#61

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 15:19
von Till (gelöscht)
avatar

Aber auch viel Blabla. Zum Beispiel: "Zu einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung gehört für uns neben einer gut erreichbaren ärztlichen Versorgung auch eine wohnortnahe Geburtshilfe, Hebammen und Apotheken vor Ort."
Medikamente bekommt man auch im Internet. Aber wie will man Ärzte bewegen, wieder aufs Land zu ziehen? Und wie will man Hebammen helfen, die nicht in der Lage sind, die horrenden Beiträge für die Haftpflichtversicherung zu stemmen?


nach oben springen

#62

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 15:29
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Meridian im Beitrag #52
Zum Thema Klimaschutz bei der (möglichen?) GroKo. Ist Trump ehrlicher?

https://www.heise.de/tp/features/Ist-Tru...el-3938715.html

Oder noch provokanter: Ist die AfD in diesem Thema ehrlicher? Sie will ja keinen Klimaschutz, CDU und SPD (und FDP) wollen das angeblich. Und Grüne und Linke wollen es nicht nur angeblich.
Trump und die AfD ehrlicher? Denen passt die ganze Richtung nicht.
Wir werden die 40% nicht schaffen; hat auch etwas mit dem Hau-Ruck-Atomausstieg zu tun. Aber immerhin werden wir bei über 30% liegen, und die Pro-Kopf-CO2-Emissionen sind in Amiland immer noch doppelt so hoch wie bei uns.


nach oben springen

#63

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 15:52
von Meridian | 2.839 Beiträge

Zum Thema Klimaschutz hierzu Näheres:

http://www.iwr.de/news.php?id=34942

Offenbar soll kurzfristig die Wind- und Solarenergie beschleunigt ausgebaut werden. Halte ich aber für ein Herumdoktern an den Problemen der Energiewende. Ob diese damit gelöst werden, bezweifle ich.

Man sieht es schon an der (vorläufigen) CO2-Bilanz 2017: Trotz einer deutlichen Zunahme des Stroms aus Windenergie (sie ist nach Braunkohle die Nr.2 vor Steinkohle und Atom) wird der CO2-Verbrauch in DE nicht sinken. D.h. im Stromsektor schon, weil neben dem Atomstrom auch der Strom aus Steinkohle spürbar zurückgeht (aus Braunkohle und Gas etwa gleichbleibend). Aber ein Mehrbedarf an Wärme, Industrie-bedingtem CO2 und mehr Verkehr kompensieren die CO2-Minderung beim Stromverbrauch, wenn es nicht gar zu einem Anstieg kommt. Der Großteil der CO2-Emissions-Senkung gegenüber 1990 resultiert hauptsächlich aus den Folgen der Wiedervereinigung: Rückgang der DDR-Industrie, Sanierung der dortigen Braunkohlekraftwerke. Würde man sich nur Westdeutschland ansehen, dann sieht die CO2-Senkung viel magerer aus. Westdeutschland wäre sogar bei der CO2-Senkung gegenüber anderen europäischen Ländern im hinteren Mittelfeld.

Wichtig ist, die Energiewende nicht nur auf den Stromsektor zu beschränken, sondern auf alle Sektoren (Wärme, Verkehr, Industrie) ausweiten. Steht zwar im GroKo-Entwurf drin, aber alles recht unbestimmt ausgedrückt. Sollen sie nach Österreich schauen (die AfD nebenbei auch): Die rechtskonservative Regierung beschließt immerhin, dass bis 2030 Österreichs Strom komplett aus erneuerbaren Quellen kommt und auch große Fortschritte in den Sektoren Verkehr und Wärme. Ein Lichtblick unter anderen Bereichen, wo ich mit schwarz-blau keineswegs übereinstimme.


nach oben springen

#64

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 15:54
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von gun0815 im Beitrag Seiteneinsteiger – Weniger Qualität?

Wir werden die 40% nicht schaffen; hat auch etwas mit dem Hau-Ruck-Atomausstieg zu tun. Aber immerhin werden wir bei über 30% liegen, und die Pro-Kopf-CO2-Emissionen sind in Amiland immer noch doppelt so hoch wie bei uns.


Mal ehrlich: Strom darf im Süden der Republik auch mal etwas kosten. Wer grünen Strom von der Küste will, soll auch die Schaffung der notwendigen Netz-Infrastruktur mitfinanzieren.
Anfang diesen Jahres gab es bereits einen Tag, an dem der deutsche Strombedarf zu 100% aus regenerativen Energien gedeckt gewesen wäre (dazu ein Artikel der Sueddeutschen Zeitung) - wenn die Leitungskapazitäten einen Transport zugelassen hätten.

Wir brauchen also weder Atomstrom noch Kohle, sondern einen klaren Willen zum Kohleausstieg um die Weichen in eine saubere Stromerzeugung zu stellen. Dann wird endlich auch die Ökobilanz des E-Autos positiv

Der Kohleausstieg ist aber leider tatsächlich nicht das Thema der SPD.



zuletzt bearbeitet 12.01.2018 15:56 | nach oben springen

#65

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:10
von Anthea | 12.272 Beiträge

Passendes Bild aus der heute show hier:

https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t...fe4&oe=5AB7B158


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#66

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:24
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Meridian im Beitrag #63
Sollen sie nach Österreich schauen (die AfD nebenbei auch): Die rechtskonservative Regierung beschließt immerhin, dass bis 2030 Österreichs Strom komplett aus erneuerbaren Quellen kommt und auch große Fortschritte in den Sektoren Verkehr und Wärme. Ein Lichtblick unter anderen Bereichen, wo ich mit schwarz-blau keineswegs übereinstimme.
Dank ihres hohen Anteils an Wasserkraft (fast zwei Drittel) haben es die Österreicher auch leichter, dieses Ziel zu erreichen.


nach oben springen

#67

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:45
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #66
Dank ihres hohen Anteils an Wasserkraft (fast zwei Drittel) haben es die Österreicher auch leichter, dieses Ziel zu erreichen.


Die Bayern haben keine Berge und keine Flüsse?!?
Und immer wieder wird Norddeutschland vergessen. Wo immer Wind weht, ist es auch gut Strom erzeugen mit der Windkraft. Norddeutschland könnte sicher heute bereits komplett auf konventionelle Energien verzichten, zumal Strukturen zur Stromspeicherung entstehen.


nach oben springen

#68

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:50
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #67
Die Bayern haben keine Berge und keine Flüsse?!?
Wasserkraft ist in Deutschland so gut wie ausgereizt.


nach oben springen

#69

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:52
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #61
Aber auch viel Blabla. Zum Beispiel: "Zu einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung gehört für uns neben einer gut erreichbaren ärztlichen Versorgung auch eine wohnortnahe Geburtshilfe, Hebammen und Apotheken vor Ort."
Medikamente bekommt man auch im Internet. Aber wie will man Ärzte bewegen, wieder aufs Land zu ziehen? Und wie will man Hebammen helfen, die nicht in der Lage sind, die horrenden Beiträge für die Haftpflichtversicherung zu stemmen?


Für solche Fragen gibt es Lösungen. In ländlichen Regionen vergeben manche Kommunen z.B. Stipendien für das Medizinstudium. Dafür bindet sich der Student nach erfolgreichem Studium für 10 Jahre fest an die Region.
Hebammen bauen neuerdings Hebammenzentralen auf, um eine flächendeckende Versorgung zu erhalten.
Mancherorts werden selbst Kliniken modernisiert.

Kurz: Wo diese Fragen positiv beantwortet werden, sind die Kommunen gestaltend tätig. Es müsste also viel mehr der Förderalismus und die unterste Verwaltungseinheit gestärkt werden!


nach oben springen

#70

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:53
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #68
Wasserkraft ist in Deutschland so gut wie ausgereizt.


Ist gut Till. Hab verstanden, dass die Bayern keinen Ökostrom wllen.


nach oben springen

#71

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:56
von Findus (gelöscht)
avatar

Mal sehen, ob die SPD - Basis mitzieht oder nicht. Die SPD droht tatsächlich zu scheitern.


nach oben springen

#72

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 16:58
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #69
Zitat von Till im Beitrag #61
Aber auch viel Blabla. Zum Beispiel: "Zu einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung gehört für uns neben einer gut erreichbaren ärztlichen Versorgung auch eine wohnortnahe Geburtshilfe, Hebammen und Apotheken vor Ort."
Medikamente bekommt man auch im Internet. Aber wie will man Ärzte bewegen, wieder aufs Land zu ziehen? Und wie will man Hebammen helfen, die nicht in der Lage sind, die horrenden Beiträge für die Haftpflichtversicherung zu stemmen?

Für solche Fragen gibt es Lösungen. In ländlichen Regionen vergeben manche Kommunen z.B. Stipendien für das Medizinstudium. Dafür bindet sich der Student nach erfolgreichem Studium für 10 Jahre fest an die Region.
Hebammen bauen neuerdings Hebammenzentralen auf, um eine flächendeckende Versorgung zu erhalten.
Mancherorts werden selbst Kliniken modernisiert.

Steht das alles in dem GroKo-Dokument? Na dann ist es ja doch nicht so schlecht.


nach oben springen

#73

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 17:09
von Meridian | 2.839 Beiträge

Zu Österreich: In der Tat stammen 70% des Stroms dort aus erneuerbare Energien danke Wasserkraft. Doch die restlichen 30% werden nicht leicht zu bewerkstelligen sein. Neue Staudämme werden auf erheblichen Widerstand bei der Bevölkerung stoßen. Windkraft, Photovoltaik und Biomasse können bestimmt noch beitragen. Doch bei 100% muss auch eine Speicherstruktur herrschen, die den wetterbedingten Ausfall von Wind- und Solarenergie überbrücken kann. Die Schweiz, wo 60% des Stroms aus Wasserkraft kommen, hat ein ähnliches Problem, noch dazu, dass es im Gegensatz zu Österreich kaum gute Windstandorte gibt. Ich würde das Vorhaben der Regierung in Österreich nicht kleinreden, nur weil sie rechtskonservativ ist.

Zu Bayern: Für ein süddeutsches Bundesland steht es relativ gut da mit über 38% an erneuerbarem Strom.

https://www.foederal-erneuerbar.de/lande.../2015/#goto_772

Insbesondere dürfte der Wasserkraftanteil der höchste von allen Bundesländern sein. Doch auch in Bayern gibt es nur ganz im Süden Hochgebirge, sonst Mittelgebirge oder Hügelland, in Niederbayern und um München herum sogar größere Gebiete mit Flachlandcharakter. In AT und CH sind die Hochgebirgsanteile und damit das Wasserkraftpotential deutlich höher.


nach oben springen

#74

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 21:16
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #72
Zitat von Findus im Beitrag #69Zitat von Till im Beitrag #61Aber auch viel Blabla. Zum Beispiel: "Zu einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung gehört für uns neben einer gut erreichbaren ärztlichen Versorgung auch eine wohnortnahe Geburtshilfe, Hebammen und Apotheken vor Ort."Medikamente bekommt man auch im Internet. Aber wie will man Ärzte bewegen, wieder aufs Land zu ziehen? Und wie will man Hebammen helfen, die nicht in der Lage sind, die horrenden Beiträge für die Haftpflichtversicherung zu stemmen?Für solche Fragen gibt es Lösungen. In ländlichen Regionen vergeben manche Kommunen z.B. Stipendien für das Medizinstudium. Dafür bindet sich der Student nach erfolgreichem Studium für 10 Jahre fest an die Region.Hebammen bauen neuerdings Hebammenzentralen auf, um eine flächendeckende Versorgung zu erhalten.Mancherorts werden selbst Kliniken modernisiert.Steht das alles in dem GroKo-Dokument? Na dann ist es ja doch nicht so schlecht.


Ach komm Till. Natürlich steht das NICHT im GroKo-Sondierungsergebnis.
Das entspricht auch bei den anderen Parteien nicht dem Trend der Zeit.


nach oben springen

#75

RE: GroKo Watch

in Deutschland 12.01.2018 22:23
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #72
Zitat von Findus im Beitrag #69Zitat von Till im Beitrag #61Aber auch viel Blabla. Zum Beispiel: "Zu einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung gehört für uns neben einer gut erreichbaren ärztlichen Versorgung auch eine wohnortnahe Geburtshilfe, Hebammen und Apotheken vor Ort."Medikamente bekommt man auch im Internet. Aber wie will man Ärzte bewegen, wieder aufs Land zu ziehen? Und wie will man Hebammen helfen, die nicht in der Lage sind, die horrenden Beiträge für die Haftpflichtversicherung zu stemmen?Für solche Fragen gibt es Lösungen. In ländlichen Regionen vergeben manche Kommunen z.B. Stipendien für das Medizinstudium. Dafür bindet sich der Student nach erfolgreichem Studium für 10 Jahre fest an die Region.Hebammen bauen neuerdings Hebammenzentralen auf, um eine flächendeckende Versorgung zu erhalten.Mancherorts werden selbst Kliniken modernisiert.Steht das alles in dem GroKo-Dokument? Na dann ist es ja doch nicht so schlecht.

Das habe ich aber nicht alles geschrieben.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Komission und GroKo: Rentenniveau soll weiter sinken
Erstellt im Forum Deutschland von Findus
16 02.01.2024 16:50goto
von Findus • Zugriffe: 526
Was gibt es an der "Groko-Arbeit" zu kritisieren?
Erstellt im Forum Parteien - kritisch betrachtet von heiner
12 08.11.2019 00:46goto
von • Zugriffe: 276
Mal nachgefragt - Was ist an dieser Groko erhaltenswert?
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
21 24.09.2018 13:42goto
von Meridian • Zugriffe: 428
Rente - Streit in der GroKo
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Findus
26 27.12.2023 18:44goto
von Findus • Zugriffe: 703
Groko - da capo?
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
33 02.12.2017 19:36goto
von Findus • Zugriffe: 637
Adel verpflichtet - besonderer AfD-Watch
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
6 11.07.2017 21:28goto
von Till • Zugriffe: 2336
2017-06-24 AfD-Watch OT
Erstellt im Forum Dies und das von merte
7 25.06.2017 07:55goto
von Kammerjäger • Zugriffe: 247
Off-Topic - AfD-Watch
Erstellt im Forum Dies und das von Kammerjäger
2 24.06.2017 15:59goto
von Anthea • Zugriffe: 236
AfD - Watch
Erstellt im Forum Deutschland von Kammerjäger
319 25.09.2017 11:09goto
von Anthea • Zugriffe: 26660

Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 85 Gäste und 1 Mitglied, gestern 174 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49757 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :