#61

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 21.08.2017 18:26
von Anthea | 12.430 Beiträge

Zitat von heiner im Beitrag #60
Liebe Anthea, freilich weiß ich dass du nicht zur rechten Ecke tendierst. Mein Beitrag war auch nicht auf dich gemünzt, er hatte auf das grundsätzliche Problem "Islamophobie" abgestellt.

Wenn das einen falschen Klang hatte, so bitte ich um Verzeihung.


Lieber heiner, das weiß ich, dass du das weißt. ;-)
Aber es passte nun einmal nicht in den Kontext des Vorhergehenden. Und ein unbeschadeter Leser, der auf solch einen Kommentar stößt ohne den Werdegang zu verfolgen, könnte da einen falschen Eindruck gewinnen.

Dabei ist "braun" hier total verhasst. Na ja, allenthalben meine Herbstgarderobe darf solche Farben haben.


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#62

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 21.08.2017 19:14
von antenna (gelöscht)
avatar

[quote="Anthea"|p3026]Ich habe nur festgestellt, antenna, dass du ausweichst und Eiertänze veranstaltest. Ich habe doch ganz gezielte Fragen gestellt, da du es so hinstellen wolltest, als sei das Kopftuch die alleinige! Entscheidung der Frau. Und alle Trägerinnen dies schön finden würden. Und das glaube ich nicht![/quote

Inwiefern "weiche" ich aus? Eiertaenze liegen mir nicht.
Ich wiederhole gerne, extra auch fuer dich:" Ich kenne Frauen, die sich bewusst" und frei " fuer das Kopftuch entscheiden und solche, die es mehr oder weniger gezwungen taten."

Ob alle Traegerinnen dies schoen finden, dazu habe ich mich nicht geauessert. Das liegt in den Augen des einzelnen Betrachters. Ich persoenlich finde manche abscheulich und andere wiederum sehr schick.
Wie kaeme ich zu dem Wissen, was "alle" denken?


Mode, Schoenheit und Kopftuch jedenfalls schliessen sich nicht aus:

http://www.friday-magazine.ch/de/2017/02...t-kopftuch.html

Das Kopftuch hat uebrigens nichts mit der Augenhoehe zu tun. Frau kann Mann in Augenhoehe mit oder ohne Kopftuch gegenueberstehen. Oder auch nicht.



nach oben springen

#63

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 21.08.2017 19:19
von antenna (gelöscht)
avatar

Sorry, ich habe die Zitierfunktion



nach oben springen

#64

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 21.08.2017 19:21
von Till (gelöscht)
avatar

[quote]

Zitat von Anthea im Beitrag #54
Ich habe nur festgestellt, antenna, dass du ausweichst und Eiertänze veranstaltest. Ich habe doch ganz gezielte Fragen gestellt, da du es so hinstellen wolltest, als sei das Kopftuch die alleinige! Entscheidung der Frau. Und alle Trägerinnen dies schön finden würden. Und das glaube ich nicht![/quote
Da fehlt eine rechte eckige Klammer am Ende des Textes.


nach oben springen

#65

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 21.08.2017 19:22
von denker_1 | 1.598 Beiträge

Zitat von Anthea

Die zweitgrößte Quelle von Gewalt ist die Misshandlung von Kindern, die zu 80 Prozent von Eltern verübt wird. Die Definition, was Kindesmisshandlung darstellt, ist von Kultur zu Kultur verschieden, aber rund 15 Prozent der Kinder erleiden jeden Monat das, was die UN als schwere körperliche Züchtigung bezeichnen. Hierzu zählen Schläge ins Gesicht, an den Kopf oder auf die Ohren. Ein Viertel dieser Kinder wird wiederholt und so heftig wie möglich mit einem Gegenstand geschlagen.
Jeden Monat ergeht dieses Leid über rund 290 Millionen Kinder.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/a...ieser-Welt.html



Und dieser Artikel bezieht sich nun nicht auf die Moslembruderschaft, sondern auf die gesamte Menschheit. Tröstlich, zu lesen, dass ein Mensch immerhin runde 9 Millionen Wert ist, so viel Folgekosten entstehen durch einen Mord an einem Menschen. Die Kinder bleiben die Hauptleidtragenden der Gewaltexzesse. Da ist die Gewalt in der Ehe von Moslems ja wiederum ein Teil der Gesamtheit. Bei denjenigen Moslems, die hier in Deutschland leben, ist die Bundesregierung gefragt.

Konsequente juristische Verfolgung der Gewallt, ganz genau so, wie es getan würde, wenn ein einheimischer gewalttätig wird. Der Integrationskurs für Ausländer ist da in zweifacher Hinsicht ein guter Schutz. Einmal lernen die Damen dort unsere Sprache, was wichtig werden kann, wenn sie Hilfe brauchen, zum Anderen lernen sie andere Frauen kennen und können sich austauschen. Da sind ja dann Frauen aus den verschiedensten Ländern im Kurs. Dazu ist es allerdings notwendig, dass die genauso strikt zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichtet werden, wie ausändische EhegattInnen. Letztere müssen zotz Deutsch Lern Pflicht im Ausland den Integrationskurs in voller Länge, ab A1 besuchen. Obwohl die A1 durch den verpflichtenden Auslandskurs bereits haben. Würde man die Flüchtlingsfrauen genauso strikt in die Integrationskurse bringen, wäre der Schutz dieser Frauen um einiges besser.


nach oben springen

#66

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 21.08.2017 19:24
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #64
Da fehlt eine rechte eckige Klammer am Ende des Textes.


Danke, das war wohl der Fehler. Ich hatte diese versehentlich geloescht.



nach oben springen

#67

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 21.08.2017 20:16
von denker_1 | 1.598 Beiträge

Zitat von Anthea

Ich denke, dass sich die Nichtintegration aus dem Vorhergehenden ergibt. Dort, wo sie berichtet, dass die Vorstellungen in muslimischen Familien, was die Selbständigkeit der Frau anbelangt, eine völlig andere als die unsrige ist.Und hier ein Umdenken für diese Menschen schwierig ist. Denn "was du geerbt von deinen Väter, erwirb es, um es zu besitzen". So Faust. Und da Familie hoch gehalten wird, so kann doch Vaters Erbe nicht "mit Füßen getreten werden". Sinnbildlich gemeint. Denn es ist schwer, sich von "Althergebrachtem" zu trennen. Besonders wenn es sich dabei dann um eine Aufgabe von Macht handeln sollte.Für die Männerwelt, die Patriarchen.



Macht wird nicht nur von Patriarchen ausgeübt, sondern im konkreten Fall auch von Schwestern, und Schwiegermüttern, wie in anderen Kulturen auch. Auch für eine Philippina steht deren Familie an allererster Stelle, da hat der Ehemann nix mehr zu sagen, wenn erst mal die Familie Unterstützung in irgendeiner Form baraucht. Meine Frau arbeitet da schon mal in ihrem Jahresurlaub, wenn sie ihn bei ihrer Familie verbringt, in deren Kiosk mit und zwar VOLLZEIT!


ES sindf NICHT nur die bösen bösen Männer, die hier Macht ausüben, wenn sie denn können.


nach oben springen

#68

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 07:48
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von denker_1 im Beitrag #67

Zitat von Anthea

Ich denke, dass sich die Nichtintegration aus dem Vorhergehenden ergibt. Dort, wo sie berichtet, dass die Vorstellungen in muslimischen Familien, was die Selbständigkeit der Frau anbelangt, eine völlig andere als die unsrige ist.Und hier ein Umdenken für diese Menschen schwierig ist. Denn "was du geerbt von deinen Väter, erwirb es, um es zu besitzen". So Faust. Und da Familie hoch gehalten wird, so kann doch Vaters Erbe nicht "mit Füßen getreten werden". Sinnbildlich gemeint. Denn es ist schwer, sich von "Althergebrachtem" zu trennen. Besonders wenn es sich dabei dann um eine Aufgabe von Macht handeln sollte.Für die Männerwelt, die Patriarchen.


Macht wird nicht nur von Patriarchen ausgeübt, sondern im konkreten Fall auch von Schwestern, und Schwiegermüttern, wie in anderen Kulturen auch. Auch für eine Philippina steht deren Familie an allererster Stelle, da hat der Ehemann nix mehr zu sagen, wenn erst mal die Familie Unterstützung in irgendeiner Form baraucht. Meine Frau arbeitet da schon mal in ihrem Jahresurlaub, wenn sie ihn bei ihrer Familie verbringt, in deren Kiosk mit und zwar VOLLZEIT!


ES sindf NICHT nur die bösen bösen Männer, die hier Macht ausüben, wenn sie denn können.



Das ist so etwas von richtig. Muetter, Schwiegermuetter, Schwestern.....
. Der Alltag von muslimischen Glaeubigen wird – wie der von Christen auch – nicht nur von religioesen Texten, sondern auch von jahrhundertealten Traditionen gepraegt. Deshalb unterscheiden sich Theorie und Praxis in vielen Lebensbereichen, und viele Frauen werden durch kulturelle Traditionen viel staerker in ihrem Alltagsleben eingeschraenkt, als es der Koran vorsieht. Und diese Traditionen werden vor allem von Frauen gepflegt und an ihre Kinder weitergegeben.
Die Macht der Frau im Orient wird weitgehendst unterschaetzt.



nach oben springen

#69

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 08:02
von heiner | 881 Beiträge

Traditionen prägen uns Menschen von Kindesbeinen an. Kleidervorschriften sind ein Element dieses Reglements und oft sind es die Eltern die in ihrer "Gemeinschaft" nicht auffallen wollen und den Kids entsprechende Handlungsanweisungen geben. Wenn eine türkische Mutter ihrer Tochter sagt, dass sie nun auf Grund der ersten "Regelblutung" zu den Gebärfähigen Frauen zu zählen sei und sie damit ein Kopftuch zu tragen hat, damit sich die Männer nicht auf sie stürzen, das ist so eine Tradition. Die Mütter meiner Generation liefen Sturm gegen die "Mini-Mode" jener Jahre und die Begründung war dieselbe.

Was mir wichtig ist und wo ich immer skeptisch werde, das sind jene Zielobjekte, die sich auf etwas beziehen, das aktuell im Focus der "Rechten" ist, so wie der Islam, seit 9/11.

Aus den geschichtlichen Dokumentationen zur "Juden-Verfolgung" der Nazizeit, habe ich seit meinem 10ten Lebensjahr verfolgt, wie das aufgebaut wurde, wie die Propaganda sich eingeschossen hatte auf irgendwelche markanten Besonderheiten, die diesen Menschen zugeordnet wurden um sie im Ergebnis mit stillschweigendem Anerkennen der "Normalos" umzubringen. Daher schaue ich genau hin, wenn man etwas thematisiert, das aktuell z.B. dem Islam angelastet wird.

Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg, so tönt es mir noch in den Ohren und ich staune wie das eine und das andere temporär hoffähig gemacht werden kann.


Wer Tränen ernten will, muss Liebe säen.

Friedrich Schiller


zuletzt bearbeitet 22.08.2017 08:09 | nach oben springen

#70

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 08:43
von Kammerjäger (gelöscht)
avatar

Gäbe es Discos in Pakistan, wären sie hoffnungslos überlaufen
Die größte Angst der Islamisten: dass auch Muslime Freiheit und Autonomie wollen. Es scheint, als vertraue Allah den Menschen nicht. Oder sind es nur die Prediger?

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...rue#pageIndex_2


Wie immer, keine Zeit


zuletzt bearbeitet 22.08.2017 08:44 | nach oben springen

#71

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 09:32
von Anthea | 12.430 Beiträge

Zitat von Kammerjäger im Beitrag #70
Gäbe es Discos in Pakistan, wären sie hoffnungslos überlaufen
Die größte Angst der Islamisten: dass auch Muslime Freiheit und Autonomie wollen. Es scheint, als vertraue Allah den Menschen nicht. Oder sind es nur die Prediger?

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...rue#pageIndex_2


Es sind nur die "Weltlichen". Männer, die Religion missbrauchen und für ihre Zwecke instrumentalisieren. Und diese bedeuten Macht über Menschen zu gewinnen. Und wie ginge es besser als mit den Mitteln des Hinweises auf den heiligen Zorn eines Unsichtbaren. "Angst" ist das Zauberwort. Und bist du nicht willig, dann widerfährt dir Gewalt. "Gott/Allah will das so" - das zieht immer. Wer wollte da widersprechen. ;-(((


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 22.08.2017 09:33 | nach oben springen

#72

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 10:24
von denker_1 | 1.598 Beiträge

Zitat von Anthea

Es sind nur die "Weltlichen". Männer, die Religion missbrauchen ...



Es sind NICHT NUR DIE ach so bösen Männer!!!!

Siehe auch obige Beiträge hier über diesem! Es ist mir auch egal, ob die Unterdrückung religiös oder aufgrund der alten Traditionen begründet wird! Nur der Fakt der Unterdrückung an sich zählt hier. Und die wird in entscheidendem Maß AUCH VON FRAUEN ausgeübt. Und wenn es die Mütter und Schwiegermütter sind!

Religion ist nur EIN Mittel um die Unterdrückung zu rechtfertigen. Ein anderes ist die althergebrachte "Tradition".


nach oben springen

#73

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 16:07
von Minou | 149 Beiträge

Zitat von denker_1 im Beitrag #72

Zitat von Anthea

Es sind nur die "Weltlichen". Männer, die Religion missbrauchen ...


Es sind NICHT NUR DIE ach so bösen Männer!!!!

Siehe auch obige Beiträge hier über diesem! Es ist mir auch egal, ob die Unterdrückung religiös oder aufgrund der alten Traditionen begründet wird! Nur der Fakt der Unterdrückung an sich zählt hier. Und die wird in entscheidendem Maß AUCH VON FRAUEN ausgeübt. Und wenn es die Mütter und Schwiegermütter sind!

Religion ist nur EIN Mittel um die Unterdrückung zu rechtfertigen. Ein anderes ist die althergebrachte "Tradition".



Wenn man überlegt, dass die Erziehung der Kinder in den prägenden frühen Jahren in den Händen der Mütter liegt, fällt auf, dass selbst in der heutigen Zeit solch uralte Traditionen selten in Frage gestellt und wohl nur um des lieben Friedens willen Unterdrückungen weiter akzeptiert werden. Die Umgebung hat eben mehr Einfluss auf die meisten Menschen als die eigene Vernunft.

Aber Traditionen lassen sich überwinden, wenn die Gesetzgebung das unterstützt. Bei uns sind Ehrenhändel schon lange verboten, dagegen fielen Misshandlungen in der Ehe früher noch unter kein Missbrauchsgesetz. Bestrafungen werden manche trotzdem nicht von ihrem Tun abhalten - allerdings sollten solche Täter dann auch von der Gesellschaft allgemein verachtet werden, und es darf nicht akzeptiert werden, dass so etwas allgemein üblich oder in manchen Gegenden eben so Sitte ist.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen

#74

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 16:43
von denker_1 | 1.598 Beiträge

Zu letzterem müssten die Täter erst mal wirklich zweifelsfrei eindeutig ermittelt werden, um die dann öffentlich anzuprangern, was dann aber bitte auch für die Mächtigen unter den Tätern und auch für alle Täterinnen unabhängig von deren gesellschaftlichem Status ganz und gar kompromisslos zu gelten hätte. Männlein wie Weiblein. Ohne den geringsten Unterschied.


nach oben springen

#75

RE: Häusliche Gewalt, Missbrauch, Kulturen, Gebräuche und Gesetze

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 22.08.2017 20:26
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Minou im Beitrag #73
Wenn man überlegt, dass die Erziehung der Kinder in den prägenden frühen Jahren in den Händen der Mütter liegt, fällt auf, dass selbst in der heutigen Zeit solch uralte Traditionen selten in Frage gestellt und wohl nur um des lieben Friedens willen Unterdrückungen weiter akzeptiert werden. Die Umgebung hat eben mehr Einfluss auf die meisten Menschen als die eigene Vernunft.
Man sagt immer wieder, dass Männer gerade von den Müttern zu Machos erzogen werden.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gewalt gegen Frauen
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
1 13.02.2021 09:31goto
von denker_1 • Zugriffe: 257
Gleichberechtigung im Vergleich der Kulturen
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von denker_1
7 02.08.2019 10:17goto
von Anthea • Zugriffe: 181
Missbrauch - Außer Spesen nichts gewesen…
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
4 26.02.2019 16:45goto
von Anthea • Zugriffe: 231
Gewalt – das ganz normale „Instrument“ der „Kritik“?
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
17 12.01.2019 12:09goto
von kuschelgorilla • Zugriffe: 898
Missbrauch – Reden allein genügt nicht
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
7 28.03.2019 16:58goto
von heiner • Zugriffe: 246
Missbrauch von mehr als 1000 unschuldigen Seelen
Erstellt im Forum Allgemeine philosophische Betrachtungen von SirPorthos
76 11.07.2022 09:40goto
von Meridian • Zugriffe: 1847
Maßüberschreitung beim Maas-Gesetz
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
12 20.02.2021 18:23goto
von denker_1 • Zugriffe: 365
Jüdische Kultur
Erstellt im Forum Allgemeine philosophische Betrachtungen von Mellnau
60 23.09.2017 17:03goto
von antenna • Zugriffe: 1259
Kultur – das, was man daraus macht?
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
20 02.07.2017 15:00goto
von antenna • Zugriffe: 526

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 98 Gäste , gestern 200 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2270 Themen und 50245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: