#46

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 19:18
von Martin | 343 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #43
Zitat von Martin im Beitrag #42
weil Enrico Normalitaliener nämlich nicht bei jeder Kleinigkeit Mafiahu akbar brüllt
Das stimmt. Die Mafiosi arbeiten meistens recht leise, man könnte fast schon sagen, umweltschonend. Die vietnamesische Mafia übrigens auch.

Na bitte, was will man mehr? Und vor allem halten sich deren Kollateralschäden in gewissen Grenzen, wohingegen diejenigen der Allah-Aktivisten sich bereits flächendeckend bemerkbar machen. >8´(


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


nach oben springen

#47

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 19:51
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Es ist spannend zu lesen, wie sich die Diskussion hier entwickelt hat. Es wurde aus der Frage des Konflikts Wagenknecht - Kipping und Riexinger komischerweise gleich die 1001. Flüchtlingsdiskussion.
Was hat das alles aber mit der Frage nach Wagenknecht - Kipping oder der Frage, ob es vielleicht doch um inhaltliche Positionen bei diesem Konflikt in der Linkspartei geht zu tun?

Zum Verhältnis SPD-Linskpartei

Zitat von MaMi im Beitrag #8
Rotrotgtrün hätte im letzten Bundestag eine Mehrheit gehabt.
Da wollte es die SPD nicht.
Als klar wurde, dass rotrotgrün zukünftig keine Mehrheit mehr haben wird, fing die SPD Führung plötzlich an, mit der Linken ein wenig zu flirten.
Ich dachte mir da, mein Urteil über die SPD ist bestätigt. Die haben einen an der Waffel. Eine Gedönspartei, wie Gerhard Schröder sagen würde.




Man hat zum einen das Gefühl, die Seeheimer in der SPD wollen keine Annhärung an die Linkspartei. Das gleiche Gefühl hat man bei Sarah Wagenknecht.


nach oben springen

#48

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 20:10
von Martin | 343 Beiträge

Hier fehlt eben die eiserne Faust des Kammerjägers. Davon abgesehen stehen die SPD und die Linkspartei zusammen mit den Grünen mit ihrem Multikultiprojekt natürlich in direktem Bezug zum aktuell drängendsten Problem der Menschen, nämlich der unbewältigten Integrationskrise. Aber mach´ nen Strang über den Papst oder die Teletubbies auf und auch dort wirst du nach fünf Posts feststellen, daß es wieder nur um Masseneinwanderung und Islamisierung geht, weil die Tubbies wohl auch schon bald ihre Ganzkörperschonbezüge übergehängt bekommen und sie mit Allahu-akbar-Geschrei aufeinander losgehen.

Es gab man ne Zeit, als man noch andere Probleme als "Geflüchtete" und den Islam hatte. Aber die ist definitiv vorbei, und das ist nicht meine Schuld oder die der AfD, sondern das ist die Schuld derjenigen, die uns von früh bis spät mit diesen Themen bombardieren in der Hoffnung, den Widerstand der Bevölkerung zu brechen.

Meine Meinung. Und jetzt kann´s auch schon weitergehen mit den Sozialproblematen und Linken und überhaupt... >8´)


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


nach oben springen

#49

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 20:52
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Martin im Beitrag #48
sondern das ist die Schuld derjenigen, die uns von früh bis spät mit diesen Themen bombardieren
Also doch deine Schuld.


nach oben springen

#50

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 20:54
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Ich muss dir widersprechen, Martin. Zum einen sind das Thema "Wie gelingt Integration" und eine vom Zaum gebrochene Flüchtlingsdebatte zwei Dinge.
Die Frage "Wie gelingt erfolgreich Integration?" kann inhaltlich diskutiert werden, solange niemand hieraus versucht die 1001. Flüchtlings- und Islamdebatte zu machen. Letzterer geht es nicht um Inhalt.

Weiter gibt es objektiv wichtigere Fragen, die uns bewegen sollten. Die zunehmende Schere zwischen Arm und Reich, die unklare Zukunft im Gesundheitswesen, Fachkräfte- und Ärtztemangel.


nach oben springen

#51

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 21:32
von MaMi (gelöscht)
avatar

@Luftdrache, Beitrag 47

Ich habe ab 1998 bis 2009 die PDS/Linke gewählt, dann nicht mehr.

Das hat unter anderem auch damit zu tun, dass mir deren tatsächliches Profil zunehmend verschwommen und unklar daher kommt.

Persönlich finde ich es durchaus wichtig, wie sich eine Partei in der derzeit so brisanten Flüchtlings- und Migrationsfrage positioniert, weil sich daraus auch die Grundhaltung ablesen lässt, die in einer Partei tragend ist.

Die Linke hat hier nur Wischiwaschi anzubieten. Keine klare Positionierung.

Wie auch bei zunehmend mehr anderen Themen auch.


nach oben springen

#52

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 21:43
von Martin | 343 Beiträge

Zitat von Luftdrache im Beitrag #50
Ich muss dir widersprechen, Martin. Zum einen sind das Thema "Wie gelingt Integration" und eine vom Zaum gebrochene Flüchtlingsdebatte zwei Dinge.
Die Frage "Wie gelingt erfolgreich Integration?" kann inhaltlich diskutiert werden, solange niemand hieraus versucht die 1001. Flüchtlings- und Islamdebatte zu machen. Letzterer geht es nicht um Inhalt.

Das Thema Integration wird doch systematisch verdrängt, seitdem Gastarbeiter zu Einwanderern erklärt wurden. Und anstatt einmal einen Cut zu machen und aufzuarbeiten, was aufzuarbeiten ist, werden lieber zusätzlich Hunderttausende ins Land geholt, womit etwaige erfolgversprechende Integrationsansätze nun endgültig in die ferne Zukunft verlegt werden. Der eigentliche Haken an der Sache ist doch der, daß die aufgeblasene Integrationsindustrie sich ihre eigene Zukunft nicht verbauen will und eben deswegen nicht integriert sondern sich lieber um die Symptome kümmert, sich dabei eine goldene Nase verdient und den Schwarzen Peter unserer angeblich desaströsen Willkommenskultur zuschiebt.

Zitat von Luftdrache im Beitrag #50
Weiter gibt es objektiv wichtigere Fragen, die uns bewegen sollten. Die zunehmende Schere zwischen Arm und Reich, die unklare Zukunft im Gesundheitswesen, Fachkräfte- und Ärtztemangel.

Das sind keine Probleme des bestens versorgten mittleren und oberen Drittels dieser prosperierenden Gesellschaft, sondern das alles gehört mit zu den existenziellen und fundamentalen Ängsten der abgehängten Unterschicht. Seit Heart´s Fear und seit der durch die Massenzuwanderung verursachten immer härter werdenden Konkurrenz auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt wird es für diese Menschen nämlich immer enger und die Aussichten auf ein besseres Leben immer trüber. Dazu kommt die von den etablierten Parteien vorangetriebene zunehmende Fragmentierung und Entsolidarisierung der Gesellschaft, von der überwiegend auf sich selbst gestellte "Autochthone" betroffen sind, während Muslime in ihren gut organisierten Großfamilienverbänden genügend Rückhalt haben, um auch schlechte Zeiten zu überstehen. Aber hier geht es um die Linkspartei, stimmt. Was tut die eigentlich für ihre angestammte Klientel? Den Kapitalismus kritisieren, aber mittels Massenimports Ungelernter gleichzeitig den Überlebenskampf im Niedriglohnsektor anheizen...


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


zuletzt bearbeitet 18.10.2017 21:45 | nach oben springen

#53

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 21:48
von Martin | 343 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #49
Zitat von Martin im Beitrag #48
sondern das ist die Schuld derjenigen, die uns von früh bis spät mit diesen Themen bombardieren
Also doch deine Schuld.

Ja natürlich... Hiob ist schuld! Steinigt ihn!!! >%´(


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


nach oben springen

#54

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 21:53
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Martin im Beitrag #52
Das Thema Integration wird doch systematisch verdrängt, seitdem Gastarbeiter zu Einwanderern erklärt wurden.
Seit 1973 gibt es keine neuen "Gastarbeiter", und mit den "Gastarbeitern" hat man allenfalls marginale Integrationsprobleme; die sind genauso gut oder schlecht integriert wie Biodeutsche.

Zitat
... das alles gehört mit zu den existenziellen und fundamentalen Ängsten der abgehängten Unterschicht. Seit Heart´s Fear und seit der durch die Massenzuwanderung verursachten immer härter werdenden Konkurrenz auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt wird es für diese Menschen nämlich immer enger und die Aussichten auf ein besseres Leben immer trüber.

Merkwürdig. Es heißt doch immer, dass fast ausschließlich die Zuwanderer von Hartz IV leben.


nach oben springen

#55

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 21:54
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Martin im Beitrag #53
Zitat von Till im Beitrag #49
Zitat von Martin im Beitrag #48
sondern das ist die Schuld derjenigen, die uns von früh bis spät mit diesen Themen bombardieren
Also doch deine Schuld.

Ja natürlich... Hiob ist schuld! Steinigt ihn!!! >%´(
Du bist doch derjenige, der nur ein Thema hat.


nach oben springen

#56

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 22:01
von Anthea | 12.272 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #54
Zitat von Martin im Beitrag #52
Das Thema Integration wird doch systematisch verdrängt, seitdem Gastarbeiter zu Einwanderern erklärt wurden.
Seit 1973 gibt es keine neuen "Gastarbeiter", und mit den "Gastarbeitern" hat man allenfalls marginale Integrationsprobleme; die sind genauso gut oder schlecht integriert wie Biodeutsche.

Zitat
... das alles gehört mit zu den existenziellen und fundamentalen Ängsten der abgehängten Unterschicht. Seit Heart´s Fear und seit der durch die Massenzuwanderung verursachten immer härter werdenden Konkurrenz auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt wird es für diese Menschen nämlich immer enger und die Aussichten auf ein besseres Leben immer trüber.
Merkwürdig. Es heißt doch immer, dass fast ausschließlich die Zuwanderer von Hartz IV leben.




Ja, und dass die sozusagen alle nichts können, ungelernt seien und zu nix zu gebrauchen.Das ist doch der Tenor.
Wenn jetzt der User Martin jedoch erklärt, dass die Zuwanderer eine Konkurrenz für Deutsche auf dem Arbeitsmarkt seien,, dann sagt er damit, dass all die deutschen Arbeitsuchenden auch nichts können würden? Also kannix gegen kannix? Oder sind vielleicht doch Zuwanderer qualifizierter?

---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#57

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 18.10.2017 22:03
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #56
Ja, und dass die sozusagen alle nichts können, ungelernt seien und zu nix zu gebrauchen.
Und kein Wort Deutsch sprechen, auch wenn sie schon 20 Jahre hier sind.



zuletzt bearbeitet 18.10.2017 22:03 | nach oben springen

#58

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 19.10.2017 18:00
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #56
Wenn jetzt der User Martin jedoch erklärt, dass die Zuwanderer eine Konkurrenz für Deutsche auf dem Arbeitsmarkt seien,, dann sagt er damit, dass all die deutschen Arbeitsuchenden auch nichts können würden? Also kannix gegen kannix? Oder sind vielleicht doch Zuwanderer qualifizierter


Du hast Recht, Anthea. Da ist ein Widerspruch in Martins Argumentation.


nach oben springen

#59

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 19.10.2017 18:11
von MaMi (gelöscht)
avatar

Unsere afrikanische Putzfrau, die für n Appel und n Ei über eine Zeitarbeitsfirma
den Dreck in unseren Büros wegwischt, spricht drei Sprachen fließend.
Von meinen deutschen Kollegen in den Chefhierarchien sprechen 95% nur deutsch.


nach oben springen

#60

RE: Linkspartei

in Parteien - kritisch betrachtet 19.10.2017 18:50
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Stellt sich doch die Frage, warum sie nur Putzfrau ist, wo doch laut Lindtner und Merkel Leistung über Karrierechancen entscheiden soll.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
BSW - Bündnis Sarah Wagenknecht
Erstellt im Forum Parteien - kritisch betrachtet von Findus
19 27.01.2024 20:09goto
von Anthea • Zugriffe: 823
Greta – oder Verlust der Unabhängigkeit?
Erstellt im Forum Ökonomie von Anthea
616 29.10.2022 13:27goto
von Findus • Zugriffe: 19260
Solidarität für Aufklärer Assange
Erstellt im Forum Europa von Anthea
11 19.04.2019 09:08goto
von kuschelgorilla • Zugriffe: 337
Solidarisches Grundeinkommen
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Findus
21 01.04.2018 13:47goto
von woipe • Zugriffe: 468
Stimmen zu Schäuble - Satire vom Feinsten
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 30.10.2017 10:30goto
von Anthea • Zugriffe: 237
Unentschlossen - Wer die Wahl hat...
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
4 23.08.2017 17:52goto
von Luftdrache • Zugriffe: 232
Rechts oder links oder was
Erstellt im Forum Dies und das von Till
3 18.08.2017 20:32goto
von Kammerjäger • Zugriffe: 187
FDP - alt und reich (DIW - Studie)
Erstellt im Forum Deutschland von Luftdrache
27 14.10.2017 22:41goto
von Till • Zugriffe: 524
Europäische Sozialdemokratie
Erstellt im Forum Europa von Luftdrache
27 24.07.2018 20:33goto
von Findus • Zugriffe: 607

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 94 Gäste und 1 Mitglied, gestern 174 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49757 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :