#1

Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 12:11
von Till (gelöscht)
avatar

Der Spiegel nimmt Rolf Peter Sieferles Essaysammlung «Finis Germania», ein Buch mit klar rechtsradikaler Schlagseite (NZZ), von seiner Bestsellerliste - und schon bemühen Rechtsbraune Art. 20 (4) GG.


nach oben springen

#2

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 13:02
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #1
Der Spiegel nimmt Rolf Peter Sieferles Essaysammlung «Finis Germania», ein Buch mit klar rechtsradikaler Schlagseite (NZZ), von seiner Bestsellerliste - und schon bemühen Rechtsbraune Art. 20 (4) GG.



Ja, köstlich, nicht wahr?
Das ist das typische "Volk", was sich da ereifert. Bezogen auf Art. 20, dass "alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht".
Und natürlich 4: Also auf die Barrikaden ;-) "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist".

Die sind so blöd, dass die eigentlich pausenlos schreien müssten, weil es so weh tut.

Der Spiegel hat erklärt, warum er das Buch von der Liste genommen hat. Einerseits gab es hohe Verkaufszahlen, die Grundlage für diese Liste sind. Andererseits jedoch wollte sich der Spiegel nicht in die Ecke gedrängt sehen, dass gleichzeitig mit der Veröffentlichung dieser Liste eine Kaufempfehlung oder "Qualitätsempfehlung" verbunden sei.

Der Spiegel hätte das mMn direkt machen sollen. Nicht erst, nachdem Hetzer Broder meinte, seine "drei faulen Zähne" in die Entscheidung der Verlagsleitung einbringen zu müssen.

Es gibt eine Menge indizierter Bücher. Hier unterhalten sich einige darüber.

hier


---


Träume, als lebtest du ewig - lebe, als stürbest du heute. James Dean


zuletzt bearbeitet 26.07.2017 13:03 | nach oben springen

#3

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 13:35
von Kammerjäger (gelöscht)
avatar

Wer hat das Buch gelesen?


Es gibt bereits einige Bemekungen zu dem Buch in unserem Forum:
RE:Warum man politischen Extremismus ernstnehmen muss!!


Wie immer, keine Zeit.


zuletzt bearbeitet 26.07.2017 13:38 | nach oben springen

#4

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 15:26
von Minou | 149 Beiträge

Ein Schneeball-System wie seinerzeit Sarazzin: Um sich über das Buch unterhalten zu können, müsste man es lesen - die "Gegnererforschung" (wie es Merte bezeichnet) steigert die Verkaufszahlen - ich habe jedoch keine Lust dazu, solche Leute auch noch zu unterstützen!


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen

#5

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 15:49
von Anthea | 12.544 Beiträge

Im letzten Monat gab es einen interessante Artikel/Buchbeschreibung in der ZEIT:

http://www.zeit.de/2017/26/finis-germani...chtsextremismus

Dankenswerterweise habe ich das Buch zur Verfügung gestellt bekommen, jedoch nur mal in den ersten Seiten ein wenig quer gelesen. Dort fand ich nichts "Ungebührliches". Aber es soll sich ja steigern - siehe ZEIT-Artikel.

Wie minou sozusagen anmerkt, steigert sich eine Auflage erst durch einen solchen Hype, der um ein "Machwerk" gemacht wird.

Obwohl ich eigentlich der Meinung bin, dass man sich selbst informieren muss, also selber lesen, so reicht es in bestimmten Fällen doch, sich der "Vorleser" zu bedienen. Diejenigen, die z.B. die Falschbehauptungen eines Sarrazin nachweisen konnten anhand unwiderlegbarer Zahlen und Fakten... etc.

Was von Bestsellerlisten zu halten ist, sieht man auch im Falle von Literatur der Richtung "sex sells". So habe ich wohl kaum etwas Widerlicheres gelesen als 2008 "Feuchtgebiete" von Charlotte Rochas. Ein Buch, dass lange Zeit die Bestsellerliste anführte. ;-(


Träume, als lebtest du ewig - lebe, als stürbest du heute. James Dean


zuletzt bearbeitet 26.07.2017 16:13 | nach oben springen

#6

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 15:53
von heiner | 881 Beiträge

Dass der Titel dort hinein gekommen ist, das kann man als Zufall oder Missgeschick betrachten, man muss es jedoch nicht.

Im Spiegel ist eine unverblümte "Rechtskonservative" Ausrichtung zu konstatieren, seit da ein "EX-Bild-Chefredakteur" den "Schriftführer" macht.

Andrerseits wollen gerade diese Kräfte alles tun um nur ja in den Großstädten Deutschlands keine Menschen mit einschlägig jüdischen Erscheinungsbild, "ertragen" zu müssen. Man tut also alles um Israel zu stützen, unabhängig davon ob dort nun Menschenrechte mit Füßen getreten werden oder staatlicherseits "Apartheid" eingerichtet ist.

Nun haben sich bei der Buchempfehlung eben die zuletzt genannten durchgesetzt.

Dass diese obskure Empfehlungsliste des Spiegel, die "Bravo Hitparade" als ein Beispiel objektiven Positionierens erscheinen lässt, das allerdings wird hier schon deutlich. Das ist keine Hitparade nach Verkaufszahlen, es ist Manipulation Hoch 10 und im Zweifel, Linientreues "Atlantikbrücken-Gesülze".


nach oben springen

#7

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 16:17
von Anthea | 12.544 Beiträge

Die Frage, die sich stellt, ist mMn ob es einen "Index" tatsächlich weiterhin geben sollte. Oder Buchverbote.
Oder ob es reicht, dass "jugendgefährdende Schriften" auf gewisse Bücher aufmerksam machen. Ähnlich wie die freiwillige Selbstkontrolle bei Filmen.

Und wo fängt etwas "Verbotenes" und nicht mehr Hinnehmbares an? Mal abgesehen von Holocaustleugnung.


---


Träume, als lebtest du ewig - lebe, als stürbest du heute. James Dean


zuletzt bearbeitet 26.07.2017 16:17 | nach oben springen

#8

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 17:03
von Till (gelöscht)
avatar

Der Spiegel hat schon etwas überreagiert, als er das Machwerk aus der "Bestseller"-Liste nahm; auf diese Weise hat es mehr Reklame bekommen als es verdient. Verkaufszahlen sind kein Maß für Qualität, auch wenn vielleicht viele die Bestsellerliste als Empfehlung betrachten. Die Frage ist, wie Verkaufszahlen ermittelt werden und ob sie manipulierbar sind.

Anders verhält es sich mit den "Sachbüchern des Monats" von NDR Kultur. Dabei handelt es sich um Empfehlungen, und in dieser Liste hatte "Finis Germania" nach überwiegender Meinung überhaupt nichts zu suchen.


nach oben springen

#9

RE: Finis Germania

in Literatur 26.07.2017 19:00
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #2
Der Spiegel hat erklärt, warum er das Buch von der Liste genommen hat. Einerseits gab es hohe Verkaufszahlen, die Grundlage für diese Liste sind. Andererseits jedoch wollte sich der Spiegel nicht in die Ecke gedrängt sehen, dass gleichzeitig mit der Veröffentlichung dieser Liste eine Kaufempfehlung oder "Qualitätsempfehlung" verbunden sei.

Andernforums habe ich eine Erklärung gefunden, die natürlich sofort in Frage gestellt wird:

Zitat
Auf Facebook eiert jetzt der Spiegel "in eigener Sache" umeinander!
Das Buch sei "rechtsradikal, antisemitisch und geschichtsrevisionistisch" schreibt die stellvertretende Chefredakteurin des SPIEGEL, Susanne Beyer.
Natürlich habe ich die wackere Dame sofort angeschrieben und sie gefragt, warum dann der Herr Jakob Augstein noch beim Spiegel schreiben darf.
Der gelernte Herr Sohn ist doch ein, vom Simon Wiesenthal Center, zertifizierter Antisemit.

hahaha.gif - Bild entfernt (keine Rechte)


nach oben springen

#10

RE: Finis Germania

in Literatur 27.07.2017 14:17
von Till (gelöscht)
avatar

Es ist schon merkwürdig, was manche Leute für ein gestörtes Weltbild haben. Da streicht der Spiegel wohl begründet ein Buch aus seiner Bestseller-Liste, das ein Mal dort erschienen ist und das unisono als rechtsradikal und antisemitisch bezeichnet wird (außer von den Rechtsbraunen), und schonen reden Leute davon, das Buch werde "verboten". Mal sehen, wann der erste dies mit der Bücherverbrennung der Nazis gleichsetzt.
Ach, das hat ein Depp ja schon getan.



zuletzt bearbeitet 27.07.2017 14:18 | nach oben springen

#11

RE: Finis Germania

in Literatur 27.07.2017 14:30
von Kammerjäger (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #10
Es ist schon merkwürdig, was manche Leute für ein gestörtes Weltbild haben. Da streicht der Spiegel wohl begründet ein Buch aus seiner Bestseller-Liste, das ein Mal dort erschienen ist und das unisono als rechtsradikal und antisemitisch bezeichnet wird (außer von den Rechtsbraunen), und schonen reden Leute davon, das Buch werde "verboten". Mal sehen, wann der erste dies mit der Bücherverbrennung der Nazis gleichsetzt.
Ach, das hat ein Depp ja schon getan.


Viele reden über das Buch und nur wenige wissen, was tatsächlich darin steht


Wie immer, keine Zeit.
nach oben springen

#12

RE: Finis Germania

in Literatur 27.07.2017 14:34
von Till (gelöscht)
avatar

Man kann sich im Internet über alles bestens informieren; man muss das Buch nicht einmal kaufen. Ich habe in den einschlägigen rechten Hetzer-Blogs auch keine anderen Aussagen gefunden außer ein sinngemäßes "Man wird das doch wohl noch sagen dürfen". Und dazu sage ich, man wird das Buch doch wohl noch kritisieren dürfen.



zuletzt bearbeitet 27.07.2017 14:35 | nach oben springen

#13

RE: Finis Germania

in Literatur 04.09.2017 19:07
von Athineos | 551 Beiträge

Kann vielleicht mal einer den Titel berichtigen. Jedes Mal, wenn ich das sehe, nervt mich das! Und solche Kardinalfehler machen auch keinen guten Eindruck .....


Μολών λαβέ!
nach oben springen

#14

RE: Finis Germania

in Literatur 04.09.2017 19:10
von Till (gelöscht)
avatar

Sagen Sie das dem Sieferle.

Ach so, der ist ja schon tot.


nach oben springen

#15

RE: Finis Germania

in Literatur 04.09.2017 20:04
von Mellnau (gelöscht)
avatar

Germania/Germaniae

Das ist wie bei Maria Himmelfahrt - Mariae Himmelfahrt!

-----------------

Pardon the pun.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die neuen, alten Gesichter der Nazis
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
18 17.03.2021 10:57goto
von denker_1 • Zugriffe: 610
Engelswerk - Teufelswerk, Instrumente des Vatikan
Erstellt im Forum Religion und Ethik von Anthea
15 08.03.2018 12:20goto
von woipe • Zugriffe: 527
Ansichten eines verklemmten Clowns oder Pirincci schreit ficken
Erstellt im Forum Literatur von Till
42 06.12.2017 20:16goto
von Till • Zugriffe: 948
Meinungsfreiheit
Erstellt im Forum Medien von Till
59 20.03.2018 19:56goto
von Till • Zugriffe: 1413
Warum man politischen Extremismus ernstnehmen muss!!
Erstellt im Forum Deutschland von merte
9 25.06.2017 15:08goto
von Hamlets Gummibärchen • Zugriffe: 206

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 214 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 198 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2276 Themen und 50567 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online: