#16

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 25.08.2017 19:00
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Iche im Beitrag #14
Wer bestimmt wer oder was "extrem" ist ?
Ich. Gewalt gegen Menschen oder Sachen ist extrem. Für eine politische Auseinandersetzung benötigt man keine Brandsätze.


nach oben springen

#17

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 25.08.2017 19:07
von merte | 446 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #16
Zitat von Iche im Beitrag #14
Wer bestimmt wer oder was "extrem" ist ?
Ich. Gewalt gegen Menschen oder Sachen ist extrem. Für eine politische Auseinandersetzung benötigt man keine Brandsätze.


Das ist linksterroristisch, etwas ganz anderes, ja!


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#18

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 25.08.2017 19:11
von merte | 446 Beiträge

Hatte sich linksunten darauf beschränkt die linke Szene zu verpfeifen, wäre alles in Butter, aber sie mussten ja unbedingt auch noch die da Rechts outen, darum, wech damit, freie Fahrt für Rechte!

:-]


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#19

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 25.08.2017 20:18
von Iche | 136 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #16
Zitat von Iche im Beitrag #14
Wer bestimmt wer oder was "extrem" ist ?
Ich. Gewalt gegen Menschen oder Sachen ist extrem. Für eine politische Auseinandersetzung benötigt man keine Brandsätze.



Vollkommen richtig, wer gibt den uniformierten, zum Prügeln abgerichteten Menschen ! das Recht, auf wehrlose nicht bis an die Zähne gepanzerten und bewaffneten Zivilisten mit brachialer Gewalt einzuprügeln, verbotene hochgefährliche Chemikalien in die Augen zu sprühen ( vorsätzliche gefährliche Körperverletzung, bis hin zum Mordversuch ! ), mit Hochdruckwasser auf wehrlose Zivilisten zu spritzen, und damit schwerste Verletzungen billigend in Kauf zu nehmen ?

Klar gehört das Werfen von Steinen, das Abschießen von Stahlkugeln mit Zwillen, oder das Werfen von Brandsätzen in die selbe Kategorie !

Die zwei Seiten einer Medaille also,vorsätzliche Polizeigewalt erzeugt Gegengewalt, oder sollen sich friedliche Demonstranten, welche ihre verfassungsmäßigen Rechte wahrnehmen, den Schädel von einem völlig durchgeknallten Polizeimob einschlagen lassen ?

Meine Meinung dazu, nicht erst seit dem G20, sondern auch schon auf dem G8 in Heiligendamm, wurde mit gezielten Provokationen seitens der sogenannten Staatsmacht ausgetestet, mit welchen Mitteln bei etwaigen Volksaufständen vorgegangen werden kann.



zuletzt bearbeitet 25.08.2017 20:19 | nach oben springen

#20

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 01:34
von Iche | 136 Beiträge

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #4
Wer hat denn z.B. auf dem G20 Gipfel gewütet, und da gab es nur mit Glück keine toten Polizisten? Das waren Linksextremisten!


Dann viel Spaß bei neuen Erkenntnissen...






zuletzt bearbeitet 26.08.2017 01:46 | nach oben springen

#21

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 06:31
von heiner | 881 Beiträge

Der Server von "Indymedia.org" wurde noch nicht gefunden, so kann sich jeder, der mag, informieren.

Nachdem ich da mal ca. 20 Minuten reingelesen habe, stelle ich fest, Aufrufe zu Gewalttaten habe ich nicht gefunden und im Vergleich zu "Neonazi-Pamphleten" wie etwa "pissnews", ist das eine Plattform die eher bieder daher kommt.

Der Innenminister hat eben einen nächsten "Zensurschritt" veranlasst und bewegt sich, wie ich meine, deutlich fort vom Grundgesetz, in dem es heißt:"Eine Zensur findet nicht statt".


Wer Tränen ernten will, muss Liebe säen.

Friedrich Schiller
nach oben springen

#22

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 10:36
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Die Zeit hat sich näher mit der Thematik befasst:http://www.zeit.de/kultur/2017-08/indyme...komplettansicht

Weder die Website - Betreiber noch de Maiziere kommen im Artikel Zeit gut weg - wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.


nach oben springen

#23

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 10:58
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von heiner im Beitrag #21
Indymedia.org

Zitat von Iche im Beitrag #14

Zitat
Was kommt jetzt als Nächstes, die Linke verbieten ?



Zitat
Na hoffentlich möglichst viele Extreme aller Seiten vor Gericht bringen und ihrer gerechten Strafe zuführen.




1. Wer bestimmt wer oder was "extrem" ist ?

2. Ist "extrem" irgendwo als Straftat aufgelistet ?

3. Von Meinungsdiktatur zur Diktatur als Staatsform ist es nur noch ein ganz kleiner Schritt

4. Hat dann wieder niemand was gewusst ???





"Extrem" ist eigentlich in dem Falle das, was man als "radikal" bezeichnen kann. Oder anders gesagt: Wenn die Verhältnismäßigkeit angewandter Mittel überzogen er"scheinen". Auswüchse.
Wobei dann Anhänger extremer Übungen solch eine Frage der Interpretation gerne stellen, da sie gewisse Dinge innerhalb der Norm einordnen eingeordnet wissen möchten.
Simple Vorlage: Bibel: Auge um Auge, Zahn um Zahn.
Gewalt erzeugt wieder Gewalt, das dürfte bekannt sein.

Das, was gegen unser Grundgesetz und unsere freiheitlich demokratische Ordnung verstößt ist das zu Ahndende. Wobei dann bei den Kritikern der Fokus auf "Freiheit" gelegt wird, die sie missachtet sehen.
Aber "Freiheit" endet immer da, wo sie einem anderen Schaden zufügt resp. zufügen will.
Genau das betrifft eben auch unzulässige Dinge wie Aufrufe zur Gewalt.

Nein, "extrem" als Attribut ist nicht automatisch verboten. Z.B. kann es auch im positiven Sinne von "außergewöhnlich" verwendet werden. Wenn man sagt: Der/die ist aber extrem klug...
Linke und rechte "Extremtäter" jedoch verdienen diese Bezeichnung nicht.
Somit stimme ich durchaus mit dem Wunsch nach heftigster Bestrafung von Tätern aller Richtungen überein!

Du schreibst unter Punkt 3: Von Meinungsdiktatur zur Diktatur als Staatsform ist es nur noch ein ganz kleiner Schritt

Das ist doch genau das Gleiche, was du bemängeltest hinsichtlich der produzierten Feindbilder des "Establishments" (du schriebst wohl versehentlich Etablissement ;-) )
Oder anders: Es zählt zu "Stimmungmache" wie in deinem angeführten Beispiel angeblicher "kommunistischer Weltherrschaft".


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 26.08.2017 11:37 | nach oben springen

#24

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 11:13
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von Luftdrache im Beitrag #22
Die Zeit hat sich näher mit der Thematik befasst:http://www.zeit.de/kultur/2017-08/indyme...komplettansicht

Weder die Website - Betreiber noch de Maiziere kommen im Artikel Zeit gut weg - wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.



In meinen Augen ein guter und sachlicher Artikel.
Was de Maizière anbelangt, so habe ich diesen noch nie als besonders fähig angesehen. Verwunderlich ist, dass er nach seinem teuren "Gemurkse" als er das Verteidigungsministerium innehatte, in einem weiteren Ressort "auf die Menschheit losgelassen" werden konnte. Wo er zum Teil "überaktiv" reagiert.

Man kann bei seiner momentanen Vorgehensweise durchaus auch Wahlkampftaktik sehen. Nach dem Motto: Die/der tun/tut was... Möglicherweise erhofft er für sich und die "Schwarzen" einen Stimmenzuwachs. So Leute sehen, dass nicht gegen das Nazitum sondern gegen das Chaotentum vorgegangen wird. "Zugeständnis" an die AfD-Wähler in spe, die sich umorientieren könnten/sollen? Reine Spekulation.


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 26.08.2017 11:13 | nach oben springen

#25

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 11:33
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Wer weiß, in manchen Umfragen ist die AfD immerhin schon wieder bei 10%.
Politische Schachzüge im Wahlkampf sind immer ungeschickt, da niemand genau weiss, wie sie einzuschätzen sind.


nach oben springen

#26

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 11:34
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von Iche im Beitrag #20
Zitat von Orbiter1 im Beitrag #4
Wer hat denn z.B. auf dem G20 Gipfel gewütet, und da gab es nur mit Glück keine toten Polizisten? Das waren Linksextremisten!


Dann viel Spaß bei neuen Erkenntnissen...












Gewalt erzeugt wieder Gewalt. Und dass die Polizisten bei der massiven Konfrontation mit gewaltbereiten feige vermummten Pack nicht mit "Wattebäuschchen" auf Angriffe reagieren, ist wohl verständlich.
Durchaus denkbar, dass die Verhältnismäßigkeit der Mittel manchmal/oftmals überzogen wird. Ganz davon abgesehen, wenn menschliche Reaktionen wie Wut dazukommt. So ein Polizist z.B. sieht, wie ein Kollege schwer verletzt wurde.
Dass sich jetzt jedoch Chaoten und Kriminelle in einer Opferrolle suhlen, ist Methode und bekannt.

Dann gibt es noch das richtige Sprichwort: Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um.
Was übersetzt heißt: Wenn "Event"-Lüsterne oder anders gesagt "Gaffer" sich einen "Adrenalinkick" verpassen wollen, indem sie geifernd sich eine "Klopperei" betrachten wollen und dann aber reingeraten in den Strudel der Auseinandersetzungen: Dann waren sie zur falschen Zeit am falschen Ort. Und selbst schuld.

Jeder normale Mensch würde eine solche "Veranstaltung" meiden. Schon alleine die Übertretung des Vermummungsverbotes müsste allen Idioten eine Strafe einbringen.

Ich bin gegen Gewalt jeglicher Art - von wem auch immer!
Aber dieses Video ist rein tendenziös und einseitig nur gegen die Polizeiaktionen gerichtet. Und nicht als "Reaktionen" gekennzeichnet. Alleine schon die "stimmungsvolle" Musikuntermalung von Zusammenschnitten spricht eine eigene Sprache. ;-(


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 26.08.2017 11:34 | nach oben springen

#27

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 11:37
von merte | 446 Beiträge

>Wir sind bald wieder zurück!<


Zu lesen ist der Beitrag unter

https://linksunten.indymedia.org


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!
nach oben springen

#28

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 11:41
von Anthea | 12.418 Beiträge

Zitat von merte im Beitrag #27

>Wir sind bald wieder zurück!<


Zu lesen ist der Beitrag unter

https://linksunten.indymedia.org



Habe ich auch schon gelesen.
Ich denke, dass das Verbot, bzw. die Abschaltung der gesamten Plattform rechtlich nicht haltbar ist.


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 26.08.2017 11:41 | nach oben springen

#29

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 11:45
von merte | 446 Beiträge

Jau, das ist die "Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace" von 1996, hier Mal Heise:

https://www.heise.de/tp/features/Unabhae...ce-3410887.html


Ich bin verantwortlich für Das was ich schreibe, nicht für Das, was ihr darunter versteht(verstehen wollt!


zuletzt bearbeitet 26.08.2017 11:45 | nach oben springen

#30

RE: "Linksunten.indymedia" Innenministerium verbietet linksextreme Plattform

in Deutschland 26.08.2017 14:29
von Till (gelöscht)
avatar

Da heulen die Rechtsbraunen auf, angeführt vom unvermeidlichen Broder (Onkel Gabriel erzählt ein Märchen).

Zitat
Und nun kommt der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel und sagt: „Wir haben kein Problem mit Linksterrorismus in Deutschland. Den haben wir Gott sei Dank in den 70er-, 80er-Jahren bekämpft. ... Man darf nie anfangen, die Dinge zu relativieren, sondern muss die Kinder beim Namen nennen. Und das ist rechter Terror.“
Möglich aber auch, dass Gabriel es anders gemeint hat.
„Wir haben kein Problem mit Linksterrorismus“ kann auch bedeuten: „Wir Sozialdemokraten haben kein Problem mit Linksterrorismus. Denn alles, was von links kommt, ist immer gut.“

In der Tat gab es von 1990 bis Mitte 2015 178 Tote durch rechtsextreme Gewalt und 22 Verdachtsfälle. Durch linksextreme Gewalttaten kamen im gleichen Zeitraum 5 Menschen ums Leben, darunter zählen 2 zu den insgesamt 33 Opfern der RAF.



zuletzt bearbeitet 26.08.2017 14:35 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 221 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 183 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2268 Themen und 50219 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: