#31

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:22
von Anthea | 12.385 Beiträge

Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#32

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:23
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #30
Zitat von Findus im Beitrag #28
..., muss ganz klar verboten sein, dass Minderjährige Organe spenden!!
Die aktuelle Gesetzeslage zeigt auch hier die Irrationalität des Systems: Mit 14 darf man bereits einer Organentnahme widersprechen, aber erst mit 16 zustimmen.


Mit jedem medizinischen Eingriff ist letztlich ein Risiko verbunden. Die Rechtslage ist daher doch höchst irritierend.
Eigentlich sollte eine Zustimmung erst mit 18 möglich sein...


nach oben springen

#33

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:25
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #32
Zitat von Till im Beitrag #30
Zitat von Findus im Beitrag #28
..., muss ganz klar verboten sein, dass Minderjährige Organe spenden!!
Die aktuelle Gesetzeslage zeigt auch hier die Irrationalität des Systems: Mit 14 darf man bereits einer Organentnahme widersprechen, aber erst mit 16 zustimmen.


Mit jedem medizinischen Eingriff ist letztlich ein Risiko verbunden. Die Rechtslage ist daher doch höchst irritierend.
Eigentlich sollte eine Zustimmung erst mit 18 möglich sein...
Es geht um Organentnahme, nicht Empfang.


nach oben springen

#34

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:35
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #31
Eine sehr bewegende Dokumentation


http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/21/...od-kind/seite-2

---



Moin Anthea,

ja, das bewegt und rührt auch mein Herz.

Nach meinem Koma wachte ich auf, eine wunderschöne Frau stand vor mir mit wallendem blonden Haar und in strahlend weiß. Mein erster Gedanke war: Ich habe es geschafft. Danach wunderte ich mich, wo ihre Engelsflügel sind. Und dann hatte ich plötzlich furchtbar Durst und dachte: "Scheiße !".

Ich musste noch 2 Tage auf der Intensivstation sein. Neben mir lag eine alte Dame. Bewegungslos, Augen offen....sie war im Wachkoma ohne Hoffnung, dass sie jemals wieder bei vollem Bewußtsein sein könnte. Sie hatte keine Patientenverfügung und sie wurde solange am Leben gehalten, wie es medizinisch akademisch vertretbar war.

Ich vertraue unseren Ärzten. Wenn der Gehirntod festgestellt ist und mehrere Stunden besteht, dann war es das. Alles was jemals in dir war ist dann in einer anderen Welt. Dann möchte ich losgelassen werden. Wenn mein Körper noch anderen Menschen helfen kann, dann soll es so sein.

Alles besser als künstlich gefangen zu sein.....ohne Hoffnung. Das ist die Hölle auf Erden.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !



zuletzt bearbeitet 26.01.2018 18:40 | nach oben springen

#35

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:48
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #33
Zitat von Findus im Beitrag #32
Zitat von Till im Beitrag #30
Zitat von Findus im Beitrag #28
..., muss ganz klar verboten sein, dass Minderjährige Organe spenden!!
Die aktuelle Gesetzeslage zeigt auch hier die Irrationalität des Systems: Mit 14 darf man bereits einer Organentnahme widersprechen, aber erst mit 16 zustimmen.


Mit jedem medizinischen Eingriff ist letztlich ein Risiko verbunden. Die Rechtslage ist daher doch höchst irritierend.
Eigentlich sollte eine Zustimmung erst mit 18 möglich sein...
Es geht um Organentnahme, nicht Empfang.


Eben darum.... Wie kann es sein, dass einem unter 18 - jährigen Organe entnommen werden dürfen?



zuletzt bearbeitet 26.01.2018 18:48 | nach oben springen

#36

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:52
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #35
Zitat von Till im Beitrag #33
Zitat von Findus im Beitrag #32
Zitat von Till im Beitrag #30
Zitat von Findus im Beitrag #28
..., muss ganz klar verboten sein, dass Minderjährige Organe spenden!!
Die aktuelle Gesetzeslage zeigt auch hier die Irrationalität des Systems: Mit 14 darf man bereits einer Organentnahme widersprechen, aber erst mit 16 zustimmen.


Mit jedem medizinischen Eingriff ist letztlich ein Risiko verbunden. Die Rechtslage ist daher doch höchst irritierend.
Eigentlich sollte eine Zustimmung erst mit 18 möglich sein...
Es geht um Organentnahme, nicht Empfang.


Eben darum.... Wie kann es sein, dass einem unter 18 - jährigen Organe entnommen werden dürfen?




Moin,

das ist ein kurzes temporäres Problem in der Menschheitsgeschichte. Seit wann existiert der Mensch und seit wann sind Organtransplantationen möglich ?

In ca. maximal 50 Jahren werden Organe künstlich hergestellt werden können.

Diese minimale Unsicherheit temporal gesehen, ist zu tolerieren.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !


nach oben springen

#37

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:54
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #35
Zitat von Till im Beitrag #33
Zitat von Findus im Beitrag #32
Zitat von Till im Beitrag #30
Zitat von Findus im Beitrag #28
..., muss ganz klar verboten sein, dass Minderjährige Organe spenden!!
Die aktuelle Gesetzeslage zeigt auch hier die Irrationalität des Systems: Mit 14 darf man bereits einer Organentnahme widersprechen, aber erst mit 16 zustimmen.


Mit jedem medizinischen Eingriff ist letztlich ein Risiko verbunden. Die Rechtslage ist daher doch höchst irritierend.
Eigentlich sollte eine Zustimmung erst mit 18 möglich sein...
Es geht um Organentnahme, nicht Empfang.


Eben darum.... Wie kann es sein, dass einem unter 18 - jährigen Organe entnommen werden dürfen?

Was eben darum? Ich habe nicht verstanden, inwiefern eine Organentnahme für einen Toten ein Risiko darstellt.


nach oben springen

#38

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:57
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von SirPorthos im Beitrag #36
In ca. maximal 50 Jahren werden Organe künstlich hergestellt werden können.
Mit 'm 3D-Drucker.


nach oben springen

#39

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 18:59
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #37
Was eben darum? Ich habe nicht verstanden, inwiefern eine Organentnahme für einen Toten ein Risiko darstellt.


Weil es eben hier nicht so undifferenziert ist. Oder bezieht sich die von dir weiter oben zitierte Rechtslage nur auf den Todesfall? Man denke an Nieren usw., dass teils ja auch Lebendspenden medizinisch möglich sind.


nach oben springen

#40

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 19:00
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #38
Zitat von SirPorthos im Beitrag #36
In ca. maximal 50 Jahren werden Organe künstlich hergestellt werden können.
Mit 'm 3D-Drucker.


Moin,

es wurden vor einigen Tagen die nächsten biologischen Verwandten des Menschen geclont. Affen.

Ich denke, dass die nächsten Schritte folgen werden.


nach oben springen

#41

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 19:01
von Findus (gelöscht)
avatar

Eine Frage der Zeit. Also stellt sich hier bereits die zwigend folgende ethische Frage ...


nach oben springen

#42

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 19:07
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus im Beitrag #39
Zitat von Till im Beitrag #37
Was eben darum? Ich habe nicht verstanden, inwiefern eine Organentnahme für einen Toten ein Risiko darstellt.


Weil es eben hier nicht so undifferenziert ist. Oder bezieht sich die von dir weiter oben zitierte Rechtslage nur auf den Todesfall? Man denke an Nieren usw., dass teils ja auch Lebendspenden medizinisch möglich sind.
Hier geht es nur um Organentnahme nach dem Tod. Für Lebendspenden gibt es ganz restriktive Bedingungen, und an denen will meines Wissens niemand rütteln.



zuletzt bearbeitet 26.01.2018 19:08 | nach oben springen

#43

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 19:10
von Findus (gelöscht)
avatar

Danke für die Information


nach oben springen

#44

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 19:51
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #1
Es sind dramatische Zahlen: Mehr als 10.000 Menschen warten derzeit auf ein Organ; etwa 8.000, brauchen eine Niere.


Patienten, die Nieren, Lebern, Herzen, Lungen, Bauspeicheldruesen sowie Teile des Duenndarms benoetigen. Waehrend der Wartezeit sterben jaehrlich rund 1.000 Menschen, weil sie nicht rechtzeitig das lebensrettende Organ erhalten.

Der Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie Gummert am Herzzentrum in Bad Oeynhausen ist nicht der einzige Mediziner, der die Forderung nach der Widerspruchloesung stellt nach dem dramatischen Rueckgang von Organspendern.
Nach seiner Meinung bestimmen oft irrationale Gefuehle den Entscheidungsprozess.
Gummert vermutet zudem, dass Egoismus und Informationsdefizite zu weniger Organspenden fuehren.

http://www.nw.de/nachrichten/regionale_p...n-Tiefstand.htm

Informationsdefizite lassen sich abbauen. Dazu ist die Aerzteschaft gefragt. Auch Selbsthilfeverbaende erteilen Auskunft. Gegen Egoismus muss jeder an sich selbst arbeiten. Jeder kann ploetzlich in eine lebensgefaehrliche Situation geraten und dringend auf eine Organspende angewiesen sein.



nach oben springen

#45

RE: Organspende

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 26.01.2018 20:10
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #44

Der Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie Gummert am Herzzentrum in Bad Oeynhausen ist nicht der einzige Mediziner, der die Forderung nach der Widerspruchloesung stellt nach dem dramatischen Rueckgang von Organspendern.


Aber macht das nicht den Bock zum Gärtner? Mediziner mit ihren Skandalen haben das Vertrauen der Menschen erst zerstört. Müsste nicht vor allem erst eine klare Reform im Medizinwesen stattfinden, ehe man sich so weit aus dem Fenster hängt? Glaubwürdigkeit kann man eben nicht kaufen.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 165 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50127 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: