#1

Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 12:40
von antenna (gelöscht)
avatar

In den oeffentlichen Diskussionen ueber Migration und Integration entfalten sich dabei seit einigen Jahren in den Monaten November und Dezember u. a. die Fragen:

Martinszug oder besser Laternen- bzw. Sonne-Mond und Sterne-Umzug?
Weihnachtsmarkt oder lieber Lichtermarkt.?

Neutrale Namen im Sinne der Toleranz, Antidiskriminierung und Pluralietaet?
Sprechen die herkoemmlichen Namen nur Christen an und grenzen damit alle anderen Menschen aus?

Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor bittet in einem Artikel auf t-online.de instaendig darum: "Lasst das Christkind in Ruhe" - von diesen Gedanken der Umbenennung Abstand zu nehmen.

Recht hat sie, wenn sie sagt, dass neue Bezeichnungen fuer alte Traditionen alles andere als eine gute Idee seien.
Wer das anders sehe, solle lieber seine eigenen Feste erfinden.

"Und falls doch jemand unbedingt einen Lichtermarkt veranstalten will, dann nehmt weder Migranten im Allgemeinen noch Muslime im Speziellen pauschal als Gewährsleute, um solche Veränderungen zu legitimieren. Gleiches gilt für jene Kräfte, die Muslimen immer wieder unterstellen, sie würden die christlichen Traditionen untergraben, nur um am Ende über ein angebliches Einknicken vor „dem“ Islam oder eine angebliche Unterwerfung oder ein angebliches Appeasements zu zetern."

Juengst war es die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach, die in diesem Kontext prominent erklaerte: "Ich kenne kein Land außer Deutschland, das seine eigene Kultur und Tradition so ueber Bord wirft." Selbstverstaendlich kassierte sie dafuer zahlreiche Likes.

Ich finde, dass Traditionen sowohl schoen als auch wichtig sind und hatte kuerzlich eine Diskussion mit einer Lehrerin in Deutschland, die aufgrund einer Ueberzahl muslimischer Schuelerinnen und Schueler in ihrer Klasse tatsaechlich auf einige Umbenennungen besteht und bastelt mit ihren muslimischen Schuelern Wichtelmaennchen, mit den uebrigen kleine Nikolauese,Sterne statt Krippe. Niemand hat das von ihr verlangt, ist ihre ureigene Idee. Kann ich nur schwer nachvollziehen.
Es ist schon einige Jahre her, dass ich zum letztenmal hinter St. Martin lief und mit meiner kleinen Enkeltochter Martinslieder gesungen habe. Es hat mich dabei keineswegs ueberrascht, singende Muslimas zu sehen, die die kleinen Laternentraeger begleitet haben. Weshalb auch nicht? Es kann doch kein Hindernisgrund sein, dass St. Martin ein katholischer Heiliger war.

In diesem Jahr habe ich den Martinszug leider um Stunden verpasst. Schuld daran war ein Stau am Leverkusener Kreuz. Megastau wie so oft - und das seit Jahren. Marode Bruecken und Baustellen ohne Ende, nicht nur an dieser Stelle in Deutschland.
Darueber wuerde ich mit Leuten wie Frau Steinbach gerne mal reden, denn solche Missstaende entsprechen nicht den deutschen Traditionen und daran haben nicht die Migranten Schuld. Doch dies ist wieder ein ganz anderes Kapitel.



nach oben springen

#2

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 12:54
von Andreas1975 | 217 Beiträge

Das Problem ist ja das das überhaupt nicht gefordert wird. Auch wenn das einige immer behaupten.

Der St. Martinsumzug ist und bleibt der St. Martinsumzug. Ich habe diesen am 10.11. diesen Jahres in Bonndorf im Schwarzwald mitgemacht. Ganz viele Kinder mit ihren Eltern. Auch in der Kirche. Sehr viele davon keine Christen.
So darf es sein.
Jeder der bei so einer Umbenennung mitmacht sollte sich mal Gedanken machen warum. Und ob er den Inhalt dieser Feste überhaupt noch kennt. Das kommt leider immer häufiger vor. Das wir den Huntergrund unserer Traditionen und Feste schon selbst nicht mehr kennen. Ergo ist es nur ein kurzer Weg das man das aus falsch verstandener Toleranz neue Begriffe ohne Not erfindet und verwendet.
Es ist aber jedes Jahr das selber. Immer wieder kommen so aussagen das die Weihnachtsmärkte und der Martinsumzug umbenannt werden sollen. Witziger weise kommt das immer aus der rechten Ecke. Schon Merkwürdig. Wobei...eigentlich nicht.


nach oben springen

#3

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 14:19
von Kali | 61 Beiträge

Multi - Kulti kann ja nicht sein eine Kultur zu neutralisieren, es sollten mehrere Kulturen zusammen leben.


nach oben springen

#4

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 14:30
von denker_1 | 1.609 Beiträge

Und diese verschiedenen Kulturen sollten nebeneinander bestehen.


nach oben springen

#5

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 14:42
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von Kali im Beitrag #3
Multi - Kulti kann ja nicht sein eine Kultur zu neutralisieren, es sollten mehrere Kulturen zusammen leben.


Genau so sollte es sein. Bei uns ist in jedem Jahr im Frühjahr/Sommer ein "Fest der Kulturen". Da gibt es dann Stände mit diversen Spezialitäten, Menschen in eigener Tracht gewandet, Musik, gute Stimmung. Ist immer gut besucht und wird als schön empfunden.
Menschen können voneinander lernen. Und die Welt ist so groß und vielfältig - und besteht nicht nur aus "Entenhausen" als "Mittelpunkt der Welt". Bildlich gesprochen - wie es die braunen Patrioten gerne hätten.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#6

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 14:48
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von denker_1 im Beitrag #4
Und diese verschiedenen Kulturen sollten nebeneinander bestehen.


Ich habe mal vor Jahren eine Kindergeschichte geschrieben. Diese heißt "Hüdülü Hasi und Brummi Bäri". Sie handelt davon, dass ein seltsamer neuer Waldbewohner in die beschauliche Heimat der Tiere kommt, seltsam gewandet etc. Es ist ein "türkischer Hase", der bei dem dicken, aber voreingenommenen Bär dann wohnt.
Es geht - kindgerecht geschrieben - um Toleranz, Verständnis, aufeinander zugehen, einander respektieren und zu mögen lernen. Erfahren, was es Gemeinsames gibt, Liebe zum Honig, was lecker sein kann, obwohl es der andere nicht kennt, etc.

Ich denke, dass z.B. die Kinder in der KiTa ganz selbstverständlich Menschen annehmen, die "anders" sind. Aber genau so zu Freunden taugen.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#7

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 15:15
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #1
Darueber wuerde ich mit Leuten wie Frau Steinbach gerne mal reden,


Mit der Steinbach Trulla verbietet sich eigentlich das Reden...

Im Übrigen sind solche Ideen, wie Umbenennung von Feiertagen, totaler Schwachsinn. Es ist so, wie es ist - und es ist gut.
Ich habe mich vor Jahren schon einmal über dieses Mäuschen von Familienministerin Kristina Schröder ereifert mit ihrem Blödsinn der Umschreibung von Märchen. Der political correctness geschuldet.
Ich frage mich, ob z.B. das Lied "zehn kleine Negerlein" jetzt nicht mehr gelehrt wird... Ach, und mein leckerer guter Mohrenkopf... Und das köstliche Zigeunerschnitzel....
Man kann auch alles übertreiben.

Sollen diese "Ideenbereicherer" in spe ihre Feste nennen, wie sie wollen. Und mal ein paar Lichtlein mehr anzünden, die ihnen dann hoffentlich "heimleuchten" Bis tief ins Hirn. Wo dann die Erkenntnis kommt, dass Namen "Schall und Rauch" sind - es kommt darauf an, was man daraus macht. Aus den Festen alter Traditionen. Die es immer wieder zu füllen gibt mit dem Sinn für das Wesentliche.

Und "Braune" können ja z.B. die heiligen drei Könige aus dem Morgenland an der Krippe ersetzen durch drei deutsche Figuren, vielleicht durch Adi, Björn und Hermann - oder so.

Traditionen sind schön und wichtig. Nicht alle, sicherlich gibt es einige, die man vergessen kann/könnte.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#8

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 15:36
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #1
Juengst war es die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach, die in diesem Kontext prominent erklaerte: "Ich kenne kein Land außer Deutschland, das seine eigene Kultur und Tradition so ueber Bord wirft."
Recht hat sie.

In einem Schaufenster in Düsseldorf:

https://www1.wdr.de/radio/wdr4/wort/zur-...eapremiumxl.jpg

Unsere Sprache und damit ein wichtiger Teil unserer Kultur geht den Bach runter. Und schuld sind die Migranten, natürlich die muslimischen.

Vor einiger Zeit wurde der Weihnachtsmarkt am Münchner Flughafen umbenannt in "Wintermarkt". Da haben natürlich einige Rechtsbraune auch sofort "Islamisierung" geschrien. Tatsächlich gibt (oder gab) es in Bayern eine Verordnung, dass ein Weihnachtsmarkt sich nur so nennen darf, wenn er auch nur bis Weihnachten geöffnet ist. Als der Weihnachtsmarkt am Flughafen bis in den Januar verlängert wurde, musste er umbenannt werden.



zuletzt bearbeitet 24.11.2017 15:37 | nach oben springen

#9

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 15:41
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #7
Und "Braune" können ja z.B. die heiligen drei Könige aus dem Morgenland an der Krippe ersetzen durch drei deutsche Figuren, vielleicht durch Adi, Björn und Hermann - oder so.


Weihnachtskrippe.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


nach oben springen

#10

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 15:57
von Till (gelöscht)
avatar

Eine hübsche Kolumne in der FR:

Die Verzipfelung des Abendlandes


nach oben springen

#11

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 16:30
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Andreas1975 im Beitrag #2
Das Problem ist ja das das überhaupt nicht gefordert wird. Auch wenn das einige immer behaupten.


Unter der Minderheit der Fundamentalisten oder Islamisten und Trollen mag es ja solche geben, die sich durch Weihnachtsmaerkte gestoert fuehlen. Vermutlich um auf Provokation und oeffentliche Aufmerksamkeit zu zielen.
Will man solchen Leuten auf den Leim gehen?



nach oben springen

#12

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 16:41
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #8
Zitat von antenna im Beitrag #1
Juengst war es die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach, die in diesem Kontext prominent erklaerte: "Ich kenne kein Land außer Deutschland, das seine eigene Kultur und Tradition so ueber Bord wirft."
Recht hat sie.

In einem Schaufenster in Düsseldorf:

https://www1.wdr.de/radio/wdr4/wort/zur-...eapremiumxl.jpg

Unsere Sprache und damit ein wichtiger Teil unserer Kultur geht den Bach runter. Und schuld sind die Migranten, natürlich die muslimischen.

Vor einiger Zeit wurde der Weihnachtsmarkt am Münchner Flughafen umbenannt in "Wintermarkt". Da haben natürlich einige Rechtsbraune auch sofort "Islamisierung" geschrien. Tatsächlich gibt (oder gab) es in Bayern eine Verordnung, dass ein Weihnachtsmarkt sich nur so nennen darf, wenn er auch nur bis Weihnachten geöffnet ist. Als der Weihnachtsmarkt am Flughafen bis in den Januar verlängert wurde, musste er umbenannt werden.


Sorry, Till, aber du solltest solche Aussagen als Ironie kenntlich machen. Denn ansonsten nimmt das jemand noch ernst. Wenn das aus dem Zusammenhang gerissen wird.

Ich verstehe allerdings den Sinn des Links jetzt nicht? Hilf mir bitte auf die Sprünge. Ich habe wohl gerade "black out".

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#13

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 16:57
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #9
[quote="Anthea"|p7167]Und "Braune" können ja z.B. die heiligen drei Könige aus dem Morgenland an der Krippe ersetzen durch drei deutsche Figuren, vielleicht durch Adi, Björn und Hermann - oder so.



Lach* Der Bundestagsabgeordnete der Linken Niema Mossavat postete dieses Bild - also das mit Ochs und Esel und Spruch - auf Twitter. Und diskutiert mit einigen Leuten. Er schreibt, dass Jesus auch "Flüchtling" war - man denke an Herodes!

Einer witzelt:

Und im Übrigen muss die ganze Story nochmal gründlich überarbeitet werden.






---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 24.11.2017 17:18 | nach oben springen

#14

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 17:09
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #11
Zitat von Andreas1975 im Beitrag #2
Das Problem ist ja das das überhaupt nicht gefordert wird. Auch wenn das einige immer behaupten.


Unter der Minderheit der Fundamentalisten oder Islamisten und Trollen mag es ja solche geben, die sich durch Weihnachtsmaerkte gestoert fuehlen. Vermutlich um auf Provokation und oeffentliche Aufmerksamkeit zu zielen.
Will man solchen Leuten auf den Leim gehen?
In den meisten Fällen sind das deutsche Konvertiten.


nach oben springen

#15

RE: Sind Traditionen schoen und wichtig?

in Deutschland 24.11.2017 17:13
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #13
Lach* Der Bundestagsabgeordnete der Linken Niema Mossavat postete dieses Bild auf Twitter. Und diskutiert mit einigen Leuten. Er schreibt, dass Jesus auch "Flüchtling" war - man denke an Herodes!
Das Bild ist mindestens drei Jahre alt; wo ich das mal gefunden habe, weiß ich nicht mehr.
Der Link auf dein Bild funktioniert bei mir übrigens nicht.


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 211 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 198 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2276 Themen und 50567 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online: