#76

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 13.11.2017 13:12
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von MaMi im Beitrag #75
Zitat von Anthea im Beitrag #73
Zitat von MaMi im Beitrag #72
Zitat von Anthea im Beitrag #70
Zitat von Athineos im Beitrag #69


Wohin sind wir gekommen, dass wir solche " Gedenktage" benötigen!
Ich schlage vor, einen Gedenktag zur Abschaffung unsinniger und überflüssiger Gedenktage einzurichten .....



Sie haben da ja durchaus Recht. Aber wenn es darum gehen würde, dann könnte man direkt auch alle Bibellesungen o.a. abschaffen. Denn diese empfehlen ja immer solche netten Dinge wie "liebe deinen Nächsten wie dich selbst". Was ich persönlich im Grunde genommen immer als Zumutung empfand und nicht umsetzbar, wenn ich mir so einige Mitmenschen betrachtet hatte.


Du bist ja auch kein Christ, dienst einem anderen Herrn, darfst Dich deshalb durchaus auch dessen Gesetzen beugen.




Sorry, MaMi, aber meinst du mich mit "kein Christ"? Wenn ja, wie kommst du darauf? Wenn nein, und es betrifft Athineos, wie kommst du darauf


---



Meine Anmerkung war ja ein wenig ironisch gemeint.
Aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass jemand, der die sogenannten christlichen Werte und Botschaften des Begründers dieser Religion als Zumutung betrachtet, sich konsequenterweise auch nicht als Christ betrachtet.
Dazu gehört auch das Gebot der Nächstenliebe.


Aha. Und allen Ernstes möchtest du behaupten wollen, dass du voller Güte und Nächstenliebe einen jeden "Stinkstiefel" in dein christliches Herz aufnimmst?
Es wird im Übrigen alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird. Und Bibelexegese zu betreiben würde den Rahmen hier sprengen...
Jedenfalls halte ich persönlich nichts davon, wenn sich jemand über andere erhebt, ihnen ihr "Gutsein" abspricht, wenn diese nach dem auch christlichen Spruch handeln: "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen". Und böse Menschen auch als solche betrachten und nicht noch hätscheln und tätscheln. Solch ein Ansinnen ist/wäre eine Zumutung. Und Heuchelei, denn keiner kann gegen seine Sympathien und Antipathien mental angehen.
Ich nenne solche Leute, die vorgeben, alle zu mögen und keine Unterschiede zu machen "Pharisäer". Und da gibt es unter den "ehrenwerten Christen" eine ganze Menge.


---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#77

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 13.11.2017 13:46
von Andreas1975 | 217 Beiträge

Eventuell sollte man in diesem Rahmen ja doch ein wenig Bibelexegese durchführen.
In der Bibel steht ja doch viel wahres.
Alle zu lieben fällt uns Menschen sicherlich schwer. Das mag aber auch an unserem eigenen Unvollkommenheit liegen.

Ich widerspreche Dir natürlich was das aufgeben von Bibellesungen betrifft. Ich sehe diese so wie auch das Gedenken an die Heiligen als wichtigen Bestandteil des christlichen Glaubens. Die aber hier aufgeführten Gedenktage sind oftmals mehr als flüssig.
Übrigens war am 11.12. auch Skt. Martin. Ein Tag wo es ums Teilen geht.
Wie ich finde immer noch ein Top Aktuelles Thema.
Mit wem hast Du am 11.11. geteilt?


nach oben springen

#78

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 13.11.2017 14:55
von MaMi (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #76

Aha. Und allen Ernstes möchtest du behaupten wollen, dass du voller Güte und Nächstenliebe einen jeden "Stinkstiefel" in dein christliches Herz aufnimmst?


Ich bin weder Mitglied einer christlichen Kirche, noch usw.
Insofern geht es nicht um mich.


nach oben springen

#79

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 13.11.2017 15:23
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von Andreas1975 im Beitrag #77
Eventuell sollte man in diesem Rahmen ja doch ein wenig Bibelexegese durchführen.
In der Bibel steht ja doch viel wahres.
Alle zu lieben fällt uns Menschen sicherlich schwer. Das mag aber auch an unserem eigenen Unvollkommenheit liegen.

Ich widerspreche Dir natürlich was das aufgeben von Bibellesungen betrifft. Ich sehe diese so wie auch das Gedenken an die Heiligen als wichtigen Bestandteil des christlichen Glaubens. Die aber hier aufgeführten Gedenktage sind oftmals mehr als flüssig.
Übrigens war am 11.12. auch Skt. Martin. Ein Tag wo es ums Teilen geht.
Wie ich finde immer noch ein Top Aktuelles Thema.
Mit wem hast Du am 11.11. geteilt?



Lieber Andreas, diese "Gedenktage" sind ja eigentlich nicht wirklich ernst zu nehmen. Tut ja auch keiner, so denke ich.
Einfach eine zum Teil lustige Sache, manche haben auch einen ernsten Hintergrund.

Nein, ich habe am 11.11. nichts mit irgendjemandem "geteilt". Einem Bedürftigen etwas Gutes tun - dafür brauche ich keinen bestimmten Tag. Und Kinder mit Süßigkeiten zu versorgen, das muss ja auch nicht sein.

Die Legende von St. Martin ist ja sehr schön und lehrreich. Allerdings habe ich mich immer schon gefragt, warum er nicht den ganzen Mantel dem Bettler gegeben hat. Er hätte doch flugs in seine nahe gelegene Kaserne reiten können und für sich einen neuen holen.

Aber so lernen Kinder natürlich die Geschichte von "geteiltes Leid ist halbes Leid". Und jetzt frieren beide ein bisschen.;-(
Wobei ich hierbei unweigerlich auf Nietzsche komme, denn dieser nannte Mitleid "schädlich". Denn es vermehre das Leid in der Welt...

„Mitleid“. […]man hat aus ihm die Tugend, den Boden und Ursprung aller Tugenden gemacht, - nur freilich, was man stets im Auge behalten muss, vom Gesichtspunkte einer Philosophie aus, welche nihilistisch war, welche die Verneinung des Lebens auf ihr Schild schrieb. Schopenhauer war in seinem Rechte damit: durch das Mitleid wird das Leben verneint, verneinungswürdig gemacht, - Mitleiden ist die Praxis des Nihilismus […] "

"Mitfühlend" sein ist in meinen Augen die bessere Bezeichnung. Zu sagen: Ich kann mich in dich hineindenken.... Aber abnehmen kann ich dir deinen Schmerz nicht. Nur dir das Bewusstsein geben, dass ich um diesen weiß und für dich da bin...

---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#80

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 13.11.2017 15:52
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von MaMi im Beitrag #78
Zitat von Anthea im Beitrag #76

Aha. Und allen Ernstes möchtest du behaupten wollen, dass du voller Güte und Nächstenliebe einen jeden "Stinkstiefel" in dein christliches Herz aufnimmst?


Ich bin weder Mitglied einer christlichen Kirche, noch usw.
Insofern geht es nicht um mich.



Was bedeutet denn das "noch usw"? Die Frage, ob jemand einen jeden mag bzw. dazu fähig sein kann, dies zu tun, ist doch unabhängig von irgendeiner Zugehörigkeit zu einer Kirche.


---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#81

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 13.11.2017 15:58
von Andreas1975 | 217 Beiträge

Schade das Du nicht geteilt hast. Aber da ist auch jeder andere Tag für gut.

Die Sache mit dem Mantel des Martin ist schnell erklärt. Also warum er nicht den ganzen Mantel dem frierenden Bettler gegeben hat.
Seinerzeit war es anscheinend so das die Offiziere fürdie eine Hälfte der Ausrüstung selbst aufkommen mussten. Die andere Hälfte kam vom Kaiser.
Somit hat Martin das verschenkt was ihm gehört hat.

Unabhängig ob diese Legende tatsächlich so statt gefunden hat ist sie in ihrer Aussage immer noch aktuell. Sie ja Martin ja auch nach seinem Traum zu Christus geführt.

Im übrigen macht es Menschen ja glücklich wenn sie geben,teilen oder etwas verschenken. Das war mal eine Studie die in einer Zeitung veröffentlicht wurde.
Und was uns alle glücklich macht kann so schlecht ja nicht sein.
Unabhängig ob nun religiös oder nicht.

Btw am 11.11. war auch Kriegsende des ersten Weltkrieges. Ein Datum was in Deutschland kaum beachtet wird. Anders als bei unseren damaligen Kriegsgegnern.


nach oben springen

#82

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 13.11.2017 16:22
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von Andreas1975 im Beitrag #81
Schade das Du nicht geteilt hast. Aber da ist auch jeder andere Tag für gut.

Die Sache mit dem Mantel des Martin ist schnell erklärt. Also warum er nicht den ganzen Mantel dem frierenden Bettler gegeben hat.
Seinerzeit war es anscheinend so das die Offiziere fürdie eine Hälfte der Ausrüstung selbst aufkommen mussten. Die andere Hälfte kam vom Kaiser.
Somit hat Martin das verschenkt was ihm gehört hat.

Unabhängig ob diese Legende tatsächlich so statt gefunden hat ist sie in ihrer Aussage immer noch aktuell. Sie ja Martin ja auch nach seinem Traum zu Christus geführt.

Im übrigen macht es Menschen ja glücklich wenn sie geben,teilen oder etwas verschenken. Das war mal eine Studie die in einer Zeitung veröffentlicht wurde.
Und was uns alle glücklich macht kann so schlecht ja nicht sein.
Unabhängig ob nun religiös oder nicht.

Btw am 11.11. war auch Kriegsende des ersten Weltkrieges. Ein Datum was in Deutschland kaum beachtet wird. Anders als bei unseren damaligen Kriegsgegnern.


Na ja, es ist eine Legende. Und auch wenn der Kaiser zur Ausrüstung Geld dazu gegeben hat, so würde er ja wohl keinen Anspruch auf einen halben Mantel gelegt haben. ;-)

Ich finde, man muss beim Schenken/Spenden auch immer die Verhältnismäßigkeit der Mittel betrachten. Sogenannte "Spendengalas", wo die High Society edel gewandet über einen roten Teppich läuft und größere Beträge für XY aus der "Portokasse" zahlt und hinterher von diesem Abend im Nobelhotel eigentlich nur etwas über das Essen oder den Tombolagewinn erzählen kann - nicht wirklich über den Grund des Spendenaufrufs - sind sicherlich gut, weil Gelder zusammen kommen. Und bei Fernsehspenden-Galas sicherlich auch gut für Eitelkeiten, so der Name des Spenders genannt wird...

Ich denke, dass z.B. jemand, der selbst nicht viel hat und dennoch einem anderen etwas von seinem selbst Spärlichen abgibt, mehr zu würdigen ist als jemand mit viel Geld, dem es nicht wirklich weh tut.

Ich selbst habe im Übrigen mehr Freude am Verschenken als am beschenkt werden. Zu überlegen, was einem anderen Freude machen könnte, zu sehen, dass man eine gute Wahl getroffen hat - das ist quasi doppelte Freude. Die sollte es viel mehr in der Welt geben.


---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#83

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 14.11.2017 08:37
von Anthea | 12.418 Beiträge

Nicht sauer sein. Aber heute ist


Tag der Gewürzgurke – National Pickle Day in den USA




Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#84

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 14.11.2017 13:17
von denker_1 | 1.598 Beiträge

Ich muss später noch Lebensmittel einkaufen. Da muss ich mir doch gleich anlässlich des Tages paar Gewürzgurken mitbringen.


nach oben springen

#85

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 14.11.2017 13:34
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von denker_1 im Beitrag #84
Ich muss später noch Lebensmittel einkaufen. Da muss ich mir doch gleich anlässlich des Tages paar Gewürzgurken mitbringen.



Das ist eine sehr gute Idee. Gewürzgurken sind lecker und für mich gehören diese in einen Kartoffelsalat oder Rouladen.

---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke


zuletzt bearbeitet 14.11.2017 13:34 | nach oben springen

#86

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 14.11.2017 15:06
von Andreas1975 | 217 Beiträge

Gurkentag?

Ich dachte heute ist Weltdiabetestag.

Darauf erst einmal einen Kaffee mit viel Zucker!


nach oben springen

#87

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 14.11.2017 15:14
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von Andreas1975 im Beitrag #86
Gurkentag?

Ich dachte heute ist Weltdiabetestag.

Darauf erst einmal einen Kaffee mit viel Zucker!


Ja, auch das stimmt. Ich stelle hier jedoch meistens die kuriosen ein. Erhalte ich jeden Tag neu.
Das mit dem Kaffee ist jetzt auch eine gute Idee. ;-)

--


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#88

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 16.11.2017 10:27
von Anthea | 12.418 Beiträge

Welttag der Philosophie – der UNESCO World Philosophy Day 2017


Was kann ich wissen?
Was kann ich tun?
Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Und damit dann vor lauter Grübeln ihr nicht „vom Fleisch fallt“ ist dann heute auch

Tag des Fast Food – der amerikanische National Fast Food Day


Also guten Appetit bei Burger und Co.



Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#89

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 17.11.2017 08:21
von Anthea | 12.418 Beiträge

Ja, und heute ist u.a.

Bundesweiter Vorlesetag 2017 in Deutschland

War das nicht schön, so man seine Kindheit Revue passieren lässt, wenn man eine Gutenachtgeschichte vorgelesen bekam?


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#90

RE: Tage mit besonderen Themen - nicht allzu ernst zu nehmen!

in Dies und das 17.11.2017 10:01
von Andreas1975 | 217 Beiträge

Wie jetzt Kinderzeit. ?

Wenn ich schlimmen Männerschnupfen habe bekomme ich immer von meiner Frau vorgelesen.
Kann Mann ja auch erwarten.
Alternativ schaut Mutti vorbei.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
ZUM TAGE
Erstellt im Forum Deutschland von Athineos
3 08.05.2021 18:07goto
von SirPorthos • Zugriffe: 288
"Gott segnet nicht die Sünde"
Erstellt im Forum Religion und Ethik von Atue
10 20.03.2021 23:16goto
von Atue • Zugriffe: 447
03.05.2020 - Tag der Erdüberlastung
Erstellt im Forum Ökonomie von Atue
8 30.04.2022 10:27goto
von Meridian • Zugriffe: 391
DER Filz oder Empörung alleine genügt nicht!
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
0 01.07.2019 08:26goto
von Anthea • Zugriffe: 231
3. Oktober - Tag der gemeinsamen Einsamkeit?
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
36 10.05.2023 08:05goto
von Anthea • Zugriffe: 1333
Deutschland hat sie nicht mehr alle?
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
20 20.04.2018 21:32goto
von Till • Zugriffe: 1015
Die letzten Tage von Pompeji?
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 09.01.2018 17:27goto
von Anthea • Zugriffe: 629
Petry - Wer nichts wird, wird…
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
11 05.03.2018 19:31goto
von woipe • Zugriffe: 459
Antisemitismus, ueber den nicht berichtet wird
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von antenna
28 24.08.2017 11:59goto
von grauer kater • Zugriffe: 781

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied, gestern 247 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2268 Themen und 50219 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :