#61

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 19.10.2017 18:56
von grimmstone | 478 Beiträge

Die Putzfrau ist schwarz und intelligent.
Angela Merkel ist nur schwarz.
Wer ist dieser Lindner?


nach oben springen

#62

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 19.10.2017 22:35
von denker_1 | 1.609 Beiträge

Zitat von Luftdrache

Stellt sich doch die Frage, warum sie nur Putzfrau ist, wo doch laut Lindtner und Merkel Leistung über Karrierechancen entscheiden soll.



Weil das Gefasel von "Leistung" nur Augenwischerei und ausgrenzende Rhetorik ist. Was der Geldadel wirklich will, sind folgsame billige Arbeitssklaven ohne Ansprüche.

Zitat von Luftdrache

Du hast Recht, Anthea. Da ist ein Widerspruch in Martins Argumentation.



Die Rechten entlarven sich mit ihrer Argumentation selber.



zuletzt bearbeitet 19.10.2017 22:36 | nach oben springen

#63

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 19.10.2017 23:24
von Martin | 343 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #54
Seit 1973 gibt es keine neuen "Gastarbeiter", und mit den "Gastarbeitern" hat man allenfalls marginale Integrationsprobleme; die sind genauso gut oder schlecht integriert wie Biodeutsche.

Du brauchst mir nichts über die Gastarbeiter der 70er Jahre zu erzählen. Die kamen noch, um zu arbeiten und Geld nach Hause zu schicken, und wenn´s keine Arbeit mehr gab, dann kehrten sie zurück in ihre Heimat. Oder machten ne Pizzeria auf oder schlugen sich sonstwie durch. Sich mal eben nen deutschen Paß zu besorgen und seine ganze Lebensplanung auf den Bezug von Sozialleistungen auszurichten, kam jedenfalls nicht in Frage.
Zitat von Till im Beitrag #54
Merkwürdig. Es heißt doch immer, dass fast ausschließlich die Zuwanderer von Hartz IV leben.

"Es heißt doch immer..." ist Hausfrauengeschwätz. Fakt ist jedenfalls, daß wir endlich ein Einwanderergesetz wie Kanada, die USA oder Australien brauchen, um uns die Einwanderer nach unserem Bedarf auszusuchen, anstatt uns weiterhin als Sozialamt dieser Welt in Szene zu setzen, damit diese Welt uns aus bekannten Gründen wieder lieb hat. Das tut sie nämlich längst, wobei die anderen Länder auch so langsam an unserem Verstand zweifeln...


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


nach oben springen

#64

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 11:16
von denker_1 | 1.609 Beiträge

Das passiert nicht "damit uns die Welt wieder lieb hat", sondern weil die Industrie billige Arbeitssklaven braucht. Je mehr Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt, desto niedriger können die Löhne am Ende ausfallen, ohne dass sich der Arbeitnehmer dagegen wehren kann. Nur ein BGE von mindestens 1050€ für uns ALLE hilft gegen dieses Lohndumping. Gegen diesen DIEBSTAHL an Arbeitsleistung!

So ist die Deutsche Wirtschaft der Sozialschmarotzer, nicht die Arbeitssklaven, die das leistungslose Einkommen für die Industrie- und Wirtschaftsfunktionäre erarbeiten, die nutzlosen Fresser sitzen in den Chefetagen der Konzerne und der Politik!

Zitat von Martin

Du brauchst mir nichts über die Gastarbeiter der 70er Jahre zu erzählen. Die kamen noch, um zu arbeiten und Geld nach Hause zu schicken, und wenn´s keine Arbeit mehr gab, dann kehrten sie zurück in ihre Heimat. Oder machten ne Pizzeria auf oder schlugen sich sonstwie durch.

[quote="Martin"]
Sich mal eben nen deutschen Paß zu besorgen und seine ganze Lebensplanung auf den Bezug von Sozialleistungen auszurichten, kam jedenfalls nicht in Frage.



Wer soll denn sonst diese Unterdrückungsbehörde am Leben erhalten. Nur die Arbeitslosen sind das! Die sind die eigentlichen Arbeitgeber für diese Drecksbehörde, nur kriegen die ihre Leistung (Loyalität, ständige Verfügbarkeit, ...) unter aller Sau bezahlt! Den Profit für diese Tätigkeit kassieren andere. Nicht die Arbeitslosen. 7000€/Teilnehmer bei einer Schulung, ohne das der Arbeitslose anschließend wieder in Arbeit käme. Leistungsloses Einkommen für den Schulungsträger oder sonstigen Maßnahmeträger. Hier wird ganz bewusst und planvoll Sklavenhaltung, ja Zwangsarbeit zugunsten der Schmarotzer in Wirtschaft und Politik finanziert!!!!! Die Arbeitslosen können dann ohne Lohn oder für einen Euro die Stunde BRUTTO arbeiten!!!!

Nein, daran haben die ach so bösen Moslems KEINERLEI Schuld. Und IS Terroriusten werden von der Rüstungsmafia mit DEUTSCHEN Waffen beliefert!!!!

Heuchlerischer geht es echt nicht mehr! Die Flüchtlinge tragen an diesem politkriminellen Verbrechen KEINERLEI Schuld!



zuletzt bearbeitet 20.10.2017 11:28 | nach oben springen

#65

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 11:31
von Martin | 343 Beiträge

Auch das, natürlich! Und wenn sie den Mindestlohn für zu hoch erachten, dann fluten sie das Land eben mit potenziellen 1-Euro-Jobbern, gegen die unser eigenes Prekariat dann kaum noch eine Chance hat. Und der ideologische Überbau ist eben der, daß wir unsere historische Erbschuld nur wiedergutmachen können, indem wir die ermordeten Juden durch antisemitische Muslime ersetzen, die uns Tätervolk dann sukzessive verdrängen. "Ausdünnen", um einmal den grünen Fachbegriff für dieses gigantische Multikulti-Umvolkungs-Experiment zu benutzen. Und das Schöne dabei ist, daß diese "Neudeutschen" sobald sie eingebürgert sind, frei von jeder Schuld an den Verbrechen der Nazis sind. Denn nicht die "späte Geburt" zählt in diesem Fall, sondern die nichtdeutsche. Der Migrationshintergrund als "Ariernachweis" der Multikultigesellschaft sozusagen...


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


zuletzt bearbeitet 20.10.2017 11:53 | nach oben springen

#66

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 11:53
von merte | 446 Beiträge

>Ausdünnen<

Das letzte Mal, das bei Twitter dieser strunzdumme Begriff aus rechtspopulistisch-agitatorischen Gründen gebraucht wurde, war im Juni 2016!
Die Rechtspopulisten sind demnach argumentativ wieder an ihren Grenzen angekommen, und mehr kommt da auch nicht.
Wer sich das unschreibbare PumpSpeicherWerk ansieht und deren Themen mitliest, verfällt unweigerlich in gerenzenloses Mitleid, stuemmts?


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!


zuletzt bearbeitet 20.10.2017 11:54 | nach oben springen

#67

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 12:27
von Anthea | 12.471 Beiträge

Zitat von Martin im Beitrag #65
Auch das, natürlich! Und wenn sie den Mindestlohn für zu hoch erachten, dann fluten sie das Land eben mit potenziellen 1-Euro-Jobbern, gegen die unser eigenes Prekariat dann kaum noch eine Chance hat. Und der ideologische Überbau ist eben der, daß wir unsere historische Erbschuld nur wiedergutmachen können, indem wir die ermordeten Juden durch antisemitische Muslime ersetzen, die uns Tätervolk dann sukzessive verdrängen. "Ausdünnen", um einmal den grünen Fachbegriff für dieses gigantische Multikulti-Umvolkungs-Experiment zu benutzen. Und das Schöne dabei ist, daß diese "Neudeutschen" sobald sie eingebürgert sind, frei von jeder Schuld an den Verbrechen der Nazis sind. Denn nicht die "späte Geburt" zählt in diesem Fall, sondern die nichtdeutsche. Der Migrationshintergrund als "Ariernachweis" der Multikultigesellschaft sozusagen...


Sind die Muslime eventuell auch für das schlechte Wetter in Deutschland verantwortlich?
Ach ne, es geht ja um die Linke.... Aber die frisst ja nur kleine Kinder, oder so...

Mal im Ernst: Das ist ja beängstigend phobisch, was Sie da so von sich geben.

Merke:; Arbeitgeber sind darauf bedacht, Gewinne zu erzielen. Und Arbeitgeber, die nicht sozial eingestellt sind, die sparen nun einmal dort, wo am meisten gespart werden kann: Im Personalbereich.
Und vor Jahren schon, als noch gar nicht das große Thema "Flüchtlinge" existierte, da ging es schon um deren Bestrebungen, sich preiswerte Möglichkeiten qualifizierter Arbeitnehmer im Ausland zu suchen. Da ging es um das Schlagwort eines angeblichen Fachkräftemangels. Ging es bei der "blue card" erst einmal um einen ganz speziellen Arbeitnehmerkreis in spe, so verallgemeinerte sich dies und es ging nicht nur um Fach- und Hochschulabsolventen sondern um Personal allgemein. Obwohl die offenen Stellen und "Ausstudierte" durchaus vorhanden waren.

So bekamen dann die AG ein gewisses "Erpressungsinstrument" in die Hand nach dem Motto: Wenn du die Arbeit nicht machen willst für XY Lohn, dann macht sie eben jemand anders...
Das alles hat nun wirklich nichts mit Muslimen - sogar antisemitischer Art - zu tun. Was für ein Quatsch.

Ich weiß nicht, was Sie für einen Schuldkomplex mit sich herumschleppen. Die jetzige Generation tut dies sicherlich nicht! Und ich erwähnte neulich noch in einem Beitrag, dass manche der jungen Leute mit Begriffen wie "Auschwitz" u.a. gar nichts anfangen können.
Das nun deutet auf diverse Bildungsdefizite hin. Wobei "Bildung" wohl etwas vernachlässigt wurde. Kein Wunder, wenn die ältere Generation sich nur einseitig fokussiert.
Manche sind wohl zu "früh geboren". Wo es dann heißen kann: Dumm geboren und nichts dazu gelernt. Das ist bedauerlich, denn sie erscheinen dann zuweilen als "dünnhäutig" und - was noch schlimmer ist: "dünnhirnig".


---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke


zuletzt bearbeitet 20.10.2017 12:41 | nach oben springen

#68

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 12:42
von Anthea | 12.471 Beiträge

Danke, merte, für den Hinweis.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#69

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 13:47
von Martin | 343 Beiträge

Lieber merde, dir wird das folgende Zitat doch schon mal begegnet sein, nich...?

„Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

Joschka Fischer, Bündnis 90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005

Was wollte der gute Joschka uns damit wohl sagen? >ß´)


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


zuletzt bearbeitet 20.10.2017 13:48 | nach oben springen

#70

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 14:10
von merte | 446 Beiträge

Zitat von Martin im Beitrag #69
Lieber merde, dir wird das folgende Zitat doch schon mal begegnet sein, nich...?

„Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

Joschka Fischer, Bündnis 90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005

Was wollte der gute Joschka uns damit wohl sagen? >ß´)


Sicher ist auch dir die Funktion von guchel bekannt, oder, darum, ganz kurz und
>Einer für Alle!<

http://www.braunschweiger-zeitung.de/mit...i-erfunden.html

Zitat
obigen Leserbrief wird Joschka Fischer der Satz zugeschrieben: „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ Als Quelle ist „Die Welt“ vom 7. Februar 2005 angegeben. Tatsächlich ist an dem Tag eine Besprechung von Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ in der Zeitung erschienen, und auch der Satz taucht auf. Aber es sind die Worte der Autorin Mariam Lau, die damit Joschka Fischers Sorge vor einem – wenn auch demokratisch gefestigten – Deutschland ohne Westbindung und europäischer Integration umschreibt.


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!


zuletzt bearbeitet 20.10.2017 14:11 | nach oben springen

#71

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 14:13
von Anthea | 12.471 Beiträge

Zitat von Martin im Beitrag #69
Lieber merde, dir wird das folgende Zitat doch schon mal begegnet sein, nich...?

„Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

Joschka Fischer, Bündnis 90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005

Was wollte der gute Joschka uns damit wohl sagen? >ß´)


Ich habe Ihnen vor Kurzem diese Beleidigung in Form der Verunglimpflichung des Nicknamens des Users editiert. So etwas können Sie in Ihrem Proleten sind wir-Forum machen. Hier nicht!


SIE


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke


zuletzt bearbeitet 20.10.2017 17:22 | nach oben springen

#72

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 14:25
von merte | 446 Beiträge

Das kenn ich schon, wenn die rechten Einfaltspinsel nichts mehr entgegenzusetzen haben, beginnen sie persönliche Verunglimpfung en, anfänglich hab ich da noch reagiert, ja, heute mach ich mir, nach Westernmanier, eine weitere Kerbe in den Handgriff meines Schießseisens!
Ein weiteres Opfer!

;-]


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#73

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 15:56
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zitat von Martin im Beitrag #63
Zitat von Till im Beitrag #54
Merkwürdig. Es heißt doch immer, dass fast ausschließlich die Zuwanderer von Hartz IV leben.

"Es heißt doch immer..." ist Hausfrauengeschwätz. Fakt ist jedenfalls, daß wir endlich ein Einwanderergesetz wie Kanada, die USA oder Australien brauchen, um uns die Einwanderer nach unserem Bedarf auszusuchen, anstatt uns weiterhin als Sozialamt dieser Welt in Szene zu setzen, damit diese Welt uns aus bekannten Gründen wieder lieb hat. Das tut sie nämlich längst, wobei die anderen Länder auch so langsam an unserem Verstand zweifeln...



Selbst wenn wir ein Einwanderungsgesetz hätten, seien wir ehrlich: Für Westdeutschland wird man sicher die eine oder andere Fachkraft finden. Mit den Bildern aus Dresden und dem Osten, die durch die internationalen Medien gingen, wird sich keine ausländische Fachkraft in die neuen Länder verirren.


nach oben springen

#74

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 17:09
von Martin | 343 Beiträge

Huhu @merte! Du fühlst dich doch nicht etwa unverglimpft? Nee, wa? Dann sag´ das bitte der gestrengen Gebieterin, sonst sperrt sie mich gleich wieder, was mich jedesmal in tiefste Depressionen stürzt... >8´ ))


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


zuletzt bearbeitet 20.10.2017 17:10 | nach oben springen

#75

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 20.10.2017 17:27
von merte | 446 Beiträge

Du weisst doch was ich vom Sperren halte, oder nicht?

:-]


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
BSW - Bündnis Sarah Wagenknecht
Erstellt im Forum Parteien - kritisch betrachtet von Findus
21 15.06.2024 14:55goto
von Findus • Zugriffe: 1193
Greta – oder Verlust der Unabhängigkeit?
Erstellt im Forum Ökonomie von Anthea
616 29.10.2022 13:27goto
von Findus • Zugriffe: 19695
Solidarität für Aufklärer Assange
Erstellt im Forum Europa von Anthea
11 19.04.2019 09:08goto
von kuschelgorilla • Zugriffe: 357
Solidarisches Grundeinkommen
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Findus
21 01.04.2018 13:47goto
von woipe • Zugriffe: 498
Stimmen zu Schäuble - Satire vom Feinsten
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 30.10.2017 10:30goto
von Anthea • Zugriffe: 267
Unentschlossen - Wer die Wahl hat...
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
4 23.08.2017 17:52goto
von Luftdrache • Zugriffe: 267
Rechts oder links oder was
Erstellt im Forum Dies und das von Till
3 18.08.2017 20:32goto
von Kammerjäger • Zugriffe: 202
FDP - alt und reich (DIW - Studie)
Erstellt im Forum Deutschland von Luftdrache
27 14.10.2017 22:41goto
von Till • Zugriffe: 579
Europäische Sozialdemokratie
Erstellt im Forum Europa von Luftdrache
28 09.05.2024 11:48goto
von Findus • Zugriffe: 939

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 89 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 217 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2272 Themen und 50360 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: