#31

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 24.11.2017 18:39
von Meridian | 2.869 Beiträge

Jetzt kommt doch eine Mitgliederbefragung der SPD für den Fall einer Regierungsbildung ins Gespräch.

http://www.handelsblatt.com/politik/deut...n/20627992.html

Wie eine solche Regierungsbildung aussehen soll, ist noch offen. Es kann eine erneute GroKo oder die Tolerierung einer CDU-Minderheitenregierung sein. Bei letzterem muss die SPD aber damit rechnen, dass die CSU auch von FDP und AfD ihre Mehrheiten besorgen kann.


nach oben springen

#32

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 24.11.2017 18:55
von Findus (gelöscht)
avatar

Warum muss die SPD damit rechnen?
Die SPD wird die Frage von Nähe oder verantwortungsvoller Distanz zur CDU beantworten müssen. Wenn Merkel den "Sündenfall" begehen will, kann sie eine Mehrheit mit FDP und AfD suchen. Ich denke nicht, dass sie das tun wird und wenn doch, so wäre Merkel entzaubert.


nach oben springen

#33

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 25.11.2017 08:09
von Andreas1975 | 217 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #32
Warum muss die SPD damit rechnen?
Die SPD wird die Frage von Nähe oder verantwortungsvoller Distanz zur CDU beantworten müssen. Wenn Merkel den "Sündenfall" begehen will, kann sie eine Mehrheit mit FDP und AfD suchen. Ich denke nicht, dass sie das tun wird und wenn doch, so wäre Merkel entzaubert.


Nicht nur die Merkel wäre entzaubert. Die FDP versinkt wieder in der Bedeutungslosigkeit. Die Union wird richtig federn lassen. AfD wird gestärkt. Ebenso SPD, Grüne und die Linke.
Nein das wird Mutti nicht machen.


nach oben springen

#34

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 25.11.2017 09:44
von Findus (gelöscht)
avatar

Dann gibt es auch kein Argument gegen eine Tolerierung statt einer Koalition.


nach oben springen

#35

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 25.11.2017 10:12
von Anthea | 12.430 Beiträge

Zitat von Andreas1975 im Beitrag #33
Zitat von Findus im Beitrag #32
Warum muss die SPD damit rechnen?
Die SPD wird die Frage von Nähe oder verantwortungsvoller Distanz zur CDU beantworten müssen. Wenn Merkel den "Sündenfall" begehen will, kann sie eine Mehrheit mit FDP und AfD suchen. Ich denke nicht, dass sie das tun wird und wenn doch, so wäre Merkel entzaubert.


Nicht nur die Merkel wäre entzaubert. Die FDP versinkt wieder in der Bedeutungslosigkeit. Die Union wird richtig federn lassen. AfD wird gestärkt. Ebenso SPD, Grüne und die Linke.
Nein das wird Mutti nicht machen.



"Entzaubert" ist auch das Bild vom starken SPD-Schulz. Des Mannes, auf dessen Wort man bauen kann. Sag niemals nie, wäre angebracht. Aber vielleicht hat der ja auch "nein nein" gesagt, doppelte Verneinung...

Aber mal im Ernst: Ich empfand ihn als ungemein peinlich, als er, um sich zu rechtfertigen, davon sprach, dass er als SPD Parteivorsitzender doch einem solchen Mann wie Steinmeier als BP keine Absage hätte erteilen können, so dieser ihn rufen würde... Er sprach, als habe "Gottvater" ihn persönlich gebeten.

Und jetzt muss er versuchen, die Jusos zu überzeugen. Davon, wovon er doch selbst nicht überzeugt ist - oder zu sein scheint. Von einer Zusammenarbeit in einer Groko mit der CDU.
Irgendwie, so scheint mir, kann Schulz momentan machen, was er will. Sein Gesicht wird er verlieren. Der Wahl-Verlierer, der mit den Ketten rasselte...
Und für die SPD wird es nicht gut sein, wenn sie nicht jemand Neues an die Spitze beordern. Ich kann mir nur nicht wirklich vorstellen, wer das sein könnte! Olaf Scholz z.B. ist mMn alles andere, als dass ihm irgendwie das Attribut "sozial" angeheftet werden könnte.
Jedenfalls, so denke ich, ist die GroKo nicht mehr fern.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#36

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 25.11.2017 10:56
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #35
"Entzaubert" ist auch das Bild vom starken SPD-Schulz. Des Mannes, auf dessen Wort man bauen kann. Sag niemals nie, wäre angebracht. Aber vielleicht hat der ja auch "nein nein" gesagt, doppelte Verneinung... Aber mal im Ernst: Ich empfand ihn als ungemein peinlich, als er, um sich zu rechtfertigen, davon sprach, dass er als SPD Parteivorsitzender doch einem solchen Mann wie Steinmeier als BP keine Absage hätte erteilen können, so dieser ihn rufen würde... Er sprach, als habe "Gottvater" ihn persönlich gebeten.

Und jetzt muss er versuchen, die Jusos zu überzeugen. Davon, wovon er doch selbst nicht überzeugt ist - oder zu sein scheint. Von einer Zusammenarbeit in einer Groko mit der CDU.
Irgendwie, so scheint mir, kann Schulz momentan machen, was er will. Sein Gesicht wird er verlieren. Der Wahl-Verlierer, der mit den Ketten rasselte...
Und für die SPD wird es nicht gut sein, wenn sie nicht jemand Neues an die Spitze beordern. Ich kann mir nur nicht wirklich vorstellen, wer das sein könnte! Olaf Scholz z.B. ist mMn alles andere, als dass ihm irgendwie das Attribut "sozial" angeheftet werden könnte.
Jedenfalls, so denke ich, ist die GroKo nicht mehr fern.
[Kchern]


Das beste was er machen konnte, ist die Partei entscheiden zu lassen.
Wobei - in der Tat läuft es auf Tolerierung oder GroKo hinaus. Die Jusos sind aber der Beweis, dass zumindest die Jugend keine GroKo will. Die Diskussion ist für die SPD nur zu verlieren.
Oder man lernt, dass auch einem Steinmeier eine Gesprächsabsage zuteil werden könnte.


nach oben springen

#37

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 25.11.2017 11:32
von Anthea | 12.430 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #36
Zitat von Anthea im Beitrag #35
"Entzaubert" ist auch das Bild vom starken SPD-Schulz. Des Mannes, auf dessen Wort man bauen kann. Sag niemals nie, wäre angebracht. Aber vielleicht hat der ja auch "nein nein" gesagt, doppelte Verneinung... Aber mal im Ernst: Ich empfand ihn als ungemein peinlich, als er, um sich zu rechtfertigen, davon sprach, dass er als SPD Parteivorsitzender doch einem solchen Mann wie Steinmeier als BP keine Absage hätte erteilen können, so dieser ihn rufen würde... Er sprach, als habe "Gottvater" ihn persönlich gebeten.

Und jetzt muss er versuchen, die Jusos zu überzeugen. Davon, wovon er doch selbst nicht überzeugt ist - oder zu sein scheint. Von einer Zusammenarbeit in einer Groko mit der CDU.
Irgendwie, so scheint mir, kann Schulz momentan machen, was er will. Sein Gesicht wird er verlieren. Der Wahl-Verlierer, der mit den Ketten rasselte...
Und für die SPD wird es nicht gut sein, wenn sie nicht jemand Neues an die Spitze beordern. Ich kann mir nur nicht wirklich vorstellen, wer das sein könnte! Olaf Scholz z.B. ist mMn alles andere, als dass ihm irgendwie das Attribut "sozial" angeheftet werden könnte.
Jedenfalls, so denke ich, ist die GroKo nicht mehr fern.
[Kchern]


Das beste was er machen konnte, ist die Partei entscheiden zu lassen.
Wobei - in der Tat läuft es auf Tolerierung oder GroKo hinaus. Die Jusos sind aber der Beweis, dass zumindest die Jugend keine GroKo will. Die Diskussion ist für die SPD nur zu verlieren.
Oder man lernt, dass auch einem Steinmeier eine Gesprächsabsage zuteil werden könnte.



Das ist jetzt aber etwas zu spät, was ihn und seine Glaubwürdigkeit anbelangt. Dummes Zeug auch seine Anwürfe, dass die Wähler eine GroKo abgewählt hätten. Weil die SPD Punkte verloren hat? Weil Dummbratzen zur Alternative für Demente (Geschichtsvergessene und Doofaffen) gelaufen sind?
Es sind hauptsächlich aus meiner Sicht eigene Befindlichkeiten, sprich "beleidigte Leberwurst-Art", die ihn den "starken Mann" markieren ließ.
Ja, auch Steinmeier hätte eine Absage erhalten können!
Dieser tanzte gestern auf dem Bundespresseball. Auf dem Treffpunkt der Eitelkeiten.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#38

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 25.11.2017 11:34
von Anthea | 12.430 Beiträge

Karikaturen von Stuttmann und Schwalme im Tagesspiegel:

http://www.tagesspiegel.de/images/wackel...2-format570.jpg


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#39

RE: Nach Jamaika ade - Zum Rapport bitte

in Deutschland 25.11.2017 13:01
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #37
Zitat von Findus im Beitrag #36
Zitat von Anthea im Beitrag #35
"Entzaubert" ist auch das Bild vom starken SPD-Schulz. Des Mannes, auf dessen Wort man bauen kann. Sag niemals nie, wäre angebracht. Aber vielleicht hat der ja auch "nein nein" gesagt, doppelte Verneinung... Aber mal im Ernst: Ich empfand ihn als ungemein peinlich, als er, um sich zu rechtfertigen, davon sprach, dass er als SPD Parteivorsitzender doch einem solchen Mann wie Steinmeier als BP keine Absage hätte erteilen können, so dieser ihn rufen würde... Er sprach, als habe "Gottvater" ihn persönlich gebeten.

Und jetzt muss er versuchen, die Jusos zu überzeugen. Davon, wovon er doch selbst nicht überzeugt ist - oder zu sein scheint. Von einer Zusammenarbeit in einer Groko mit der CDU.
Irgendwie, so scheint mir, kann Schulz momentan machen, was er will. Sein Gesicht wird er verlieren. Der Wahl-Verlierer, der mit den Ketten rasselte...
Und für die SPD wird es nicht gut sein, wenn sie nicht jemand Neues an die Spitze beordern. Ich kann mir nur nicht wirklich vorstellen, wer das sein könnte! Olaf Scholz z.B. ist mMn alles andere, als dass ihm irgendwie das Attribut "sozial" angeheftet werden könnte.
Jedenfalls, so denke ich, ist die GroKo nicht mehr fern.
[Kchern]


Das beste was er machen konnte, ist die Partei entscheiden zu lassen.
Wobei - in der Tat läuft es auf Tolerierung oder GroKo hinaus. Die Jusos sind aber der Beweis, dass zumindest die Jugend keine GroKo will. Die Diskussion ist für die SPD nur zu verlieren.
Oder man lernt, dass auch einem Steinmeier eine Gesprächsabsage zuteil werden könnte.



Das ist jetzt aber etwas zu spät, was ihn und seine Glaubwürdigkeit anbelangt. Dummes Zeug auch seine Anwürfe, dass die Wähler eine GroKo abgewählt hätten. Weil die SPD Punkte verloren hat? Weil Dummbratzen zur Alternative für Demente (Geschichtsvergessene und Doofaffen) gelaufen sind?
Es sind hauptsächlich aus meiner Sicht eigene Befindlichkeiten, sprich "beleidigte Leberwurst-Art", die ihn den "starken Mann" markieren ließ.



Wenn es nur um persönliche Befindlichkeiten ginge, könnte auch Sarah Wagenknecht mit grün und schwarz regieren. Warum bietet sie als verantwortungsvolle Politikerin nicht Merkel eine Regierungsbildung an? Richtig, da es eben nicht um persönliche Befindlichkeiten geht, sondern um Inhalte.

Eine Partei tritt mit Ideen an, die sie umsetzen möchte. Dieser Inhalt ist der Prüfstein für eine Koalition - sofern es eben nicht um Karrierewege geht.
Kurz: Eine Partei kämpft für die eigenen Erfolge und Positionen, nicht für irgendwelche Koalitionen. Es werden Parteien gewählt und die SPD kann sich als Partei sicherlich als abgewählt bei der letzten BTW betrachten.
Genau darum ziert sich der Schulz noch und die Grünen bleiben bereit, über eine Minderheitsregierung mit Merkel zu reden.



zuletzt bearbeitet 25.11.2017 13:02 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Keine Hausaufgaben nach der Schule?
Erstellt im Forum Schule und Bildung von Anthea
10 05.04.2023 16:07goto
von Findus • Zugriffe: 517
Corona-Kontaktlisten - Wenn die Polizei dich nach dem Restaurantbesuch anruft
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Urmel
38 18.03.2021 20:27goto
von denker_1 • Zugriffe: 895
Die Wirtschaft nach der Corona-Krise
Erstellt im Forum Ökonomie von Atue
38 21.03.2021 09:02goto
von Findus • Zugriffe: 1036
Meine Einreise nach China
Erstellt im Forum Dies und das von Meridian
7 21.07.2021 22:11goto
von si tacuisses • Zugriffe: 287
Die Frage nach der Verantwortung
Erstellt im Forum Deutschland von Teddybär
19 21.12.2020 14:17goto
von Anthea • Zugriffe: 501
Seehofer – Fähnchen nach dem Winde hängen ;-(
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 09.10.2019 12:00goto
von Anthea • Zugriffe: 136
Neuseeland nach dem Terroranschlag
Erstellt im Forum International von Teddybär
13 18.03.2019 20:41goto
von Teddybär • Zugriffe: 442
Der nächste Wahnsinn mit dem Duden
Erstellt im Forum Literatur von SirPorthos
38 29.12.2022 14:53goto
von Vaschka • Zugriffe: 1338
Jamaika-Scheitern – was wäre dann…
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
15 16.11.2017 18:26goto
von Findus • Zugriffe: 337

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 81 Gäste , gestern 200 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2270 Themen und 50245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: