#706

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 18.11.2020 19:03
von Meridian | 2.839 Beiträge

Die Hemmungen einiger AfDler fallen immer weiter.

https://www.tagesspiegel.de/politik/poli...t/26635852.html

Auch wenn ich so manchem Politiker wie Altmeier die eine oder andere Konfrontation mit dem "Volk" gönne, aber es darf nicht sein, dass auf solche Weise das Abstimmungsverhalten gestört wird. Noch dazu, dass diese Störung von Bundestagsmitgliedern selber initiiert wurde. Die AfD scheint von Trump zu lernen, wonach man zu allen Mitteln greifen solle, um seinen Willen durchzusetzen.

Der Zeitpunkt wird kommen, wonach es durch so eine oder ähnliche Aktion noch zu einer Tötung eines Politikers oder auch eines Störers (egal ob gezielt ermordet oder durch unglückliche Umstände infolge einer Rangelei) kommt. Hätte hier unter Umständen passieren können.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.


zuletzt bearbeitet 18.11.2020 19:04 | nach oben springen

#707

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 10:48
von Anthea | 12.276 Beiträge

Mir hat gefallen, wie souverän Altmaier mit der Situation umgegangen ist.

Die offenbar eingeschleuste dicke Tante der Abteilung "Primitivling" passte jedoch hervorragend zur AfD-Klientel.

---


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#708

RE: Heiterkeit*

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 11:23
von Hella1980 (gelöscht)
avatar

@Anthea

Ich habe damals in meiner Schulzeit auch das Buch gelesen, und fand "die Welle" sehr erschütternd, und der Film war auch echt gut, den hab ich mir auch angeschaut. Ich glaube, es gibt auch noch einen älteren Film aus den 1980ern oder so.
In dem Film wurden ja auch die Faktoren genannt, die zu einer Diktatur führen können, und leider gibt es da in der heutigen Zeit einige die bereits gegeben sind: Politikverdrossenheit, Unzufriedenheit, Arbeitslosigkeit, vor allem im Osten Deutschlands ist das sein großes Problem und durch die Corona Lockdowns dürfte die Zahl der Arbeitslosen bald deutlich steigen, denn nicht jede Gaststätte kann sich, trotz Geldzahlungen der Regierung, dauerhaft halten.
Der Schoß ist leider wirklich noch fruchtbar....und die Afd versucht genau die gleiche billige Masche wie die NSDAP, die sich auch als Anwalt des Volkes darstellte und in ihren Wahlkämpfen dafür warb, familienfreundllich und für Frieden zu sein, genau wie das heute die Afd tut.
Und gestern ist die Afd mal wieder zu weit gegangen: sie haben einfach ein paar ihrer Unruhestifter in den Bundestag gelassen, die dort die Politiker fotografierten und einfach in den Gängen herumliefen.
Das zeigt leider, dass die Partei dumme Anhänger hat, die alles machen was die Afd ihnen sagt.
Die Afd hat zwar keine SA, aber leider eine Horde dummer Bürger, die in den Bundestag gehen, wenn die Afd ihnen sagt, sie sollen das tun.
Und wenn die Afd einfach so Leute in den Bundestag lässt, wer sagt uns dann, dass sie nicht eines Tages schießwütige Rechtsradikale einfach so reinlassen, die dann die Machtverhältnisse gewaltsam zu ändern versuchen?
Ich empfinde die Afd als sehr bedrohlich, der Gedanke, dass die eines Tages das Sagen haben könnten in Deutschland, macht mir große Angst.
Wie kann das sein, dass sowas wie die Afd in den Bundestag gelangen konnten?
Was läuft da falsch in Deutschland?



nach oben springen

#709

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 11:48
von Hella1980 (gelöscht)
avatar

@Anthea

Die drei Deppen die so dümmlich in die Kamera grinsen, eine Frau und zwei Männer, die passten aber auch perfekt zum Afd Klientel, die Frau hatte ein total dümmliches Gesicht, die sah aus, als ob sie aus einer RTL II Dokusoap käme



nach oben springen

#710

RE: Heiterkeit*

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 12:00
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von Hella1980 im Beitrag #708
Wie kann das sein, dass sowas wie die Afd in den Bundestag gelangen konnten?



„Verführung“ ist und war immer schon das Stichwort. Verführung durch Verspechungen, gegeben von windigen Rattenfänger, die wissen, dass man „mit Speck Mäuse fängt“ und dem Volk gut aufs „hungernde Maul“ schauen. Das war im dritten Reich schon so und zieht sich eigentlich durch die Jahrhunderte der Weltgeschichte. Mit noch einem anderen wichtigen Faktor „Heilsbringer“…“Brot und Spiele“ war ein bekanntes Instrument der Vereinnahmung der Leute, ob die dann „Heil Caesar“ oder „Heil Hitler“ riefen. Es ging immer um Versprechungen!

Aber mal weg von Beispielen und Metaphern und zurück zu den erbärmlichen „Göttern“, denen dummes Volk heutzutage huldigt. Einem Höcke ist sicherlich schon aufgefallen, wie gut der Anfangsbuchstabe seines Nachnamens für die AfD-Sympathiesanten in den nationalsozialistischen Gruß passt.

Die Anfänge der AfD waren ja die der Täuschung, indem scheinbar honorige Männer eine Partei gründeten, die erst einmal wirtschaftsorientiert mit im Volk zum Teil bereits verbreiteter EU-Skepsis nichts falsch zu machen schien. Möglicherweise hätte sie sich ja auch ganz vertretbar entwickeln können, wenn sie unter dem eher moderat erscheinenden und agierenden Bernd Lucke nicht von Anfang an darauf ausgerichtet gewesen wäre, schnell groß zu werden. Machthunger. Somit ließ man ungeprüft alles in die Partei eintreten, vielleicht sogar mit der Absicht, dass man hinterher sortieren könnte. Ich weiß es nicht. Jedoch überrollte der „Trash“ dann alles… Und als dann Lucke von der dann installierten Frauke Petry, Typ „Jeanne d’Arc für Arme“ hinauskomplimentiert wurde, da offenbarte sich mehr und mehr, wes Geistes und Ideologie Kind die „Granden“ dort waren.

Heute weiß man es. Allerdings hat die AfD ihre böse Saat aussäen können. Und manche haben davon zu viel genossen und sind resistent geworden, verbohrt durch Hass, Hetze und Scheißparolen.


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#711

RE: Heiterkeit*

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 12:11
von Hella1980 (gelöscht)
avatar

@Anthea

Ja, es ist aber wirklich traurig, dass heute noch Menschen auf diese billige Masche hereinfallen...die Afd wendet ja wirklich genau die gleichen fiesen Tricks an wie die NSDAP und es funktioniert leider bei manchen Menschen auch....dabei müsste eigentlich jedem sofort klar sein, dass der Afd die Bürger scheißegal sind, und sie die Bürger nur als Wahlvieh sehen, dass ihnen die Macht bringen soll, von der sie schon lange träumen
Wie sagte doch dieser Lüth: Die Afd möchte dass es den Menschen noch schlechter geht und deswegen fände er es gut, wenn noch mehr Migranten kommen...man könne die ja dann später erschießen und vergasen.
Das war echt ekelhaft, aber genau das was man von jemandem von der Afd erwartet.
Ich zweifele nicht daran, dass sie, wenn sie an der Macht wären, den Leuten sagen würden, sie schieben die Migranten in ihre Heimatländer ab...aber in Wirklichkeit ginge es dann zum Erschießen und Vergasen.
Vielleicht ja zu Freund Putin in das sehr große Russland....da könnte die Afd Menschen bequem in Lagern verschwinden lassen und dann vernichten.
Höcke ist wirklich ein widerlicher Typ....und mir graust immer wieder zu sehen, wie er Goebbels in Mimik, Gestik und Wortwahl kopiert, was eindeutig Absicht ist. Und dann war da noch dieser Kalbitz, der ist zwar jetzt rausgeworfen, glaub ich...aber der lief immer wie ne Himmlerkopie rum...gleiche Frisur, gleiche Brille...auch das bestimmt mit Absicht.

Und mit der NSDAP war es ja das Gleiche wie mit der Afd, sie wurde von Rechtsradikalen gekapiert...vor Hitler hieß die NSDAP DAP(Deutsche Arbeiterpartei) und erst durch Hitler wurde es eine Nazipartei.
Und die einstige Professorenpartei Afd(in ihrem Gründungsjahr erschien sie mir noch seriös) wurde sehr schnell von Rechtsradikalen wie Höcke, Gauland und Co. gekapert.
Mich entsetzt es immer wieder, wie viele Parallelen es zwischen damals und heute gibt......hoffentlich setzt sich das mit den Parallelen nicht in den nächsten Jahren fort.
Vor Corona hab ich immer gedacht "An die Macht kommen kann die Afd nicht, eine so schwere Wirtschaftskrise die ihnen das ermöglicht, wird niemals kommen"
Aber dann kam Corona, mit noch nicht absehbaren schlimmen Konsequenzen für die Wirtschaft.
Es ist wie verhext....genau wie damals in der Weimarer Republik arbeitet die Zeit für die Afd....immer wieder geschehen schlimme Dinge, die der Partei nützen.

Und du hast Recht, schon vor Hitler gab es diese erschreckende Massenpsychosen, so beispielsweise bei der Hexenverfolgung im Dreißigjährigen Krieg, einer Zeit in der schlimme Seuchen und Hungersnöte und eben der Krieg für die Menschen die Hölle auf Erden waren.
Und damals dennunzierten die Menschen ihre Nachbarn und sogar Familienangehörige einfach als Hexen oder Hexer, nur weil die Kirche ihnen sagte, das müssen sie tun, Gott wolle es so, keine Hexe dürfe leben.
Auch da sieht man Parallelen zum Dritten Reich, die Menschen nahmen die Ermordung ihrer Mitmenschen damals einfach hin, weil sie glaubten, wenn die Kirche sagt, dass das richtig ist, dann müsse das auch so sein.
Und während der Pest im Mittelalter brauchte nur jemand "Die Juden haben die Brunnen vergiftet" zu schreien, dann zog bald ein ganzer vor Hass rasender Mob los um die Juden der Stadt totzuschlagen, auch da sieht man Parallelen zum Dritten Reich.

Was mir in den Geschichtsbüchern immer wieder auffällt:
Je schlechter die Zeiten werden, umso intensiver suchen die Menschen nach einem Sündenbock, bei dem sie Wut und Hass abladen, dem sie für alles die Schuld geben können, und umso empfänglicher sind die Menschen für Massenpsychologie.

Ich gebe aber auch den Medien klar eine Mitschuld am Aufstieg der Afd
Seit Jahren verdummen die Medien mit dem sogenannten Trash TV die Menschen.
In diesen Sendungen werden Menschen oft verspottet oder Promis müssen Kakerlaken essen, diese Sendungen sind darauf ausgelegt, bei den Menschen Gefühle wie Schadenfreude und Häme zu wecken....und sowieso bildungsferne Menschen, die das schauen, werden dadurch noch dümmer und wählen dann eher Afd.
Aber das Erschreckende ist ja, dass sogar Bürger des Mittelstandes die Afd wählen, diesen Leuten geht es doch noch gut, da fragt man sich schon, wieso wählen die den braunen Dreck.
Ich war immer froh, eine Nachgeborene zu sein, aber jetzt hab ich Angst, eine Vorgeborene zu sein, und den braunen Spuk noch miterleben zu müssen
Ich habe ein verdammt ungutes Gefühl, was die Zukunft angeht.
Schade, dass man die Afd nicht verbieten kann.
Ich möchte kein neues 1933, ich bin Autistin, und in den Augen der Afd somit kein Mensch, was die mit mir machen würden, mag ich mir gar nicht vorstellen.
Ich müsste wohl Deutschland verlassen, sobald die an der Macht sind.
Die dürfen gar nicht erst an die Macht kommen!
Wie kann man verhindern, dass, wenn die Zeiten bald vielleicht schlechter werden, der Afd mehr und mehr Wähler zulaufen?



zuletzt bearbeitet 19.11.2020 12:20 | nach oben springen

#712

RE: Heiterkeit*

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 12:23
von Meridian | 2.839 Beiträge

V.a. in der CDU und FDP gibt es immer wieder Kräfte, die mit der AfD koalieren würden. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob die Wahl von Kemmerich (FDP) in Thüringen ein Versehen war, womit CDU und FDP nicht gerechnet haben. Ich glaube, die beiden Parteien haben das sehr wohl vorausgesehen. Man wollte wissen, was man dem Volk zumuten kann. Zum Glück war Kemmerich nicht akzeptiert; der hat es selber erkannt und ist zurückgetreten, hätte aber bei schwarz-gelb-blauer Dauerblockade theoretisch gezwungermaßen geschäftsführend bis zur nächsten Wahl regieren müssen. Aber dieser "Test" dürfte für manche bedeuten: Jetzt noch nicht, aber vielleicht beim nächsten Mal, wenn man sich an die AfD-Tiraden genug gewöhnt haben wird...


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#713

RE: Blick über den Tellerrand

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 13:20
von heiner | 881 Beiträge

Grundsätzlich ist es so, dass es mit der "Schlechtigkeit" in unserem Lande, nicht weit her ist. Die Menschen leben in einem gewissen Wohlstand und das was da von "Rechts" an Unzufriedenheit aufgenommen wird, das sind subjektive Empfindugen.

Aus der "Wendezeit" kann ich mich an die Aussage einer EX-DDR-Bürgerin erinnern, die im Interview sagte:" Euch (BRD-Bürger) ist es so lange schon gut gegangen, nun sind wir dran. Nur, mein ganzes Leben lang musste ich mehr tun als einfach "auf Arbeit" gehen, um etwas mehr zu haben, als der Durchschnitt. Nun also die Anforderung, das "deutsch sein" in Bar umgemünzt zu bekommen. Klar, dass auf diesem Dünger ein Blick nach rechts eher kommt als die Anforderung an sich selbst, mit den neuen Möglichkeiten, sein Potential besser zu nutzen.

Auch dort wo wir "Wessis" ein im Wesentlichen entspanntes Verhältnis hatten/haben, bei all jenen, die aus anderen Staaten zu uns kamen, auch dort begannen die "Ossis" schnell, eine Konkurrenz zu wittern, die ihnen möglicherweise Fördergroschen wegnehmen. Wessis wussten, auch bei den eigenen Vorbehalten, die es durchaus gab/gibt, dieser Einsatz hat die Millionen toter Männer aus Hitlers Krieg, soweit ersetzt, dass ein Aufbau und eine Aufbau-Konjunktur ausgelöst wurde, die man "Wirtschaftswunder" nannte.

Als die 1960er Jahre dem Ende zugingen, bekamen die Verhältnisse in BRD, eine neue Dynamik, die SPD stellte den Kanzler, Löhne stiegen, die Konjunktur brummte wie nie zuvor, in weniger als 5 Jahren hatte die "Brandt/Scheel" Regierung, das "BIP" fast verdoppelt. Entspannungspolitik machte Willy Brandt in Ost zu einer Art "Popstar" und als dann die Mauer weg war, hatten das viele vergessen.

Der relative Erfolg von "Rechtsaußen" verleitet mich nicht, Verallgemeinernd auf die "Ossis" zu zeigen, auch nicht dazu, eine Gefahr etwa in der AfD, für unsere demokratische Ordnung zu sehen,es ist unschön und nicht die Mehrheitsmeinung, weder in West, noch in Ost. Aber wir werden es ertragen müssen, wenn wir unaufgeregt eine seriöse Regierungsarbeit sehen können, habe ich keine Angst um dies Land, in dem "Nazis" nie die Mehrheit hatten und "Neonazis" das erst recht nicht können.


Wir wollen eine Gesellschaft, die mehr Freiheit bietet und mehr Mitverantwortung fordert. (Willy Brandt)
nach oben springen

#714

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 14:20
von Anthea | 12.276 Beiträge

#711 @ Hella

So sehr ich auch deinen Abscheu vor der AfD und dem "braunen Pack" verstehe und zum großen Teil teile, so sollte man doch vorsichtiger sein, was "Wissen" um deren Vorgehensweise anbelangt nach dem Motto: "Was wäre wenn..."
Ich beziehe mich hierbei auf deine Äußerung "Ich zweifele nicht daran, dass sie, wenn sie an der Macht wären, den Leuten sagen würden, sie schieben die Migranten in ihre Heimatländer ab...aber in Wirklichkeit ginge es dann zum Erschießen und Vergasen."
Das ist aus meiner Sicht zu harter Tobak.
Außerdem ist die AfD eigentlich eher Amerika-freundlich als zu Russland hingewandt

Was ich noch bei meinen Ausführungen zur AfD vergaß: Diverse ehemalige Leute aus CDU und FDP waren offensichtlich frustriert, da sie in ihren Parteien "karrieremäßig" nicht weiter kamen und sahen in der AfD "Licht am Horizont" für sich.

Mal ironisch betrachtet: Das Gegenteil der Leute, die nach ihrer "Entnazifizierung" eine neue Heimat suchten und in den etablierten Parteien fanden.

---


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#715

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 22:42
von Hella1980 (gelöscht)
avatar

@Anthea

Nun, Herr Lüth von der Afd fand diesen Tobak aber nicht zu hart, der hat das eiskalt zu einer Frau gesagt, ohne zu merken, dass es aufgenommen wurde.
Wenn sogar Mitglieder der Afd von Erschießen und Vergasen sprechen, lässt das doch den Schluss zu, dass sie genau das tun würden, wenn sie könnten wie sie gerne wollten.
Und ob die Afd nach Trumps Abwahl noch amerikafreundlich ist, bezweifele ich ehrlich gesagt.



nach oben springen

#716

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 19.11.2020 23:45
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von Hella1980 im Beitrag #715
@Anthea

Nun, Herr Lüth von der Afd fand diesen Tobak aber nicht zu hart, der hat das eiskalt zu einer Frau gesagt, ohne zu merken, dass es aufgenommen wurde.
Wenn sogar Mitglieder der Afd von Erschießen und Vergasen sprechen, lässt das doch den Schluss zu, dass sie genau das tun würden, wenn sie könnten wie sie gerne wollten.
Und ob die Afd nach Trumps Abwahl noch amerikafreundlich ist, bezweifele ich ehrlich gesagt.



Hallo Hella,

das Problem war/ist, dass du in deinem Beitrag das so geschrieben hast, als sei es deine eigene Meinung.
Hier noch einmal der Wortlaut: "Ich zweifele nicht daran, dass sie, wenn sie an der Macht wären, den Leuten sagen würden, sie schieben die Migranten in ihre Heimatländer ab...aber in Wirklichkeit ginge es dann zum Erschießen und Vergasen."
Ein Leser, der nicht mit der Materie vertraut ist und die "Causa Lüth" resp. diese Geschichte nicht kennt, könnte hieraus "üble Nachrede" o.ä. herauslesen.
Somit ist es in solchen Fällen besser, dazu eine Quellenangabe zu liefern, die ich aus der ZEIT nachreiche:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/...ten-aeusserunga


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#717

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 20.11.2020 03:10
von Hella1980 (gelöscht)
avatar

@Anthea

Du hast Recht, ,ich hätte das schon belegen müssen mit Lüths Zitat
Sicherlich flog er nicht wegen seiner Einstellung aus der Afd, sondern weil er so blöde war, öffentlich mit einer fremden Frau darüber zu sprechen.
Aber gut so, so konnten die Leute endlich mal das wahre GEsicht der Afd sehen.



nach oben springen

#718

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 21.11.2020 23:15
von Anthea | 12.276 Beiträge

"Nach den Störaktionen von AfD-Gästen im Bundestag schließt der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Maier, ein Verbotsverfahren gegen die Partei nicht aus. CSU-Landesgruppenchef Dobrindt zieht einen Vergleich mit der NPD."

https://www.tagesschau.de/inland/afd-diskussion-101.html


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#719

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 22.11.2020 00:33
von SirPorthos | 3.126 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #718


"Nach den Störaktionen von AfD-Gästen im Bundestag schließt der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Maier, ein Verbotsverfahren gegen die Partei nicht aus. CSU-Landesgruppenchef Dobrindt zieht einen Vergleich mit der NPD."

https://www.tagesschau.de/inland/afd-diskussion-101.html



Das wird nicht klappen. Leider nicht. Zahnlose Löwen reißen gerne ihr Maul auf.

Lieben Gruß aus dem alten Land !


Imperare sibi maximum bellum est
nach oben springen

#720

RE: AfD-Abgeordneter schleust Coronakritiker in den Bundestag ein

in Parteien - kritisch betrachtet 22.11.2020 08:42
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von SirPorthos im Beitrag #719
Das wird nicht klappen. Leider nicht. Zahnlose Löwen reißen gerne ihr Maul auf.



Das fürchte ich allerdings auch. Aber: Steter Tropfen höhlt den Stein? Gut Ding will Weile haben....


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gute Nachrichten für unsere Welt
Erstellt im Forum Ökonomie von Anthea
0 18.01.2021 12:25goto
von Anthea • Zugriffe: 223
Kontroverse: RAMMSTEIN - deutschland
Erstellt im Forum Musik von Teddybär
17 28.05.2019 20:27goto
von grimmstone • Zugriffe: 456
Verschweigen ist Zensur
Erstellt im Forum Medien von Anthea
42 26.07.2021 19:14goto
von si tacuisses • Zugriffe: 1710
"TAGESSCHAU-Mobilmachung"
Erstellt im Forum Medien von Anthea
2 17.09.2018 13:51goto
von Iche • Zugriffe: 617
Politclown, Papst und Putin
Erstellt im Forum Medien von Anthea
0 27.04.2018 14:08goto
von Anthea • Zugriffe: 471
Nachrichten, die den Autor richten.
Erstellt im Forum Medien von grimmstone
5 02.04.2018 18:08goto
von Till • Zugriffe: 232
Gute Nachricht für die Natur der Erde
Erstellt im Forum Wissenschaft und Technik von fjodorov
10 31.12.2022 21:06goto
von denker_1 • Zugriffe: 331
Allen Menschen recht getan...
Erstellt im Forum Schule und Bildung von antenna
9 18.04.2021 20:08goto
von denker_1 • Zugriffe: 330
Interesse und Vertrauen
Erstellt im Forum Medien von Anthea
15 24.06.2017 09:48goto
von fjodorov • Zugriffe: 387

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 1 Mitglied, gestern 161 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49779 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :