#1

Ein „würdiger“ Nachfolger?

in Deutschland 11.10.2017 10:06
von Anthea | 12.274 Beiträge

Ach, was war ich froh, als dieser unsagbar schreckliche Gauck mit seiner Konkubine von der Bildfläche verschwand. Der galt von Anfang an – siehe Alfred Müller, Nachdenkseiten - als „Der falsche Präsident“, wie er vorausschauend und analysierend in seinem Büchlein feststellte. Und dann kam Steinmeier – irgendwer muss ja auch die unnütze und teure Galionsfigur in Deutschland darstellen. Recht wohltuend war er seit seiner Wahl ziemlich unsichtbar. Keine hehren „Freiheitsreden“ wie sein Vorgänger und keine Gesinnungs-outenden Kriegsermutigungen. „Wir müssen uns mehr einmischen“. Keine Werbung für „Kanonenfutter“, wie es früher hieß. Heute wirbt man da mit sicheren Arbeitsplätzen.

Jetzt endlich weiß man, warum Steinmeier so still war. Er bastelte an seiner Rede.

Uli Gellermann, RationalGalerie hat diese mal auseinandergenommen. So wie der Gau©kler hat auch Steinmeier ein Lieblingsthema. Das heißt bei ihm „Verantwortung“.

Hier nur einmal eine Passage aus dem langen Artikel von Uli Gellermann, den Sie unbedingt lesen sollten. Einschließlich diverser qualifizierter Kommentare dazu.

[…] Das ist die Verantwortung, die sich in Posten und Pöstchen auszahlt. In Diäten und Pensionen. Die Verantwortung für eine Mörderbande namens NSU, eine Bande die durch unsere Heimat tobte, um unsere Erde mit Blut zu besudeln. Feige, hinterhältig, noch bis in den Gerichts-Saal eine Mischung aus blöd und auch noch stolz darauf. Verantwortung? Unmittelbar nach Steinmeiers Rede tagten jene Geheimdienste, die rund um die NSU-Mörder 40 V-Männer und V-Frauen platziert hatten. Hat jemand von diesen Dienstgesichtern, diesen Fleisch gewordenen Sicherheits-Risiken, auch nur einer irgendeine Verantwortung übernommen? Nein. Wie ihr Hätschelkind Tschäpe, ihre mit der Steuergeld-Flasche groß gezogene Freizeit-Agentin, plädieren sie schon jetzt auf nicht schuldig.

„Diesem Land anzugehören, bedeutet Anteil an seinen großen Vorzügen, aber eben auch an seiner einzigartigen historischen Verantwortung.“ Da ist sie wieder, die Verantwortung. Millionen und Abermillionen Tote sind im Ergebnis des von Deutschland losgetretenen Weltkrieges zu betrauern. Wer diese Verantwortung als Erbe bekommen und begriffen hat, der müsste jene deutschen Soldaten, die sich in fremden Ländern herumtreiben, schnellstens nach Hause holen, müsste die Rüstungsindustrie in Acht und Bann tun, statt ihren Vertretern auf Empfängen des Präsidialamtes freundlich die Hände zu schütteln. Einmal, fasst unversehens, nähert sich Steinmeier der Wirklichkeit, da hat er einen aus dem Osten getroffen und der sagt ihm: "Mein Betrieb ist pleite, mein Dorf ist leer. Es ist ja gut, dass Ihr Euch um Europa kümmert – aber wer kümmert sich um uns?" Doch dieser kurze Blick auf eine unliebsame Realität wird sogleich in die Belanglosigkeit versendet: „Das hören wir nicht gern an einem Feiertag.“ Als ob die Sorte Steinmeier das an Werktagen gern hören wollten. […]

http://www.rationalgalerie.de/home/stein...eue-heimat.html

"Festtagsredner" können zu Events je nach Bedarf gemietet werden. Ich hielt schon immer die Position des BP als höchsten Mann im Staate für entbehrlich.



---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#2

RE: Ein „würdiger“ Nachfolger?

in Deutschland 11.10.2017 19:08
von Till (gelöscht)
avatar

Ein anderes Beispiel: Ihr habt alle Chancen!

Was hat der Link mit dem Thema zu tun?

Es geht um Murat Kurnaz.

"Im Falle des im Januar 2002 unschuldig in US-Gefangenschaft geratenen Murat Kurnaz, der bis Oktober 2006 in dem US-amerikanischen Gefangenenlager der Guantanamo Bay Naval Base auf Kuba inhaftiert war, wird Steinmeier vorgeworfen, eine vom Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten und der CIA bereits im September 2002 in Aussicht gestellte mögliche Überstellung des in Deutschland geborenen und aufgewachsenen türkischen Staatsbürgers nicht angenommen zu haben und als politisch direkt Verantwortlicher damit die weitere Inhaftierung von Kurnaz forciert zu haben." (wikipedia)

Der BND-Untersuchungsausschuss hat "mit Koalitionsmehrheit" festgestellt, dass es ein derartiges Freilassungangebot nicht gegeben habe. Laut Aussage des damaligen US-Sonderbotschafters und Guantánamo-Beauftragten Pierre-Richard Prosper war Kurnaz seit 2002 zur Freilassung vorgesehen, was der deutschen Bundesregierung auch bekannt war oder hätte sein müssen. Wie auch immer, Steinmeiers Rolle damals war zumindest zwielichtig.



zuletzt bearbeitet 11.10.2017 19:10 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nachfolge von "Kriegsministern:innen"
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
46 31.01.2023 18:46goto
von Dr. Yes • Zugriffe: 1139
Nachfolge gesucht
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
22 01.11.2018 20:29goto
von Findus • Zugriffe: 405
Mal nachgefragt - oder Wer die Wahl hat...
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
9 06.05.2019 19:50goto
von SirPorthos • Zugriffe: 228
Machtbeschränkung
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
4 06.11.2017 06:50goto
von Archimedes • Zugriffe: 196
Letzter Versuch - Frauen?
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
9 18.10.2017 21:06goto
von denker_1 • Zugriffe: 733
Merkels Anfang vom Ende?
Erstellt im Forum Deutschland von merte
21 28.09.2017 19:31goto
von Luftdrache • Zugriffe: 404
Seehofers Nachfolger?
Erstellt im Forum Deutschland von Till
7 04.09.2017 13:08goto
von Archimedes • Zugriffe: 231
Wahrheit - was ist Wahrheit?
Erstellt im Forum Allgemeine philosophische Betrachtungen von Anthea
16 31.01.2023 17:47goto
von Dr. Yes • Zugriffe: 824
Schorndorf in Göttingen
Erstellt im Forum Deutschland von Till
4 15.08.2017 10:18goto
von Anthea • Zugriffe: 196

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 32 Gäste , gestern 207 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49762 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: