#31

RE: Iran

in Naher und mittlerer Osten 23.05.2018 14:43
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Teddybär im Beitrag #30
Gibt’s dafür auch eine Übersetzung ins Deutsche?





Ich glaube nicht, Teddybaer. Bislang habe ich jedenfalls keine gefunden.



nach oben springen

#32

Iran - deutsche Wirtschaft.....

in Naher und mittlerer Osten 30.05.2018 13:08
von Bicyclerepairman | 105 Beiträge

....knickt durch die Bank ein. Die Drohungen seitens der USA wirken total, namenhafte Hersteller sagen Ihre weiteres Engagement täglich ab. Was dort angeblich in Brüssel so vollmundig verkündet wird ist keinen einzigen Cent wert und natürlich wird das erstere von unseren Systemmedien in keinster Weise so weiter gegeben.



zuletzt bearbeitet 30.05.2018 13:13 | nach oben springen

#33

RE: Iran - deutsche Wirtschaft.....

in Naher und mittlerer Osten 30.05.2018 16:59
von Meridian | 2.857 Beiträge

Der Iran wird das Abkommen kündigen; ein Hardliner wird dann auch noch gewählt; und die USA haben dann genau das, was sie wollen:

Ein Gebiet, wo neue Waffen schon mal getestet werden können.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#34

RE: Iran - deutsche Wirtschaft.....

in Naher und mittlerer Osten 31.05.2018 09:25
von Bicyclerepairman | 105 Beiträge

Was mich dabei eher gewaltig nervt ist die dann gespielte, mediale Ahnungslosigkeit, dieser "gefakte" Überraschungsmoment wenn sowas dann folgerichtig passiert.
Ist so ähnlich wie in Lybien, jeden Tag einen Liveticker an oberster Neuigkeitenschlagzeile genau bis zum dem Tag als Gaddafi die AK in den.... bekommen hat. Danach - völlige Stille.
Genau wie jetzt mit dem Iran.
Aber dann, irgendwann oh Gott, wie konnte das Chaos danach passieren ? Hat jemand mal der Öffentlichkeit exakt herausgearbeitet das nur aus diesem politischen Versagen des Westens ( in Lybien ) und des Absägens eines unliebsamen "Blockfreien" dort unsere Soldaten mit abgehalftern Geraffel in Mali stehen müssen ?
Um zu zeigen wo der Hammer hängt ?
Nope.



zuletzt bearbeitet 31.05.2018 09:26 | nach oben springen

#35

RE: Iran - deutsche Wirtschaft.....

in Naher und mittlerer Osten 31.05.2018 13:06
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Bicyclerepairman im Beitrag #34
Aber dann, irgendwann oh Gott, wie konnte das Chaos danach passieren



Wie konnte bloss..pure Ueberraschung. Konnte ja keiner ahnen.



nach oben springen

#36

Iran - deutsche Wirtschaft.....

in Naher und mittlerer Osten 31.05.2018 13:53
von Bicyclerepairman | 105 Beiträge

Das bittere ist das man sich wirklich langsam Sichtweisen über unsere Medienlandschaft nähert die man eigentlich bei komplett Anderen verortet....


nach oben springen

#37

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 15.06.2019 12:22
von Meridian | 2.857 Beiträge

Wer greift die Schiffe an in der Straße von Hormus?

Angeblich will niemand Krieg. Aber es kann sehr wohl dazu kommen.

https://www.sueddeutsche.de/politik/iran...trump-1.4486674

Wenn ich den Artikel dann komme ich zu dem Schluss, dass die Angriffe durchaus vom Iran kommen. Warum? Die USA verlieren mehr. Es kann sein, dass sogar die NATO daran zerbricht. Und Trump droht die Abwahl.

Und was hat der Iran von einem Krieg? Das Land steht mit dem Rücken zur Wand. Wirtschaftlich isoliert, hat es nicht mehr viel zu verlieren. Mit dem Wissen, dass die USA viel mehr verlieren könnten (s.o.), sieht der Iran keinen anderen Ausweg mehr. Natürlich muss der Iran mit eine starken Beschädigung seiner Infrastruktur rechnen. Doch wenn der Iran kein Geld mehr hat wegen der Wirtschaftssanktionen, verfällt die Infrastruktur auch so. Sollte ein Krieg die USA schwächen und der Iran danach wieder mehr am internationalen Handel beteiligt werden, fließt das Geld wieder, und das Land kann wieder aufgebaut werden.

Außerdem ist der Iran weitaus schwerer zu erobern als der Irak. Nicht nur wie im Artikel beschrieben hat der Iran eine hochmotivierte Armee. Auch die große Landesfläche mit den vielen Hochgebirgsregionen ist schwerer zu erobern.

Das einzige wirklich heftige Risiko ist bei einer Eskalation zum Krieg ist, dass Trump Atomwaffen einsetzt, nur um den Krieg auf diese Weise zu beenden. Dann würde der Iran nicht mehr existieren. Aber es würde in Trumps simple Weltsicht passen: Wer nicht spurt, wird vernichtet. Und diese Warnung wäre an Nordkorea gerichtet. Es kommt halt darauf an, ob Leute wie Bolton sich bei der Führung des Landes durchsetzen.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#38

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 15.06.2019 12:33
von Anthea | 12.385 Beiträge

Ich halte Trump auch für jemanden, der, im Gegensatz zu Frau Merkel, die die Dinge "aussitzt" jemand, der Dinge "ausschwadroniert". Starken Mann spielen. Um dann anschließend irgendwie auf den Adenauer zugewiesenen Spruch zu kommen, der Gesagtes als "gestrig", bzw. Geschwätz abtut. Weil sich Dinge geändert haben...Die er selbst "weise" erkannt habe.

Trumps Handlungen und Denkungsweise ist ja nicht wirklich als "normal" anzusehen. Man sehe hierzu auch sein merkwürdiges Verhältnis zu Nordkorea. Hassliebe, o.ä. Oder: Nicht Fisch, nicht Fleisch. Was Trump vielleicht am besten charakterisiert.

---


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#39

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 15.06.2019 13:29
von Teddybär | 1.675 Beiträge

Es sinkt nach Krieg


Es gibt immer ein a🐻|Plüsch ist liebe|🐻🐻🐻 an die Macht|🐻🐻🐻 aller Wälder und Wiesen vereinigt euch!!|The First Reel Director in 🐻wood|

🐻 nutzt telegram.org als Messenger
nach oben springen

#40

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 16.06.2019 11:55
von kuschelgorilla | 3.292 Beiträge

Natürlich stinkt es nach Krieg.
Guckt euch doch nur mal die Politik von Trump an.
Rüstung - Fossile Energie... etc.
Die Art und Weise, wie er in Venezuela zu intervenieren versucht und hier einen Krieg provoziert sind schon fast mehr als deutlich. Warum? Fossile Energie - Öl um es genau zu sagen, darum kämpft er.
Und man mag mich gerne mit dem Makel eines Verschwörungstheoretiker belegen, aber unter den gegebenen Voraussetzungen halte ich es für möglich, dass hier seitens der US-Regierung massiv gefaked wird. Und ist es denn wirklich eine Verschwörungstheorie, wenn sie das wirklich täten??? Ich habe keine Beweise, halte aber die Beweise, die die USA gegen den Iran vorgelegt haben, auch nicht für sehr glaubwürdig...

Die Aussage der britischen Regierung: es sei fast sicher, dass der Iran dahinter steckt, ist genauso sicher, wie der Irak Massenvernichtungswaffen hatte...


Meine Motivation ging heute morgen winkend und lächelnd an mir vorbei


nach oben springen

#41

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 16.06.2019 17:43
von Athineos | 551 Beiträge

Das wäre nicht das erste Mal! Man denke an die Bilder, die den Einmarsch in den Irak vorbereiteten .....


Μολών λαβέ!
nach oben springen

#42

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 16.06.2019 18:41
von Meridian | 2.857 Beiträge

Im vorigen Beitrag habe ich geschrieben, dass es durchaus der Iran mit seinen Angriffen war, weil er eh mit dem Rücken an der Wand steht.

Aber es könnte auch von den USA selber initiiert worden sein. Warum? Wenn der Ölhandel auf der Straße von Hormus blockiert wird, können die USA ihr eigenes Öl viel teurer verkaufen und zudem dem Iran die Schuld für alles geben.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#43

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 16.06.2019 18:57
von kuschelgorilla | 3.292 Beiträge

Zitat von Meridian im Beitrag #42
Im vorigen Beitrag habe ich geschrieben, dass es durchaus der Iran mit seinen Angriffen war, weil er eh mit dem Rücken an der Wand steht.

Aber es könnte auch von den USA selber initiiert worden sein. Warum? Wenn der Ölhandel auf der Straße von Hormus blockiert wird, können die USA ihr eigenes Öl viel teurer verkaufen und zudem dem Iran die Schuld für alles geben.


Zum Beispiel... Es könnte aber auch sein, dass man versucht, an das iranische Öl heranzukommen...


Meine Motivation ging heute morgen winkend und lächelnd an mir vorbei


nach oben springen

#44

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 19.06.2019 13:15
von Anthea | 12.385 Beiträge

Hervorragender Kommentar von Uli Gellermann, RationalGalerie zum Thema Iran. Ausführungen jenseits der Spekulationen gewisser Schreiberlinge und Deuter nach dem Motto: Was nicht passt wird passend gemacht.

Trumps Video-Show
Echte Geisterbahn mit falschen Iranern

Autor: U. Gellermann
Datum: 12. Juni 2019


Treten Sie näher, treten sie ran, wir zeigen Ihnen das echte Tanker-Brennt-Video, fast noch echter als die Computershow des damaligen US-Außenministers Colin Powell zur Begründung des Überfalls auf den Irak. Tatsächlich kann man auf dem Video Öl-Tanker erkennen. Und da brennt auch was. Tatü, Tata. Und irgendwie ist da auch ein Boot. Über solche Boote sollen Leute Im Iran verfügen. Ja, meine Damen und Herren, die Iraner, die sind so blöd, die senden scheinbar eigene Boote durch die Gegend. Schon wegen dieser Blödheit müßten die bestraft werden. Wahnsinn! Diese Inszenierung findet ein Publikum in Deutschland. Schreibt doch die total ernstzunehmende BILD-Zeitung: "Trump legt sich nach Attacke auf Öl-Tanker im Golf von Oman fest. ‘Das riecht förmlich nach dem Iran". Ja, meine Damen und Herren, das riecht förmlich aus dem Video heraus! Und die Geräusche: Brizzel-Bruzzel-Brazzel. Einfach grauenhaft. Geradezu schiitisch.

Nein, nein, die Medien wollen Sie keineswegs verarschen. Sie machen nur ihren Job: Es gibt Tanker, es gibt Trump, es gibt den Golf. Also, das sind doch harte Fakten. Da weiß der öffentlich-rechtliche NDR flugs: "Hamburger Tanker offenbar angegriffen". Offenbar! Das klingt nach Offenbarung. Und man weiß noch mehr: "Nach Angaben aus Sicherheitskreisen hat mindestens ein Torpedo das Schiff auf der Steuerbordseite getroffen". Tja, mindestens. Dürfen es noch ein paar mehr sein? Immerhin haben die Sicherheitskreise was angegeben, seien Sie froh, dass die keinen ausgegeben haben, dann würden Sie noch kriegsbesoffener werden. "Zweites Schiff vermutlich auch von Torpedo getroffen", berichtet der vortrefflich-rechtliche NDR. Sag ich doch, meine Damen und Herren, es kann immer noch einer mehr, sein, der ganze Golf ist voller Torpedos! Und im Hintergrund singt der Chor der Iranischen Revolutionsgarden: "Einer geht noch, einer geht noch rein!" Wenn das kein Beweis ist! Und im Keller der Sendeanstalt proben sie das schöne Gedicht: "Der Sicherheitskreis, was der nicht weiß, das interessiert doch einen Scheiß."

Tja, meine Damen und Herren, spielen wir mal den Original-Ton der Zeitung "Die Welt" ein: "Der Mut des iranischen Soldaten grenzt an Draufgängertum: Auf hoher See, auf dem Bug eines kleinen iranischen Schnellboots stehend, nähert er sich dem nahe der Straße von Hormus beschädigten Öltanker „Kokuka Courageous“. Siehste, Springers Halbwelt-Blatt war wieder selbst dabei, die Kriegs-Zuhälter von der Berliner Axel-Springer-Straße wichsen nicht mehr nur auf ihre Schreibtische, nein, diesmal lieber gleich in die Hirne der Konsumenten. So geht Krieg! Erst in die Hirne, dann in die Hose. Da sind die "Faktenfinder" der Tagesschau viel vorsichtiger, man fragt: "Sind die Aufnahmen authentisch?" Na klar, so authentisch wie jede Geisterbahn. Denn das US-Militär habe gesagt: "Die Menschen an Bord des iranischen Schnellbootes vom Typ "Gaschti" seien dabei 'beobachtet und aufgenommen' worden, wie sie am Donnerstagnachmittag - also nach den Vorfällen - eine nicht explodierte Haftmine wieder vom Schiffskörper entfernt hätten." So dämlich können nur Iraner sein: Erst eine kaputte Haftmine anbringen und die dann noch, unter den Augen der US-Spionage-Satelliten zurück in die Plastiktüte stopfen und wieder nach Hause bringen.

Meine Damen und Herren, hoch verehrtes Publikum, nirgendwo werden Sie so raffiniert beschissen wie beim Öffentlich-Rechtlichen. Nach der Zwar-Aber-Methode. Was spricht für die Authentizität, fragt die ARD und beantwortet sie sogleich: "Wie die Aufnahmen zustande gekommen sind, ist unklar. Möglicherweise wurde das Material von einer Drohne gefilmt. Die Qualität der Bilder ist allerdings nicht sehr hoch, sodass nicht viele Rückschlüsse möglich sind. Durch einen Abgleich von Video und Fotos des beschädigten Tankers lässt sich aber feststellen, dass auf den Aufnahmen wohl das Schiff zu sehen ist. Sowohl die Zeichen auf der Außenwand als auch die Aufbauten auf dem Schiff sprechen dafür." Alles klar? Trumps Geisterbahn findet Fans. Den Ehrenplatz in der Faktenschinderei bekommt das MÖGLICHERWEISE. Aber dann, dann geht der Wagen der Geisterbahn in die Kurve, und der düstere Abgleich der Bilder lässt Grauenhaftes feststellen: ES IST WAS ZU SEHEN!!!! Was auch immer. Zwar wissen wir nix, aber wir senden schon mal was.

Wo, verdammt, sind die Iraner, die Trickser? Am unteren Bildrand, oben oder gar dahinter? Wissen wir doch, wie geschickt der Iraner sich tarnt. Schon seit Jahren tut er so, als würde er an einer Atombombe basteln, aber keiner hat sie gesehen. Wer seine Bombe so gut tarnt, der täuscht auch Tanker vor. Deshalb darf die Tagesschau auch texten: "Mutmaßliche Angriffe auf Tanker -
USA und Großbritannien geben Iran Schuld". Vom sicheren Schreibtisch in Hamburg aus haben sie alle viel Mut angesichts der US-Geisterbahn, von Maß keine Spur. Und das Amen der redlichen Mächte USA und Großbritannien spricht für sich: Die waren schon im Irak, die haben schon alle möglichen dreckigen Krieg gemeinsam gemacht; wenn einer weiß, wer Schuld ist, dann die. Die seriöse Frau May, der hundertprozentig vertrauenswürdige Herr Trump. Die werden doch nie und nimmer lügen. Oder?

Ganz hinten kommt der "Faktenfinder" Patrick Gensing um die Ecke der Horror-Schau vom Tage: "Viele Nutzer in sozialen Medien weisen zudem darauf hin, dass die USA den Krieg im Irak mit gefälschten Bildern legitimieren wollten. Später mussten die USA einräumen, dass vermeintliche Beweise falsch waren." Später, später, nur nicht heute. Denn damals war die Tagesschau und der nahezu komplette Rest der deutschen Medien auch dabei. Als gelogen und betrogen wurde. Aber diesmal sind sie um ein MY schlauer: Man war im Netz, und da gibt es soziale Medien. Doch der Öffentlich-Rechtliche bleibt asozial. Man bereitet den Krieg mit vor. Durch die Weitergabe der US-Propaganda. Ohne an die eigene Rolle zu erinnern, damals im Irak-Krieg.

Treten Sie näher, treten Sie ran, meine Damen und Herren, Sie können ihren Enkeln noch erzählen, Sie wären dabei gewesen. Als man die nächste Fuhre Leichen per Reklame vorbereitet hat. Falls Sie nach dem atomaren Konflikt noch Enkel haben.


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#45

RE: Irankrise

in Naher und mittlerer Osten 19.06.2019 16:32
von heiner | 881 Beiträge

Der Iran ist als Opfer vorgesehen. Den Irak haben sie okkupiert, Syrien noch nicht aufgegeben, der Hegemon will die Welt haben.


dass ein Traum nicht wahr ist, sehe ich ein, dass er wahr werden kann, auch.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ramstein – Drohnen und Spiel mir das Lied vom Tod
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von Anthea
0 21.06.2019 12:54goto
von Anthea • Zugriffe: 248
Die wahre Grundlage der Errichtung des jüdischen Staats
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von Anthea
217 07.09.2022 19:45goto
von Athineos • Zugriffe: 8483
Die alte Leier der von der Leyen und Co.
Erstellt im Forum Europa von Anthea
0 30.07.2018 06:39goto
von Anthea • Zugriffe: 217
Irans Geld
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von SirPorthos
15 15.05.2019 08:08goto
von Anthea • Zugriffe: 618
Brennpunkt Nahost
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von Anthea
31 27.11.2017 16:18goto
von Anthea • Zugriffe: 744
Kurdistan?
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von Till
18 20.10.2017 11:38goto
von Minou • Zugriffe: 367
Bloss schamlos und ignorant?
Erstellt im Forum International von antenna
4 20.09.2017 16:05goto
von heiner • Zugriffe: 226
Juedische Minderheit im Iran
Erstellt im Forum International von antenna
1 18.04.2020 04:00goto
von Munro • Zugriffe: 287
Brief eines tuerkischstaemmigen Menschen
Erstellt im Forum Deutschland von antenna
0 26.07.2017 17:12goto
von antenna • Zugriffe: 362

Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 131 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 165 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50127 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: