#1

Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 11:14
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin liebe Gemeinde

ich habe dieses Thema erstellt, um mit meinen Neurosen klarzukommen, ohne die Hilfe eines Psychotherapeuten, der noch mehr einen an der Waffel hat als ich.

Quasi täglich erlebe ich Dinge, die mich bestärken, dass die Welt wahnsinnig ist. Vielleicht bin ich es auch, aber darüber will ich jetzt nicht schreiben. Jegliche ungerechtfertigte Anschuldigung erbitte ich daher als persönliche Nachricht.

Ich war heute morgen um 6.30 Uhr aus dem Bett gefallen, machte einen Kaffee und schüttete die Milch rein. Es gab Flöckchen und es war klar, dass die Milch sauer war. Eine weitere Milchkonserve hatte ich nicht zur Verfügung. Ich trank das schwarze Gebräu daher ohne Milch und habe jetzt Sodbrennen.

Danach im Internet gesurft.

Um 9.00 Uhr mit meinem Berner Sennhund raus, der natürlich wieder in die Büsche gemacht hat, die er nicht betreten darf.

Anschließend bin ich in den Supermarkt gefahren. Die Abteilung im Supermarkt für Fleischprodukte ist offenbar getrennt in Wurst und zu kochende/bratende Produkte. Da ich nur ein Öko-Maishähnchen kaufen wollte, stellte ich mich an der meiner Meinung nach richtigen Stelle an, die zum Glück leer war. Als die Bedienung kam, musste ich mir den ersten Anschiss erboster Kundschaft an der Wursttheke anhören. Die Bedienung gab mir recht und ich raunte den Pöbel danach im Offizierston an, dass sie sich Schilder an die Jacke heften sollten, so dass klar ist, was sie wollen. Zumindest haben sie danach geschwiegen. Der nächste Schock folgte. Die Bedienung teilte mir mit, dass ich sorgsam mit dem im Hähnchen integrierten Sensor umgehen solle. Ich packte meine Brille aus und sah in der Tat ein rundes stecknadelkopf großes rotes Objekt im Hähnchenhintern. Da ich diese Technik nicht kannte, fragte ich, ob ich es explosionsfrei vor der Zubereitung entfernen könne. Die Bedienung wollte ihren Chef holen...ich winkte ab, und sagte, dass ich es einfach riskiere.

Eigentlich wollte ich den Supermarkt fluchtartig verlassen....aber dann entdeckte ich lecker Lammschulter aus Neuseeland in der Tiefkühltheke. Ich griff zu und an der Kasse erlebte ich die nächste neurotische Verstimmtheit. Es gab kein Preisschild. Nur ein Kilopreis und das Gewicht der Lammschulter. Sie wog 1061 Gramm. Kilopreis 12,90 Euro. Eigentlich völlig ausreichend, um den Preis festzulegen. Die viel zu junge Kassierfachkraft war mit der Abrechnung überfordert und telefonierte ca. 10 Minuten mit anderen Fachkräften. Hinter mir standen die dummdreisten Pöbler von der Wursttheke (s.o.). Während der Telefonarie habe ich den Preis schnell im Kopf ausgerechnet und ihr ein Angebot mit großzügiger Aufrundung gemacht. Der Pöbel, der hinter mir an der Kasse stand, stachelte sie auf, sich nicht betrügen zu lassen. Die Sache war dann nach einiger Zeit geklärt und ich sah die befriedigten Gesichter der Pöbler von der Wursttheke. Sie dachten, es ginge jetzt schnell weiter. Aber nicht mit mir ! Ich fand sofort eine Zigarettenmarke am Automaten, die nicht mehr verfügbar war, da der Schacht leer war. Die Besorgung der gewünschten Ware dauerte weitere 5 Minuten. Als ich dann bezahlen sollte, hatte ich zufällig die Pinnummern meiner Kreditkarten durcheinander gebracht....das dauertere weiter 5 Minuten.....danach verließ ich den Laden arschwackelnd und grinsend.

Muss ich jetzt terroristische Anschläge befürchten ?


Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !


nach oben springen

#2

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 12:35
von Anthea | 12.377 Beiträge

Oh, wie schön. You lighten my day.

Mitten aus dem Leben. Loriot hätte seine helle Freude daran.

Einkaufen gehen ist fürwahr ein Abenteuer. Denn kann man anderorten gewissen Leuten, die einem nicht "liegen" einfach dadurch aus dem Weg gehen, dass man diese Orte meidet (z.B. Fußballplätze, wo man weiß, dass ein "Fanbesuch" der gegnerischen Mannschaft nicht gerade bei verlorenem Spiel sich in weinen und trösten und in den Armen liegen zeigt sondern in "fliegenden Objekten" wie Flaschen und Fäuste, so kann man einen Supermarkt nicht meiden. Dort treffen nun einmal Menschen unterschiedlicher Art aufeinander, die eine einzige Gemeinsamkeit haben: Hunger, der gestillt werden muss. Durch das Beschaffen von Essensgut.

Ich hatte einmal vor einigen Wochen ein Erlebnis an der Kasse. Ein junger Mann mit einer Milchtüte und sonst nix drängelte sich von hinten nach vorne, höflich "darf ich mal bitte" murmelnd an den Wartenden vorbei. Kam dann bei mir an. Und da ich ein ganz liebenswürdiger und hilfsbereiter Mensch bin - na ja, manchmal jedenfalls, kommt drauf an - da ließ ich ihn vor. Keine Minute dauerte es, bis die Kassiererin eingetippt und der junge Mann bezahlt hatte. Und noch einmal freundlich "danke" bei Weggehen in meine Richtung sagte.
Eigentlich hätte es damit erledigt sein können. Nicht jedoch für "Tante Emma" hinter mir. Die hielt sich nämlich seit meinem Vorlassen dran: Das geht aber nicht, Sie sind ja nicht alleine. Und wenn Sie jemand vorlassen, dann habe ich auch einen mehr vor mir.... Aha. War zwar logistisch und mathematisch nicht verkehrt. Aber...unnötig.

Es gibt, mein steter Spruch, überall "solche und solche". Aber ärgerlicherweise trifft man sehr oft auf eine Kategorie selbiger "solcher".
Und dann fällt so irgendwie der Spruch ein: Wer die Menschen kennenlernt, liebt die Tiere. ;-)



Auf eventuelle "Terroranschläge" solltest du deinen "Bernie" gut vorbereiten. Aber vielleicht werfen die ja auch mit ganzen Salamis von der Wursttheke.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#3

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 12:38
von fagussylvatica | 142 Beiträge

Abgesehen davon, daß ich bei Dir einen entschieden zu hohen Freizeitfaktor vernorden würde sehe ich lediglich eine Spur von Spaß an der Schikane. Das muß ab sich kreuzenden Wasseradern oder Erdstrahlen liegen, denn diese, in Deinem Fall eher milde Form seelischer Abgründigkeit, sehe ich aber sowohl bei autochtonen Toitonen als auch zugewanderten Langzeitbewohnern dieses Landes. Schikane gehört vermutlich zum Wesen dieses Landes.

Ich würde mir keine weiteren Gedanken machen- außer ob Dich nicht vielleicht ein paar Überstunden von gewissen "Problemen" befreien würden. Weniger Freizeit bei im Regelfall besseren finanziellen Rahmenbedingungen läßt einen zügiger einkaufen und vermeidet derlei Begegnungen.


Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. -Willy Brandt-


zuletzt bearbeitet 27.01.2018 12:39 | nach oben springen

#4

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 12:40
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin,

ich bin völlig normal. Meine Mutter hat mich testen lassen !



Ich akzeptiere jedoch keine Abhörgeräte oder Minibomben im Arsch des Öko-Hähnchens oder eine Kassiererin, die nicht einmal den simplen Dreisatz beherrscht. Und dumme Pöbler, die nicht in der Lage sind, die Warteschlangen zu analysieren noch weniger.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !



zuletzt bearbeitet 27.01.2018 12:49 | nach oben springen

#5

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 12:52
von fagussylvatica | 142 Beiträge

Zitat von SirPorthos im Beitrag #4
Moin, ich bin völlig normal. Meine Mutter hat mich testen lassen !


Sagen das nicht alle Mütter über ihre Kinder?


Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. -Willy Brandt-
nach oben springen

#6

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 12:57
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Zitat von fagussylvatica im Beitrag #5
Zitat von SirPorthos im Beitrag #4
Moin, ich bin völlig normal. Meine Mutter hat mich testen lassen !


Sagen das nicht alle Mütter über ihre Kinder?


Meine Mutter weiß alles, denn Mutter weiß mehr.


nach oben springen

#7

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 13:01
von Anthea | 12.377 Beiträge

"Alle sind Irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt."
Ambrose Bierce

Des Wahnsinns fette Beute. Sind wir nicht alle ein bisschen bluna?


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#8

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 13:05
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin,

da ich kein Bock auf DschungelCamp und ähnliche Abgründe habe, wird heute die DVD rausgekramt.

Ich hoffe, ich beisse nicht in die Auslegeware bei falscher Definition von "Birne Helene" !


nach oben springen

#9

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 13:08
von Meridian | 2.857 Beiträge

Frankfurt Flughafen 2010:

Ich kam damals von England zu einem Besuch in DE. Nach der Landung ging es viele hundert Meter durch verschiedene Gänge, bis die Grenzkontrolle kam. Eine längere Warteschlange gab es, aber komischerweise 2 offene Schalter. Vor dem anderen Schalter stand niemand. Ich schaute dorthin und sah, dass er auch besetzt war. Ich ging dann erst vorsichtig hin, der dortige Zollbeamte nickte mir ermutigend zu, die Leute in der Warteschlange schauten böse. Mein Pass wurde rasch kontrolliert, und der Beamte meinte, dass es wohl dem Herdendrang geschuldet sei, dass oft die Leute nur eine Warteschlange bilden. Er hat schon lange aufgegeben zu rufen, dass auch dieser Schalter offen wäre. So findet er es viel lustiger, wenn sich jemand aus der langen Schlange hinaus traut zum leeren Schalter, und das stets unter den bösen Blicken der anderen.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#10

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 13:09
von fagussylvatica | 142 Beiträge

Die Vermeidung von Unterhaltungsfernsehen ist ein sehr guter Therapieansatz! Meinen Glückwunsch!

Ich empfehle für Mußestunden am Wochenende: Captain Fantastic- Einmal Wildnis und zurück.

Vielleicht auch ein Ansatz für den einen oder anderen Mitschreiber? Viggo Mortensen trifft Noam Chomsky.


Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. -Willy Brandt-
nach oben springen

#11

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 13:51
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von fagussylvatica im Beitrag #10
Die Vermeidung von Unterhaltungsfernsehen ist ein sehr guter Therapieansatz! Meinen Glückwunsch!



Da hätte! ich allerdings einen langen Weg zur Gesundung vor mir, so es ein Merkmal von "Wahnsinnsverhalten" sprich: therapiewürdigen Verhaltensmustern sein sollte, so man sich der "leichten Unterhaltung" hingibt. Die gönne ich mir.
Die Analyse gewisser Sendungen im Nachhinein befähigt mich dann, hoch erhobenen Hauptes sagen zu können: Wie gut, dass ich nicht so bekloppt bin wie die Protagonisten.
PS: Einbildung ist auch eine Bildung - ich kenne den Spruch.

Ich stelle immer wieder fest, dass z.B. alle Welt auf "Aldi" oder "Ikea" schimpft und angeblich nie dorthin gehen würden. Jedoch erstaunlicherweise die Läden immer voll sind. Oder Trödelmärkte.
Was ich damit meine ist, dass viele Leute sich ihre "Dekadenz" gönnen der Art: Das tue ich nicht, das habe ich nicht nötig. Ich kaufe in Delikatessenläden ein oder ich habe gerade einem Schrank eines italienischen Deisigner gekauft.
Fast food? Nicht doch. Hier kommt dann McDonalds oder eine Pizarria ins Spiel: Ich doch nicht. Ich esse nur beim Nobelitaliener.
Vornehm geht die Welt zugrunde. Aber "klappern gehört zum Handwerk".

Ähnlich ist es auch mit "Fernsehunterhaltung". Eigentlich schaut ja alle Welt nur die anspruchsvollen Sender und Sendungen. Und erstaunlicherweise sind die Einschaltquoten gewisser "verpönter" Sendungen immens hoch.
Verständlich, denn der "Voyeurismus" der Menschen ist nicht auszurotten.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#12

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 18:02
von fagussylvatica | 142 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #11
Ich stelle immer wieder fest, dass z.B. alle Welt auf "Aldi" oder "Ikea" schimpft und angeblich nie dorthin gehen würden. Jedoch erstaunlicherweise die Läden immer voll sind. Oder Trödelmärkte.
Was ich damit meine ist, dass viele Leute sich ihre "Dekadenz" gönnen der Art: Das tue ich nicht, das habe ich nicht nötig. Ich kaufe in Delikatessenläden ein oder ich habe gerade einem Schrank eines italienischen Deisigner gekauft.
Fast food? Nicht doch. Hier kommt dann McDonalds oder eine Pizarria ins Spiel: Ich doch nicht. Ich esse nur beim Nobelitaliener.


Auch ein typisch deutsches Dilemma. Ganz oder gar nicht. Blöd nur, daß kaum jemand über alles so konsequent ist. Der Fernseher der Buche -so er den läuft- hat zu weit über 90% arte oder 3sat drauf, aber die beiden Cheesburger mit Cola nach einem langen Tag in den Niederlanden waren gestern trotzdem lecker. Und mein "Nobelitaliener" ist ein Studentenitaliener mit sehr plebejischen Preisen aber einer verdammt guten Pizza und einem leckern Wein von seinem apulischen Schwiegervater den ich jedem empfehle der es wissen will- gleich ob Mitarbeiter oder Geschäftsfreund. Leider haben fast alle Menschen die ich kenne nicht das Rückgrat zu den Schwächen und Leidenschaften zu stehen und nach außen hin reichlich Mühe eine Fassade aufrecht zu halten die sie so nicht füllen können. So bekomme ich bei jedem Besuch meiner "Freunde" einen Spruch über meinen Tisch von IKEA. Die sitzen in einem Sofa von Minotti, hören die Musik von einer wunderbaren Hifi- Anlage und schlürfen irgendeinen Rotwein mit Parkerpunkten (ich werf auch Eiswürfel in meinen Weißwein ...) den mir ein Geschäftsfreund jedes Jahr zu Weihnachten schenkt und sehen nur den Tisch- ich find das therapiewürdig, aber wer es braucht. :D

Ich glaube uns allen würde es besser gehen, wenn wir alle miteinander ein bisschen ehrlicher wären, auch wenn es hier und da dafür eins "in die Fresse" gibt. Die jenigen die meine "wilden" Gedanken kennen, also die Ex- Freenetter, die wissen, daß ich merklich krude Ansichen habe die alles andere als rechts, links oder sozial- liberal sind, aber who cares? Mich würde jede Partei erst mit Kusshand aufnehmen und dann achtkantig rauswerfen. Es ist meine situative Ansicht, wenn auch selten ein dogmatischer Standpunkt, und doch lieber raus damit in die Runde -wie zum Pöbelpack an der Wursttheke- als daran zu ersticken und Dummheit durch Schweigen zu legitimieren.


Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. -Willy Brandt-


zuletzt bearbeitet 27.01.2018 18:07 | nach oben springen

#13

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 18:26
von Anthea | 12.377 Beiträge

Kann ich alles unterschreiben!

Hat man die Beschriebenen alle vormals gelehrt: Haste was, dann biste was? Ich lernte: Wie du kommst gegangen, so wirst du empfangen. Was mich z.B. gepflegtes Auftreten gelehrt hat. Und früher auch mal solche Empfindungen, wie sich etwas "betreten" zu fühlen, wenn ich auf einer Party kein Kleid mit Designer Label trug. Oder den "Abgang" bei einem Rotwein nicht zu schätzen wusste. Aber solche Komplexe habe ich schnell abgelegt. ;-)

Auch das Phänomen des "Fan Wesens" war mir immer fremd. Und höchst albern fand ich immer solche "Wir"-Bekenntnisse. "Wir sind Papst" oder "Wir sind Weltmeister". Als würde der Glanz von denen, die wirklich etwas geleistet hatten oder gewählt wurden auf den Verwender des Personalpronomens im Plural abfärben.
Mich hat immer nur wirkliche Leistung beeindruckt.
Aber so sind sie, die Leute. Viele. "Wie klein ist das, was einer ist, wenn man's mit seinem Dünkel mißt."
Wilhelm Busch

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#14

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 18:35
von Till (gelöscht)
avatar

Das wäre für mich der einzige Grund, der gegen IKEA spricht.



Aber gibt es dann eine echte Alternative? Designermöbel (wobei "designer" nur ein Synonym für "unbequem" zu sein scheint) für mich auf jeden Fall nicht.



zuletzt bearbeitet 27.01.2018 18:38 | nach oben springen

#15

RE: Der tägliche Wahnsinn

in Dies und das 27.01.2018 18:58
von fagussylvatica | 142 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #14
Das wäre für mich der einzige Grund, der gegen IKEA spricht. Aber gibt es dann eine echte Alternative? Designermöbel (wobei "designer" nur ein Synonym für "unbequem" zu sein scheint) für mich auf jeden Fall nicht.


Preislich gibt es mit Poco, Roller und Co. eine ganze Bank Anbieter die Pressspan mit Kunststofffurnier bedrucken und Dir die Bude ebenso gut wie IKEA mit Methanal und Weichmachern vollgasen- aber die sind halt nur "billig". IKEA hat diesen voraus, daß es über Jahre und Jahrzehnte ein tolles Image aufgebaut hat. Mich erinnert es so ein bisschen an Benetton oder H&M. Jung, sozial, beliebt- aber auch gefährlich labil. Wenn die "Liebe" der Menschen enttäuscht wird, wandelt diese sich ggf. ganz schnell.

Und Design hat IKEA auch. Ich finde viele Dinge sogar schick- aber alles hat seine Zeit und irgendwann nerven einen die offenen Kanten, die in Details doch recht nachlässige Verarbeitung und der ständige Modellwechsel der es einem nicht ermöglicht sein Bücherregal zu erweitern.

Dann steht man halt irgenwann vor der Entscheidung "wieder" mal 800,- € für ein funktionelles Sofa auszugeben oder eben ein vielfaches für das Sitzmöbel was optisch und technisch Jahrzehnte das Auge und den Po erfreut. Mal entscheidet man -in diesem Fall ich- so und mal so. Und so steht neben einem Minotti Anderson Slim ein Tofteryd von IKEA wo man prima die Füße drauflegen kann und der junge Hund entspannt seine Zähne an den Füßen "stumpf" knabbern darf.


Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. -Willy Brandt-


zuletzt bearbeitet 27.01.2018 19:00 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Genialität und Wahnsinn
Erstellt im Forum Musik von SirPorthos
0 25.01.2019 13:34goto
von SirPorthos • Zugriffe: 182
Der nächste Wahnsinn mit dem Duden
Erstellt im Forum Literatur von SirPorthos
38 29.12.2022 14:53goto
von Vaschka • Zugriffe: 1303
Ich wurde ausgeraubt
Erstellt im Forum Dies und das von SirPorthos
18 17.04.2020 17:28goto
von SirPorthos • Zugriffe: 514
"Außer Spesen, nix gewesen"
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 18.02.2018 10:23goto
von Anthea • Zugriffe: 161
Die Tücken der Objekte
Erstellt im Forum Dies und das von SirPorthos
13 07.02.2018 17:47goto
von woipe • Zugriffe: 296
Mitleidlos?
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
1 24.12.2017 10:51goto
von Findus • Zugriffe: 131
Der Tod und das Mädchen
Erstellt im Forum Film und Fernsehen von Anthea
5 30.10.2017 18:38goto
von Till • Zugriffe: 275
Nietzsche – der grandios Zerrissene
Erstellt im Forum Allgemeine philosophische Betrachtungen von Anthea
12 25.06.2017 20:46goto
von Luftdrache • Zugriffe: 231

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 1 Mitglied, gestern 154 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50110 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: