach oben springen

#87

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 13:16
von sagittarius (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #86
Zitat von sagittarius im Beitrag #84
Das machen Deutsche die im Ausland leben nicht anders.


Das kann ich 100%ig bestaetigen. Darin bin ich der absolute "Expertin".

Was die dortige,einheimische Bevölkerung dann auch als Parallelgeselschaft ansehen könnte oder auch tut.


nach oben springen

#88

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 13:43
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #77
Zitat von Anthea im Beitrag #73
Heißt der Bade denn "Salome" mit Vornamen? Hast du den von dir eingestellten Link gar nicht wirklich gelesenfrage]


Erinnert mich hier fast an meine Deutschstunde, lang ist's her.
Natuerlich habe ich den von mir eingestellten Link gelesen. Aus diesem habe ich Herrn Bade zitiert, dessen Vorname Klaus ist.
Dieses Zitat stammt aus: "Die Luege der Parallelgesellschaft.". Dies wollte ich mit dem Einstellen des Links belegen.
War wohl wieder verkehrt.... wie man es macht. Seufz.....

Vielleicht ist dieser Link genehm:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...9285-druck.html


nach oben springen

#89

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 13:43
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von sagittarius im Beitrag #84
Parallelgesellschaften!?Was soll man sich darunter vorstellen?Ich halte es für völlig normal,dass Angehörige einer Volksgruppe im Ausland das Bestreben haben zueinander einen engen Kontakt zu halten.Das machen Deutsche die im Ausland leben nicht anders.Die verbindende Sprache und Kultur sind der Kitt der die Menschen zusammen hält wenn sie außerhalb ihres Herkunftsstaates leben.Eine selbstverständliche Entwicklung.Eine Parallelgesellschaft wäre dann gegeben wenn die Gesetze des Gastlandes für andere Volksgruppen nicht gelten würden.Das aber ist wohl nirgendwo der Fall.


Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstehe. Es gibt natürlich in keinem Land zweierlei Gesetzgebung, die für die "Einheimischen" und die für die "Ausländer".

Aber es ist nun einmal bei uns Fakt, dass sich Parallelgesellschaften gebildet haben, die ihr "eigenes Ding" durchziehen. Wo es besondere und eigene "Richter/Schiedsmänner" gibt, die Dinge der entsprechenden Bevölkerungsschicht "unter sich" und abseits unserer Polizei und Justiz regeln. Und auch nach dem Gesetz der "sharia".
Oder auch die Mafia Clans. "Vendetta" z.B. steht bei uns auch nicht in den Regeln funktionierenden gemeinschaftlichen Lebens.

---.

---

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#90

RE: Familiennachzug - Die zwei Seiten

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 02.12.2017 13:48
von Till (gelöscht)
avatar

Das heißt also, den Flüchtling(sfamili)en wird unterstellt, sie wollten in Deutschland kriminelle Vereinigungen bilden.
Eigentlich gilt in unserem Rechtssystem die Unschuldsvermutung.


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 169 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 226 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2276 Themen und 50567 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: