#1

Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 28.06.2017 17:20
von antenna (gelöscht)
avatar

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzaehlen.
Zum Beispiel ueber Rassismus in einem Land, das zur Europaeischen Union zaehlt.
Darueber berichtete kuerzlich der Deutschlandfunk:

"Zehn Tage war eine Schüler-AG mit mehrheitlich muslimischen Jugendlichen in Polen unterwegs, um sich über die Vernichtung der Juden während der Nazizeit zu informieren und über das Leid, das der polnischen Bevölkerung in dieser Zeit angetan wurde. Am Ende wurden sie selbst beschimpft, bespuckt und bedroht.

Erinnern – so heißt die Arbeitsgemeinschaft an der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule in Berlin-Moabit. Seit zwei Jahren beschäftigen sich die Oberstufenschüler neben ihrem Unterricht mit der Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden. Sie waren mit ihrer Lehrerin Sabeth Schmidthals in Israel, im Jahr danach auf den Spuren jüdischer Exilanten in Spanien und Frankreich unterwegs.
"Also man kann sagen, dass es Schüler sind, die sehr aktiv sind, und gerade entgegen der normalen Meinung, Jugendliche interessieren sich nicht für das Thema, und muslimische sowieso nicht, kann ich genau das Gegenteil sagen, die Motivation ist hoch."

Ich wurde auf der Straße einfach von einem Mann angespuckt, und dann ist der Mann weggerannt, und die Polizisten haben nicht geholfen."
Die Polizisten haben gegrinst - und nicht geholfen
"Wir haben auch ein Grinsen in den Gesichtern der Polizisten gesehen und ein Pole hat uns erklärt, dass uns die Polizisten nicht helfen wollten."

Seydanur trägt ein Kopftuch, auf sie und die anderen drei Mädchen in der Gruppe, die ebenfalls Kopftuch tragen und so als Muslime kenntlich sind, entlud sich der Hass in erster Linie. Es blieb nicht bei einem Vorfall, erzählen Laethicia, Isra und Bukra, die von einem Sicherheitsdienst eines Kaufhauses verwiesen wurde, weil sie am Telefon mit ihrem Bruder auf Persisch sprach.

"Und dann kam einfach so eine Frau, hat dann gerufen, geht weg und hat über mich und meine Kamera ihr Trinken geschüttet, und hat gesagt, verschwindet."
Auf einem Markt in Lublin wird den Schülerinnen und Schülern der Kauf von Wasser verweigert – sie seien keine Polen. Bukra wird auf der Straße von einem Mann mit einem Messer bedroht:

Mert, Omar, Seydanur, Isra, Buket und die anderen sind froh, wieder in Berlin zu sein. Nach Polen: sobald nicht wieder."

http://www.deutschlandfunk.de/muslimisch...ticle_id=389593

Vergleichbares stelle ich mir in einem muslimisch gepraegten Land vor - Angriffe und Hass gegen mich, die ich kein Kopftuch trage, die ich - auch - in der Oeffentlichkeit mit meinen Freundinnen meine fuer die meisten Menschen nicht verstaendliche Muttersprache spreche, oder weil ich erkennbar eine "Fremde" bin. Nein, einfach unverstellbar, dass man in einem vermeintlich "rueckstaendigen" muslimischen Land "Fremde" aehnlich behandelt. Fraegt sich, wo die Zivilisation tatsaechlich zu Hause ist.



zuletzt bearbeitet 28.06.2017 17:21 | nach oben springen

#2

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 28.06.2017 18:08
von merte | 446 Beiträge

Wüsste ich so auch noch nicht, aber die Polen haben generell ein Problem mit dem Islam, haben sich vor Wien bis auf sie Knochen blamiert, Feigheit, Dummheit und Arroganz!
Hier Mal mit weiterführendem Link:


https://www.gutefrage.net/frage/polen-gegen-moslems


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!


zuletzt bearbeitet 28.06.2017 18:10 | nach oben springen

#3

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 29.06.2017 01:59
von Geraldo | 96 Beiträge

Über Polen kann ich aus eigener Erfahrung nur Positivis berichten.
Ich bin dreimal im ehemaligen Deutschen Breslau gewesen
und fand es gut das sie den Kern der Stadt aufwändig wieder
aufgebaut haben ( ca.20 Jahre her)
Rassenhass uns Deutschen gegenüber habe ich nicht festgestellt.

Gut,der Rechtsruck heute ist nicht zu übersehen (Steuerung der Presse)
aber das würde ich jetzt auch nicht überbewirten.

MfG Geraldo


.



zuletzt bearbeitet 29.06.2017 02:00 | nach oben springen

#4

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 29.06.2017 10:54
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Geraldo im Beitrag #3
Über Polen kann ich aus eigener Erfahrung nur Positivis berichten.
Ich bin dreimal im ehemaligen Deutschen Breslau gewesen
und fand es gut das sie den Kern der Stadt aufwändig wieder
aufgebaut haben ( ca.20 Jahre her)
Rassenhass uns Deutschen gegenüber habe ich nicht festgestellt.

Gut,der Rechtsruck heute ist nicht zu übersehen (Steuerung der Presse)
aber das würde ich jetzt auch nicht überbewirten.

MfG Geraldo.


Ob "ueberbewertet oder verharmlost," Rassismus bedarf keiner Bewertung. Spott Haeme, Verachtung war gezielt gegen eine Gruppe gerichtet, erkennbare Muslime und das muss an den Pranger gestellt werden, ohne dabei pauschal das gesamte Polen anzuklagen.

Doch vielleicht sollten wir, anstatt auf andere mit dem Finger zu zeigen, vor unserer eigenen Haustuere kehren und unser "aufgeklaertes Alemania" unter die Lupe nehmen und denke dabei an die eskalierende Szene kuerzlich in einer S-Bahn in Muenchen. Kontrolleure zerrten einen Nigerianer brutal aus der Bahn, weil er ohne Ticket unterwegs war.
Er wurde behandelt wie ein Tier, so eine Augenzeugin.

http://www.spiegel.de/video/s-bahn-muenc...eo-1778438.html

Mir kann keiner erzaehlen, dass man gegen einen weissen Menschen aehnlich vorgehen wuerde.

Dazu bemerkt ein Leser:
"Dass fast ALLE etablierten Parteien teilweise versuchen, die AfD rechts zu überholen, trägt endlich Fruechte."!

Hat dieser Leser Recht - oder soll man auch solche Dinge nicht "ueberbewerten"?



nach oben springen

#5

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 29.06.2017 18:44
von Geraldo | 96 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #4
Zitat von Geraldo im Beitrag #3
Über Polen kann ich aus eigener Erfahrung nur Positivis berichten.
Ich bin dreimal im ehemaligen Deutschen Breslau gewesen
und fand es gut das sie den Kern der Stadt aufwändig wieder
aufgebaut haben ( ca.20 Jahre her)
Rassenhass uns Deutschen gegenüber habe ich nicht festgestellt.

Gut,der Rechtsruck heute ist nicht zu übersehen (Steuerung der Presse)
aber das würde ich jetzt auch nicht überbewirten.

MfG Geraldo.


Ob "ueberbewertet oder verharmlost," Rassismus bedarf keiner Bewertung. Spott Haeme, Verachtung war gezielt gegen eine Gruppe gerichtet, erkennbare Muslime und das muss an den Pranger gestellt werden, ohne dabei pauschal das gesamte Polen anzuklagen.

Doch vielleicht sollten wir, anstatt auf andere mit dem Finger zu zeigen, vor unserer eigenen Haustuere kehren und unser "aufgeklaertes Alemania" unter die Lupe nehmen und denke dabei an die eskalierende Szene kuerzlich in einer S-Bahn in Muenchen. Kontrolleure zerrten einen Nigerianer brutal aus der Bahn, weil er ohne Ticket unterwegs war.
Er wurde behandelt wie ein Tier, so eine Augenzeugin.

http://www.spiegel.de/video/s-bahn-muenc...eo-1778438.html

Mir kann keiner erzaehlen, dass man gegen einen weissen Menschen aehnlich vorgehen wuerde.

Dazu bemerkt ein Leser:
"Dass fast ALLE etablierten Parteien teilweise versuchen, die AfD rechts zu überholen, trägt endlich Fruechte."!

Hat dieser Leser Recht - oder soll man auch solche Dinge nicht "ueberbewerten"?





Moin, ich habe mir dieses Video auch angeschaut
und ich bin mir nicht sicher ob es sich wirklich um Rassismus handelt.

Im Video ist zu sehen das zwei Sicherheitsleute einen Fahrgast auffordern
den Zug zu verlassen weil.....
Was ist vorher passiert denn die Sicherheitsleute
tauchen ja nicht ohne Grund auf und versuchen einen Mann der sich mit Händen und Füßen wehrt
aus dem Zug zu zerren.

PS.
Ich hätte nicht mein Smartphone aus der Tassche gekramt
und diese Situation gefilmt und dann ins Netz gestellt und
statt dessen deeskalierend eingegriffen
aber gut, ohne Hintergrundwissen dieser Situation
gibt es keine klare Anwort

MfG Geraldo


nach oben springen

#6

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 29.06.2017 18:52
von merte | 446 Beiträge

Hier Mal die ganze Story, ohne den Nachsatz der DB war sie so im Netz und der Burner!

http://www.huffingtonpost.de/natalija-mi...b_17304322.html


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#7

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 04.09.2017 21:39
von Meridian | 2.866 Beiträge

Die polnische Nationalregierung setzt eine umstrittene Schulreform durch.

Schulreform

Gerade im Geschichtsunterricht und im Biologieunterricht erscheint mir das wie eine staatlich verordnete Volksverdummung. Im deutschen Schulwesen ist ja vieles im Argen, aber was man in Polen vorhat, das ist typisch für eine Diktatur. In der Türkei nimmt Erdogan ja auch immer Einfluss auf die Schulpolitik.

Um zum eigentlichen Thema zu kommen: Eine solche nationalistisch gefärbte Schulbildung fördert Rassismus regelrecht.



zuletzt bearbeitet 04.09.2017 21:40 | nach oben springen

#8

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 12.12.2017 17:40
von Meridian | 2.866 Beiträge

EU_Austritt von Polen?

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-...tors_picks=true

Solange Kaczyncki mit deiner PiS an der Macht bleibt und dieses Land immer mehr nach Vorbild Erdogans umbaut, würde ich einen Austritt Polens aus der EU befürworten.


nach oben springen

#9

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 12.12.2017 20:50
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Meridian im Beitrag #8
Solange Kaczyncki mit deiner PiS an der Macht bleibt und dieses Land immer mehr nach Vorbild Erdogans umbaut, würde ich einen Austritt Polens aus der EU befürworten.
Ich auch. Und in ein solches Land will man Flüchtlinge schicken?

Der neueste Coup:
Der polnische Nachrichtensender TVN24 hat über Proteste der Opposition berichtet. Nun soll er 350.000 Euro Strafe zahlen – wegen "unrechtmäßiger" Berichterstattung. (Zeit online)


nach oben springen

#10

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 13.12.2017 19:05
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Meridian im Beitrag #8
EU_Austritt von Polen?

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-...tors_picks=true

Solange Kaczyncki mit deiner PiS an der Macht bleibt und dieses Land immer mehr nach Vorbild Erdogans umbaut, würde ich einen Austritt Polens aus der EU befürworten.


Wenn Polen nicht europäisch sein will, lass sie doch aus der EU austreten. Müssen sie für sich selbst wissen.
Die EU ist ein freiwilliger Zusammenschluss. Umso mehr sollte wer sich in ihr engagiert, ihre Werte teilen.


nach oben springen

#11

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 28.01.2018 13:31
von woipe (gelöscht)
avatar

Zitat von Meridian im Beitrag #7
Die polnische Nationalregierung setzt eine umstrittene Schulreform durch.

Schulreform

Gerade im Geschichtsunterricht und im Biologieunterricht erscheint mir das wie eine staatlich verordnete Volksverdummung. Im deutschen Schulwesen ist ja vieles im Argen, aber was man in Polen vorhat, das ist typisch für eine Diktatur. In der Türkei nimmt Erdogan ja auch immer Einfluss auf die Schulpolitik.

Um zum eigentlichen Thema zu kommen: Eine solche nationalistisch gefärbte Schulbildung fördert Rassismus regelrecht.


man kann sich intellektuell auch ganz bewußt abhängen lassen...
die eliten schickt man zur ausbildung ins ausland und das eigene volk wird verdummt...
das spricht doch für sich.


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca
nach oben springen

#12

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 28.01.2018 13:37
von Meridian | 2.866 Beiträge

Nachtrag zur Schulreform: In PL soll der Geschichtsunterricht künftig erst ab Mieszko I. beginnen, dem Gründer Polens. Ob auch erwähnt wird, dass Mieszko eine große Freundschaft mit Otto dem Großen verband? Letzterer war der geistige Gründer Deutschlands. Beide haben sich gegenseitig gegen Feinde geholfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mieszko_I.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#13

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 28.01.2018 13:57
von woipe (gelöscht)
avatar

Zitat von Meridian im Beitrag #12
Nachtrag zur Schulreform: In PL soll der Geschichtsunterricht künftig erst ab Mieszko I. beginnen, dem Gründer Polens. Ob auch erwähnt wird, dass Mieszko eine große Freundschaft mit Otto dem Großen verband? Letzterer war der geistige Gründer Deutschlands. Beide haben sich gegenseitig gegen Feinde geholfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mieszko_I.


die freundschaft wird bestimmt hervorgehoben - um zu zeigen, wie wenig die deutschen heute freunde der polnischen politik sind...


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca
nach oben springen

#14

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 28.01.2018 15:55
von Till (gelöscht)
avatar

Bis zu drei Jahre Haft drohen dem, der in Polen NS-Konzentrationslager als "polnische Todeslager" bezeichnet.
Die Höhe der Strafe ist sicher überzogen, aber ähnlich wie bei uns Holocaust-Leugnung stellt es eine für den polnischen Staat nicht akzeptable Geschichtsklitterung dar, die Vernichtungslager Nazi-Deutschlands als "polnische Lager" zu bezeichnen, nur weil sie auf polnischem Gebiet errichtet wurden.

Absurd ist allerdings, dass sich Israels Ministerpräsident Netanjahu sofort wieder zu Wort melden muss und das Gesetz "scharf kritisiert". Irgend jemand sollte ihm klar machen, dass es sich um einer innerpolnische Angelegenheit handelt. Natürlich gab es Antisemitismus und Nazi-Kollaborateure auch in Polen, wie überall in Europa, und es ist das gute Recht jüdischer Institutionen wie Yad Vashem, darauf hinzuweisen. Aber auch Herr Netanjahu täte gut daran, Geschichte (nicht nur in Polen) etwas objektiver zu betrachten.


nach oben springen

#15

RE: Rassismus im EU-Staat Polen

in Europa 28.01.2018 16:32
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #14
Absurd ist allerdings, dass sich Israels Ministerpräsident Netanjahu sofort wieder zu Wort melden muss und das Gesetz "scharf kritisiert". Irgend jemand sollte ihm klar machen, dass es sich um einer innerpolnische Angelegenheit handelt.


Netanjahu nannte das Gesetz "haltlos" - und lehnt es strikt ab. Dumm nur, dass es sich um eine innerpolnische Angelegenheit handelt und seine Zustimmung nicht braucht, doch wer sollte das diesem Herrn klar machen? Frau Merkel ganz sicher nicht.
Geschichte objektiver zu betrachten, daran muesste Netanjahu noch gewaltig arbeiten.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wahl in Polen
Erstellt im Forum Europa von Meridian
1 18.10.2023 11:21goto
von Anthea • Zugriffe: 126
Zwangsgeld gegen Polen
Erstellt im Forum Europa von Meridian
7 28.10.2021 21:21goto
von Meridian • Zugriffe: 226
Übertreibungen - Rassismus "Hysterie"
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
241 09.08.2023 17:42goto
von Anthea • Zugriffe: 10197
Rassismus-Hysterie
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
0 18.01.2020 11:14goto
von Anthea • Zugriffe: 151
Die wahre Grundlage der Errichtung des jüdischen Staats
Erstellt im Forum Naher und mittlerer Osten von Anthea
217 07.09.2022 19:45goto
von Athineos • Zugriffe: 8538
In welchem Staat leben wir eigentlich ?
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Teddybär
43 04.05.2018 15:39goto
von Jackdaw • Zugriffe: 989
Anis Amri,NSU und die Rolle des Staates
Erstellt im Forum Deutschland von sagittarius
2 09.01.2018 19:08goto
von sagittarius • Zugriffe: 261
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Till
74 09.10.2017 00:02goto
von • Zugriffe: 1339
EU - Komission droht mit Verfahren gegen Polen
Erstellt im Forum Europa von Luftdrache
15 21.11.2018 17:40goto
von Findus • Zugriffe: 402

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 242 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 183 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2268 Themen und 50219 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: