#1

Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 23.03.2018 09:07
von Anthea | 12.385 Beiträge

Nämlich nicht mehr alle Tassen im Schrank?

„Deutschland ist wirklich alle“ – das meint Uli Gellermann
Und bringt wieder eine gezielte Recherche. Nach dem Motto: Hätten Sie’s gewusst? Oder hat sich jemand über Jörg Kukies und dessen Vita und Verbindungen schlau gemacht? Denn dieser wurde sozusagen en passant an eine wichtige Position verbracht.

Die Goldman-Regierung
Deutschland ist wirklich alle

Autor: U. Gellermann
Datum: 23. März 2018

"Brav referieren deutsche Medien das Merkel-Märchen: "Deutschland, das sind wir alle". Es ginge der neuen Regierung um den Zusammenhalt in der Gesellschaft, behaupten die angeleinten Chefredakteure von "Tagesschau" bis zum "Allgäuer Käsblatt". Halten wir nun den Islam für kerndeutsch oder nicht: Darüber darf ein wenig räsoniert werden. Einen kleinen Hinweis auf die Wirklichkeit liefert Jens Spahn, der neue Gesundheitsminister: Hartz IV bedeute nicht Armut, sagt er und servierte so einen Aufreger für die Öffentlichkeit und hatte seine Rolle als konservativer Rebell aus der dritten Reihe erfolgreich gespielt. Nebenfragen wurden zu Hauptfragen erklärt, und während die bekannteren Politikdarsteller auf der Berliner Bühne die bekannten Texte ablieferten, schlich die eigentliche Personalie als Fußnote am Pförtner vorbei: Jörg Kukies aus Rheinland Pfalz wird Staatssekretär im Finanzministerium.

Jörg wer? Der ehemalige Juso-Landeschef ist zudem angeblich ein ehemaliger Angestellter von Goldman Sachs, jener Krake, die sich mit und in der Finanzkrise im Herbst 2007 dumm und dämlich verdiente, während Millionen von Kleinsparern in den Abgrund blicken durften: Existenzvernichtung und Selbstmorde waren die bekannten Folgen. Von strafrechtlichen Folgen für die Verursacher hat man weniger gehört. Im Gegenteil: Nach seiner gewonnenen Wahl holte der heutige US-Präsident, Stephen Bannon und Gary Cohn, allesamt ehemalige Manager bei Goldman Sachs, in seinen Beraterstab. Obwohl der New Yorker Milliardär Donald Trump vorher in einem Wahl-Spot die Bank und ihren Vorstandsvorsitzenden Lloyd Blankfein beschuldigte, die amerikanische Arbeiterklasse zu berauben. Auch deshalb darf man die Ehemaligkeit des früheren Co-Chefs der US-Investmentbank in Deutschland und Österreich, Kukies, nicht so ernst nehmen. Denn bald steht der Verkauf der Commerzbank an: Da hat der deutsche Staat als Teilhaber und Schuldner was zu sagen. Goldman Sachs hat schon sein Interesse bekundet. Dieses Interesse lässt sich doch aus dem Finanzministerium heraus bestens steuern.
Die Commerzbank gehörte zu den Banken, die "gerettet" werden mussten: Sie hatte sich im Dezember 2008 am Kauf der Dresdner Bank verschluckt und ist dem Staat noch rund zwei Milliarden Rettungs-Euro schuldig. Da muss sich doch ein Weg finden lassen, der die Rückzahlung vermeidet und den voraussichtlich neuen Eigentümer, Goldman Sachs, nicht mit lästigen Schulden belastet. In der Stellenbeschreibung von Jörg Kukies wird das künftige Aufgabenfeld mit den Stichworten "Finanzmärkte und Europapolitik" beschrieben. Kein Wunder, dass die Deutschen den Wechsel von Kukies aus der Finanzbank auf die Regierungsbank mit immerhin 64,9 Prozent ablehnen. Trotz Merkels Märchenstunde und devoter deutscher Medien können erfreulich viele Normalbürger die gesellschaftliche Wirklichkeit noch erkennen. In der wortreichen Regierungserklärung der GroKo-Merkel gibt es fünf Punkte, die ihr besonders wichtig sind. Die Worte arm und reich kommen in ihnen nicht vor. Immerhin quält sie sich diesen Satz ab: Kinderarmut sei eine Schande, sagt sie lapidar. Zur Beseitigung der Schande sieht sie ein "Baukindergeld" vor. Wer ausreichend Geld zum Bauen hat, soll demnächst einen Förderbetrag je Kind von höchstens 12.000 Euro bekommen. Wer die aktuellen Grundstückspreise kennt, kann den Deutschen nur ganz viele Kinder wünschen.

"Wir wollen als Bundesregierung die Spaltung überwinden und einen neuen Zusammenhalt schaffen", behauptet die Bundeskanzlerin in ihrer Erklärung. Die Spaltung des Landes in Gewinner und Verlierer thematisiert die Frau nicht. Statt dessen bekommen die Gewinner noch einen beamteten Vertreter in der Regierung. So muss der Satz "Deutschland, das sind wir alle" anders gelesen werden: Deutschland ist wirklich alle."


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#2

RE: Ein Copy-&-Paste-Beitrag als Threadopener?

in Deutschland 23.03.2018 12:47
von Jackdaw | 454 Beiträge

Scheint aus der als Informationsquelle eher nur unter Vorbehalt nutzbaren "Rationalgalerie" geklaut zu sein, Dein "Beitrag". Hätte nicht ein Link dorthin genügt?


nach oben springen

#3

RE: Ein Copy-&-Paste-Beitrag als Threadopener?

in Deutschland 19.04.2018 22:23
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von Jackdaw im Beitrag #2
Scheint aus der als Informationsquelle eher nur unter Vorbehalt nutzbaren "Rationalgalerie" geklaut zu sein, Dein "Beitrag". Hätte nicht ein Link dorthin genügt?


Sehe ich jetzt erst, deshalb mein verspätetes Eingehen.
Uli Gellermann IST die Rationalgalerie.
"Geklaut" ist das sicherlich nicht! Nur der Ordnung halber und zu deiner Information, da ich sehr viel Wert auf Beachtung der Urheberrechte etc. lege: Ich besitze seit Jahren die Genehmigung von Herrn Gellermann zur Verwertung seiner Beiträge.

Und da erfahrungsgemäß manche Leser eher einen Beitrag an Ort und Stelle lesen, anstatt erst einen Link zu öffnen, so setze ich oftmals seine Beiträge in Gänze ein.

Möglicherweise hast du meine Anfangsbemerkungen nicht gesehen?
Dennoch erlaube ich mir, einen solchen Artikel und andere von Uli Gellermann wie den vorliegenden als "Thread Opener" zur Diskussion zu stellen!
Ob er dir gefällt oder der Autor nicht, das ist eine andere Sache.
Du darfst also gerne deine Meinung dazu kundtun.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#4

RE: Ein Copy-&-Paste-Beitrag als Threadopener?

in Deutschland 19.04.2018 22:46
von Klaus0815 | 14 Beiträge

Also ich lese regelmäßig Uli Gellermann und seine Rationalgalerie und ich bin meistens
begeistert von seinen Artikeln.
Er bringt vieles auf den Punkt.
Ich meine auch, daß er sich von vielen Regierungskonformen, angebiederten Journalisten
abhebt.
Kann er sich aber wohl erlauben, weil er sich nicht bestimmten Redakteuren, die darauf bestehen
regierungsfreundliche Artikel zu schreiben, unterwerfen muß.


Sahra Wagenknecht ist die echte Linke, sozial, pazifistisch, gegen Kriege, gegen Waffenexporte, gegen militante Nato+ nicht die vielen sektierenden Linken
nach oben springen

#5

RE: Ein Copy-&-Paste-Beitrag als Threadopener?

in Deutschland 19.04.2018 22:59
von Anthea | 12.385 Beiträge

Genau so ist es. Er muss sich nicht sagen: Dessen Brot ich esse, dessen Lied singe ich. ;-)
Er ist ein Mensch, der sich nicht verbiegen lässt. Das schätze ich.

Ich bin auch nicht immer gleicher Meinung, aber das ist ganz normal, überall. Wäre ja auch langweilig, wenn wir alle gemeinsam ein Lied in eintönigem Singsang von uns geben würden.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#6

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 15:00
von Findus (gelöscht)
avatar

Und wer soll nach Herrn Gellermanns Meinung die Welt retten? Eben, danke.


nach oben springen

#7

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 16:35
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #6
Und wer soll nach Herrn Gellermanns Meinung die Welt retten? Eben, danke.


Nun ja, ein Kritiker oder Aufdecker von Missständen etc. u.ä. ist ja nicht zwangsläufig in der Verpflichtung, ein "Rettungskonzept" mitzuliefern.
Was du schreibst gilt als eine Art "Totschlagargument", wenn einem die Meinung eines anderen oder ein anderer nicht in den eigenen Kram passt.
Das ist dann genau so, wenn jemand sagt, dass man nicht mitreden kann, weil man ja selbst nicht in einer Situation ist, worüber man sich ereifert, diese kritisiert, was auch immer.
Ich antworte dann, dass ich auch nicht zwangsläufig ein Verbrechen begehen muss, um mich über dieses auslassen zu dürfen. Lach*

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#8

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 17:24
von moorhuhn | 1.486 Beiträge

Es ist sowieso müßig, zu glauben, irgendjemand könne die Welt retten, Anthea.
Ich kenne den Gellermann flüchtig, andere Zeitgenossen, die auf hoher Ebene in der Weltpolitik mitmischen finde ich mitunter beeindruckend, dennoch maße ich mir nicht an, von ihnen die Verkündung der Weltrettung zu erwarten.
Diese hohle Phrase vom "Klotzen statt zu kleckern", sprich, etwas tun, und nicht nur zu kritisieren ist in der politischen Bildung nur bedingt umzusetzen, aber das ist schon wieder ein anderes Thema, sorry


Der frühe Vogel kann mich mal !
nach oben springen

#9

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 17:51
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #7
Was du schreibst gilt als eine Art "Totschlagargument", wenn einem die Meinung eines anderen oder ein anderer nicht in den eigenen Kram passt.


Liebe Admin, du darfst mich also gerne nach Regelwerk für eine Woche oder so sperren.
Über die journalistische Qualität von Gellermann haben wir uns an anderer Stelle bereits ausgetauscht. Überzeugende Argumente für die Qualität seiner Beiträge wurden nicht geliefert. Solange handelt es sich hier auch um keine Killer-Phrase sondern um eine dezente Erinnerung an eine noch nicht abgeschlossene Diskussion. Auf deine Argumente warte ich natürlich immer noch gespannt und wenn sie gut sind ändere ich vielleicht auch meine Meinung - die du im übrigen nicht teilen musst (warum auch?).



zuletzt bearbeitet 20.04.2018 17:52 | nach oben springen

#10

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 18:43
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #6
Und wer soll nach Herrn Gellermanns Meinung die Welt retten?
RT Deutsch natürlich.


nach oben springen

#11

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 19:58
von Teddybär | 1.675 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #10
Zitat von Findus im Beitrag #6
Und wer soll nach Herrn Gellermanns Meinung die Welt retten?
RT Deutsch natürlich.


Deutschland kann sich nur sich selbst retten.

Dazu benötig es keine fremde Hilfe aus dem Osten, sondern Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein — aber vor allem geistige Souveränität. Die allgemeine geistige Flachheit in Parteien und Verbänden gekoppelt mit der Selbstaufgabe der Deutschen, kurz der Fatalismus der Bevölkerung, ist zum kotzen.


nach oben springen

#12

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 20:24
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #9
Zitat von Anthea im Beitrag #7
Was du schreibst gilt als eine Art "Totschlagargument", wenn einem die Meinung eines anderen oder ein anderer nicht in den eigenen Kram passt.


Liebe Admin, du darfst mich also gerne nach Regelwerk für eine Woche oder so sperren.
Über die journalistische Qualität von Gellermann haben wir uns an anderer Stelle bereits ausgetauscht. Überzeugende Argumente für die Qualität seiner Beiträge wurden nicht geliefert. Solange handelt es sich hier auch um keine Killer-Phrase sondern um eine dezente Erinnerung an eine noch nicht abgeschlossene Diskussion. Auf deine Argumente warte ich natürlich immer noch gespannt und wenn sie gut sind ändere ich vielleicht auch meine Meinung - die du im übrigen nicht teilen musst (warum auch?).


Leider weiß ich nicht, was dein Beitrag soll?. Ich habe dir als Mitdiskutantin ganz normal geantwortet. Und ich habe sicherlich nichts in deinen Ausführungen gesehen, was "sanktionsfähig" sein würde. Lach*. Ergo geht es lediglich um andere Positionen, was völlig normal ist.
Ich wüsste nicht, dass ich dir irgendeine Antwort schuldig geblieben wäre
Vielleicht stellst du deine Frage noch einmal? Habe ich möglicherweise nicht richtig begriffen.

Es geht doch nur darum, dass du Gellermann anders beurteilst als ich. Und - was gibt es darüber zu diskutieren?
Du weißt doch: Über Geschmack - grundsätzlich - lässt sich sowieso nicht streiten.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#13

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 20:39
von Findus (gelöscht)
avatar

Die Diskussion um die Qualität und Ernsthaftigkeit journalistischer Medien haben wir bereits an anderer Stelle (Thema) angerissen. Es ist sicher nicht falsch, die Diskussion auf ein Thema zu konzentrieren, da mag ich dir folgen.
Belassen wir es hier bei der Frage: Warum eigentlich sämtliche Informationen aus Gellermanns Block? Warum nicht mal ein Qualitätsmedium? Ob die eher konservative Süddeutsche oder die linksliberale TAZ, es ist so viel Vielfalt in der Presselandschaft vorhanden, dass sämtliche Meinungen mit seriösen journalistischen Quellen untermauert werden könnten.


nach oben springen

#14

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 20:47
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #13
Die Diskussion um die Qualität und Ernsthaftigkeit journalistischer Medien haben wir bereits an anderer Stelle (Thema) angerissen. Es ist sicher nicht falsch, die Diskussion auf ein Thema zu konzentrieren, da mag ich dir folgen.
Belassen wir es hier bei der Frage: Warum eigentlich sämtliche Informationen aus Gellermanns Block? Warum nicht mal ein Qualitätsmedium? Ob die eher konservative Süddeutsche oder die linksliberale TAZ, es ist so viel Vielfalt in der Presselandschaft vorhanden, dass sämtliche Meinungen mit seriösen journalistischen Quellen untermauert werden könnten.


Dann mach das doch! Nur zu! Ich habe sicherlich nichts gegen Vielfalt, so lange die Richtlinien von Urheberrechten eingehalten werden.
Ist dir eigentlich aufgefallen, wie viele Medien ich zitiere, verlinke, resp. mich auf diese beziehe.?
Ich freue mich darauf, ein "Qualitätsmedium" nach deinem Geschmack aufgezeigt zu bekommen.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#15

RE: Deutschland hat sie nicht mehr alle?

in Deutschland 20.04.2018 20:52
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von Teddybär im Beitrag #11
Zitat von Till im Beitrag #10
Zitat von Findus im Beitrag #6
Und wer soll nach Herrn Gellermanns Meinung die Welt retten?
RT Deutsch natürlich.


Deutschland kann sich nur sich selbst retten.

Dazu benötig es keine fremde Hilfe aus dem Osten, sondern Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein — aber vor allem geistige Souveränität. Die allgemeine geistige Flachheit in Parteien und Verbänden gekoppelt mit der Selbstaufgabe der Deutschen, kurz der Fatalismus der Bevölkerung, ist zum kotzen.


Hier ist "Fatalismus" wirklich das Stichwort, wenn es um eine Grundeinstellung geht.
Was jedoch daran liegt, dass den Menschen offensichtlich keine "Höhen und Tiefen" geboten werden. Was meint, dass sie auf "im Gleichschritt marsch eingestellt werden.

"Die Attraktivität des Defekten, Unvollkommenen, Hässlichen ist so ungebrochen groß, dass die menschliche Sucht nach Bad News mit nichts zu toppen ist.".
Christa Schyboll

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 127 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 165 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50127 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: