#31

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 18:23
von Martin | 343 Beiträge

Whow...!


"Die Kröte hat einen schlechten Leumund." >&´)


nach oben springen

#32

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 18:46
von Orbiter1 (gelöscht)
avatar

Zitat von Luftdrache im Beitrag #29
Das war nicht meine Kritik. Die Kritik ist die, dass "Arbeitslosigkeit mit eingeschränkter Bezugsgröße" NICHT gleich "Arbeitslosenquote" ist. Muss mal im Methodenbericht nachlesen, ob du Birnen oder Pflaumen mit Äpfeln verlgeichst.
Du musst dich nicht weiter blöd stellen um den Fakten auszuweichen dass Arbeitslosigkeit und Hartz-4 Bezug bei den türkischen Mitbürgern um den Faktor 3 größer sind als bei den Deutschen und damit die Bertelsmann-Studie das Papier nicht wert ist auf dem sie gedruckt ist.

Dieses Forum war ein Mißverständnis. Hier gibt es jede Menge Tabu-Themen, man lügt sich selbst an und Fakten werden ignoriert. Ich hab auch keine Lust meinen direkten Diskussionsstil zu ändern. Respekt muss reichen um sich austauschen zu können. Das ist in diesem Forum aber nicht der Fall.

Noch eine Frage. Wen muß ich ansprechen damit mein Account gelöscht wird? Oder kann ich das selbst tun?


nach oben springen

#33

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 18:48
von Till (gelöscht)
avatar

Ojeh. Hier reagiert aber einer empfindlich. Widerspruch nicht gewohnt?


nach oben springen

#34

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 18:50
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

[/quote]

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #32
Du musst dich nicht weiter blöd stellen um den Fakten auszuweichen dass Arbeitslosigkeit und Hartz-4 Bezug bei den türkischen Mitbürgern um den Faktor 3 größer sind als bei den Deutschen und damit die Bertelsmann-Studie das Papier nicht wert ist auf dem sie gedruckt ist.

Dieses Forum war ein Mißverständnis. Hier gibt es jede Menge Tabu-Themen, man lügt sich selbst an und Fakten werden ignoriert. Ich hab auch keine Lust meinen direkten Diskussionsstil zu ändern. Respekt muss reichen um sich austauschen zu können. Das ist in diesem Forum aber nicht der Fall.

Noch eine Frage. Wen muß ich ansprechen damit mein Account gelöscht wird? Oder kann ich das selbst tun?


Ich nehme zur Kenntnis, dass du nicht bereit bist, dich mit der Fragestellung der Unterschiede verschiedener empirischer Indikatoren auseinander zu setzen. Damit kann ich gelinde gesagt gut leben - nicht mein Problem.
Ob es das Wert ist den Account gelöscht haben zu wollen? Keine Ahnung - musst du dir selbst beantworten. Administration ist Anthea.



zuletzt bearbeitet 28.08.2017 22:01 | nach oben springen

#35

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:00
von Anthea | 12.276 Beiträge

Hallo Luftdrache, du hattest wohl noch ein Zitat gespeichert, was jetzt nicht dahin gehört aus einem anderen Thread? Ich hoffe, du hast keine Weltuntergangsstimmung. Lach*


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#36

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:01
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Ups, stimmt. Zitat gespeichert.
Nein, Weltuntergang gibt's nicht.


nach oben springen

#37

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:05
von Minou | 149 Beiträge

Zitat von Luftdrache im Beitrag #34
Dieses Forum war ein Mißverständnis. Hier gibt es jede Menge Tabu-Themen, man lügt sich selbst an und Fakten werden ignoriert. Ich hab auch keine Lust meinen direkten Diskussionsstil zu ändern. Respekt muss reichen um sich austauschen zu können. Das ist in diesem Forum aber nicht der Fall.


Wirklich schade, dass Orbiter das so sieht. Anthea achtet meines Erachtens sehr darauf, dass der Respekt gewahrt wird.



"Arbeitslosigkeit mit eingeschränkter Bezugsgröße" - den Ausdruck muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Doch ich wollte wissen, was genau damit gemeint ist, hab mich bei google auf die Suche gemacht und eine Dokumentation „Bezugsgröße 2017“ der Bundesanstalt für Arbeit gefunden. Auf den 5 Seiten kommt die Bezeichnung leider nicht vor, dafür kann man wieder einmal staunen, wie schwer man die eigene Sprache lesen kann, wenn ein Text von Fachleuten geschrieben ist.

Jetzt reicht's mir und ich gebe auf. Ich weiß dann eben in diesem Fall mal nicht, worum es geht.

.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen

#38

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:13
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #6
Hast du dir das Video einmal angeschaut? Wie kann man denn z.B. diejenigen, die meinen, dass jemand aus ihren Reihen über "Recht" und "Bestrafung" entscheiden soll anstatt unsere Ordnungshüter zu rufen - sie diese ablehnen - dazu bewegen, unsere Gesetze anzuerkennen? Und keine Paralleljustiz? Wie kann man einen Schüler zu der Erkenntnis bringen, dass er nicht über seine Schwester zu bestimmen hat? Wie kann man die Schwester dazu bringen zu lernen, dass sie eine selbständige Persönlichkeit ist und nicht auf ihren Bruder hören muss?
Also ich habe mir die 45 Minuten Video nicht angeschaut. In einem Diskussionsforum muss es möglich sein, einen Sachverhalt in einigen Sätzen wiederzugeben oder auf einen Artikel zu verweisen, den man in fünf Minuten lesen kann.
Deswegen kann ich nicht exakt auf deine Fragen antworten, und ich kann auch nicht beurteilen, von wie viel Prozent der Muslime du sprichst. Im Grunde ist es aber ganz einfach: Verstöße gegen unsere Gesetze müssen verfolgt werden. Die Frage ist, wie man das im Einzelfall mit rechtsstaatlichen Mitteln hinbekommt. Der Stammtisch hat dafür eine ganz einfache Lösung: Wer sich nicht assimiliert, fliegt. Ob es dann den unterdrückten Frauen besser ginge, bezweifle ich allerdings.



zuletzt bearbeitet 28.08.2017 19:15 | nach oben springen

#39

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:28
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #38
Zitat von Anthea im Beitrag #6
Hast du dir das Video einmal angeschaut? Wie kann man denn z.B. diejenigen, die meinen, dass jemand aus ihren Reihen über "Recht" und "Bestrafung" entscheiden soll anstatt unsere Ordnungshüter zu rufen - sie diese ablehnen - dazu bewegen, unsere Gesetze anzuerkennen? Und keine Paralleljustiz? Wie kann man einen Schüler zu der Erkenntnis bringen, dass er nicht über seine Schwester zu bestimmen hat? Wie kann man die Schwester dazu bringen zu lernen, dass sie eine selbständige Persönlichkeit ist und nicht auf ihren Bruder hören muss?
Also ich habe mir die 45 Minuten Video nicht angeschaut. In einem Diskussionsforum muss es möglich sein, einen Sachverhalt in einigen Sätzen wiederzugeben oder auf einen Artikel zu verweisen, den man in fünf Minuten lesen kann.
Deswegen kann ich nicht exakt auf deine Fragen antworten, und ich kann auch nicht beurteilen, von wie viel Prozent der Muslime du sprichst. Im Grunde ist es aber ganz einfach: Verstöße gegen unsere Gesetze müssen verfolgt werden. Die Frage ist, wie man das im Einzelfall mit rechtsstaatlichen Mitteln hinbekommt. Der Stammtisch hat dafür eine ganz einfache Lösung: Wer sich nicht assimiliert, fliegt. Ob es dann den unterdrückten Frauen besser ginge, bezweifle ich allerdings.


Hallo Till, ich bin etwas verwundert. Die Fragen hatte ich doch nicht dir gestellt sondern antenna.

Selbstverständlich ist es unerlässlich, durch Artikel, Berichte, Stellungnahmen und Videos aufzuzeigen, dass eine eigene Frage, eine Kritik oder eine Unsicherheit - oder auch eine vermeintliche! Untermauerung eigener Thesen - eine Berechtigung hat. Ganz besonders, wenn auf einer Seite einer Behauptung ad absurdum, nicht gerechtfertigt oder relativierend begegnet wird.


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#40

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:30
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Liebe Minou,
im 22 - seitgen Methodenbericht der Agentur ist der Begriff "Arbeitslosigkeit mit eingeschränkter Bezugsgröße" zu finden. Kurz zusammengefasst: Um überhaupt Aussagen zu Arbeitslosigkeit und bestimmte Staatsangehörigkeiten machen zu können, muss die Agentur aus statistischen Gründen Beamte und Selbstständige herausgerechnet.
Ein weiteres Problem ist die Zählung Arbeitsloser zur Monatsmitte und sv-pflichtig Beschäftigter zu Monatsende. Bereits hier ist die Periodenungleichheit groß.

Kurz und gut: Die reale Arbeitslosenquote liegt unter der dieses relativ künstlichen Indikators.


nach oben springen

#41

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:34
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #39
Hallo Till, ich bin etwas verwundert. Die Fragen hatte ich doch nicht dir gestellt sondern antenna.
Ich weiß. Aber ich habe trotzdem geantwortet. Ich dachte, in unserem Forum ist das erlaubt.


nach oben springen

#42

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 19:43
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #41
Zitat von Anthea im Beitrag #39
Hallo Till, ich bin etwas verwundert. Die Fragen hatte ich doch nicht dir gestellt sondern antenna.
Ich weiß. Aber ich habe trotzdem geantwortet. Ich dachte, in unserem Forum ist das erlaubt.



Selbstverständlich kann jeder auf alles antworten. Aber wundern durfte ich mich schon?
Dennoch hätte ich mir gerne eine gezielte Antwort von antenna gewünscht.


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 28.08.2017 19:43 | nach oben springen

#43

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 21:45
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #30
Es nutzt nämlich nichts, dass du immer wie von der Tarantel gestochen - sorry, aber dieser Eindruck entsteht - sobald jemand Kritik an Muslimen übt bzw. Fragen stellt - versuchst, diese wie "eine Bärin ihr Junges" verteidigen willst.

Da du die Hauptzeit in deinem zweiten Heimatland verbringst hast du dort einen anderen Umkreis womit ich meine, dass du von kultivierten Menschen umgeben bist. Dass du nicht weiter "neugierig" bist und Dinge hinterfragst und tolerant gegenüber Menschen bist, das weiß ich doch und es ehrt dich. Und sicherlich hast du in einem Land von Muslimen nicht die Probleme, die ein anderer Kulturkreis, wie eben hier in Deutschland mit einem Teil hat.

Denn es gibt in Deutschland - und nur davon reden wir! - auch eine muslimische Gesellschaft, die anders denkt als es von ihrem Aufnahmeland erwartet und gefordert werden darf.


Es scheint, wir reden - leider wieder einmal - ein wenig aneinander vorbei, Anthea.
Doch eins nach dem anderen. Nein, das Video habe ich nicht angeschaut. Ich schaue nie Videos, nie Filme im Internet an, u.a. deswegen, weil ich einen prepaid Internetanschluss habe und mich das zu viel von meinem Account kosten wuerde. Ich ahnte nicht, dass dir eine Antwort auf deine Frage so wichtig war.

"Wie von der Terantel gestochen" sieht anders aus....warum sollte ich?

Ich habe nicht den Wahrheitsgehalt deines Fallbeispiels des "hardcore-Religoesen" bezweifelt, allerdings in Frage gestellt, inwieweit oder weshalb solche Einzelfaelle zu einem Problem mit "den Muslimen" aufgeblasen werden?Und auch begruendet, warum ich das nicht gut finde.

Du liegst voellig falsch, wenn du glaubst, dass ich in meinem "zweiten Heimatland" nur von einem Kreis "kultivierter Menschen" umgeben bin. Diesen erlauchten Kreis gibts nirgendwo und..Probleme gibt es mehr als genug, doch diese koennen nicht Thema hier sein.

Bleibt noch deine Frage, was man mit den Muslimen macht, die unsere Gesetze nicht anerkennen, sie ablehnen.
Wer aus der Reihe tanzt, bzw. gegen ein Gesetz verstoesst, muss bestraft werden, keine Frage. Paraelleljustiz darf es nicht geben. Wer gesetzeswidrig handelt, muss bestraft werden, ob Muslim oder Atheist. Da gibt es keine "Wollen", sondern nur muessen.

Viel komplexer wird es mit deiner Frage, was zu tun ist mit jenem Teil der muslimischen Gesellschaft, die "anders denkt" als von ihrem Aufnahmeland erwartet oder gefordert wird.
Die Gedanken sind frei, dagegen ist nichts zu tun. Die Erwartungen und Forderungen koennen nur dahingehend gestellt werden, dass Migranten sich gesetzeskonform verhalten. Alles andere ist ein Prozess, den man nicht beschleunigt, wenn man u.a. - wie so oft - Muslime in einen Topf wirft, indem man jedes Problem mit Migranten als "muslimisch" bezeichnet.



nach oben springen

#44

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 22:08
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #3
Diese Bertelsmann-Studie ist der Witz des Jahres. Bei der befragten Gruppe dürfte es sich zum größten Teil um türkischstämmige Mitbürger handeln. Die stellten ja vor 2010 die mit Abstand größte muslimische Bevölkerungsgruppe. [...]
Laut Bundesagentur für Arbeit liegt die Arbeitslosenquote von Mitbürgern aus der Türkei aktuell bei 16,0% und weitere 21,9% beziehen Hartz-4. Quelle (s. S. 20) https://statistik.arbeitsagentur.de/Stat...rbeitsmarkt.pdf

Man sollte türkischstämmig und türkisch auseinander halten. Die zitierte Arbeitslosenquote betrifft Migranten mit türkischer Staatsangehörigkeit. Die mit Abstand größte muslimische Bevölkerungsgruppe hat die deutsche Staatsangehörigkeit (ca. 2 Mio).


nach oben springen

#45

RE: Bertelsmann-Studie zur Integration von Muslimen

in Deutschland 28.08.2017 22:39
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat
Zitat von antenna im Beitrag #43
Es scheint, wir reden - leider wieder einmal - ein wenig aneinander vorbei, Anthea.
Doch eins nach dem anderen. Nein, das Video habe ich nicht angeschaut. Ich schaue nie Videos, nie Filme im Internet an, u.a. deswegen, weil ich einen prepaid Internetanschluss habe und mich das zu viel von meinem Account kosten wuerde. Ich ahnte nicht, dass dir eine Antwort auf deine Frage so wichtig war.


Ich habe Fragen gestellt und du hättest ja direkt sagen können, weswegen du das Video nicht anschaust. Ich hätte dir dann noch erzählt, was in dem Video zu sehen war und hole das jetzt gerne nach. Es geht um Integrationsbemühungen, u.a. seitens einer Lehrerin, die sich intensiv in die Gedankenwelt der Jugendlichen einarbeitet und diese auch in ihrem häuslichen Bereich aufsucht. Hier war hervorstechend ein Schüler, der im Unterricht sagte, dass die Frau dem Manne zu gehorchen hätte, dass dieser das Sagen haben würde. Und das für seine Schwester auch zu gelten hätte. Zu Hause dann fragte die Lehrerin das junge Mädchen mit Kopftuch, was es davon halten würde. Und es fand das ganz selbstverständlich, dass es dem jungen (Blöd)Mann gehorchen würde..

Meine Frage: Ist das okay? Was kann man dagegen machen, dass die Generation der jungen Frauen zu selbständigen Persönlichkeiten bei uns werden, die nicht von irgendwelchen "Paschas" unterdrückt werden?

Desweiteren ging es um Straftaten von Muslimen, die ein muslimischer Friedensrichter nach eigenem - nicht deutschem Recht - be- und verurteilt. Auf die Frage nach Herbeirufen unserer Polizei wurde dies verächtlich abgetan. "Niemals". Somit frönt man einer eigenen "Juristerei".

Frage: Ist das hinnehmbar? Was kann man dagegen tun?
Sind das Zeichen von Respekt vor unserem Land, unseren Sitten, unserer Rechtsordnung?


[quote]"Wie von der Terantel gestochen" sieht anders aus....warum sollte ich?



Das kann ich nicht beantworten. Wie gesagt: Es erweckt auf mich den Eindruck.

Zitat
Ich habe nicht den Wahrheitsgehalt deines Fallbeispiels des "hardcore-Religoesen" bezweifelt, allerdings in Frage gestellt, inwieweit oder weshalb solche Einzelfaelle zu einem Problem mit "den Muslimen" aufgeblasen werden?Und auch begruendet, warum ich das nicht gut finde.



Ich erwähnte, dass ich nicht pauschalisiere. Und keinen Fall "aufblase". Es geht um die angeblich gute Integration in Arbeitsprozesse gem. der Bertelsmann-Studie. Und diese wage ich in der dargebrachten und hochgelobten Form zu bezweifeln. Ergo war es ein Beispiel.
Glaubst du dieser Bertelsmann-Erhebung? Und wenn ja, woraus ziehst du deine Schlüsse?

Zitat
Du liegst voellig falsch, wenn du glaubst, dass ich in meinem "zweiten Heimatland" nur von einem Kreis "kultivierter Menschen" umgeben bin. Diesen erlauchten Kreis gibts nirgendwo und..Probleme gibt es mehr als genug, doch diese koennen nicht Thema hier sein.



Jeder hat Probleme. Jedoch die haben sicherlich nichts mit der Integration von Muslimen in Deutschland zu tun, von denen du selbst dort umgeben bist. Und diese leben dort und brauchen nicht integriert zu werden.

Zitat
Bleibt noch deine Frage, was man mit den Muslimen macht, die unsere Gesetze nicht anerkennen, sie ablehnen.
Wer aus der Reihe tanzt, bzw. gegen ein Gesetz verstoesst, muss bestraft werden, keine Frage. Paraelleljustiz darf es nicht geben. Wer gesetzeswidrig handelt, muss bestraft werden, ob Muslim oder Atheist. Da gibt es keine "Wollen", sondern nur muessen.



Das war(en) nicht meine Frage(n).

Zitat
Viel komplexer wird es mit deiner Frage, was zu tun ist mit jenem Teil der muslimischen Gesellschaft, die "anders denkt" als von ihrem Aufnahmeland erwartet oder gefordert wird.



Sie denken ja nicht nur anders, sondern sie scheren sich einen feuchten Kehrricht darum, wie es bei uns läuft. Siehe mein eben Geschriebenes.

Zitat
Die Gedanken sind frei, dagegen ist nichts zu tun. Die Erwartungen und Forderungen koennen nur dahingehend gestellt werden, dass Migranten sich gesetzeskonform verhalten. Alles andere ist ein Prozess, den man nicht beschleunigt, wenn man u.a. - wie so oft - Muslime in einen Topf wirft, indem man jedes Problem mit Migranten als "muslimisch" bezeichnet.



Sorry, aber wenn es um Muslime geht - und darum ging es in dem Film über die Parallelgesellschaften - dann ist das ein Problem MIT Muslimen, denn die Probleme sind durch diese entstanden. Ein "muslimisches Problem" ist etwas anderes. Das ist dann das, was diese bekommen, so sie die Härte unserer Gesetzgebung zu spüren bekommen.


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 28.08.2017 22:56 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
„Relaunch“ der Islamkonferenz
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 14.09.2018 15:08goto
von Anthea • Zugriffe: 182
Studien
Erstellt im Forum Wissenschaft und Technik von Till
6 24.07.2018 20:13goto
von SirPorthos • Zugriffe: 171
Drum prüfe, wer sich ewig bindet.....
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
23 21.03.2018 11:46goto
von woipe • Zugriffe: 894
Sind Traditionen schoen und wichtig?
Erstellt im Forum Deutschland von antenna
64 24.07.2020 10:34goto
von Anthea • Zugriffe: 1343
Integration
Erstellt im Forum Deutschland von MaMi
19 05.11.2023 15:27goto
von Dr. Yes • Zugriffe: 594
Integration und Konfrontation
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von grimmstone
17 23.10.2017 16:42goto
von Minou • Zugriffe: 419
Wie uns ein Schweizer deutsche Leitkultur erklärt
Erstellt im Forum Deutschland von Till
0 10.09.2017 17:22goto
von Till • Zugriffe: 262
Populismus in Deutschland
Erstellt im Forum Deutschland von Till
1 07.05.2021 12:22goto
von denker_1 • Zugriffe: 313
FDP - alt und reich (DIW - Studie)
Erstellt im Forum Deutschland von Luftdrache
27 14.10.2017 22:41goto
von Till • Zugriffe: 524

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 70 Gäste und 1 Mitglied, gestern 161 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49779 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :