#1

Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 19:19
von Till (gelöscht)
avatar

Vor ein paar Tagen hat die Bertelsmann-Stiftung einen neuen Religionsmonitor veröffentlicht. Daraus einige Kernthesen:

Zitat
Die Integration muslimischer Einwanderer in Deutschland macht deutliche Fortschritte. Spätestens seit der zweiten Generation sind sie mehrheitlich in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Das zeigt unser Religionsmonitor 2017, der Sprachkompetenz, Bildung, Teilhabe am Arbeitsleben und interreligiöse Kontakte von Muslimen in Westeuropa untersucht hat.

Inzwischen unterscheidet sich die Erwerbsbeteiligung von Muslimen nicht mehr vom Bundesdurchschnitt der deutschen Erwerbsbevölkerung: Rund 60 Prozent arbeiten in Vollzeit, 20 Prozent in Teilzeit, und die Arbeitslosenquote gleicht sich ebenfalls an. Einwanderer profitieren maßgeblich vom hohen Arbeitskräftebedarf. Aber auch die Öffnung des Arbeitsmarktes durch schnellere Arbeitsgenehmigungen, kommunale Initiativen zur Job-Vermittlung und Sprachkurse macht sich positiv bemerkbar.

Mit Deutsch als erster Sprache wachsen 73 Prozent der in Deutschland geborenen Kinder von muslimischen Einwanderern auf. Ihr Anteil steigt von Generation zu Generation. Das gilt auch für das Niveau der Schulabschlüsse. Die Angleichung an die durchschnittliche Schulabschlussquote aller Schüler verläuft in Deutschland allerdings langsamer als etwa in Frankreich. Dort verlassen nur elf Prozent der Muslime vor Vollendung des 17. Lebensjahrs die Schule. In Deutschland gilt das für 36 Prozent.

In Deutschland fällt es hochreligiösen Muslimen schwer, einen Job zu finden, der ihrem Qualifikationsniveau entspricht. Sie verdienen erheblich weniger als Muslime, die ihre Religion nicht ausüben. Anders in Großbritannien: Dort sind sehr religiöse Muslime bei gleicher Qualifikation in den gleichen Berufsfeldern vertreten wie weniger fromme Muslime.

Die bisher bereits erzielten Erfolge in der Integration lassen sich auch daran ablesen, dass 84 Prozent der in Deutschland geborenen Muslime ihre Freizeit regelmäßig mit Nicht-Muslimen verbringen. Fast zwei Drittel der Muslime geben an, dass ihr Freundeskreis mindestens zur Hälfte aus Nicht-Muslimen besteht. Jeder zweite Muslim hat einen deutschen Pass und 96 Prozent von ihnen betonen ihre enge Verbundenheit mit Deutschland.

Diese Integrationsleistungen finden nicht überall Anerkennung. 19 Prozent der Bürger in Deutschland geben an, keine Muslime als Nachbarn haben zu wollen.


Da nicht sein kann, was nicht sein darf, wird dieses Ergebnis von den Rechtsbraunen natürlich verrissen. Einer ihrer Gurus ist Ferdinand Knauß von der Wirtschaftswoche ("Knauß kontert"):

Zitat
Nur acht Fragen zum religiösen Glauben - allerdings nicht zu politischen Aspekten der Religion - und sieben zu anderen Themen wurden vor 2010 zugewanderten muslimischen Probanden in fünf europäischen Ländern gestellt. Die Studienergebnisse beziehen sich also fast ausschließlich auf Selbstzeugnisse. Und gerade die Fragen, auf denen das Fazit: „integriert“ vor allem beruht, sind so gestellt, dass von vornherein kaum ein anderes Ergebnis denkbar wäre. Wer wird schon dem Interviewer auf die Frage „Wie verbunden fühlen Sie sich mit Deutschland?“ offen ins Gesicht sagen: „Eher nicht!“ Kein Wunder, dass das nur vier Prozent der Muslime in Deutschland tun.


Richtig ist, dass nur vor 2010 zugewanderte Muslime befragt wurden. Das ist nachvollziehbar, da einerseits eine Studie zu erstellen Zeit benötigt und andererseits ein Integrationserfolg kaum innerhalb von ein paar Jahren messbar ist. Würde man z.B. alle seit 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge berücksichtigen, wäre das Ergebnis gleichermaßen vorhersehbar wie nichtssagend. Einer Studie, in der wie vielfach üblich repräsentativ ausgewählte Personen Fragen beantworten, anzukreiden, dass sie auf "Selbstzeugnissen" beruht, ist allerdings völlig albern. Dies wird offenbar nur dann nicht als unwissenschaftlich angesehen, wenn das Ergebnis "passt".

Zum Schluss geht's wieder ums Prinzipielle: Was heißt eigentlich Integration.

Zitat
Noch vor einigen Jahren verstand man unter Integration einen Prozess der kulturellen Angleichung von Einwanderern in der Aufnahmegesellschaft. Heute genügt es offenbar, einen Job und „Freizeitkontakte“ mit Menschen anderer Religion zu haben, um als integriert zu gelten. ... Nach den bescheidenen Ansprüchen von Bertelsmann waren demnach wohl auch die Attentäter von Barcelona integriert. ... Nicht einmal die sonst in solchen Debatten gerne erwähnte Treue zum Grundgesetz wird eingefordert, geschweige denn die Anpassung an eine Leitkultur, deren Existenz die Autoren rundweg in Frage stellen.


Einen Vorschlag, wie man "Integration" oder gar "Leitkultur" definiert, hat allerdings auch Knauß nicht zu bieten. So geht sein Konter ins Leere.



zuletzt bearbeitet 27.08.2017 19:35 | nach oben springen

#2

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 20:03
von Anthea | 12.377 Beiträge

All das ist sicherlich richtig und ist gut. Und dass Integration nicht Assimilation meinen muss, das ist auch klar, wird aber oft verwechselt und somit überzogene Forderungen seitens der Deutschen an muslimische Mitbürger gestellt.

Um auf die Bertelsmann-Erhebung zurückzukommen: Natürlich ist es schwierig, "hardcore-Religiöse" in einen Arbeitsprozess einzugliedern. Denn sie sind nicht an jeder Position einsetzbar, weil sie einen Arbeitsverlauf empfindlich stören können.
Beispiel aus näherer Umgebung: Ein im Versand angestellter muslimischer Mitarbeiter ließ mehrmals am Tag seine Arbeit fallen, um sich in einem ihm seitens der Geschäftsleitung zur Verfügung gestellten Raum im Lager seinem Gebet zu widmen. Das konnte - trotz aller Toleranz - auf Dauer nicht die Zustimmung von Kollegen finden, die durch seinen Ausfall doppelt belastet waren in einem Bereich, der auf "prompte Lieferung" ausgerichtet war...

Man sollte trotz aller guten Ergebnisse, die die Bertelsmann-Studie ausweist, nicht vergessen, dass es noch viel zu tun gibt. Denn existent sind nun einmal auch die Parallelgesellschaften von Menschen, die ihre eigenen Vorstellungen von "Recht" haben.




---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 27.08.2017 20:04 | nach oben springen

#3

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 20:07
von Orbiter1 (gelöscht)
avatar

Diese Bertelsmann-Studie ist der Witz des Jahres. Bei der befragten Gruppe dürfte es sich zum größten Teil um türkischstämmige Mitbürger handeln. Die stellten ja vor 2010 die mit Abstand größte muslimische Bevölkerungsgruppe.

"Auch die für das Fazit der Autoren zentrale Behauptung, dass sich die Erwerbsbeteiligung von Muslimen dem Durschnitt der Gesamtbevölkerung annähere, beruht vor allem auf der Selbstauskunft der Studienteilnehmer. Demnach gaben nur fünf Prozent der in Deutschland befragten Muslime an, arbeitslos zu sein."

Laut Bundesagentur für Arbeit liegt die Arbeitslosenquote von Mitbürgern aus der Türkei aktuell bei 16,0% und weitere 21,9% beziehen Hartz-4. Quelle (s. S. 20) https://statistik.arbeitsagentur.de/Stat...rbeitsmarkt.pdf

Diese Bertelsmann-Studie ist die beschönigendste Studie die ich jemals gesehen habe. Sich selbst die Hucke vollzulügen ist bei der Bewältigung von Herausforderungen nicht sehr hilfreich.



zuletzt bearbeitet 27.08.2017 20:08 | nach oben springen

#4

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 20:16
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #2
Beispiel aus näherer Umgebung: Ein im Versand angestellter muslimischer Mitarbeiter ließ mehrmals am Tag seine Arbeit fallen, um sich in einem ihm seitens der Geschäftsleitung zur Verfügung gestellten Raum im Lager seinem Gebet zu widmen. Das konnte - trotz aller Toleranz - auf Dauer nicht die Zustimmung von Kollegen finden, die durch seinen Ausfall doppelt belastet waren in einem Bereich, der auf "prompte Lieferung" ausgerichtet war...
Es gibt Arbeitsabläufe, wo das natürlich nicht funktioniert. Man kann allerdings alles regeln.
Ich kenne aus dem Arbeitsleben viele Leute, die mindestens ein Mal pro Stunde "eine rauchen gegangen" sind. Dagegen ist ein Muslim mit Gebetspausen ein Waisenknabe.

Zitat
Denn existent sind nun einmal auch die Parallelgesellschaften von Menschen, die ihre eigenen Vorstellungen von "Recht" haben.

Selbstverständlich. Und nicht nur unter den Muslimen.



zuletzt bearbeitet 27.08.2017 20:16 | nach oben springen

#5

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 20:27
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #2
Man sollte trotz aller guten Ergebnisse, die die Bertelsmann-Studie ausweist, nicht vergessen, dass es noch viel zu tun gibt


Das ist zweifellos richtig. Viel zu tun - auf beiden Seiten. Bei aller berechtigter Kritik sollte diese nicht pauschal ausfallen, schliesslich handelt es sich bei den Muslimen um eine sehr heterogene Gruppe.
Eine Gruppe mit diversem kulturellen und ethnischem Hintergrund und einem sehr unterschiedlichen Islamverstaendnis.



nach oben springen

#6

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 20:46
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #5
Zitat von Anthea im Beitrag #2
Man sollte trotz aller guten Ergebnisse, die die Bertelsmann-Studie ausweist, nicht vergessen, dass es noch viel zu tun gibt


Das ist zweifellos richtig. Viel zu tun - auf beiden Seiten. Bei aller berechtigter Kritik sollte diese nicht pauschal ausfallen, schliesslich handelt es sich bei den Muslimen um eine sehr heterogene Gruppe.
Eine Gruppe mit diversem kulturellen und ethnischem Hintergrund und einem sehr unterschiedlichen Islamverstaendnis.


Ich würde das jetzt nicht "Kritik" nennen, sondern Erkennen von Fakten.

Hast du dir das Video einmal angeschaut? Wie kann man denn z.B. diejenigen, die meinen, dass jemand aus ihren Reihen über "Recht" und "Bestrafung" entscheiden soll anstatt unsere Ordnungshüter zu rufen - sie diese ablehnen - dazu bewegen, unsere Gesetze anzuerkennen? Und keine Paralleljustiz? Wie kann man einen Schüler zu der Erkenntnis bringen, dass er nicht über seine Schwester zu bestimmen hat? Wie kann man die Schwester dazu bringen zu lernen, dass sie eine selbständige Persönlichkeit ist und nicht auf ihren Bruder hören muss?

Es geht auch nicht um Pauschalisierung, sondern um genau diese nicht integrierte Gruppe, die nicht will!


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 27.08.2017 20:47 | nach oben springen

#7

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 20:49
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #4
Zitat von Anthea im Beitrag #2
Beispiel aus näherer Umgebung: Ein im Versand angestellter muslimischer Mitarbeiter ließ mehrmals am Tag seine Arbeit fallen, um sich in einem ihm seitens der Geschäftsleitung zur Verfügung gestellten Raum im Lager seinem Gebet zu widmen. Das konnte - trotz aller Toleranz - auf Dauer nicht die Zustimmung von Kollegen finden, die durch seinen Ausfall doppelt belastet waren in einem Bereich, der auf "prompte Lieferung" ausgerichtet war...
Es gibt Arbeitsabläufe, wo das natürlich nicht funktioniert. Man kann allerdings alles regeln.
Ich kenne aus dem Arbeitsleben viele Leute, die mindestens ein Mal pro Stunde "eine rauchen gegangen" sind. Dagegen ist ein Muslim mit Gebetspausen ein Waisenknabe.

Zitat
Denn existent sind nun einmal auch die Parallelgesellschaften von Menschen, die ihre eigenen Vorstellungen von "Recht" haben.
Selbstverständlich. Und nicht nur unter den Muslimen.




Das ist klar und braucht nicht extra betont zu werden.
Aber hier geht es doch ganz speziell um die Integration von Muslimen und nicht um "Mafia" oder spezielle Problem-Clans.

---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#8

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 21:10
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #7
Zitat von Till im Beitrag #4
Zitat von Anthea im Beitrag #2

[quote]Denn existent sind nun einmal auch die Parallelgesellschaften von Menschen, die ihre eigenen Vorstellungen von "Recht" haben.
Selbstverständlich. Und nicht nur unter den Muslimen.

Das ist klar und braucht nicht extra betont zu werden.
---
Doch, muss es. Weil es ständig als ein speziell muslimisches Problem dargestellt wird.


nach oben springen

#9

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 21:20
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #8
Zitat von Anthea im Beitrag #7
Zitat von Till im Beitrag #4
Zitat von Anthea im Beitrag #2

[quote]Denn existent sind nun einmal auch die Parallelgesellschaften von Menschen, die ihre eigenen Vorstellungen von "Recht" haben.
Selbstverständlich. Und nicht nur unter den Muslimen.

Das ist klar und braucht nicht extra betont zu werden.
---
Doch, muss es. Weil es ständig als ein speziell muslimisches Problem dargestellt wird.


Weil...wird.... Ich tue das nicht sondern ich bleibe beim von dir vorgegebenem Thema. Und dabei geht es nicht um andere "Outlaws".


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 27.08.2017 21:20 | nach oben springen

#10

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 21:27
von Till (gelöscht)
avatar

Das von mir vorgegebene Thema waren die Fortschritte bei der Integration. Dass diese nicht vollständig erreicht ist (nota bene nie erreicht werden wird), erkennt man an Prozentzahlen zu den einzelnen Aspekten. Aber es ist wie bei dem halb gefüllten Glas Wasser: Für die einen ist es halb voll, für die anderen halb leer.


nach oben springen

#11

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 21:29
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Ich muss unseren Orbiter enttäuschen. Die Studie hat Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit als Quelle mit herangezogen. Hier also keine Kritik möglich.
Danke an Till für den Link zur Studie



zuletzt bearbeitet 27.08.2017 21:33 | nach oben springen

#12

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 21:42
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #10
Das von mir vorgegebene Thema waren die Fortschritte bei der Integration. Dass diese nicht vollständig erreicht ist (nota bene nie erreicht werden wird), erkennt man an Prozentzahlen zu den einzelnen Aspekten. Aber es ist wie bei dem halb gefüllten Glas Wasser: Für die einen ist es halb voll, für die anderen halb leer.


Das ist vollkommen richtig.
Nur fällt mir bei solchen Themen immer wieder auf, dass, sobald jemand, der das Wasserglas als nur halb gefüllt betrachtet, diejenigen der anderen Meinung über die "Füllmenge" irgendwie zu Abwehr und Relativierung neigen.


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 27.08.2017 21:43 | nach oben springen

#13

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 21:49
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #12

Das ist vollkommen richtig.
Nur fällt mir bei solchen Themen immer wieder auf, dass, sobald jemand, der das Wasserglas als nur halb gefüllt betrachtet, diejenigen der anderen Meinung über die "Füllmenge" irgendwie zu Abwehr und Relativierung neigen.


Wobei - der reine Stand der Dinge bleibt der reine Stand der Dinge. Egal ob das Wasserglas nun als halbvoll oder halbleer interpretiert wird.


nach oben springen

#14

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 22:04
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von Luftdrache im Beitrag #13
Zitat von Anthea im Beitrag #12

Das ist vollkommen richtig.
Nur fällt mir bei solchen Themen immer wieder auf, dass, sobald jemand, der das Wasserglas als nur halb gefüllt betrachtet, diejenigen der anderen Meinung über die "Füllmenge" irgendwie zu Abwehr und Relativierung neigen.


Wobei - der reine Stand der Dinge bleibt der reine Stand der Dinge. Egal ob das Wasserglas nun als halbvoll oder halbleer interpretiert wird.


Ja eben, genau so ist es. Wobei ich jedoch des Öfteren das Gefühl habe, dass das "halbvolle Glas" verdrängt wird..


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 27.08.2017 22:04 | nach oben springen

#15

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 27.08.2017 22:10
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #14
Wobei ich jedoch des Öfteren das Gefühl habe, dass das "halbvolle Glas" verdrängt wird.. ---
Das Gefühl habe ich nicht. Dafür sorgen schon die zahlreichen Muslimhasser.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
„Relaunch“ der Islamkonferenz
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 14.09.2018 15:08goto
von Anthea • Zugriffe: 182
Studien
Erstellt im Forum Wissenschaft und Technik von Till
6 24.07.2018 20:13goto
von SirPorthos • Zugriffe: 186
Drum prüfe, wer sich ewig bindet.....
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
23 21.03.2018 11:46goto
von woipe • Zugriffe: 909
Sind Traditionen schoen und wichtig?
Erstellt im Forum Deutschland von antenna
64 24.07.2020 10:34goto
von Anthea • Zugriffe: 1383
Integration
Erstellt im Forum Deutschland von MaMi
19 05.11.2023 15:27goto
von Dr. Yes • Zugriffe: 609
Integration und Konfrontation
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von grimmstone
17 23.10.2017 16:42goto
von Minou • Zugriffe: 424
Wie uns ein Schweizer deutsche Leitkultur erklärt
Erstellt im Forum Deutschland von Till
0 10.09.2017 17:22goto
von Till • Zugriffe: 267
Populismus in Deutschland
Erstellt im Forum Deutschland von Till
1 07.05.2021 12:22goto
von denker_1 • Zugriffe: 318
FDP - alt und reich (DIW - Studie)
Erstellt im Forum Deutschland von Luftdrache
27 14.10.2017 22:41goto
von Till • Zugriffe: 554

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 1 Mitglied, gestern 154 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50110 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: