#1

Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 18.10.2017 19:48
von grimmstone | 478 Beiträge

Diese Dinge gehören einfach zusammen.
Die Anderen so sollte eine Ausstellung in einem Kommunikationszentrum in Halle-Neustadt heißen. Siehe Galerie.
Meine Frau und ich, wir sind u.a. Amateur-Fotografen, ....also bereiteten wir die Ausstellung vor.
Sie wurde abgelehnt, weil Muslime von der Darstellung erschreckt werden könnten.
Das sagen deutsche Kulturfunktionäre.
Ich sage, wer integriert werden will, muss die Konfrontation mit unserer Gesellschaft aushalten, denn diese wird künftig ihr Leben bestimmen.
Natürlich gehören auch Muslime zu meinem Bekanntenkreis. Die sehen das auch so.
Eure Meinung?

Gern auch zu den Bildern..... Danke!


nach oben springen

#2

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 18.10.2017 20:20
von Martin | 343 Beiträge

Die Forengöttin greift zwar jedesmal nach ihrem Riechfläschchen, wenn ich mich zum Islam äußere, aber eine kleine Bemerkung möchte ich doch loswerden:

Wenn wir weiter in unserem vorauseilenden Gehorsam fortfahren und uns für alles entschuldigen, was einen kultursensiblen Moslem irritieren könnte, dann können wir über kurz oder lang einpacken. Denn jedes Zurückweichen wird uns als Schwäche ausgelegt und Schwäche ist das allerletzte, wovor ein Moslem Respekt hat...


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


zuletzt bearbeitet 18.10.2017 20:20 | nach oben springen

#3

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 18.10.2017 21:01
von denker_1 | 1.609 Beiträge

Zitat von grimmstone

Meine Frau und ich, wir sind u.a. Amateur-Fotografen, ....also bereiteten wir die Ausstellung vor.
Sie wurde abgelehnt, weil Muslime von der Darstellung erschreckt werden könnten.
Das sagen deutsche Kulturfunktionäre.
Ich sage, wer integriert werden will, muss die Konfrontation mit unserer Gesellschaft aushalten, denn diese wird künftig ihr Leben bestimmen.
Natürlich gehören auch Muslime zu meinem Bekanntenkreis. Die sehen das auch so.
Eure Meinung?



Wahrscheinlich weil auf den Bildern allzu leicht bekleidete Damen zu sehen sind. Spießiger geht es nicht. Die Moslems müssen doich idese Ausstellung nicht besuchen. Ich teile Deine Meinung: Wer integriert werden will, muss Konfrontation mit unserer Gesellschaft aushalten. Hier hilft nur eines. Als Deutsche niemals die prüden Kleidungsvorschriften mitmachen. Und auf jeden Fall, wo es nur geht, im Sommer FKK baden. Die Moslems müssen ja nicht hin schauen. Und in den Ländern dieser Moslems entweder die akzeptieren unsere leichte Kleidung (Shorts und T-Shirt im Sommer und Sandalen ohne Socken) dann im Gegenzug für Rücksichtnahmen bezüglich zB. solcher Ausstellungen oder Ihr beiden solltet woanders diese Ausstellung unverändert eröffnen. Die Moslems müssen sie ja nicht besuchen. Genauso wie ich in einem islamischen Land ja nicht in die Moschee zu gehen brauche.


nach oben springen

#4

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 18.10.2017 21:17
von Anthea | 12.469 Beiträge

Zitat von grimmstone im Beitrag #1
Diese Dinge gehören einfach zusammen.
Die Anderen so sollte eine Ausstellung in einem Kommunikationszentrum in Halle-Neustadt heißen. Siehe Galerie.
Meine Frau und ich, wir sind u.a. Amateur-Fotografen, ....also bereiteten wir die Ausstellung vor.
Sie wurde abgelehnt, weil Muslime von der Darstellung erschreckt werden könnten.
Das sagen deutsche Kulturfunktionäre.
Ich sage, wer integriert werden will, muss die Konfrontation mit unserer Gesellschaft aushalten, denn diese wird künftig ihr Leben bestimmen.
Natürlich gehören auch Muslime zu meinem Bekanntenkreis. Die sehen das auch so.
Eure Meinung?

Gern auch zu den Bildern..... Danke!




Richtig, dass "Integration" nicht nur meinen kann, ohne wenn und aber "angenommen" zu werden. Sondern dass es genau diese "wenn's und aber's" gibt/geben muss, wobei sich ein jeder aussuchen kann, ob er sich unter Deutschen, unter Meinungsfreiheit und Freiheit der Kunst - und überhaupt! - einfügen! kann. Und das meint nicht, dass der-diejenige alles gut finden muss. Aber aushalten schon! Denn es geht nicht darum, dass Deutschland Menschen aufnimmt, um seine Kultur und Traditionen zu verändern.

Ich finde die Bilder sehr interessant. Und sie geben eine Menge an Interpretationen her. Vielleicht Headline: Die Anderen - Menschen wie du und ich. Nur anders. Aber dennoch nicht weniger mit Respekt zu behandeln.

---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#5

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 18.10.2017 21:53
von grimmstone | 478 Beiträge

Zitat
Wahrscheinlich weil auf den Bildern allzu leicht bekleidete Damen zu sehen sind. Spießiger geht es nicht.



Es sind Männer in Frauenkleidern.



zuletzt bearbeitet 18.10.2017 21:54 | nach oben springen

#6

Warum Integration?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 18.10.2017 22:04
von MaMi (gelöscht)
avatar

Die Forderung nach Integration ist eine, die von den sogenannten Flüchtlingskritikern kommt.

Ich frage mich, warum dieses Thema Integration in Sachen Flüchtlinge überhaupt aufs Tablett gebracht wurde, denn ich wäre davon ausgegangen, dass das Bleiberecht ein befristetes ist, bis sich die Situation in Syrien, Irak wieder entspannt hat.

So hätte man das auch öffentlich kommunizieren müssen.

Durch die von politisch rechter Seite angestoßene Integrationsdebatte hat man zusätzlich Massen aus Afrika signalisiert, dass ein Aufenthalt in Deutschland eine Dauereinrichtung sein wird und zusätzlich einen Flüchtlingsstrom ungeahnten Ausmaßes aus Afrika angestoßen, die derzet in Lybien in KZ-ähnlichen Lagern auf Druck der EU wie Vieh gehalten werden.

Die Flüchtlingskritiker haben die Massenflüchtlingsströme nach Deutschland verursacht.
Deshalb sollen sie auch dafür zahlen, und zwar nur sie.


nach oben springen

#7

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 18.10.2017 22:09
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von grimmstone im Beitrag #5
Es sind Männer in Frauenkleidern.
Genauer: U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern.
Aber die Geschichte mit den Muslimen, die angeblich daran Anstoß nehmen, ist für mich schwer verdaulich.


nach oben springen

#8

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.10.2017 11:58
von denker_1 | 1.609 Beiträge

Wer aber dann in einer binationalen Ehe lebt, wird am Ende bestraft. Da wird ein überteuertes langwieriges schikanöses Visumverfahren davor gesetzt, das geeignet ist, die liebenden in jeder Weise zu bevormunden. Und in jeder Hinsicht finanziell abzuzocken.

Was wäre wenn jeder/jede Deutsche mit den Flüchtlingen eine solche binationale Ehe anbahnen würde. Hätte der Spuk dann ein Ende. Weil der Staat solche binationalen Ehen dann wiederum auf keinen Fall haben will????

Weil diese Flüchtlinge billige Arbeitskräfte bleiben sollen, nicht etwa durch deutsche Partner auf ihre Rechte hingewiesen, damit sie besseren Lohn und bessere Arbeitsbedingungen und mehr Urlaubstage einfordern!


nach oben springen

#9

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.10.2017 13:07
von grimmstone | 478 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #7


Aber die Geschichte mit den Muslimen, die angeblich daran Anstoß nehmen, ist für mich schwer verdaulich.


Nun, dies war die ,Aussage des zuständigen Kulturfunktionärs.
Muslime, mit denen ich freundschaftlich verkehre, sagten, die Bilder könnten von noch nicht integrierten Muslimen als Provokation verstanden werden.
Integration kann nur durch die Konfrontation mit unserer Kultur stattfinden. Oder?


nach oben springen

#10

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.10.2017 13:40
von Minou | 149 Beiträge

[quote="grimmstone"|p5634

Ich sage, wer integriert werden will, muss die Konfrontation mit unserer Gesellschaft aushalten, denn diese wird künftig ihr Leben bestimmen.

[/quote]

Es ist ja nicht nur eine Konfrontation mit unserer Kultur, sondern eine Konfrontation mit der Realität! Die Bilder zeigen Menschen, die es auch heute noch schwer haben, nicht nur von Muslimen sondern von unserer Gesellschaft als normal akzeptiert zu werden. Diese Ausstellung hätte meines Erachtens dazu beitragen können.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen

#11

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.10.2017 15:01
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von grimmstone im Beitrag #9
Nun, dies war die ,Aussage des zuständigen Kulturfunktionärs.
Hat sich denn der "Kulturfunktionär" (klingt irgendwie nach DDR) schon dafür stark gemacht, alle Kirchen abzureißen?


nach oben springen

#12

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.10.2017 16:33
von grimmstone | 478 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #11
Hat sich denn der "Kulturfunktionär" (klingt irgendwie nach DDR) schon dafür stark gemacht, alle Kirchen abzureißen?


Nunja, in der ehemaligen DDR leben ehemalige DDR-Bürger. So ist das.


nach oben springen

#13

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.10.2017 18:08
von MaMi (gelöscht)
avatar

Wir haben uns in Deutschland in einer selbsterschaffenen, politisch korrekten Form eingerichtet,
die alles, was irgendwie diskriminierend wirken könnte, verschleiert.

Wir sagen nicht mehr Neger (was eigentlich übersetzt Schwarzer bedeutet), sondern Schwarzer,
wir sagen nicht mehr Zigeuner, sondern Sinti und Roma.

Damit man die eigene, diskriminierende Grundhaltung, die sich derzeit auch sehr akut
im öffentlichen Umgang mit dem Flüchtlingsthema zeigt, vor uns selbst und vor anderen verschleiern,
der Welt ein X für ein U vormachen kann.

Inzwischen hat natürlich jeder Deutsche, der was auf sich hält, seinen schwulen Vorzeigefreund,
muss das bei jeder Gelegenheit betonen, dass er so einen Freund hat,
der eigentlich nur die Funktion erfüllt, der Welt die eigene, diskriminierende Grundhaltung zu verschleiern.

Was wir Deutsche natürlich sehr gerne machen, ist es, den Leuten aus anderen Kulturkreisen
mit erhobenem Zeigefinger ihre Rückständigkeit vor Augen zu führen.
Aber eigentlich ist das nur ein Projektionsspiel von uns Deutschen.


nach oben springen

#14

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.10.2017 18:29
von Anthea | 12.469 Beiträge

Zitat von MaMi im Beitrag #13
Wir haben uns in Deutschland in einer selbsterschaffenen, politisch korrekten Form eingerichtet,
die alles, was irgendwie diskriminierend wirken könnte, verschleiert.

Wir sagen nicht mehr Neger (was eigentlich übersetzt Schwarzer bedeutet), sondern Schwarzer,
wir sagen nicht mehr Zigeuner, sondern Sinti und Roma.

Damit man die eigene, diskriminierende Grundhaltung, die sich derzeit auch sehr akut
im öffentlichen Umgang mit dem Flüchtlingsthema zeigt, vor uns selbst und vor anderen verschleiern,
der Welt ein X für ein U vormachen kann.

Inzwischen hat natürlich jeder Deutsche, der was auf sich hält, seinen schwulen Vorzeigefreund,
muss das bei jeder Gelegenheit betonen, dass er so einen Freund hat,
der eigentlich nur die Funktion erfüllt, der Welt die eigene, diskriminierende Grundhaltung zu verschleiern.

Was wir Deutsche natürlich sehr gerne machen, ist es, den Leuten aus anderen Kulturkreisen
mit erhobenem Zeigefinger ihre Rückständigkeit vor Augen zu führen.
Aber eigentlich ist das nur ein Projektionsspiel von uns Deutschen.


Es gibt zuweilen Formulierungen, auf die ich "allergisch" reagiere. Und zwar sind das Vereinnahmen wie z.B. "von UNS Deutschen". Oder auch "WIR Deutsche".
Im Zusammenhang deiner Ausführungen wehre ich mich entschieden dagegen in eine solche Klientel eingeordnet zu werden, wie du sie aufzeigst. Ich habe nämlich noch nie versucht, der Welt hinsichtlich meiner Einstellungen ein "X für ein U" vorzumachen, sondern stehe auch zu eigenen allgemein unliebsamen Meinungen. Und "wir" ist Verstecken in der Masse. So was wie z.B. die Pegidioten, die rungrölen: Wir sind Deutschland. Mit solchem Pack mache ich mich nicht gemein.

Du liegst natürlich richtig, dass es viele dieser von dir angesprochenen Art gibt.


---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke


zuletzt bearbeitet 19.10.2017 18:29 | nach oben springen

#15

RE: Integration und Konfrontation

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.10.2017 19:43
von MaMi (gelöscht)
avatar

@Anthea

Mir ist nicht ganz klar, warum Du Dich persönlich angesprochen fühlst, wenn Du Dich gar nicht angesprochen fühlen möchtest?

Ich benutze das Wort "wir" dann, um auch mich selbst erst einmal mit einzuschließen und nicht nach dem dummen Motto zu verfahren
L'enfer c'est les autres.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Merz bei Lanz
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
9 13.01.2023 17:51goto
von Anthea • Zugriffe: 261
„Relaunch“ der Islamkonferenz
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 14.09.2018 15:08goto
von Anthea • Zugriffe: 187
Schulformen - für jeden etwas
Erstellt im Forum Schule und Bildung von moorhuhn
9 14.04.2018 15:55goto
von Findus • Zugriffe: 126
Drum prüfe, wer sich ewig bindet.....
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
23 21.03.2018 11:46goto
von woipe • Zugriffe: 929
Integration
Erstellt im Forum Deutschland von MaMi
19 05.11.2023 15:27goto
von Dr. Yes • Zugriffe: 629
Bildung und Intelligenz
Erstellt im Forum Allgemeine philosophische Betrachtungen von MaMi
57 25.10.2017 20:53goto
von MaMi • Zugriffe: 1050
Wie uns ein Schweizer deutsche Leitkultur erklärt
Erstellt im Forum Deutschland von Till
0 10.09.2017 17:22goto
von Till • Zugriffe: 277
Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen
Erstellt im Forum Deutschland von Till
54 04.09.2017 11:54goto
von Minou • Zugriffe: 1155
Verhältnis Russland-USA
Erstellt im Forum International von fjodorov
51 05.01.2018 19:12goto
von sagittarius • Zugriffe: 1626

Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 217 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2272 Themen und 50358 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: