#106

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 31.03.2018 15:02
von woipe (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #105
Zitat von woipe im Beitrag #104
die namen habe ich mir gemerkt..


Richtig so. Manches darf nun wirklich nicht in Vergessenheit geraten. Dann würden ja manche meinen, man sei dement. Obwohl man selbst nur versöhnlich ist.



bei einer dieser personen bin jedoch nicht versöhnlich und kann auch nicht verzeihen, sehne mich gar nach rache. ich würde die dame auch noch mit der nase in das hundehäufchen tunken, vor dem sie sich so fürchtet... und ich kann es mit genugtuung sehen, dass sie sich auch selbst abgeschossen hat...
bin ich jetzt ein böser mensch???


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca
nach oben springen

#107

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 01.04.2018 16:36
von Anthea | 12.385 Beiträge

Wenn du zwei Brote hast, so tausche eines gegen Blumen, denn sie sind Brot für die Seele.

Aus China


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#108

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 01.04.2018 16:39
von woipe (gelöscht)
avatar

lächle, du kannst sie nicht alle töten

aus sheepworld


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca
nach oben springen

#109

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 01.04.2018 16:41
von antenna (gelöscht)
avatar

Man muss den Menschen die Wahrheit wie einen Mantel hinhalten, in den er schluepfen kann, nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen.

Max Frisch



nach oben springen

#110

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 02.04.2018 09:13
von Anthea | 12.385 Beiträge

Es gibt eine Grenze, wo Zurückhaltung aufhört, eine Tugend zu sein. Edmund Burke


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#111

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 02.04.2018 19:45
von woipe (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #110
Es gibt eine Grenze, wo Zurückhaltung aufhört, eine Tugend zu sein. Edmund Burke


das ist ganz in diesem sinne, oder?

"im namen der toleranz sollten wir uns das recht vorbehalten, die intoleranz nicht zu tolerieren."

karl popper


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca
nach oben springen

#112

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 03.04.2018 08:13
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von woipe im Beitrag #111
Zitat von Anthea im Beitrag #110
Es gibt eine Grenze, wo Zurückhaltung aufhört, eine Tugend zu sein. Edmund Burke


das ist ganz in diesem sinne, oder?

"im namen der toleranz sollten wir uns das recht vorbehalten, die intoleranz nicht zu tolerieren."

karl popper


Ja, eigentlich schon! Ist aber schon wieder nicht gut - würde bedeuten: Gleiches mit Gleichem vergelten. Und so alttestamentarisch (unchristlich) im Sinne von Auge um Auge....
Es heißt, sich auf gleiche Stufe zu begeben, auf eine, die man ja eigentlich nicht mag.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#113

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 03.04.2018 08:14
von Anthea | 12.385 Beiträge

Das Herz gibt allem, was der Mensch sieht und hört und weiß, die Farbe. Pestalozzi


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#114

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 03.04.2018 15:31
von woipe (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #112
Zitat von woipe im Beitrag #111
Zitat von Anthea im Beitrag #110
Es gibt eine Grenze, wo Zurückhaltung aufhört, eine Tugend zu sein. Edmund Burke


das ist ganz in diesem sinne, oder?

"im namen der toleranz sollten wir uns das recht vorbehalten, die intoleranz nicht zu tolerieren."

karl popper


Ja, eigentlich schon! Ist aber schon wieder nicht gut - würde bedeuten: Gleiches mit Gleichem vergelten. Und so alttestamentarisch (unchristlich) im Sinne von Auge um Auge....
Es heißt, sich auf gleiche Stufe zu begeben, auf eine, die man ja eigentlich nicht mag.

---



da kommen wir also an eines der berüchtigten (moralischen) dilemmata...
zumindest dann, wenn toleranz als ein über allem stehendes gesetz betrachten möchte.

aber muss man das?


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca


zuletzt bearbeitet 03.04.2018 15:32 | nach oben springen

#115

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 03.04.2018 16:01
von Anthea | 12.385 Beiträge

Wenn man mal überlegt, dann funktioniert "Toleranz" eigentlich nur von oben nach unten.
Ich bringe mal ein Beispiel.
Ein Mitarbeiter kommt zuweilen zu spät zur Arbeit, der Chef toleriert das...
Jedoch wenn der Chef zu spät kommt und der Mitarbeiter würde sagen, dass er, was den Fehler des Chefs anbelangt, da ganz tolerant sein würde - dann wäre der Unterschied, dass dem Chef das ganz schnuppe wäre, ob ein Untergebener ihm das "erlauben" würde. Andererseits ist der Zuspätkommer auf das Auge zudrücken des Chefs resp. dessen Toleranz angewiesen.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#116

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 04.04.2018 10:26
von Anthea | 12.385 Beiträge

Die Freundschaft, die der Wein gemacht, wirkt wie der Wein nur eine Nacht.
Friedrich von Logau


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#117

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 04.04.2018 21:53
von woipe (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #115
Wenn man mal überlegt, dann funktioniert "Toleranz" eigentlich nur von oben nach unten.
Ich bringe mal ein Beispiel.
Ein Mitarbeiter kommt zuweilen zu spät zur Arbeit, der Chef toleriert das...
Jedoch wenn der Chef zu spät kommt und der Mitarbeiter würde sagen, dass er, was den Fehler des Chefs anbelangt, da ganz tolerant sein würde - dann wäre der Unterschied, dass dem Chef das ganz schnuppe wäre, ob ein Untergebener ihm das "erlauben" würde. Andererseits ist der Zuspätkommer auf das Auge zudrücken des Chefs resp. dessen Toleranz angewiesen.

---



wenn aber viele mitarbeiter das zuspätkommen des chefs bemängeln, bekommt auch die hierarchie einen knacks...


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca


zuletzt bearbeitet 04.04.2018 21:54 | nach oben springen

#118

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 05.04.2018 11:11
von Anthea | 12.385 Beiträge

Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.

- Dalai Lama


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#119

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 05.04.2018 11:15
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von woipe im Beitrag #117
wenn aber viele mitarbeiter das zuspätkommen des chefs bemängeln, bekommt auch die hierarchie einen knacks..


Na ja, dann sagt sich der Chef möglicherweise: Was kümmert es die stolze Eiche, wenn sich ein Borstenvieh dran wetzt.


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#120

RE: Wie es euch gefällt

in Der Spruch zum Tage 05.04.2018 11:49
von Hamlets Gummibärchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #119
Was kümmert es die stolze Eiche, wenn sich ein Borstenvieh dran wetzt.



Aber was schert es die Sau, was der Baum denkt, an dem sie sich schabt?


"Bosheit, mein Herr, ist der Geist der Kritik, und Kritik bedeutet den Ursprung des Fortschritts und der Aufklärung" (Thomas Mann, Der Zauberberg)

Man kann aus keiner Mücke einen Elefanten machen, aber jeden Elefanten zur Schnecke.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 143 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 165 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50127 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: