#1

Bestseller

in Literatur 04.07.2017 18:58
von Till (gelöscht)
avatar

Wie wird man erfolgreicher Autor?

Betrachtet man oberflächlich die diversen Bestseller-Listen, reicht es offenbar, seiner Islam- und/oder Linken-Phobie freien Lauf zu lassen. Aber redet man darüber noch in ein paar Jahren? Sarrazin hat eine Menge islamophoben Stuss in ein Buch gepackt (während seiner gut bezahlten Arbeitszeit) und Erfolg gehabt; heute reden nur noch ein paar eingefleischte Groupies darüber, und sein letztes Buch wollte schon keiner mehr haben.

Andernforums habe ich einen etwas gender-holprigen, aber interessanten Satz gelesen: Manch(e) verkannte(r) Literat(in) verkraften die erlittene Schmach nicht und einige davon werden im Netz aktiv und säen Hass. Da frage ich mich doch glatt, warum müssen so erfolgreiche Autoren wie Broder, Vera Lengsfeld, Markus Vahlefeld (?), Doktor Cora Stephan (?), Monika Maron (?) u.a. auf Achse gehen und im Netz mit Hass-Kommentaren ihrer Verbitterung und Missgunst Ausdruck verleihen und Ressentiments verbreiten? Oder sind das vielleicht gar keine Autoren, sondern nur Schreiberlinge, deren Erfolg auf eine sehr spezielle rechtschaffene (oder muss es heißen rechts schaffende?) Klientel beschränkt ist?



zuletzt bearbeitet 04.07.2017 19:10 | nach oben springen

#2

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 19:28
von merte | 446 Beiträge

Ist das Ironie, oder was, klingt n bueschen merkwürdig, oder anders geschrieben, nicht erwartbar?


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#3

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 20:24
von Till (gelöscht)
avatar

Man hat sich andernforums über eine "verkannte Literatin" lustig gemacht ("lach, kicher, gröhl und rofl"). Das war der Aufhänger. Aber man könnte schon eine Diskussion über Bestseller-Autoren daraus machen.


nach oben springen

#4

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 20:28
von merte | 446 Beiträge

Also Anderforums kommt grad die Forderung, du sollst den Olli Kahn machen und dich da anmelden, oder so!


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#5

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 20:56
von Till (gelöscht)
avatar

Du weißt ja, der Führer hatte nur ein Ei, jetzt brauchen die dringend Ersatz.


nach oben springen

#6

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 21:05
von Till (gelöscht)
avatar

Die Reputation eines Autors ist um so höher, je häufiger er zitiert wird. Offenbar bin ich auf einem guten Weg.


nach oben springen

#7

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 21:35
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #3
Man hat sich andernforums über eine "verkannte Literatin" lustig gemacht ("lach, kicher, gröhl und rofl"). Das war der Aufhänger. Aber man könnte schon eine Diskussion über Bestseller-Autoren daraus machen.



Ich habe mich da köstlich über diese Komiker amüsiert. Der Lawrence-Horrorbubi aus dem von dir so treffend benanntem Forum ist jetzt im Leuchtturm aufgeschlagen. ;-) Aber dort warst du ja nie.

Lachhaft wie immer. Besonders die Recherchen, die der anstellt sind köstlich. ;-)


Übrigens steht "Achgut" auf der Liste nicht erwünschter Links in einem seriösen Forum (Politopia), wo "braun" auch nicht erwünscht ist.

Dazu fällt mir eine Story ein, die ich mit dem Leuchtturmwärter erlebte. Nannte ich doch seinen "Spezie" Broder einen "Hetzer". Das gefiel seiner "Bayernschaft" nun gar nicht und er verlangte!!!, ich solle das löschen. Nööö, ich bin nicht erpressbar! Lach*

"Tante Vera" hat ja noch keinen erneuten Ehrenplatz erhalten. Na ja viel Staat ist damit ja nun wirklich nicht zu machen. Kicher, lach, grins, gröhl, rofl.
Ich finde, die sind ganz in Ordnung - nur im Kopf nicht. ;-)))))


"Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!"
Albert Einstein
nach oben springen

#8

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 22:22
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #7
Ich finde, die sind ganz in Ordnung - nur im Kopf nicht. ;-)))))

Ja, besonders der komische (flugunfähige) Vogel und der einfältige Hilfsgermane.

Naja, wie sagt ein japanisches Sprichwort:
Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit.


nach oben springen

#9

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 22:26
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #1
Wie wird man erfolgreicher Autor?

Betrachtet man oberflächlich die diversen Bestseller-Listen, reicht es offenbar, seiner Islam- und/oder Linken-Phobie freien Lauf zu lassen. Aber redet man darüber noch in ein paar Jahren? Sarrazin hat eine Menge islamophoben Stuss in ein Buch gepackt (während seiner gut bezahlten Arbeitszeit) und Erfolg gehabt; heute reden nur noch ein paar eingefleischte Groupies darüber, und sein letztes Buch wollte schon keiner mehr haben.



"Erfolgreicher Autor" zu werden ist nicht schwierig, so man bekannt ist. Das zählt für jeden "Promi"-Bereich. Und Verlage sind interessiert daran, nach Buchauslieferung bei Buchhandlungen quasi "von der Palette herunter" die entsprechenden (Mach)Werke verkaufen zu können. Somit haben Verlage ihre "Haus- und Hofautoren" unter Vertrag. Für Neu-Autoren keine gute Voraussetzung, groß ins Geschäft zu kommen. Es sei denn, man findet einen Mäzen/Sponsor.

Des Weiteren ist es eine Unsitte, dass Ghostwriter sich irgendwelcher Menschen "bedienen", wo Verlage sich aufgrund von deren Schicksalen gute Auflagen versprechen.

Übrigens habe ich den Sarrazin Bestseller vor einiger Zeit für 1 Euro bei einem Caritas Kaufhaus, wo ich Kleidung hinbrachte, mitgenommen. Deutschland ist nicht abgeschafft, aber der Hetzbruder ist abgeschlafft.
Was ich besonders "prickelnd" fand, dass S. seinerzeit berichtete, dass er dieses Buch während seiner regulären Arbeitszeit geschrieben habe, denn dort sei er mit seiner eigentlichen Arbeit schnell fertig gewesen....
Der Steuerzahler hat für dieses "Pamphlet" mitbezahlt.

---


"Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!"
Albert Einstein


zuletzt bearbeitet 04.07.2017 22:52 | nach oben springen

#10

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 22:32
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #10
Was ich besonders "prickelnd" fand, dass S. seinerzeit berichtete, dass er dieses Buch während seiner regulären Arbeitszeit geschrieben habe, denn dort sei er mit seiner eigentlichen Arbeit schnell fertig gewesen....
Der Steuerzahler hat für dieses "Pamphlet" mitbezahlt.

Zitat Welt online:
>> ... Danach seien die Verlage auf ihn zugekommen, er solle doch mal ein Buch schreiben. Doch als Berliner Finanzsenator, da habe man keine Zeit und dürfe nicht schreiben, was man wirklich denke, erzählt das SPD-Mitglied Sarrazin. Kurzum: Das Projekt habe so vor sich hingedümpelt. Außer ein paar Aktenordnern mit unsortierten Presseausschnitten, die seine Sekretärinnen für ihn sammelten, habe es nur die Idee in seinem Kopf gegeben. ... Doch zum Schreiben kam er einfach nicht.
Das änderte sich offenbar, als er im April 2009 vom Berliner Senat in den Vorstand der Bundesbank wechselte. "Als Bundesbanker war die Arbeit der Woche nach eineinhalb Tagen dienstagmittags getan", erzählt Sarrazin, weiterhin ohne sich zu regen. "Am Montag gibt man Anweisungen und bereitet sich ein bisschen vor, am Dienstagvormittag diskutiert man intelligent in der Vorstandssitzung mit und am Dienstagnachmittag fragt man sich, was man den Rest der Woche tun soll." Also habe das Buch plötzlich große Fortschritte gemacht. ... <<

Das ist derselbe Sarrazin, der Arabern und Türken attestierte, keine produktive Funktion außer für den Obst- und Gemüsehandel zu haben.


nach oben springen

#11

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 22:35
von Kammerjäger (gelöscht)
avatar

Ich habe noch Schwierigkeiten mit dem Leuchtturm Forum... was'n fürn Forum!?

Pharisäer Forum klingt besser.


--
Wie immer, keine Zeit.


zuletzt bearbeitet 04.07.2017 22:45 | nach oben springen

#12

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 22:40
von Till (gelöscht)
avatar

Immerhin ist die Meinungsvielfalt dort beeindruckend. hahaha.gif - Bild entfernt (keine Rechte)


nach oben springen

#13

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 22:46
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #8
Zitat von Anthea im Beitrag #7
Ich finde, die sind ganz in Ordnung - nur im Kopf nicht. ;-)))))

Ja, besonders der komische (flugunfähige) Vogel und der einfältige Hilfsgermane.

Naja, wie sagt ein japanisches Sprichwort:
Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit.


Du erinnerst dich, die gehörten vormals, bevor der Bayer alle User vergrault hatte und sein desolates Forum geschlossen hat, da er es seinen illustren FB-Freunden nicht mehr präsentieren konnte - wegen des Widerspruchs, der ihm von allen Seiten entgegen schlug und dem er nicht argumentativ und vernünftig antwortend vertragen konnte - zum "Vasallen-Inventar".

Wobei mir damals ein Vögelchen gezwitschert hatte, dass der Wärter selbst sich etwas "vervielfältigte". Damit auf jeden Fall gewährleistet sein würde, dass wenigstens nach außen hin der Eindruck erweckt wurde, dass er "Befürworter" habe.
Manche versuchen dann z.B. durch gezielte Deutschfehler davon abzulenken, dass sie jemanden "neben sich herlaufen haben. ;-)))

"Dunkel war's, Der Mond schien helle
als ein Wärter blitzesschnelle
täuschend um die Ecke bog."

---


"Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!"
Albert Einstein


zuletzt bearbeitet 04.07.2017 22:53 | nach oben springen

#14

RE: Bestseller

in Literatur 04.07.2017 23:41
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Kammerjäger im Beitrag #12
Ich habe noch Schwierigkeiten mit dem Leuchtturm Forum... was'n fürn Forum!?

Pharisäer Forum klingt besser.

Zitat von Kammerjäger im Beitrag #12
Ich habe noch Schwierigkeiten mit dem Leuchtturm Forum... was'n fürn Forum!?

Pharisäer Forum klingt besser.



Ich bin im Grunde genommen überhaupt nicht dafür, über andere Foren resp. deren Inhaber herzuziehen. Aber nun müssen sich Hinterfotzlinge nicht darauf verlassen und meinen, jeglichen Mist von sich geben zu können.
Ist mir wirklich zu blöd

Die Fakten sprechen für sich: Wer ist denn eigentlich noch da von denjenigen, die während meiner "angeblichen" Admi-Tätigkeit sich dort anmeldeten?
Und zwar alles gute und für ein Forum wertvolle Schreiber, über die ich nichts kommen ließ....

Ich habe "angeblich" in Anführungszeichen gesetzt, weil hier schon die Lüge ganz offensichtlich wurde, als ich dieses, unser Forum hier, technisch aufgebaut habe. Und mir klar wurde, dass ich de facto nur einen Titel innehatte, aber keine Admin-Rechte. Diese hielt der Herr bei sich - wären mir doch dann schon früher Ungereimtheiten aufgefallen.

Hat ihm nichts genutzt, dem Herrn, der sich offensichtlich vorgestellt hatte, dass ich "seinem" geschlossenen Forum zu neuem Glanz verhelfen würde.
Nachdenklich wurde ich allerdings bereits früher schon, als er meinte, mir in "mein" - angebliches - Forum hineinreden zu wollen.

Ein "Beststeller" ist seine Plattform nicht geworden. Aber wer weiß, vielleicht kommen ja noch seine ihm persönlich bekannten FB-Leute.

Ich habe mich immer schon über Leute amüsiert, die zum Zeichen der Selbsterhöhung sich auf (virtuelle) Bekanntschaften beziehen. Von solchen Leuten, die einen Bekannteitsgrad haben. Ist ähnlich wie "Tante Klara", die ein Selfie mit irgendeinem Jodler - oder so - postet.
Da fällt doch glatt etwas von dessen "Ruhm" auf einen "noname" ab.
Besser noch; Wir sind Papst - oder Wir sind Weltmeister.

Wir sind "Würstchen" würden solche Leute allerdings nicht sagen. Oder "Wir sind Hetzer". Dabei beschränken sie sich, ihre "Vorbilder" als "erfolgreiche Autoren" hinzustellen.
PS: "Mein Kampf" war auch erfolgreich.


---


"Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!"
Albert Einstein


zuletzt bearbeitet 04.07.2017 23:42 | nach oben springen

#15

RE: Bestseller

in Literatur 05.07.2017 00:06
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #6
Die Reputation eines Autors ist um so höher, je häufiger er zitiert wird. Offenbar bin ich auf einem guten Weg.


Jau. Kicher. ;-)))

Schätze mal, du fungierst als "Alp". Als so eine Art "Freddy Krüger".
Manche erleiden halt ein Trauma. Eingedenk eines Spruchs: Sind sie zu stark bist du zu schwach. Oder so ähnlich. ;-)))
Spott können die gar nicht vertragen. Obwohl das die einzige - wirklich passende - Antwort ist.

---


"Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!"
Albert Einstein


zuletzt bearbeitet 05.07.2017 00:07 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Donna Leon und die Kritik an der "Zensur"
Erstellt im Forum Literatur von Anthea
18 29.05.2023 16:31goto
von Findus • Zugriffe: 2331
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht auch nichts?
Erstellt im Forum Amerika von Anthea
1 18.06.2020 16:25goto
von heiner • Zugriffe: 186
Sarrazin
Erstellt im Forum Medien von Till
15 24.09.2021 10:58goto
von Meridian • Zugriffe: 506

Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 204 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2247 Themen und 49809 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: