#16

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 16.07.2017 21:43
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zu allem Überfluss ist Verkehrsminister Alexander Dobringt bestens mit den Bedürfnissen der Traditionsschiffahrt vertraut. Sieh hier:



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:54 | nach oben springen

#17

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 16.07.2017 22:24
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Luftdrache im Beitrag #16
Zu allem Überfluss ist Verkehrsminister Alexander Dobringt bestens mit den Bedürfnissen der Traditionsschiffahrt vertraut.
Als Alpen-Leichtmatrose bekommt man das mit der Muttermilch.



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:53 | nach oben springen

#18

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 17.07.2017 19:54
von Till (gelöscht)
avatar

Die Anhänger von Fake News und Hate Speech haben in Dresden Heiko Maas einen begeisterten Empfang bereitet.

Justizminister in Dresden - Hunderte rechte Demonstranten gegen Maas



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:53 | nach oben springen

#19

RE:gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 17.07.2017 20:10
von Anthea | 12.418 Beiträge

<<„Mit dem Pöbel muss man in Dresden bedauerlicherweise immer rechnen“, sagte Polizeipräsident Horst Kretschmar. „Die Kultur des menschlichen Miteinanders lässt leider zu wünschen übrig.”<< BILD

Das ist so ein richtig feines "Volk" dort, die Spinner.

In Thüringen bei dem Musikfestival haben die übrigens den Hitler Gruß gebracht. ;-(


Träume, als lebtest du ewig - lebe, als stürbest du heute. James Dean


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:53 | nach oben springen

#20

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 17.07.2017 20:49
von Till (gelöscht)
avatar

Ja, "Wir sind das Volk" meinen sie, und sind doch nur das Plebs.



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:52 | nach oben springen

#21

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 05.08.2017 15:45
von antenna (gelöscht)
avatar

"Pfadfinder lösen in Salzburg Flüchtlingshysterie aus.


Anrainer alarmierten in Eugendorf zweimal die Polizei, die "Flüchtlinge" entpuppten sich als Jugendliche aus Frankreich.
.
Salzburg – Ein Hubschrauber, fünf Streifen – eine gut 30-köpfige "Flüchtlingsgruppe" in der Gemeinde Eugendorf hielt Mittwochnachmittag gleich zweimal die Salzburger Polizei auf Trab. Besorgte Anrainer hatten die Polizei alarmiert, da eine Gruppe "Flüchtlinge" an einem Waldrand lagere. – Ein Hubschrauber, fünf Streifen – eine gut 30-köpfige "Flüchtlingsgruppe

Nach längerer Suche konnten die Einsatzkräfte schließlich die Personen finden: Es handelte sich um eine Gruppe Jugendlicher aus Frankreich, Pfadfinder, die im Salzburger Flachgau zu Besuch sind.

Interessant in diesem Zusammenhang die Rechtfertigung der Exekutive für den massierten Auftritt: "Da es sich um Franzosen handelte, waren auch südländische Typen dabei", wird eine Polizeisprecherin in den "Salzburger Nachrichten" zitiert."
https://derstandard.at/2000062206774/Pfa...ngshysterie-aus

Wenn's denn wenigstens nur weiße Franzosen gewesen waeren. Aber da nun mal auch "suedlaendische Typen" dabei waren, versteht man, warum ein Dorf die jungen Leute für Fluechtlinge haelt, Panik bekommt und die Polizei mit Hubschrauber und mehreren Streifen anrueckt, um diese "Fluechtlinge" zu finden. Dumm nur, dass es Pfadfinder waren.



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:52 | nach oben springen

#22

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 05.08.2017 16:15
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #21
"Pfadfinder lösen in Salzburg Flüchtlingshysterie aus.


Anrainer alarmierten in Eugendorf zweimal die Polizei, die "Flüchtlinge" entpuppten sich als Jugendliche aus Frankreich.
.
Salzburg – Ein Hubschrauber, fünf Streifen – eine gut 30-köpfige "Flüchtlingsgruppe" in der Gemeinde Eugendorf hielt Mittwochnachmittag gleich zweimal die Salzburger Polizei auf Trab. Besorgte Anrainer hatten die Polizei alarmiert, da eine Gruppe "Flüchtlinge" an einem Waldrand lagere. – Ein Hubschrauber, fünf Streifen – eine gut 30-köpfige "Flüchtlingsgruppe

Nach längerer Suche konnten die Einsatzkräfte schließlich die Personen finden: Es handelte sich um eine Gruppe Jugendlicher aus Frankreich, Pfadfinder, die im Salzburger Flachgau zu Besuch sind.

Interessant in diesem Zusammenhang die Rechtfertigung der Exekutive für den massierten Auftritt: "Da es sich um Franzosen handelte, waren auch südländische Typen dabei", wird eine Polizeisprecherin in den "Salzburger Nachrichten" zitiert."
https://derstandard.at/2000062206774/Pfa...ngshysterie-aus

Wenn's denn wenigstens nur weiße Franzosen gewesen waeren. Aber da nun mal auch "suedlaendische Typen" dabei waren, versteht man, warum ein Dorf die jungen Leute für Fluechtlinge haelt, Panik bekommt und die Polizei mit Hubschrauber und mehreren Streifen anrueckt, um diese "Fluechtlinge" zu finden. Dumm nur, dass es Pfadfinder waren.


Wenn's nicht eigentlich so traurig wäre, wie blöd manche Leute sind, dann könnte man lauthals lachen.
Ob die auch so reagiert hätten, unsere Nachbarn, wenn eine Reihe "Schnauzbärtiger" dort gezeltet hätte?


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:51 | nach oben springen

#23

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 15:12
von antenna (gelöscht)
avatar

Auf FB gibt es gelegentlich auch Nachdenkenswertes zu lesen:
Folgende orientalische Geschichte - z.B. - mit einem grossen Kern Wahrheit, denn wie oft überhaeufen wir eine geduldige Person mit allem was uns gerade am Herzen liegt, nur weil sie sich Zeit nimmt zuzuhoeren. Oder wir selber werden zugetextet weil wir ein offenes Ohr haben. Das richtige Mass zu finden ist nicht immer einfach....

"Futter für ein Pferd
Der Mullah, ein Prediger, kam in einen Saal, um eine Rede zu halten. Der Saal war leer bis auf einen jungen Stallmeister, der in der ersten Reihe saß. Der verwunderte Mullah fragte den Stallmeister: „Es ist niemand außer dir da. Soll ich deiner Meinung nach sprechen oder nicht?“.
Der Stallmeister antwortete: „Herr, ich bin ein einfacher Mann, davon verstehe ich nichts. Aber wenn ich in einen Stall komme und sehe, dass alle Pferde weggelaufen sind und nur ein einziges da geblieben ist, werde ich es trotzdem füttern.“
Der Mullah nahm sich das zu Herzen und begann seine Predigt. Er sprach über zwei Stunden lang. Danach fühlte er sich sehr erleichtert und glücklich und wollte durch den Zuhörer bestätigt wissen, wie gut seine Rede war. Er fragte: „Wie hat dir meine Predigt gefallen?“
Der Stallmeister antwortete: „Ich habe bereits gesagt, dass ich ein einfacher Mann bin und von so etwas nicht viel verstehe. Aber wenn ich in einen Stall komme und sehe, dass alle Pferde außer einem weggelaufen sind, werde ich es trotzdem füttern. Ich würde ihm aber nicht das ganze Futter geben.“
Nassrat Peseschkian



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:51 | nach oben springen

#24

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 17:02
von antenna (gelöscht)
avatar

Jens Spahn (CDU) ist also "not amused", dass in einer internationalen Metropole wie Berlin immer mehr Kellner nur Englisch sprechen.

Zu lesen im "DER TAGESSPIEGEL" ueber die Debatte um Englisch sprechende Kellner in Berlin.

Ist Spahn eigentlich auch "not amused" darüber, dass z.B. in Spanien und in der Türkei oder Griechenland viele Kellnerinnen und Kellner Deutsch sprechen und nicht wenige von Spahns Landsleuten das selbstverständlich finden oder zumindest cool, weil sie sich nämlich sonst nicht verständigen könnten? 😏



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:51 | nach oben springen

#25

gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 17:12
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #23
Auf FB gibt es gelegentlich auch Nachdenkenswertes zu lesen:
Folgende orientalische Geschichte - z.B. - mit einem grossen Kern Wahrheit, denn wie oft überhaeufen wir eine geduldige Person mit allem was uns gerade am Herzen liegt, nur weil sie sich Zeit nimmt zuzuhoeren. Oder wir selber werden zugetextet weil wir ein offenes Ohr haben. Das richtige Mass zu finden ist nicht immer einfach....

"Futter für ein Pferd
Der Mullah, ein Prediger, kam in einen Saal, um eine Rede zu halten. Der Saal war leer bis auf einen jungen Stallmeister, der in der ersten Reihe saß. Der verwunderte Mullah fragte den Stallmeister: „Es ist niemand außer dir da. Soll ich deiner Meinung nach sprechen oder nicht?“.
Der Stallmeister antwortete: „Herr, ich bin ein einfacher Mann, davon verstehe ich nichts. Aber wenn ich in einen Stall komme und sehe, dass alle Pferde weggelaufen sind und nur ein einziges da geblieben ist, werde ich es trotzdem füttern.“
Der Mullah nahm sich das zu Herzen und begann seine Predigt. Er sprach über zwei Stunden lang. Danach fühlte er sich sehr erleichtert und glücklich und wollte durch den Zuhörer bestätigt wissen, wie gut seine Rede war. Er fragte: „Wie hat dir meine Predigt gefallen?“
Der Stallmeister antwortete: „Ich habe bereits gesagt, dass ich ein einfacher Mann bin und von so etwas nicht viel verstehe. Aber wenn ich in einen Stall komme und sehe, dass alle Pferde außer einem weggelaufen sind, werde ich es trotzdem füttern. Ich würde ihm aber nicht das ganze Futter geben.“
Nassrat Peseschkian


Hallo antenna, so besonders fand ich die Geschichte nicht
Was soll sie aussagen? Man soll sich für einen jeden Einzelnen bemühen. Und ihn "füttern", jedenfalls es versuchen, ihm etwas geistige Nahrung mitzugeben. Nachdenkenswertes. Im Falle des Stallmeisters jedoch waren das im Grunde genommen "Perlen vor die Säue geworfen". Denn er hat nichts verstanden. Aber er selbst verschleudert das Futter für die Pferde auch nicht. Behält genug übrig, dass noch andere, die da kommen, satt werden können.
Aber was für einen Rat gibt er denn dem Prediger? Sollte der ihm nur ein paar "Bröckchen" seines Wissens hinwerfen?
Der Sinn ist mir nicht so ganz klar...


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:37 | nach oben springen

#26

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 17:33
von antenna (gelöscht)
avatar

Hallo Anthea, sorry, dass dir die Geschichte nicht gefaellt.

Ich habe von Nossrat einige Geschichten gelesen wie "Der Kaufmann und der Papagei." Wie bei vielen "orientalischen" Geschichten - Simpel und dennoch hintergruendig, was der Autor und Psychotherapeut Peseschkian mitteilen moechte.

Was er mit der Mullah- Geschichte ausdruecken moechte? Wie bereits gesagt, "auf das richtige Mass kommts an" , auch beim Reden - beim Predigen - beim Erzaehlen - bitte mit "Fingerspitzengefuehl".



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:38 | nach oben springen

#27

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 17:48
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #26
Hallo Anthea, sorry, dass dir die Geschichte nicht gefaellt.

Ich habe von Nossrat einige Geschichten gelesen wie "Der Kaufmann und der Papagei." Wie bei vielen "orientalischen" Geschichten - Simpel und dennoch hintergruendig, was der Autor und Psychotherapeut Peseschkian mitteilen moechte.

Was er mit der Mullah- Geschichte ausdruecken moechte? Wie bereits gesagt, "auf das richtige Mass kommts an" , auch beim Reden - beim Predigen - beim Erzaehlen - bitte mit "Fingerspitzengefuehl".


Na ja, nicht gefällt ist zu krass. Sie sagt mir nicht wirklich etwas.
Ich wäre anstelle des Predigers etwas sauer gewesen, so ich mir sozusagen "den Mund fusselig" geredet hätte. Um dann das Egrebnis auf Nachfrage zu erhalten: Nixverstanden.
Denn man könnte dann auch das Resumé ziehen, dass der Stallmeister das "rechte Maß" des Zuhörens nicht gefunden hat. Denn er hätte ja dem Prediger Einhalt gebieten können.
Der musste sich ja verar**** vorkommen.


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:40 | nach oben springen

#28

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 17:52
von merte | 446 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #27
Zitat von antenna im Beitrag #26
Hallo Anthea, sorry, dass dir die Geschichte nicht gefaellt.

Ich habe von Nossrat einige Geschichten gelesen wie "Der Kaufmann und der Papagei." Wie bei vielen "orientalischen" Geschichten - Simpel und dennoch hintergruendig, was der Autor und Psychotherapeut Peseschkian mitteilen moechte.

Was er mit der Mullah- Geschichte ausdruecken moechte? Wie bereits gesagt, "auf das richtige Mass kommts an" , auch beim Reden - beim Predigen - beim Erzaehlen - bitte mit "Fingerspitzengefuehl".


Na ja, nicht gefällt ist zu krass. Sie sagt mir nicht wirklich etwas.
Ich wäre anstelle des Predigers etwas sauer gewesen, so ich mir sozusagen "den Mund fusselig" geredet hätte. Um dann das Egrebnis auf Nachfrage zu erhalten: Nixverstanden.
Denn man könnte dann auch das Resumé ziehen, dass der Stallmeister das "rechte Maß" des Zuhörens nicht gefunden hat. Denn er hätte ja dem Prediger Einhalt gebieten können.
Der musste sich ja verar**** vorkommen.


---



Na ja, wie lange ist es her, das bei Katholens die Predigt in Latein gehalten wurde?
;-]


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:39 | nach oben springen

#29

RE: gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 18:09
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #24
Jens Spahn (CDU) ist also "not amused", dass in einer internationalen Metropole wie Berlin immer mehr Kellner nur Englisch sprechen.

Zu lesen im "DER TAGESSPIEGEL" ueber die Debatte um Englisch sprechende Kellner in Berlin.

Ist Spahn eigentlich auch "not amused" darüber, dass z.B. in Spanien und in der Türkei oder Griechenland viele Kellnerinnen und Kellner Deutsch sprechen und nicht wenige von Spahns Landsleuten das selbstverständlich finden oder zumindest cool, weil sie sich nämlich sonst nicht verständigen könnten? ��


Kommentare:

Lach. Und Kommentare dazu:

<<Der Chef der FDP in Rheinland-Pfalz, Volker Wissing, twitterte: "Und wie viele Kellnerinnen und Kellner wohl von Jens Spahn genervt sind???" Juliane Seifert, Bundesgeschäftsführerin der SPD, schreibt: "I'm feeling so sorry for him. Poor guy."<<


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:39 | nach oben springen

#30

RE:gesehen, gehört, gelesen

in Diverse Nachrichten 13.08.2017 18:30
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #27
Der musste sich ja verar**** vorkommen.


Vielleicht war das ja die Absicht des iranischstaemmigen Autoren, einen Mullah ein bisschen zu verar....
Auf "orientalisch" geht "verar....." um einige Ecken rum. Oder durch die Blume gesagt.
Der Stallbursche jedenfalls kommt mir lebenskluger vor als der redselige Mullah...



zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:40 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 1 Mitglied, gestern 247 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2268 Themen und 50219 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :