#46

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 29.08.2017 17:26
von antenna (gelöscht)
avatar

Was mir allgemein auffaellt ist, dass die Integrationsforderung verstaerkt auf Muslime angewandt wird, obwohl diese nicht alle eingewandert sind und obwohl die Religioenszugehoerigkeit gar nicht als desintegrierender Faktor ausgemacht werden kann.

Was mir weiterhin auffaellt ist, dass wenn eine muslimische Frau auf dem Tragen des Kopftuchs besteht, dies per se als Zeichen der Abschottung und der Ablehnung der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft empfunden wird

Anthea schildert das Beispiel: ....."zuhause fragte dann eine Lehrerin das junge Maedchen MIT KOPFTUCH, das es ganz selbstverstaendlich fand, dass es dem jungen (Bloed.)Mann gehorchen wuerde."

Eine typische archaisches Denken -Kopftuch - Islam - Assoziation. Die Frage, was man dagegen tun kann ist gewiss nicht einfach zu beantworten.
Vielleicht die Kopftuchtraegerin nicht verallgemeinernd als integrationsunsfaehig, integrationsunwillig zu beurteilen. Ihr eine Chance auf dem Arbeitsmarkt geben. Die Akzeptanz der kopftuchtragenden tuerkischen Putzhilfe existiert seit Jahrzehnten, warum tut man sich so schwer damit bei einer Akademikerin?
Eine Frau, die sich in ihrem Beruf selbst verwirklichen kann, wird kaum einem jungen noch einem alten "Bloed-Mann" "gehorchen". Zum Thema faellt mir auch Alice Schwarzer ein, die das Kopftuch als Zeichen der Diskriminierung der muslimischen Frauen seitens ihrer Maenner sieht - dass muslimische Frauen auf Grund ihres Kopftuchs von der dominanten Gesellschaft diskriminiert werden, sieht sie dagegen nicht.

Inzwischen muessen sich Verteidiger von Muslimen und Islam gar fuer "Gutmenschentum" verteidigen, waehrend es zum guten Ton gehoeren scheint, Vorbehalte gegenueber dem Islam und Muslimen zu hegen.

Doch zurueck zu unserem Thema und ein Zitat von Anthea:

"Desweiteren geht es um Straftaten von Muslimen, die einen muslimischen Friedenrichter nach eigenen - nicht deutschem Recht be-u. verurteilt. Auf die Frage nach Herbeirufen unserer Polizei wurde dies veraechtlich abgetan. "Niemals" Somit froent man einer eigenen Juristerei".

"Ist das hinnehmbar"?

Nein, natuerlich ist das nicht hinnehmbar. So wenig wie das der sog. Reichsbuerger. Nicht als Vergeich - nur so mal als Ueberlegung, was alles in unserer Gesellschaft nicht hinnehmbar ist und worauf nicht nur die Politik eine Antwort finden muss.



nach oben springen

#47

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 29.08.2017 17:47
von Martin | 343 Beiträge

Schön, daß selbst Ihnen auffällt, daß sogar hier geborene Muslime sich der Integration verweigern, weil die kollektiven Zwänge ihrer Umma das nun mal so fordern. Aber wenn die Religionszugehörigkeit kein desintegrierender Faktor sein soll, dann meinen Sie wohl Vietnamesen oder Eskimos. Die sind hier aber nicht das Thema, weil die Integration dieser Volksgruppen vollkommen easy abläuft...

Wenn mir eine Muslima den Stinkefinger zeigt, dann sehe ich das ebenso als Ablehnung. Komisch, nicht?

Informieren Sie sich doch einmal, welche Riesenfortschritte die Gleichberechtigung der Frau hierzulande seit den 50er Jahren gemacht hat. Und dann erklären Sie mir bitte, warum wir das alles sukzessive wieder zurückfahren sollen. Ich bin gespannt!

Auf Ihren restlichen Quark einzugehen, spare ich mir lieber. Schönen Tag noch und ein schönes Opferfest schon mal. Vielleicht stehen ja wieder ein paar Menschenopfer auf der Agenda...


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


zuletzt bearbeitet 29.08.2017 17:48 | nach oben springen

#48

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 29.08.2017 18:26
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #46
Anthea schildert das Beispiel: ....."zuhause fragte dann eine Lehrerin das junge Maedchen MIT KOPFTUCH, das es ganz selbstverstaendlich fand, dass es dem jungen (Bloed.)Mann gehorchen wuerde."
Der Traum vieler deutscher Männer. Warum wohl fahren so viele notgeile Typen nach Thailand.

Zitat
Zum Thema faellt mir auch Alice Schwarzer ein, die das Kopftuch als Zeichen der Diskriminierung der muslimischen Frauen seitens ihrer Maenner sieht - dass muslimische Frauen auf Grund ihres Kopftuchs von der dominanten Gesellschaft diskriminiert werden, sieht sie dagegen nicht.

Noch blöder: "Internationale Flagge der Islamisten" nannte sie es.


nach oben springen

#49

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 29.08.2017 20:56
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #46

Inzwischen muessen sich Verteidiger von Muslimen und Islam gar fuer "Gutmenschentum" verteidigen, waehrend es zum guten Ton gehoeren scheint, Vorbehalte gegenueber dem Islam und Muslimen zu hegen.


Ein interessanter Aspekt, da auch ein bisher nicht beleuchtetes Vorurteil.
Was sagt uns das z.B. über die Diskussion in diesem Thema?


nach oben springen

#50

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 30.08.2017 00:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Martin im Beitrag #47
Schön, daß selbst Ihnen auffällt, daß sogar hier geborene Muslime sich der Integration verweigern, weil die kollektiven Zwänge ihrer Umma das nun mal so fordern. Aber wenn die Religionszugehörigkeit kein desintegrierender Faktor sein soll, dann meinen Sie wohl Vietnamesen oder Eskimos. Die sind hier aber nicht das Thema, weil die Integration dieser Volksgruppen vollkommen easy abläuft...

Wenn mir eine Muslima den Stinkefinger zeigt, dann sehe ich das ebenso als Ablehnung. Komisch, nicht?

Informieren Sie sich doch einmal, welche Riesenfortschritte die Gleichberechtigung der Frau hierzulande seit den 50er Jahren gemacht hat. Und dann erklären Sie mir bitte, warum wir das alles sukzessive wieder zurückfahren sollen. Ich bin gespannt!

Auf Ihren restlichen Quark einzugehen, spare ich mir lieber. Schönen Tag noch und ein schönes Opferfest schon mal. Vielleicht stehen ja wieder ein paar Menschenopfer auf der Agenda...




Nur ein paar Hinweise:
Auch einige hier geborene Bayern verweigern sich der Integration! Und einige hier immer wieder entstehende Nazis auch!

Die Gleichberechtigung der Frau ist ein hochkomplexes Thema - tatsächlich haben wir trotz einiger Arbeit in den letzten Jahrzehnten zu diesem Thema noch immer eine Gesellschaft, in der die natürliche Arbeit einer Frau (Kinder bekommen) faktisch in keinem Wirtschaftskreislauf eine Rolle spielt. Unsere gesamte Gesellschaft ist nach wie vor trotz Aufklärung und einiger Jahre Gleichberechtigung noch immer in vielen Teilen männlich geprägt.

Dass Menschen aus Kulturkreisen mit weniger Sinn für Gleichberechtigung nicht unbedingt den Fortschritt bei diesem Thema befeuern liegt auf der Hand - dass aber ohne Muslima alles in Butter wäre stimmt auch ganz und gar nicht!

Bis wir einen völlig selbstverständlichen und gleichberechtigten Umgang in allen Lebensbereichen über Geschlechtergrenzen hinweg haben werden - das wird noch einige Jahrhunderte in Anspruch nehmen! Wie absurd das manchmal ist, kann man gerade auch in Deutschland daran erkennen, seit wann wir die Ehe für alle Lebenspartnerschaften haben........

Und trotzdem gehören wir in Deutschland auch in diesem Umfeld noch immer zu den Fortschrittlicheren Staaten.......

Frauen hätte echt besseres verdient!


nach oben springen

#51

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 03.09.2017 18:20
von fjodorov (gelöscht)
avatar

Zur Bertelsmannstudie gibt es durchaus auch andere Meinungen.

https://www.nzz.ch/international/muslime...Fzen.yandex.com


nach oben springen

#52

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 03.09.2017 18:26
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zitat von fjodorov im Beitrag #51
Zur Bertelsmannstudie gibt es durchaus auch andere Meinungen.https://www.nzz.ch/international/muslime...Fzen.yandex.com


Ein Zeitungsartikel, der der Bertelsmann-Studie "Phantasiezahlen" vorwirft, jedoch nicht in der Lage ist zu sagen, warum die Zahlen angeblich Phantasiezahlen sein sollten... Kurz: KEIN Beleg der Neuen Zürcher Zeitung!
Da glaube ich doch eher an die Professionalität der Bertelsmänner.



zuletzt bearbeitet 03.09.2017 18:35 | nach oben springen

#53

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 03.09.2017 18:37
von Till (gelöscht)
avatar

Die Bertelsmann-Studie behauptet nicht, dass Integration der hier lebenden Muslime zu 100% erreicht ist; dazu muss man sich nur die Prozentzahlen in den einzelnen Kategorien anschauen. Den statistischen Zahlen qualitative Aussagen entgegenzusetzen ("Jüdische Schüler werden gemobbt, muslimische Buben wollen der Lehrerin nicht die Hand geben, Mädchen dürfen nicht in den Schwimmunterricht") ist keine Basis für eine wissenschaftliche Diskussion.
Insgesamt ein überwiegend polemischer Artikel in der NZZ, wie von Benedict Neff gewohnt.


nach oben springen

#54

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 04.09.2017 00:46
von Minou | 149 Beiträge

Zitat von Atue im Beitrag #50
Nur ein paar Hinweise:
Auch einige hier geborene Bayern verweigern sich der Integration! Und einige hier immer wieder entstehende Nazis auch!


Atue, vor allem in kleineren Gemeinden in Bayern werden neu zugezogene Treudeutsche aus anderen Landesteilen schon mit großer Skepsis betrachtet - da sind Muslime absolute Fremdkörper. Das war dasselbe in der Zeit nach dem Krieg, als (europäische) Flüchtlinge aufgenommen wurden, die ja auch deutsch sprachen, aber eben anders. Und obwohl die sich integriert haben besteht nach mittlerweile 70 Jahren bei deren Kindern und Enkeln oft noch das Gefühl, zwar akzeptiert zu werden, aber doch nicht wirklich dazuzugehören, wenn die Eltern es nicht fertiggebracht haben, die Verbindung zur alten Heimat zwar nicht vergessen zu lassen, aber das als abgeschlossene Vergangenheit zu betrachten. Das wird erst später Zugezogenen nicht anders gehen.

Letzten Satz auf Wunsch des Users gelöscht.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.


zuletzt bearbeitet 04.09.2017 11:59 | nach oben springen

Moderations-Kommentar:
Bearbeitet. Grüße Kammerjäger.
#55

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 04.09.2017 11:54
von Minou | 149 Beiträge

Mein letzter Satz war ein Schmarrn. Den hätte ich gerne gelöscht.

Nazis werden glücklicherweise von der großen Mehrzahl der Menschen so sehr abgelehnt, dass eigentlich sie es sind, die sich überlegen sollten, ob sie überhaupt noch zu Deutschland gehören. Sie verherrlichen in ihrem Wahn eine Vergangenheit, die unendliches Leid über unser Land und nahezu die ganze Welt gebracht hat.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
„Relaunch“ der Islamkonferenz
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 14.09.2018 15:08goto
von Anthea • Zugriffe: 182
Studien
Erstellt im Forum Wissenschaft und Technik von Till
6 24.07.2018 20:13goto
von SirPorthos • Zugriffe: 171
Drum prüfe, wer sich ewig bindet.....
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
23 21.03.2018 11:46goto
von woipe • Zugriffe: 894
Sind Traditionen schoen und wichtig?
Erstellt im Forum Deutschland von antenna
64 24.07.2020 10:34goto
von Anthea • Zugriffe: 1343
Integration
Erstellt im Forum Deutschland von MaMi
19 05.11.2023 15:27goto
von Dr. Yes • Zugriffe: 594
Integration und Konfrontation
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von grimmstone
17 23.10.2017 16:42goto
von Minou • Zugriffe: 419
Wie uns ein Schweizer deutsche Leitkultur erklärt
Erstellt im Forum Deutschland von Till
0 10.09.2017 17:22goto
von Till • Zugriffe: 262
Populismus in Deutschland
Erstellt im Forum Deutschland von Till
1 07.05.2021 12:22goto
von denker_1 • Zugriffe: 313
FDP - alt und reich (DIW - Studie)
Erstellt im Forum Deutschland von Luftdrache
27 14.10.2017 22:41goto
von Till • Zugriffe: 524

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 1 Mitglied, gestern 161 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49779 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :