#16

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 15.10.2017 18:16
von denker_1 | 1.591 Beiträge

Zitat von Anthea

...
Wenn ein Feiertag eingeführt werden sollte, dann müsste der einen Namen erhalten wie z.B."Tag des Respektes". Oder ähnlich. Jeder nach seiner Facon. Aber einen Tag des totalen religiösen und kulturellen „Anderssein“ in Deutschland zu feiern, der auch so benannt würde, das wäre mir persönlich „too much“.



Wäre es mir auch. Und es wäre Wasser auf die Mühlen der AfD. Die vor einer Islamisierung warnt.

Man kann es wahrlich auch übertreiben.


nach oben springen

#17

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 15.10.2017 18:20
von Till (gelöscht)
avatar

Sachsen mit seinen vielen Muslimen hat da tatsächlich ein Problem.


nach oben springen

#18

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 15.10.2017 21:24
von Hamlets Gummibärchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #1
Was denkt ihr über die Idee der Einführung eines muslimischen Feiertages in Deutschland?

„Der Vorschlag von CDU-Innenminister Thomas de Maizière, in Gegenden mit vielen Muslimen auch muslimische Feiertage einzuführen, stößt bei den Sozialdemokraten auf offene Ohren. "Man muss über den Vorschlag nachdenken", sagte SPD-Chef Martin Schulz am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.“

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1172922.html

Religion ist Privatsache, dahin müssen wir kommen! Und nicht nur dagegen unterstützend agieren!!!

Wenn ein Feiertag eingeführt werden sollte, dann müsste der einen Namen erhalten wie z.B."Tag des Respektes". Oder ähnlich. Jeder nach seiner Facon. Aber einen Tag des totalen religiösen und kulturellen „Anderssein“ in Deutschland zu feiern, der auch so benannt würde, das wäre mir persönlich „too much“.


---



Na, dann viel Spaß, wenn Du den Deutschen mit der Begründung, daß Religion Privatsache sei. ihr Weihnachtsfest wegnehemn willst.


"Bosheit, mein Herr, ist der Geist der Kritik, und Kritik bedeutet den Ursprung des Fortschritts und der Aufklärung" (Thomas Mann, Der Zauberberg)

Man kann aus keiner Mücke einen Elefanten machen, aber jeden Elefanten zur Schnecke.
nach oben springen

#19

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 15.10.2017 22:03
von Anthea | 12.385 Beiträge

"Na, dann viel Spaß, wenn Du den Deutschen mit der Begründung, daß Religion Privatsache sei. ihr Weihnachtsfest wegnehemn willst."

Um Himmelswillen, nein, Gummibärchen, da verstehst du mich nicht richtig.
Ich will niemanden etwas wegnehmen. Es soll so bleiben wie es ist.
Und der "christliche Glauben" ist ein Teil unserer Kultur. Mit all seinen Facetten und all seinen unschönen Dingen in seinen Anfangszeiten.
Die Macht der Kirche ist zu groß. Kein "Christ", kein Mensch braucht eine Institution, ein Wirtschaftsunternehmen, was ihm sagt, was er zu glauben hat! Das kann ein jeder ganz für sich alleine. Und braucht sich dafür nicht zu rechtfertigen.

Übrigens: Ich liebe Weihnachten.
Du magst eine Inkonsequenz zu dem von mir Geschriebenen darin sehen. Aber es ist der "Wettstreit" zwischen nüchterner Ratio und Fühlen mit dem Herzen.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#20

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 15.10.2017 22:27
von Anthea | 12.385 Beiträge

Vor ca. 3 Jahren kam dieses Thema ja schon einmal auf:

http://www.tagesspiegel.de/meinung/posit...ag/9391506.html


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#21

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 16.10.2017 00:19
von Minou | 149 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #4


Und totale Atheisten besitzen die Toleranz, den Gläubigen ihren Glauben zu belassen. Und das empfinde ich als richtig und respektvoll!


---



Auch Christen - jedenfalls bei uns - besitzen diese Toleranz. Heutzutage wollen sie keinen mehr "bekehren". Allerdings pflegen sie weniger auf Agnostikern herumzuhacken, als diese es den Gläubigen gegenüber tun.

-----

Seit Jahrhunderten leben Juden in Deutschland. Doch noch nie ist trotz der belasteten Historie jemand auf die Idee gekommen, bei uns einen jüdischen Feiertag einführen zu wollen ...


.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen

#22

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 16.10.2017 06:34
von Archimedes | 148 Beiträge

Also ich finde auch, dass wir keine neuen Feiertage brauchen. Jedenfalls keine Gesetzlichen. Obwohl? Ich hätte gerne meinen Buß- und Bettag wieder. Den habe ich für irgendeinen sozialversicherungsquatsch abgeben müssen. Und zahle mich trotzdem dumm und dämlich. Aber man kann nicht alles haben.


nach oben springen

#23

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 18.10.2017 22:01
von Till (gelöscht)
avatar

Andreas Scheuer: Mit der CSU wird es keinen solchen Feiertag in Deutschland geben.

Mit einem muslimischen Feiertag in Bayern rechnet wohl auch keiner. Wenn Scheuer aber von Deutschland redet, sollte ihm irgend jemand mal sagen, dass Feiertage Ländersache sind.


nach oben springen

#24

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 19.10.2017 05:56
von Archimedes | 148 Beiträge

Die Bayern liegen doch sowieso schon im Bezug auf Feiertage ziemlich weit vorne. Ich wäre für den gebeutelten Norden. Oder für NRW, dann hätte ich auch was davon.


nach oben springen

#25

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 19.10.2017 08:04
von Anthea | 12.385 Beiträge

Zitat von Archimedes im Beitrag #24
Die Bayern liegen doch sowieso schon im Bezug auf Feiertage ziemlich weit vorne. Ich wäre für den gebeutelten Norden. Oder für NRW, dann hätte ich auch was davon.


Aber dann einen Feiertag mit "weltlichem" Namen. Nicht so was wie der geklaute "Buß und Bettag". Da das zu "fromm" erschien, wurde daraus sowieso ein "Buß- und Betttag gemacht".
Allerdings fällt mir spontan aber so gar nichts ein, was "feierwürdig" sein könnte.


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#26

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 19.10.2017 11:23
von Till (gelöscht)
avatar

Bei uns hieß er "Putz- und Fegtag".


nach oben springen

#27

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 19.10.2017 12:49
von denker_1 | 1.591 Beiträge

Immerhin ist ja für die Arbeitsplatzbesitzer so ein Feiertag eine kleine Auszeit vom Arbeitsstrass, auch wenn man nicht religiös ist. Ich aber, Frührentner muss aufpassen, dass ich immer genug eingekauft habe, damit ich nicht etwa mal vor einem Feiertag stehe, an dem ich nichts nachkaufen kann, wenn der Kühlschrank gerade leer ist.


nach oben springen

#28

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 19.10.2017 18:03
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Zitat von Archimedes im Beitrag #24
Die Bayern liegen doch sowieso schon im Bezug auf Feiertage ziemlich weit vorne. Ich wäre für den gebeutelten Norden. Oder für NRW, dann hätte ich auch was davon.


Es ist erwiesen, dass Niedersachsen die meisten Arbeitstage haben, Bayern hingegen die meisten Feiertage.
Zum Einkaufen in den Nachbarregionen ist der 1. November ja auch schön Trotzdem mein Beileid, Archimedes. So ganz gerecht sind 9 gegen in der Region Augsburg 14 Feiertage nicht.



zuletzt bearbeitet 19.10.2017 18:04 | nach oben springen

#29

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 20.10.2017 12:31
von Archimedes | 148 Beiträge

Danke sehr. Ich lebe ja zum Glück im nicht so arg, was die Feiertage angeht, benachteiligten NRW. Aber manchmal würde ich schon gerne in Augsburg wohnen.


nach oben springen

#30

RE: Man kann auch alles übertreiben, oder?

in Diverse Nachrichten 21.10.2017 14:03
von merte | 446 Beiträge

Rosenheimerplatz!

Da es nun partout kein Moslem war, hier zur allgemeinen Belustigung, die neueste Variante, ja:

Zitat
Vielleicht war es auch ein obdachloser Deutscher, der sich aufgrund der gescheiterten Mietpreisbremse radikalisiert hat. #Rosenheimerplatz



Iwas ist immer, woll!


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!


zuletzt bearbeitet 21.10.2017 14:10 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Muss man sich das merken oder kann das weg?
Erstellt im Forum Schule und Bildung von Anthea
13 13.08.2023 16:18goto
von Dr. Yes • Zugriffe: 879
Hiob – oder: Jeder ist selber schuld
Erstellt im Forum Religion und Ethik von Anthea
1 02.05.2020 16:59goto
von Atue • Zugriffe: 196
QAnon - oder Q-anon
Erstellt im Forum International von Munro
5 16.04.2020 06:50goto
von Munro • Zugriffe: 222
Rente - Stückelskram. Oder: Gleich und gleicher?
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
8 17.01.2019 10:31goto
von Anthea • Zugriffe: 187
Betrogene Betrüger – oder legalisierter Betrug
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
4 19.12.2018 21:09goto
von denker_1 • Zugriffe: 262
Hausaufgaben – sinnvoll oder überholtes Relikt?
Erstellt im Forum Schule und Bildung von Anthea
8 14.09.2018 19:37goto
von Findus • Zugriffe: 221
Maaßen - oder: Wie alles sich zum Ganzen webt...
Erstellt im Forum Deutschland von Anthea
0 10.09.2018 11:43goto
von Anthea • Zugriffe: 202
Schon wieder Rente oder was? Eine Alternative!
Erstellt im Forum Deutschland von
19 10.12.2022 12:24goto
von denker_1 • Zugriffe: 818
Mit offenen Karten oder...
Erstellt im Forum Amerika von gun0815
0 23.07.2018 20:26goto
von gun0815 • Zugriffe: 592
Theodizee – oder muss Gott sich rechtfertigen?
Erstellt im Forum Klassische Philosophie von Anthea
22 16.10.2023 17:48goto
von Anthea • Zugriffe: 1162

Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 138 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 165 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50127 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: