#226

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 20.09.2018 21:25
von Meridian | 2.839 Beiträge

Maaßen in Berlin...

https://www.der-postillon.com/2018/09/ma...warzfahren.html

Das kostenlose Monatsticket fruchtet wohl nicht. Dann halt eben ein Jahresabo der Tarifzone ABC für Maaßen kostenlos für 10 Jahre. Und wenn das nicht fruchtet, dann eine Bahncard 100 first class sowie freie Fahrt in allen Verkehrsverbünden, und zwar lebenslänglich. Dann kann er über Recht und Unrecht nachdenken.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#227

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 21.09.2018 17:30
von Iche | 136 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #222
Ja, komisch. Kann ich mir eigentlich auch nichts Richtiges drunter vorstellen. Lach*
Ich muss mal sehen, ob ich einen "Kotzsmiley" finde, der "gemeinfrei" ist. Denn tatsächlich ist es mit Emojis und Smileys auch so, dass die irgendwem gehören können und Urheberrechte geltend machen.

---



Das hier finde ich am originellsten...



Faschismus ist kein geschichtlicher Betriebsunfall, sondern ein gern genutztes Mittel der herrschenden, kapitalistischen Klasse
zur Aufrechterhaltung ihres menschenverachtenden Systems.
nach oben springen

#228

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 21.09.2018 17:33
von Iche | 136 Beiträge

Zitat von SirPorthos im Beitrag #221
Das sieht merkwürdig aus.

Ich habe gerade Bilder von einem Idioten, der einen Gummi-Dildo lutscht im Kopf.

Bilder, verschwindet aus meinem Kopf !



Du wieder mit Deiner Phantasie...


P.S. was hast Du diesmal wieder eingeworfen ?


Faschismus ist kein geschichtlicher Betriebsunfall, sondern ein gern genutztes Mittel der herrschenden, kapitalistischen Klasse
zur Aufrechterhaltung ihres menschenverachtenden Systems.
nach oben springen

#229

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 21.09.2018 18:00
von SirPorthos | 3.126 Beiträge

Zitat von Iche im Beitrag #228
Zitat von SirPorthos im Beitrag #221
Das sieht merkwürdig aus.

Ich habe gerade Bilder von einem Idioten, der einen Gummi-Dildo lutscht im Kopf.

Bilder, verschwindet aus meinem Kopf !



Du wieder mit Deiner Phantasie...


P.S. was hast Du diesmal wieder eingeworfen ?




Vergib mir,

wenn man in die Jahre kommt, hat man Tagträume und wird senil.

Aber was soll ein logisch denkender unseniler viel zu junger Hüpfer bei einem Bild mit einem Smilie denken, was eine grüne Gurke lutscht ?

Langsam werde ich garstig wie Loriot.

Gruß aus dem alten Land !


PS: Sollte hier noch eine "Püppie" auftauchen, schmeiße ich mich auf den Boden und beiße in die Auslegeware ! Auch ohne Birne Helene !


Die Freiheit führt das Volk ! Eugène Delacroix


zuletzt bearbeitet 21.09.2018 18:02 | nach oben springen

#230

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 22.09.2018 09:31
von Anthea | 12.276 Beiträge

Das Schämen geht weiter!
Am Montag trifft sich das AHA-Trio, bestehend aus Angie, Hotte und Andrea, oder auch genannt das "Trio Infernale" erneut. Wie Nahles erklärte, haben sie sich geirrt und festgestellt, dass es so nicht gehen würde, wie beschlossen und als gut verkündet!

Diese "Einsicht" kam nun bestimmt nicht von selbst, sondern von dem orkanartigen Shitstorm, dem sich diese "Beförderer" ausgesetzt sahen.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#231

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 22.09.2018 10:19
von Meridian | 2.839 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #230
Das Schämen geht weiter!
Am Montag trifft sich das AHA-Trio, bestehend aus Angie, Hotte und Andrea, oder auch genannt das "Trio Infernale" erneut. Wie Nahles erklärte, haben sie sich geirrt und festgestellt, dass es so nicht gehen würde, wie beschlossen und als gut verkündet!

Diese "Einsicht" kam nun bestimmt nicht von selbst, sondern von dem orkanartigen Shitstorm, dem sich diese "Beförderer" ausgesetzt sahen.

---

Es zeigt zwar, dass Volkes Macht nicht zu unterschätzen ist, aber immer hinter der Meinung des Volkes hinterherlaufen kommt erst recht nicht gut an. Es käme sogar besser (genauer: weniger schlecht) an, wenn man sagt: Die Versetzung und Beförderung von Maaßen haben wir so beschlossen, und dazu stehen wir! Dann könnte man dieser GroKo wenigstens noch einen gewissen Respekt abgewinnen, wonach sie wenigstens Haltung zeigt. Aber so? So befördert sie irgendwann die Stimmung "Alles, sogar die AfD ist besser als die GroKo". Dabei arbeitet im politischen Alltag die Koalition nicht einmal so schlecht, aber ihre Vermarktung ist hundsmiserabel. Das wird spätestens dann noch zu einer bitteren Erkenntnis führen, wenn die AfD regieren sollte.

Zum Sturm: Es gab nicht nur den Shitstorm, sondern gestern auch einen echten Sturm über Berlin, und das pünktlich zum Herbstanfang. Mit bis zu 31°C war es in Berlin vielleicht der wärmste Herbsttag aller Zeiten. Doch am Nachmittag gab es einen heftigen Sturm mit (viel zu wenig!) Regen. Die Bäume wurden von den sehr plötzlich auftretenden Böen regelrecht durchgeschüttelt, viel Sand wurde infolge der Trockenheit aufgewirbelt mit Sichteinschränkung, und keine 2h später waren es nur noch 13°C. Ein zeitlich perfekt abgestimmter Herbstanfang!

Schade, dass der Sturm das "Trio Infernale" nicht fortgeblasen hat, aber mit ca. 90 km/h war er nur für belaubte Bäume gefährlich. Um die Politiker aus dem Reichstag zu holen, müsste schon ein Tornado dessen Glaskuppel aufbrechen und wie ein Staubsauger die Politiker der GroKo (und natürlich auch der AfD) nach oben zerren.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#232

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 22.09.2018 10:25
von Anthea | 12.276 Beiträge

Da sprichst du mir aber aus voller Seele.... Aber so was von...


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#233

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 23.09.2018 07:24
von gun0815 (gelöscht)
avatar

Nicht Chemnitz, nicht Bautzen....Dortmund war gestern Aufmarschgebiet rechter Braunhirne.
Wer sich Ausschnitte reinziehen will, der kann mal diesen Twitterlink anklicken und sich anschauen, was dort abging.

Ich war selbst auf vielen Demos gegen LEGIDIOTEN und Dritte Wege hier in Leipzig und ich hab mich auch mit Demoabläufen anderen Ortes befasst. Ich habe es noch nie erlebt, dass unsere Einsatzkräfte mal Nazis niederknüppeln, so wie sie es mit aggressiven, linken Sitzblokadlern machen oder einfach mal einen Wasserwerfer in die Masse halten, weil einer ein Bengalo zündet.

Twitter

Was hier laut auf einer Straße mitten in Deutschland gebrüllt wird, ist mMn nicht nur zu tiefst widerwärtig, es ist beschämend. Und das Nichteingreifen der Ordnungskräfte bei grad mal ca. 180 Teilnehmern ist erbärmlich!

In den Tweets ist die Fassungslosigkeit auch spürbar.

Ach und ja, die Ruhrpott-Nazi-Szene ist und bleibt eine der radikalsten in Deutschland. Und auch diese scheinen sich mit den Einsatzkräften gut zu verstehen. Also nicht nur der Osten hat ein Problem, so fern man dies jetzt endlich mal als solches akzeptiert.

Ist DO jetzt Nazistadt? Oder hat man einfach nur vergessen genauso zu pauschalisieren, wie man es so gern in Chemnitz....ach ja, ist ja was anderes.


Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!


zuletzt bearbeitet 23.09.2018 07:25 | nach oben springen

#234

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 23.09.2018 09:47
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von gun0815 im Beitrag #233
st DO jetzt Nazistadt? Oder hat man einfach nur vergessen genauso zu pauschalisieren, wie man es so gern in Chemnitz....ach ja, ist ja was anderes. wink]


Du demonstrierst hier das bei den Ostdeutschen immer wieder sichtbare Phänomen, dass sie andauernd meinen, abwehren, sich verteidigen, relativieren oder mit dem Westen vergleichen zu müssen.
Natürlich ist es etwas anderes, ob in Bundesländern eine braune Partei wie die AfD die stärkste Kraft im Lande ist. 25% gegenüber dem Westen von ca. 11% in der Gesamtheit betrachtet.

Und KEINER hat sich der Pauschalisierungen der Art bedient zu sagen, dass z.B. alle Chemnitzer Nazis seien, genau so wenig wie jetzt alle Dortmunder. Dass das Ruhrgebiet ein Problemfeld ist, das hat auch noch nie ein Westdeutscher in Abrede gestellt.
Gewalt ist immer gleich - und zwar verabscheuungswürdig. Egal von welcher Seite sie kommt.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#235

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 24.09.2018 07:24
von gun0815 (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #234
Zitat von gun0815 im Beitrag #233
st DO jetzt Nazistadt? Oder hat man einfach nur vergessen genauso zu pauschalisieren, wie man es so gern in Chemnitz....ach ja, ist ja was anderes. wink]


Du demonstrierst hier das bei den Ostdeutschen immer wieder sichtbare Phänomen, dass sie andauernd meinen, abwehren, sich verteidigen, relativieren oder mit dem Westen vergleichen zu müssen.
Natürlich ist es etwas anderes, ob in Bundesländern eine braune Partei wie die AfD die stärkste Kraft im Lande ist. 25% gegenüber dem Westen von ca. 11% in der Gesamtheit betrachtet.

Und KEINER hat sich der Pauschalisierungen der Art bedient zu sagen, dass z.B. alle Chemnitzer Nazis seien, genau so wenig wie jetzt alle Dortmunder. Dass das Ruhrgebiet ein Problemfeld ist, das hat auch noch nie ein Westdeutscher in Abrede gestellt.
Gewalt ist immer gleich - und zwar verabscheuungswürdig. Egal von welcher Seite sie kommt.

---



Weißt du, was du für ein Problem hast? Du erkennst Humor nur, wenn er dir direkt in den Schoß fällt. Man.....komm runter und versuch einfach auch mal deine Mundwinkel etwas zu entspannen.

Mal davon ab, dass es überhaupt keine Pflicht ist, Beiträge so dermaßen zu verreißen, die lediglich etwas satirisch gemeint sind und eigentlich nur ein Ereignis darstellen sollen.


....alles Kellerlacher hier.


PS: Oder können hier einige die Smilies nicht sehen? Kann ja sein.... Wozu gibt es die Dinger eigentlich, wenn sie hier permanent falsch interpretiert werden oder schlicht ignoriert. Oder hab ich zu wenig Zwinker-Zwinker benutzt? Ab wieviel werden die hier ernst genommen?


Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!


zuletzt bearbeitet 24.09.2018 07:27 | nach oben springen

#236

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 24.09.2018 07:52
von Meridian | 2.839 Beiträge

Tja, gun und Anthea, Ossis und Wessis denken immer noch unterschiedlich, auch was witzig /satirisch sein soll.

Eine Bekannte, die im Ruhrgebiet aufgewachsen ist (jetzt wohnhaft in Sachsen) ging mit einem Freund (gebürtiger Ossi) ins Kino. Der Film hieß "Sonnenallee". Beide lachten an unterschiedlichen Stellen des Films, aber selten zeitgleich. Hinterher hielten sich beide gegenseitig vor "Du hast den Film nicht richtig verstanden".

Ich denke, beide haben den Film auf ihre Weise schon kapiert. Aber im Deutschen allgemein (egal ob Ost oder West) ist oft der Anspruch vorhanden, dass natürlich nur die eigene Version die richtige ist und keine andere.

PS: Beide sind weder in Dortmund bzw. Chemnitz aufgewachsen, sondern in einer anderen Stadt des jeweiligen Bundeslandes.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#237

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 24.09.2018 07:54
von gun0815 (gelöscht)
avatar

Zitat von gun0815 im Beitrag #216
......Gut, ein Posten wurde, wie ich anfangs annahm, nicht erfunden. Es wird halt ein SPDler gleichen Alters in den Ruhestand geschickt, ....


Jetzt wird doch ein Posten nach Maß für Maaßen erfunden. ....inkl. richtiger Bezahlung.
Und aus gut informierten Kreisen hab ich erfahren, dass Horst und Hans nächste Woche dann auch heiraten.

Es steht nur noch nicht fest, ob sich Hans oder Horst in ein Kleid zwängt.

Na dann...bis dass der Tod sie scheide.


Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!


nach oben springen

#238

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 24.09.2018 08:14
von gun0815 (gelöscht)
avatar

Zitat von Meridian im Beitrag #236
Tja, gun und Anthea, Ossis und Wessis denken immer noch unterschiedlich, auch was witzig /satirisch sein soll.

Eine Bekannte, die im Ruhrgebiet aufgewachsen ist (jetzt wohnhaft in Sachsen) ging mit einem Freund (gebürtiger Ossi) ins Kino. Der Film hieß "Sonnenallee". Beide lachten an unterschiedlichen Stellen des Films, aber selten zeitgleich. Hinterher hielten sich beide gegenseitig vor "Du hast den Film nicht richtig verstanden".

Ich denke, beide haben den Film auf ihre Weise schon kapiert. Aber im Deutschen allgemein (egal ob Ost oder West) ist oft der Anspruch vorhanden, dass natürlich nur die eigene Version die richtige ist und keine andere.

PS: Beide sind weder in Dortmund bzw. Chemnitz aufgewachsen, sondern in einer anderen Stadt des jeweiligen Bundeslandes.


Sehe ich ähnlich. Deshalb verstehe ich die Vorwürfe in Antheas Beitrag nicht mal im Ansatz.

Aber wenn ich schon was mit Zwinker-Dinges versuche zu kennzeichnen, dann empfinde ich es als wenig hilfreich, eben dies zu ignorieren und daraus besagten Vorwurf zu kreieren.

Und natürlich haben die Menschen im Osten und im Westen (jedenfalls die ab 30/35) einen etwas anderen Blickwinkel. Der ist auch leicht erklärbar, weil eben jene Entscheider oft aus der westlichen Hemisphäre kommen und Entscheidungen treffen, die ab und an den Ostlern wenig verständlich sind. Dafür sind relativ wenige aus dem Osten an den Knöpfen oder haben den Hut auf. Das vermittelt hin und wieder den Eindruck, dass man die da nicht haben will.

Aus diese Situation heraus entstehen Mißverständnisse, die nur durch Kommunikation und guter Basisarbeit hätten verhindert werden können. Diese fand aber nur marginal statt. Grundlegende Fehler werden dann überspielt und/oder auf dritte abgewälzt. Das macht nicht grad glaubwürdig, schon gar nicht, wenn sich solch Strategie auch die Politiker aus dem Osten bemächtigen.

Aber dein Filmbeispiel zeigt natürlich auch, dass wir in zwei Welten gelebt haben, die sich nur in wenigen Punkten glichen.
Ein Wessi kann mit Witzen über FDJ Funktionäre vllt nicht viel anfangen.

Ich hab das im Osten sogar lokal erlebt. Das große Meisterwerk der Mansfelder Kulturschaffenden "Elsterglanz" ( Im Banne der Rouladenkönigin), sahen wir Exil-Mansfelder hier in Leipzig gemeinsam mit einer Gruppe Sachsen....in jedem Fall waren es Nichtmansfelder. Auch in diesem Kino gab es zwei, an unterschiedlichen Stellen lachende, Publikumse.

Humor ist nicht immer lustig. Das ist mir durchaus bewußt. Und ich hab da eine ganze Galerie von zu bieten. Das Leben ist viel zu ernst, um nicht drüber zu lachen. Selbst das Unverständnis dieses schlichten Umstandes ringt mir schon wieder ein Lächeln ab. Es zeigt mir aber auch, dass wir alle immer und ständig an uns arbeiten müssen, damit die Völkerverständigung endlich auch mal zwischen Eifel und Erzgebirge funktioniert.

Ach und lustig finde ich auch, dass zwar viele Ossis mittlerweile auch über typischen Wessihumor lachen können, nur in der anderen Richtung scheint es noch Defizite zu geben. ....wer hat sich da eigentlich besser integriert?


Könnte man sogar mal in einem extra Thread diskutieren.....aber nur, wenn man das nicht ganz so ernst gestaltet, denn wie ich schon sagte: Das Leben ist viel zu ernst, um nicht darüber zu lachen.


Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!


zuletzt bearbeitet 24.09.2018 08:18 | nach oben springen

#239

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 24.09.2018 09:39
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von Meridian im Beitrag #236
Tja, gun und Anthea, Ossis und Wessis denken immer noch unterschiedlich, auch was witzig /satirisch sein soll.

Eine Bekannte, die im Ruhrgebiet aufgewachsen ist (jetzt wohnhaft in Sachsen) ging mit einem Freund (gebürtiger Ossi) ins Kino. Der Film hieß "Sonnenallee". Beide lachten an unterschiedlichen Stellen des Films, aber selten zeitgleich. Hinterher hielten sich beide gegenseitig vor "Du hast den Film nicht richtig verstanden".

Ich denke, beide haben den Film auf ihre Weise schon kapiert. Aber im Deutschen allgemein (egal ob Ost oder West) ist oft der Anspruch vorhanden, dass natürlich nur die eigene Version die richtige ist und keine andere.

PS: Beide sind weder in Dortmund bzw. Chemnitz aufgewachsen, sondern in einer anderen Stadt des jeweiligen Bundeslandes.


Ich habe eine Freundin in Chemnitz, dort geboren. Ich fand z.B. "Good bye Lenin" recht witzig, genau so wie die "Sonnenallee". Sie war darüber so gar nicht amüsiert, denn das sei ja alles gar nicht so gewesen...Fühlte sich gewissermaßen selbst diskriminiert.
Tatsache ist, dass nun einmal viele der "Ossis" so eine Art von Minderwertigkeitsgefühlen gegenüber Wessis haben, die sie dann durch besondere "Forschheit" der Art: Alle Wessis doof... zu kompensieren such(t)en. Ich meine das wirklich nicht böse, wird mir oft unterstellt, lediglich amüsiert. Ist so.
Daraus resultiert auch das immer noch nach ca. 30 Jahren übliche "Ihr da" und "Wir hier" - aus Sicht der Ex-DDRler.

Was die unterschiedliche Reizung der Lachmuskeln anbelangt, da kommt mir immer wieder ein Erlebnis in den Sinn. Anfang der 90er hatten wir im Verlag einen Anzeigenleiter aus dem Osten eingestellt. Diesem gegenüber gebrauchte ich, da ich es lustig fand, die Bezeichnung "Dunkeldeutschland". Diese rührte bei mir daher, da für mich die DDR so was wie ein Land "hinter den sieben Bergen" war . Ich hatte keine Bekannten oder Verwandten dort, absolut keine Vorstellung und keinen Bezug. War, wie viele der Menschen im Westen, mehr so was wie "Ausland" der besonderen Art. Und Reisegelüste dorthin waen, so er/sie keine Verwandten o.ä. dort hatte, auch nicht vorhanden.Bei einem Besuch in Berlin war dann immer der Besuch der Mauer ein touristisches Muss.

Jedenfalls war dieser Mann ganz empört und erklärte mir, dass "Dunkeldeutschland" eine Beleidigung sei. Denn es würde heißen, beziehungsweise wolle man damit ausdrücken, dass die Menschen dort nicht besonders "helle im Kopf" seien. Nanu Grübel* Auf solch eine Idee war ich gar nicht gekommen.

Er ließ sich auch gar nicht beruhigen und bedachte mich fortan mit finsteren Blicken.
Sehr interessiert war der als steuerpflichtiger Mitarbeiter an unseren Steuergesetzen und der Suche nach Möglichkeiten, diese irgendwie aus Sparsamkeitsgründen zu umgehen... Das fiel auf.

Jetzt habe ich mich verplaudert. Dabei ging es doch eigentlich um Maaßen und dessen Behandlung. Wie komme ich da jetzt wieder hin? Also, der Anzeigenmann hat die in ihn gestellten Erwartungen nicht erfüllen können und wurde dann "weggelobt". Er hatte es nicht geschafft und das war zum Schämen.

Da sind wir wieder beim Thema. Was besonders auffällt ist auch bei vielen die dicke Haut, die sich manche zugelegt haben. Denn eigentlich sollte sich jemand, der seines Amtes verwiesen wurde, doch schämen. Und möglichst ganz still selbst das Weite suchen, von der Bildfläche verschwinden. Aber Maaßen ist so einer nicht. Zum Schämen. Aber: Wie der (Dienst)Herr so's Gscherr. Zum Schämen.

----


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#240

RE: Er hat es geschafft....

in Deutschland 24.09.2018 09:59
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von gun0815 im Beitrag #235
Weißt du, was du für ein Problem hast? Du erkennst Humor nur, wenn er dir direkt in den Schoß fällt. Man.....komm runter und versuch einfach auch mal deine Mundwinkel etwas zu entspannen. Mal davon ab, dass es überhaupt keine Pflicht ist, Beiträge so dermaßen zu verreißen, die lediglich etwas satirisch gemeint sind und eigentlich nur ein Ereignis darstellen sollen. ....alles Kellerlacher hier. PS: Oder können hier einige die Smilies nicht sehen? Kann ja sein.... Wozu gibt es die Dinger eigentlich, wenn sie hier permanent falsch interpretiert werden oder schlicht ignoriert. Oder hab ich zu wenig Zwinker-Zwinker benutzt? Ab wieviel werden die hier ernst genommen?


Ach:
Ich erkenne Smileys sehr wohl. Aber: Die Botschaft hör ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube. Manchmal, zuweilen...
Mag sein, dass ich mich in deinem Falle vertue und du tatsächlich heiteren Gemüts bist.. Oder Smileys zur Abschwächung und Verstecken latenten "Grolls" ob der "Rumhackerei" auf den bösen Nazis im Osten nutzt. . Ich tendiere glaubensmäßig zu dieser Version Denn alleine die Tatsache, dass Vergleiche angestellt werden zwischen Chemnitz und Dortmund zeigt auf, dass das "Ost-West-Gefälle" doch ein wichtiges Thema zu sein scheint.
Denn sein Bewenden könnte man es formulierungsmäßig doch mit mit der Feststellung haben, dass das braune Drecksvolk bekämpft werden muss.


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 59 Gäste und 1 Mitglied, gestern 161 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49779 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :