#46

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 21.08.2017 14:35
von Anthea | 12.276 Beiträge

Der Zankapfel

Und ein verhinderter Apfelkönig. Provinzposse heißt das zu Recht. Und rangiert nicht unter Fake News! Ich hörte die Geschichte eben im Autoradio und habe laut aufgelacht. In Brandenburg unterlag ein Bewerber einer jungen Frau, die jetzt den Apfelthron innehat. Dagegen klagt nun der Verlierer und will gar 25.000 Euro Entschädigung haben. Die Begründung ist auch köstlich, warum er die Wahl für ungültig erklären lassen will: Die Dame habe gar keinen Führerschein zum Zeitpunkt der Wahl besessen.

https://www.svz.de/regionales/brandenbur...id17615316.html


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#47

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 21.08.2017 15:25
von antenna (gelöscht)
avatar



nach oben springen

#48

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 21.08.2017 17:17
von antenna (gelöscht)
avatar

Scheidung auf indisch:

Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden


Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen. Nach Angaben ihres Anwalts urteilte Familienrichter Rajendra Kumar Sharma, dass die Unfähigkeit des Mannes, eine Toilette einbauen zu lassen, mit Quälerei gleichzusetzen sei. Scheidungen sind in Indien nur in wenigen Fällen zulässig - unter anderem bei Quälerei oder Gewalt.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Indien eine Hochzeit wegen fehlender Toiletten annulliert wurde. Im vergangenen Jahr hatte eine Frau aus dem Bundesstaat Uttar Pradesh ihre Hochzeit verweigert, weil ihr Verlobter in ihrem Haus kein WC einbauen lassen wollte. Und im Juni weigerte sich eine andere Frau, nach Hause zurückzukehren, solange ihre Schwiegereltern nicht für eine eigene Toilette aufkommen.

Der Mangel an sanitären Einrichtungen ist ein drängendes Problem in Indien. Rund 594 Millionen Inder und damit fast die Hälfte der Bevölkerung haben laut Unicef keine Toilette.

Laut dem Anwalt wies der Richter im nordindischen Bundesstaat Rajasthan darauf hin, dass Frauen in ländlichen Gebieten oftmals unter Schmerzen den Einbruch der Dunkelheit abwarten müssten, um sich auf offenem Feld zu erleichtern. Das Fehlen sanitärer Einrichtungen bezeichnete er als Schande und als Folter.

Seit kurzem ist das Problem auch Thema eines satirischen Liebesfilms aus Bollywood: "Toilet: Ek Prem Katha" (Toilette: Eine Liebesgeschichte) erzählt die Geschichte eines Mannes, der unermüdlich für Toiletten in seinem Dorf kämpft, nachdem ihn seine junge Frau wegen dem fehlenden WC in seinem Haus verlassen hatte.

https://de.yahoo.com/nachrichten/inderin...-152112174.html

Bollywood einmal anders.



nach oben springen

#49

Ölförderung im Weltnaturerbe

in Diverse Nachrichten 26.08.2017 12:22
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Ölförderung im holstein'schen Wattenmeer? Und das auch noch bis 2041? Man soll es nicht glaube: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig...elplate206.html

Meines Wissens handelt es sich beim Wattenmeer insgesamt um eine Weltnaturerbestätte. Eine Schande so etwas


nach oben springen

#50

RE: Ölförderung im Weltnaturerbe

in Diverse Nachrichten 18.09.2017 11:15
von merte | 446 Beiträge

Kleiner Joke bei Wahlrecht.de, oder wie?


Wollen die uns weismachen, dass es schön das Endergebnis ist?

Da steht

Zitat
Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …



Sie ist!

;-]


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#51

RE: Ölförderung im Weltnaturerbe

in Diverse Nachrichten 18.09.2017 11:40
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von merte im Beitrag #50

Kleiner Joke bei Wahlrecht.de, oder wie?


Wollen die uns weismachen, dass es schön das Endergebnis ist?

Da steht

Zitat
Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …


Sie ist!

;-]



Lach* Das muss man so abheften nach dem Motto: Dienst nach Vorschrift.
Anders: Da musste jemand mal dieses immer wieder hinsichtlich der Zahlen zu aktualisierende Formular entwickeln und pflegen. Aber überlegen war da nicht gefragt. Sturer Automatismus.
Hätte jeder Roboter machen können. Oder "Google mach mal...."
PS: Verblüffend, was damit bereits alles möglich ist mit dem Smartphone.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#52

RE: Typisch oder Kuriosum?

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 10:55
von antenna (gelöscht)
avatar

Ein Reisemagzin schickt Lutz Jaekel mal wieder in die Wueste. Nicht sprichwoertlich, sondern buchstaeblich. In den naechsten knapp zwei Wochen soll es es zunaechst in das eher unbekannte Emirat Ras al-Khaimah, danach nach Abu Dhabi gehen, wo er u.a. einen Self-Drive durch die Wueste machen wird..
Von einer seiner ersten Etappen erreichte uns folgender Brief auf FB:

"Ich wollt's nur mal gesagt haben, wenn in Zusammenhang mit Flüchtlingen, Immigranten und Ausländern wieder die Forderung laut wird "Die sollen sich gefälligst anpassen", denn dem möchte ich gerne entgegnen: Ja ja, ist ja nicht ganz falsch, zumindest neugierig sein, aufeinander zugehen und so. Aber he, das gilt für alle Seiten! Es gibt aber offenbar genug Leute, die meinen, das sei eine Einbahnstraße. Denn auf meiner Reise durch die Emirate mache ich für die Reportage natürlich auch bissl Hotel-Hopping und musste in den letzten beiden Tagen wieder mal das Kuriosum feststellen, dass der deutsche Urlauber wie selbstverständlich der charmanten philippinischen oder indischen Angestellten ein "Guten Morgen" entgegenschmettert und "Danke" sagt. Wohl gemerkt: Nicht "Good morning" und "Thank you". Und auf die Frage "Tea or coffee?" kommt ein "Ich hätt' gerne Kaffee mit Zucker und bissl Milch!" Dann sagt Günther: "Ingrid! Die versteht mich nicht! Also ich find ja schon, dass die bisschen Deutsch sprechen können sollten!". Unglaublich. Ganz ehrlich, ich frage mich, was in solchen Leuten vorgeht. Die fliegen in ihren AI-Urlaub von Deutschland nach Ras al-Khaima, einem arabischen Land, und gehen davon aus, dass die Philippina oder der Inder Deutsch spricht, können aber selbst nicht mal "Thank you" sagen? Und dann fliegen sie nach Hause und meckern, weil der Syrer oder Afghane kein Deutsch kann, oder was? Grrrr."

Ich koennte davon auch ein Liedchen singen und bin geneigt, "typisch deutsch" zu sagen. Nein, ich sag's aber besser nicht.



nach oben springen

#53

RE: Typisch oder Kuriosum?

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 11:28
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #52
Ein Reisemagzin schickt Lutz Jaekel mal wieder in die Wueste. Nicht sprichwoertlich, sondern buchstaeblich. In den naechsten knapp zwei Wochen soll es es zunaechst in das eher unbekannte Emirat Ras al-Khaimah, danach nach Abu Dhabi gehen, wo er u.a. einen Self-Drive durch die Wueste machen wird..
Von einer seiner ersten Etappen erreichte uns folgender Brief auf FB:

"Ich wollt's nur mal gesagt haben, wenn in Zusammenhang mit Flüchtlingen, Immigranten und Ausländern wieder die Forderung laut wird "Die sollen sich gefälligst anpassen", denn dem möchte ich gerne entgegnen: Ja ja, ist ja nicht ganz falsch, zumindest neugierig sein, aufeinander zugehen und so. Aber he, das gilt für alle Seiten! Es gibt aber offenbar genug Leute, die meinen, das sei eine Einbahnstraße. Denn auf meiner Reise durch die Emirate mache ich für die Reportage natürlich auch bissl Hotel-Hopping und musste in den letzten beiden Tagen wieder mal das Kuriosum feststellen, dass der deutsche Urlauber wie selbstverständlich der charmanten philippinischen oder indischen Angestellten ein "Guten Morgen" entgegenschmettert und "Danke" sagt. Wohl gemerkt: Nicht "Good morning" und "Thank you". Und auf die Frage "Tea or coffee?" kommt ein "Ich hätt' gerne Kaffee mit Zucker und bissl Milch!" Dann sagt Günther: "Ingrid! Die versteht mich nicht! Also ich find ja schon, dass die bisschen Deutsch sprechen können sollten!". Unglaublich. Ganz ehrlich, ich frage mich, was in solchen Leuten vorgeht. Die fliegen in ihren AI-Urlaub von Deutschland nach Ras al-Khaima, einem arabischen Land, und gehen davon aus, dass die Philippina oder der Inder Deutsch spricht, können aber selbst nicht mal "Thank you" sagen? Und dann fliegen sie nach Hause und meckern, weil der Syrer oder Afghane kein Deutsch kann, oder was? Grrrr."

Ich koennte davon auch ein Liedchen singen und bin geneigt, "typisch deutsch" zu sagen. Nein, ich sag's aber besser nicht.


Das stimmt und ist auch leider so Usus, dass Urlauber sich so verhalten, nämlich dumm und unhöflich dem Gastland gegenüber. Nach dem Motto: Ich habe schließlich bezahlt, die bekommen mein Geld...

Allerdings sehe ich da einige Unterschiede, wobei ich keinesfalls jetzt solchen "Günthers und Ingrids" beipflichten möchte. Aber ein Hotel ist ein Dienstleistungsunternehmen. Und somit eigentlich bei Gästen vieler Nationalitäten darauf ausgerichtet, mehrsprachiges Personal zu beschäftigen. Sind viele Deutsche als Gäste darunter, dann bietet sich natürlich auch an, dass Deutsch darunter ist. Denn von älteren Leuten der "Tetzlaff Art" kann man nicht unbedingt Fremdsprachlichkeit erwarten. Folglich ist es eine Service Frage des Hotels. Anders ist es bei kleinen Restaurants o.ä.

Allerdings steht die Forderung einer "Anpassung" der Immigranten und Flüchtlingen, Asylsuchenden auf einem anderen Blatt als die von Urlaubern, die wieder nach Deutschland zurückreisen. Denn diejenigen (Immigranten) wollen hier bleiben, sie wollen hier leben, arbeiten und erst einmal versorgt werden. Da wäre es wohl zuviel verlangt, wenn diese geplanten Neumitbürger in spe selbst fordern würden, dass man gefälligst ihre Sprache zu erlernen hätte.


---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#54

RE: Typisch oder Kuriosum?

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 11:58
von antenna (gelöscht)
avatar

Das stimmt, Andrea, es gibt da Unterschiede, die auf einem anderen Blatt stehen.

Dennoch: ein bisschen Englisch sollte der Germane schon koennen und anwenden, wenn er auf einem anderen Kontinent urlaubt. Niemand erwartet, dass er in Abu Dhabi die Landessprache Arabisch spricht, aber Englisch ist nun mal die internationale Sprache, in der eine Verstaendigung moeglich und ueblich ist.. Die Gaeste in Abu Dhabi oder Dubai sind sehr international, -- genau wie das Personal. Da bietet sich es nicht gerade an, dass dieses Deutsch spricht. Wer das erwartet, sollte am Ballermann urlauben.

Und wenn eine arabische Frau in einer deutschen Grossstadt ihre Einkauefe taetigt, ich spreche nicht von einer Refugee, sondern einer Urlauberin - dann ist es auch schon passiert, dass auf ihre freundliche in englischer Sprache vorgetragene Bitte nach Umtausch die patzige Antwort der Verkaueferin folgte: Hier schprichd ma Deutsch!!!! Und dies in einer Stadt mit internatinalen Gaesten und aeltester Uni Deutschlands.



nach oben springen

#55

RE: Typisch oder Kuriosum?

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 12:17
von Anthea | 12.276 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #54
Das stimmt, Andrea, es gibt da Unterschiede, die auf einem anderen Blatt stehen.

Dennoch: ein bisschen Englisch sollte der Germane schon koennen und anwenden, wenn er auf einem anderen Kontinent urlaubt. Niemand erwartet, dass er in Abu Dhabi die Landessprache Arabisch spricht, aber Englisch ist nun mal die internationale Sprache, in der eine Verstaendigung moeglich und ueblich ist.. Die Gaeste in Abu Dhabi oder Dubai sind sehr international, -- genau wie das Personal. Da bietet sich es nicht gerade an, dass dieses Deutsch spricht. Wer das erwartet, sollte am Ballermann urlauben.

Und wenn eine arabische Frau in einer deutschen Grossstadt ihre Einkauefe taetigt, ich spreche nicht von einer Refugee, sondern einer Urlauberin - dann ist es auch schon passiert, dass auf ihre freundliche in englischer Sprache vorgetragene Bitte nach Umtausch die patzige Antwort der Verkaueferin folgte: Hier schprichd ma Deutsch!!!! Und dies in einer Stadt mit internatinalen Gaesten und aeltester Uni Deutschlands.





Du schreibst "sollte können". Richtig, ist aber leider nicht so. Und wenn jemand Friseurin oder Verkäuferin werden will, dann wird auf Fremdsprachenkenntnisse kein Wert gelegt. Und Englisch in den Schulen ist ja nun einmal kein "Pflichtfach".
Somit ist es für den Laden beschämend, wo die arabische Kundin so unfreundlich "abgefertigt" wurde. Und auch wenn die Stadt mit internationalen Gästen und altem Uniflair sicherlich eine ist, in der man sein Herz verlieren kann, so ist auch diese kein Garant für grundsätzliche Sprach- Sprech- und Benehmenskultur ihrer Bewohner.
Und wenn man bedenkt, dass dort über 9 Prozent die AfD gewählt haben - dann kann man unter diesen Wählern auch "Bildungsferne" vermuten. Vielleicht hatte die Verkäuferin einen "Reichsbürger" zum Freund. Ironie!


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#56

RE: Schande

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 12:22
von antenna (gelöscht)
avatar

Im Magazin fuer Migration gelesen:


"STUDENTIN MIT KOPFTUCH
Beleidigt und verprügelt, von Polizei und Justiz im Stich gelassen
Eine junge Studentin wird auf offener Straße wegen ihres Kopftuchs beleidigt und verprügelt. Trotz Täterfotos.
Es ist der 13. Juli 2017. Yasemin (20, Name geändert) steigt kurz nach 10 Uhr an der Düsseldorfer Bahnhaltestelle Löricker Straße aus der Bahn. Sie ist auf dem Weg zum türkischen Konsulat. Sie studiert im vierten Semester Rechtswissenschaften an der Universität Düsseldorf und braucht für ein Auslandssemester in der Türkei eine Bescheinigung. Ihre Vorfreude auf neue Einblicke und Erfahrung im Land ihrer Wurzeln ist groß. Bisher kennt sie die Türkei nur aus dem Urlaub mit ihren Eltern. Yasemin ist in Deutschland geboren und deutsche Staatsbürgerin.
„Schönes Kopftuch“, sagt eine Stimme hinter Yasemin. Sie ist noch dabei, sich an der unbekannten Haltestelle zu orientieren. Sie dreht sich um. Eine ältere Dame guckt sie an. „Danke sehr“, lächelt Yasemin zurück. Sie ist überrascht über die Freundlichkeit.Das gibt es nicht oft, geht ihr noch durch den Kopf, als die geschätzt 60-Jährige plötzlich laut wird: „Ihr kotzt mich an! Das Kopftuch hat hier nichts zu suchen. Verlasst das Land!“.
Yasemin ist überrascht. Sie versucht die Frau darüber aufzuklären, dass sie andere Menschen nicht einfach so auf offener Straße beleidigen darf. „Ich kleide mich, wie ich es will. Sie können mir das nicht vorschreiben.“ Yasemin hat schon häufiger von solchen Vorfällen gehört in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis. Dass es diesmal sie trifft, überrascht sie trotzdem. „Ich rufe jetzt die Polizei“, kündigt sie an. Als sie zu ihrem Handy greift, wendet sich die ältere Frau ab. Sie will offenbar fliehen. Yasemin bemerkt das und macht kurzerhand Fotos von der Frau, um ihre Identität festzuhalten. Diesmal soll die Tat nicht folgenlos bleiben.

Sie packt Yasemin am Kopftuch…

Mit den Fotos ist die Frau überhaupt nicht einverstanden. Vergeblich versucht sie noch ihr Gesicht zu verdecken und wird kurz darauf handgreiflich. Sie packt Yasemin am Kopftuch, zieht es runter, würgt sie, schlägt ihr ins Gesicht und wiederholt ihre islam- und ausländerfeindlichen Beleidigungen. Dabei versucht die Angreiferin vergeblich, das Handy von Yasemin an sich zu reißen, kann aber nur die Kopfhörer greifen. Sie ist deutlich größer als die 20-Jährige und kräftiger gebaut. Yasemin kann nur schreiend um Hilfe rufen. Ohne Erfolg. Zahlreiche Passanten gucken weg, ignorieren sie und laufen weiter.

Für einen Moment kann sich Yasemin von der Angreiferin befreien und rennt in eine nahegelegene Sparkassen-Filiale. Die Frau folgt ihr. Yasemin, sichtlich mitgenommen, bittet die Sparkassen-Mitarbeiter darum, die Polizei zu rufen.

Yasemin schildert den Beamten den Vorfall. „Können Sie uns die Frau beschreiben“, fragt einer der Polizisten. Daraufhin zückt Yasemin ihr Handy und zeigt das Foto von der Frau: „Ich brauche sie nicht zu beschreiben, ich habe Fotos von ihr“. Die Polizisten werfen einen flüchtigen Blick darauf und bitten Yasemin, die Frau trotzdem zu beschreiben. Yasemin ist verwundert, kommt der Bitte jedoch nach. Eine Mitarbeiterin der Bank bietet sich der Polizei als Zeugin an.

Nach dem ersten Schock sucht Yasemin einen Arzt auf. Er attestiert der Studentin „Angstzustand“ und diagnostiziert „Kratzwunden an der rechten Wange und am linken Oberlid“ sowie „Schwellungen und Schmerzen im linken Wangenbereich und Schmerzen im rechten Oberschenkel mit Myalgien“.

Fünf Wochen nach dem Vorfall erhält Yasemin ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf. „Das Ermittlungsverfahren ist eingestellt worden, weil ein Täter nicht ermittelt werden konnte“, heißt es darin. „Weitere Nachforschungen versprechen zur Zeit keinen Erfolg“, heißt es weiter. Als Tatvorwurf führt die Staatsanwaltschaft lediglich „Beleidigung“ an."

http://www.migazin.de/2017/09/29/student...polizei-justiz/

Immerhin rauemt die Polizei nun "Fehler" ein. Ein Einzelfall???



zuletzt bearbeitet 29.09.2017 12:22 | nach oben springen

#57

RE: Schande

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 12:56
von Anthea | 12.276 Beiträge

Natürlich gibt es immer wieder Fehler der Polizei.
Genau so wie es auch immer wieder ausländerfeindliche Angriffe gibt. Oder welche auf Homosexuelle.
Auch im Bereich antisemischer Angriffe auf Juden und jüdische Einrichtungen gibt es eine erschreckend große Zahl.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#58

RE: Schande

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 13:13
von heiner | 881 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #57
Natürlich gibt es immer wieder Fehler der Polizei.
Genau so wie es auch immer wieder ausländerfeindliche Angriffe gibt. Oder welche auf Homosexuelle.
Auch im Bereich antisemischer Angriffe auf Juden und jüdische Einrichtungen gibt es eine erschreckend große Zahl.


In einer Gesellschaft, die unser Grundgesetz respektiert und lebt, kann ein solcher Fall von "aktivem Rassismus" nicht unter den Tisch gekehrt werden.


dass ein Traum nicht wahr ist, sehe ich ein, dass er wahr werden kann, auch.
nach oben springen

#59

RE: Schande

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 18:08
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #57
Natürlich gibt es immer wieder Fehler der Polizei.
Genau so wie es auch immer wieder ausländerfeindliche Angriffe gibt. Oder welche auf Homosexuelle.
Auch im Bereich antisemischer Angriffe auf Juden und jüdische Einrichtungen gibt es eine erschreckend große Zahl.


Fehler sind menschlich. In meinem Fallbeispiel sind diese aber weder natuerlich noch akzeptabel und nicht zu relativieren mit dem Hinweis, dass diese immer wieder vorkommen. Zu Recht werden antisemitische Angriffe auf Juden und juedische Einrichtungen an den Pranger gestellt und geahndet und so sollte es auch bei Angriffe auf muslimische Menschen sein.



zuletzt bearbeitet 29.09.2017 18:09 | nach oben springen

#60

RE: Typisch oder Kuriosum?

in Diverse Nachrichten 29.09.2017 18:33
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #55
Und wenn man bedenkt, dass dort über 9 Prozent die AfD gewählt haben - dann kann man unter diesen Wählern auch "Bildungsferne" vermuten. Vielleicht hatte die Verkäuferin einen "Reichsbürger" zum Freund. Ironie!


Zunaechst meine Entschuldigung, liebe Anthea.. nicht Andrea. Wie konnte ich nur...

Danke fuer die Info. Ueber neun Prozent AfD - das wusste ich bislang nicht. Erstaunt mich. Mein Fallbeispiel ist aelter als die AfD- und dennoch. Kein Kompliment an die Stadt, in der man sein Herz verlieren kann...(.Das hast du schoen gesagt!)

Noch eine Mitteilung von Lutz aus einem der arabischen Emiraten und seine Begegnung mit deutschen Gaesten:

" Noch nen Schmankerl von "Günther": im Hotel ist Bier teuer, das Glas für rund 6-7 Euro. Was macht Günther: bringt sich die Dose Bier mit ins Hotelrestaurant und verlangt nach einem Glas. Bier im Liquidstore ist deutlich günstiger. Kein Witz, gerade gesehen..."

Da moechte man doch am liebsten sagen: "Da bleibt's eben besser dahoam."



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 73 Gäste und 1 Mitglied, gestern 161 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49779 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :