#1

„Elite“-Verbrecher?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 11.08.2017 14:23
von Anthea | 12.471 Beiträge

Ein ganz schlimmes Verbrechen: Kindesmissbrauch. Aber solche Anwürfe sind auch dazu angetan, Menschen zu diffamieren, ihre Reputation zu zerstören, sie zu entwürdigen.

Ganz sicher und unstrittig ist, dass es viele menschliche Abgründe gibt und viel menschlichen „Auswurf“. Und ganz viele Perversionen. Der Fall Dutroux aus Belgien ist uns noch erinnerlich, wo es um pädophile Netzwerke ging. Und mindestens seit der „Affäre Edathy“ wissen wir, dass ein großes Interesse an „Anschauungsmaterial“ besteht.

Wir wissen auch, dass es ein probates Mittel ist, die Karriere eines Mannes zu zerstören, indem man ihn sexueller Vergehen bezichtigt. Auch wenn sich diese als unhaltbar herausstellen, so bleibt immer was übrig in den Köpfen der Leute.
Wie eingangs gesagt: Ein widerliches Verbrechen, wenn sich erwachsene Menschen an Kindern vergehen. Dass solche Dinge gerne unter den Teppich gekehrt werden ist seit Bekanntwerden der Missbrauchsfälle in und rund um den Klerus bekannt. Wo höchste Kreise involviert waren – man sehe z.B. den Bruder des damaligen Papstes Benedikt.

Ich stieß heute anderforumsorten auf einen Thread, der sich mit dem Thema „befasst“.

http://www.politik-sind-wir.de/showthrea...ie-Musikbranche

Wenn ich das Wort „befasst“ in Anführungszeichen gesetzt habe, dann deshalb, weil es für mich zum Teil unfassbar ist, was manche Leute da für Schrott von sich geben. Und das Ganze den Eindruck erweckt, dass sich diverse Leute so richtig daran aufgeilen. ;-(

Es dürfte sich herumgesprochen haben, dass und warum die „Affäre Pizzagate“ gezielt gestreute Fake News war.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pizzagate

Jedoch ist das in die Essighirne mancher sensationslüsternen Schreiber nicht eingedrungen. Die machen munter weiter.

In dem Zusammenhang ist auch die „Erzählung“ eines heute 53jährigen Missbrauchsopfers aus Belgien sehr aufschlussreich

http://www.epochtimes.de/politik/europa/...r-a2032991.html

Besonders glaubhaft ist dabei natürlich, dass diese jetzt im Alter von 53 Jahren ihre Enthüllungen publiziert. Wobei man dann lesen kann, dass sie im zarten Alter von 6 Jahren schon ein umfangreiches Wissen über bekannte Personen besaß und wusste, um wen es sich da handelte. ;-(

Ich finde es sagenhaft, was da alles so angeblich ans Tageslicht kommt.
Natürlich gibt es eine große Grauzone, das dürfte klar sein. Aber dass der Eindruck erweckt wird, dass quasi die gesamten „Hüteren“, die „Elite“ ein Haufen von krankhaften Pädophilen sein würde, die gezielt von irgendwelchen Leuten dann erpresst würden (Richter z.B.) – das halte ich doch für ein wenig sehr gewagt.


---


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


zuletzt bearbeitet 11.08.2017 14:26 | nach oben springen

#2

RE: „Elite“-Verbrecher?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 11.08.2017 18:05
von denker_1 | 1.609 Beiträge

Wie dem auch sei, ob die Eliten nun kinder schändende Vergewaltiger sind oder hier nur der Bodensatz derjenigen offenbart wird, die es mit oder trotz dieser Neigung ganz nach oben geschafft haben, sei mal dahingestellt. Offensichtlich gibt es dieses Phänomen und während ein Normalbürger mit dieser Neigung geächtet wird, wenn sie herauskommt, können sich die Eliten immer noch vor ebendieser Ächtung schützen.

Ausgesprochen mutig die Frau Lucas. Wie sie über die Täter berichtet. Traurig nur, dass denen wahrscheilich nix passieren wird. Oder erst, wenn sie im poltitschen Machtkampf stecken und ein politischer Gegner erfährt von dem Verbrechen. Dann dient das nicht der Sühne für die Tat, sondern ausschließlich dem politischen Machtkampf. Verlierer sind und bleiben die Opfer.


nach oben springen

#3

RE: „Elite“-Verbrecher?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 11.08.2017 18:11
von Anthea | 12.471 Beiträge

Lieber denker_1, diese Frau berichtet in diesem Jahr! von Vorfällen aus 1974. Erstaunlich, dass sie mit 6 Jahren gewusst hat, um wen es sich handelte. Und noch erstaunlicher, dass sie erst jetzt auf die Idee kommt, sich dazu zu äußern.
Natürlich kann man mutmaßen, dass sie ein Trauma davon getragen hat.
Aber interessant wäre doch zu erfahren, ob sie überhaupt Namen genannt hat. Und ob gegen diese Leute ermittelt wird.


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#4

RE: „Elite“-Verbrecher?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 11.08.2017 18:46
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #1
Wir wissen auch, dass es ein probates Mittel ist, die Karriere eines Mannes zu zerstören, indem man ihn sexueller Vergehen bezichtigt. Auch wenn sich diese als unhaltbar herausstellen, so bleibt immer was übrig in den Köpfen der Leute.
Nicht zu vergessen, dass dies auch schon politisch ausgenutzt wurde. 2013 hat man plötzlich eine von Teilen der Grünen in ihren wilden Jahren Anfang der 80er geforderte Straffreiheit von Pädophilie unter bestimmten Bedingungen (was nach wenigen Jahren völlig vom Tisch war) wieder ausgegraben und damit Wahlkampf gemacht. In rechtsbraunen Foren wie z.B. im unterbelichteten Leuchtturm wird das immer wieder gerne hochgekocht, um die Grünen als Ganzes zu desavouieren, wobei man sich nicht entblödet, einzelne Grünen-Politiker wider besseres Wissen als pädophile Straftäter zu bezeichnen. Es würde mich nicht wundern, wenn das Thema dieses Jahr wieder im Wahlkampf aufs Tapet kommt.


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 83 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 217 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2272 Themen und 50360 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: