#196

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 05.10.2019 18:58
von Findus | 2.422 Beiträge

Ach die Grünen
Aus ihren Erfahrungen aus der Vergangenheit mit Verboten nichts gelernt. Man könnte fast meinen, dass Klimapaket sei so radikal formuliert, da sie Angst haben in einer Regierung mitregieren und damit auch Kompromisse schließen und vertreten zu müssen. Könnte ihre Kernwählerschaft vergrätzen.
Und damit Otto Normalverbraucher den Mund hält, bekommt er 100,- € Klimageld im Jahr. Dumm, dass Otto nicht merkt, dass er deutlich mehr als 100,- € pro Jahr bezahlt, da der das Pech hat Pendler im ländlichen Raum zu sein. Zu allem Überfluss lebt Otto in einem Haus aus den 1970ern mit entsprechend schlechter Energieeffizienz. Otto muss also viel heizen. Für große Dämmmaßnahmen am Hause fehlt ihm das Geld. Ebenso für den notwendigen E-Schnellladeanschluss den er benötigt (wenn das E-Auto irgendwann massentauglich und erschwinglich ist). An Maßnahmen, die Otto bei der Anpassung an einen neuen Lebensstil helfen würden, haben die Grünen nicht gedacht. Ist aber auch nicht schlimm. Otto weis was "in" ist und wählt entgegen seiner eigenen Interessen neuerdings Grün - den das macht man gerade so


nach oben springen

#197

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 05.10.2019 21:39
von Kali | 61 Beiträge

Also, Schnelladung ist zuhause wohl nicht erforderlich, es reicht eine normale Steckdose 230V/ 16 A.
Da dauert eine Ladung halt 8 - 9 Std,. sprich man kann den Nachtstrom ausnutzen.

Nur sollte man die dt. Wohnkultur beruecksichtigen. Meist sind es groessere Wohneinheiten und die Autobesitzer haben keinen Zugang zu einem Stromanschluss.

Zu mir, mein Diesel naehert sich den 100.000 km und in 2 - 3 Jahren gibt es was Neues, ein Elektroauto.

1.) in Norwegen billiger als ein Verbrenner.
2.) ich kann problemlos zuhause laden.
3.) Keine Maud und Kfz. Steuer.
4.) Nicht im Stau stehen, Busspur benutzen ( noch)
5.) Strom kostet nur 1/3 wie in Deutschland (max)
6.) Umwelt, 100% Ecostrom im Land. D.h. nach ca. 50.000 km ist ein Elektroauto Co -neutral.
7.) Ueberall Lademoeglichkeiten, Betriebsparkplaetze sind eh mit Stromanschluss und das kostenlos.
8.) Oeffentliche Parkplaetze bieten teilweise die Moeglichkeit kostenlos zu laden.
9.) Bei fast jedem Supermarkt bietet sich die Moeglichkeit zur Schnellladung.

Noch Argumente gegen ein Elektroauto? Ein geplantes Verbot fuer Neuzulassungen von Verbrennern wird vermutlich nicht aktuell. Wer kauft schon einen Benziner oder Diesel?

Tip, macht die Verbrenner durch Besteuerung teurer und foerdert mit den Mehreinnahmen Alternativen, Elektroautos, oeffentliche Verkehrsmittel, ..............

Und nein, ich bin kein links-gruen Versiffter.
Nur geht das in Deutschland nicht, da bestimmt der Lobbyismus wo es lang geht.


nach oben springen

#198

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 05.10.2019 21:52
von Findus | 2.422 Beiträge

Zitat von Kali im Beitrag #197
Also, Schnelladung ist zuhause wohl nicht erforderlich, es reicht eine normale Steckdose 230V/ 16 A.
Da dauert eine Ladung halt 8 - 9 Std,. sprich man kann den Nachtstrom ausnutzen.


Mag technisch reichen. Praktisch wird wohl kaum jemand 9 Stunden über Nacht sein Auto unbewacht an einer Steckdose zum laden hängen. Allein wenn ich mir vorstelle, was die Versicherung im Schadensfall sagen würde
Solange das die Antwort ist, fahre ich freiwillig nen Diesel. Wasserstoff hat diese Nachteile wie langes laden nicht. Den könnte man eben zeitsparend "tanken". Das wäre lebenspraktisch. Oder eben eine 100%tige Förderung privater Schnellladestationen, wenn man der Elektro-Industrie unbedingt die Taschen füllen will. Darüber könnte man streiten, aber es wäre lebenspraktisch.



zuletzt bearbeitet 05.10.2019 21:55 | nach oben springen

#199

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 05.10.2019 23:15
von Kali | 61 Beiträge

Bei uns stehen Autos mit Ladern ueberall herum. Auf die Idee hier zu stehlen oder zu manipulieren ist noch niemand gekommen.


nach oben springen

#200

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 11:33
von heiner | 881 Beiträge

Klar ist E-Mobilität sehr viel billiger. Wer an der Tanke gerne weiterhin den "Hunni" löcken möchte, soll das tun. Ein Solardach setzt Kosten für Heizöl & Tankrechnung auf Null, einfach z.B. Erdwärme & Renault Zoe anschaffen & schon kann man locker die Tausender zweistellig p.A. sparen.


dass ein Traum nicht wahr ist, sehe ich ein, dass er wahr werden kann, auch.
nach oben springen

#201

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 16:42
von Findus | 2.422 Beiträge

Unterkomplex. Warum habe ich den Beitrag #198 wohl geschrieben? Klar, um zu Jammern

Es geht doch um folgendes: Die Veränderung von Energie und Verkehrsinfrastruktur ist eine Notwendigkeit, für die man die Mitte der Gesellschaft gewinnen muss. Die Mitte der Gesellschaft hat jedoch keinen Grund, ihren kompletten mobilen und globalen Lebensstil über Bord zu werfen, nur weil ein Robert Habeck oder auch nur ein heiner (bitte entschuldige) das so sagt.
Kurz: Wenn Energie- und Verkehrswende gelingen sollen, braucht es Angebote an den individualisierten Lebensstil der Mitte der Gesellschaft. Beispiel: Mobilität geht schlicht nicht, wenn das Auto 9 Stunden an der Steckdose hängen muss, bis es dann auch nur sage und schreibe bei guter Batterie schlappe 150 Kilometer schafft.

Jetzt kann man natürlich weiter ideologisch argumentieren, dass gestehe ich dir gerne zu, heiner. Damit erreichst du aber nicht die Herzen der Menschen, die du für Veränderung brauchst.


nach oben springen

#202

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 16:42
von Kali | 61 Beiträge

Mir ist schon aufgefallen, Veraenderungen sind in Deutschland sehr schwer umzusetzen. Das Land haengt in vielen Bereichen hinterher.
Ziel einer Industrienation sollte eigentlich sein die Nase vorne zu haben.


nach oben springen

#203

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 16:46
von Findus | 2.422 Beiträge

Selbst wenn Deutschland sich drastisch verändert und morgen schon klimaneutral wäre: Da weder China oder die USA mitmachen, ist das Klima trotzdem nicht zu retten.
Darum sind genau dreierlei Argumentationen (siehe #202) so hilfreich wie ein Kropf. Entschuldige Kali. Wenn sich etwas verändern soll, müsste - denke ich - von der Leyen wenigstens die EU in Bewegung bringen.



zuletzt bearbeitet 06.10.2019 16:51 | nach oben springen

#204

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 17:32
von Kali | 61 Beiträge

Ncht nur USA und China, ich wage zu behaupten mindestens 80% der Industrie und Schwellenlaender. Hier wieder, was I-Nationen reduzieren legen Schwellenlaender durch Wachstum wieder drauf.

Nur ist das kein Grund halbherzig zu handeln, im Gegenteil, man sollte zeigen was geht.


nach oben springen

#205

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 17:42
von Findus | 2.422 Beiträge

Aus dem was du gesagt hast mal ein neuer Aspekt: Was bietet man den Schwellenländern für eine Beteiligung am Klimaschutz an? So wie ich die Sache sehe lautet das Argument: "Warum sollen wir für die Industrieländer verzichten, jetzt wo wir industrielles Potenzial endlich nutzen können".


nach oben springen

#206

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 20:00
von grimmstone | 478 Beiträge

Findus: "Wenn sich etwas verändern soll, müsste - denke ich - von der Leyen wenigstens die EU in Bewegung bringen."

Ich denke mal, da der Bundestag die Tampons von der Mehrwertsteuer befreien will, wird dies künftig auch für Slipeinlagen gelten.
Das bedeutet aber nicht, dass diese Dinge künftig billiger sind.


Die meisten Ruinen haben zwei Beine.
http://nachtschichten.eu
nach oben springen

#207

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 06.10.2019 21:48
von Findus | 2.422 Beiträge

Niemand hat von billiger gesprochen. Und billig ist auch nicht unbedingt preiswert.
Daher sehe ich auch nicht, wie der Allgemeinplatz weiterhelfen soll?


nach oben springen

#208

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 07.10.2019 00:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #203
Selbst wenn Deutschland sich drastisch verändert und morgen schon klimaneutral wäre: Da weder China oder die USA mitmachen, ist das Klima trotzdem nicht zu retten.
Darum sind genau dreierlei Argumentationen (siehe #202) so hilfreich wie ein Kropf. Entschuldige Kali. Wenn sich etwas verändern soll, müsste - denke ich - von der Leyen wenigstens die EU in Bewegung bringen.


Deutschland hängt nicht nur weltweit, sondern auch innerhalb der EU bezüglich Klimaschutz und grüne Wende hinterher. Die meisten anderen EU-Länder sind bei ihren Klimazielen weiter - und vor allem auch ehrlicher. Deutschland liegt auch unterhalb des EU-Durchschnitts!

Auf der Verschmutzerseite ist Deutschland weltweit absolut die Nummer 6, hinter Japan, den USA, Rußland, China und Indien. Ich denke, Deutschland hat allen Grund nicht weiter der Bremser der Welt zu sein, und nur so zu tun, als ob man was für die Bekämpfung des vom MEnschen verursachten Klimawandels machen wollte....

In Deutschland sind Verbote ziemlich verpönt. Warum eigentlich? Norwegen zeigt beispielsweise, dass man mit einer vernünftigen Klimapolitik den Anteil an e-Autos bei den Neuzulassungen auf mehr als 50% bringen kann! Mit einem guten Mix aus Verboten, Förderungen und Strafen.
In vielen Ländern ist es verboten, für Zigaretten oder Alkohol Werbung zu machen. Haben die deshalb eine schlechtere Lebensqualität als Deutschland? Ist es ein Merkmal für Lebensqualität, dass man Werbung für Alkohol und Zigaretten machen darf?
Wäre doch klasse, wenn es in Deutschland endlich verboten würde, Viehzucht in der Masse mit übermäßigen Mengen an Antibiotika aufzupeppen - wer dafür ist, dass weiter (nahezu unbegrenzt) Antibiotika bei Massentierhaltungen eingesetzt werden darf, der soll sich doch mal melden....
Warum darf man in Deutschland für Kinder schädliche Stoffe und Verhaltensweisen nicht verbieten? Demnächst kommt dann die FDP mit Lindner noch auf die Idee, dass man Pädophilie nicht verbieten darf? Oder Einbrüche?

Ein Verhalten, welches zum Schaden der Allgemeinheit ist, sollte man verbieten können! Warum auch nicht!
Das gilt für die Umwelt, das gilt für die Klimapolitik, das gilt aber auch ganz allgemein!

Eine vernünftige Klimapolitik wird immer ein gesunder Mix aux Geboten, Subventionen, Strafsteuern und Abgaben und Verboten sein. Wer sich auch nur eine Option durch den scheinbar neoliberalen Zeitgeist nehmen lässt, der ist meiner Ansicht nach nicht ganz bei Trost!

Ob das Klima noch zu retten ist oder nicht - die allermeisten Maßnahmen sind unabhängig vom Klimawandel einfach nur sinnvoll. Die Idee, dass man in Deutschland munter weiter das Klima schädigen darf und soll, nur weil andere das auch tun - ist sinnfrei und wenig zukunftsfähig. Nachhaltiges Wirtschaften macht so oder so Sinn, selbst dann, wenn es den vom Menschen verursachten Klimwandel nicht gäbe - denn wir haben nur einen Planeten - und dessen Ressourcen sind begrenzt.


nach oben springen

#209

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 07.10.2019 10:53
von Meridian | 2.839 Beiträge

Jetzt will die Regierung das ohnehin schwache Klimapaket weiter aufweichen.

https://web.de/magazine/politik/bericht-...gesetz-34076714

Ich kann mir denken, dass das eine Antwort auf die Forderung der Grünen ist: Noch weiter schwächen, weil es im Bundesrat eh abgelehnt wird, damit dann im Vermittlungsausschuss die Grünen froh sein können, wenn sie wieder das ursprüngliche Klimapaket heraushandeln können. Es kann aber sein, dass die Grünen das Klimapaket dann komplett blockieren, aber vielleicht ist das sogar von der GroKo gewollt mit den Worten: "Wir haben alles versucht, aber ausgerechnet die Öko-Grünen wollen keinen Klimaschutz."

Was aber das Problem der Grünen selber ist, ist, dass viele von ihnen immer noch Angst vor dem Regieren haben und lieber Opposition bleiben wollen. Einen Grünen (aus dem linken Flügel), den ich kannte, sagte mir tatsächlich, dass ihm lieber ist, wenn seine Partei bei ca. 10% bis max. 15% liegt. Mehr ist ihm zu viel. Das würde die Partei nur aufweichen, und er sieht sich auch bestätigt am Beispiel Kretschmann, den er lieber in der CDU sehen möchte.

Solange sich die Grünen darin nicht eins sind, werden sie wieder absinken und rechtzeitig zur nächsten BT-Wahl froh sein, überhaupt ein zweistelliges Ergebnis zu erhalten. Ich überlege weiterhin, eine Wette aufzustellen, wonach die Grünen nicht mehr als 12% bei der nächsten BT-Wahl erhalten, vorausgesetzt die nächste Wahl findet planmäßig 2021 statt.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#210

RE: Klimakonzept der Grünen

in Die Grünen 07.10.2019 15:06
von heiner | 881 Beiträge

Solche Thesen sind von "Vorgestern". Die Grünen wollen regieren, Punkt. Sie können das auch & oft besser als es die CDU einst konnte (siehe BW). Oft wundere ich mich, wie geht das nur, da sagt man den Menschen, wie sie viel Geld einsparen können, indem sie keinen Sprit & kein Heizöl mehr brauchen, ein paar Propagandisten halten dagegen & haben zu allem Überfluss noch eine "Fangemeinde"? Wie kann das denn gehen?


dass ein Traum nicht wahr ist, sehe ich ein, dass er wahr werden kann, auch.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 81 Gäste , gestern 174 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49756 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: