#1

#menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 10:36
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin liebe Gemeinde,

ich bin neidisch. Offenbar wurde die halbe Welt schon sexuell belästigt. Bei aufgedonnerten tittenwackelnden auf Stöckelschuhen stolpernden und transparent gekleideten Damen ist das auch kein Wunder. Die wollen es ja nicht anders.

Wie muss ich mich als Mann kleiden, damit ich das auch mal erfahren darf ?

Ich fühle mich erniedrigt und ausgestossen.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !


nach oben springen

#2

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 13:13
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von SirPorthos im Beitrag #1
Moin liebe Gemeinde,

ich bin neidisch. Offenbar wurde die halbe Welt schon sexuell belästigt. Bei aufgedonnerten tittenwackelnden auf Stöckelschuhen stolpernden und transparent gekleideten Damen ist das auch kein Wunder. Die wollen es ja nicht anders.

Wie muss ich mich als Mann kleiden, damit ich das auch mal erfahren darf ?

Ich fühle mich erniedrigt und ausgestossen.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !


Ach, köstlich!
Das wäre glatt eine Klage wert wegen Diskriminierung.

Aber tröste dich, Männer gelten jetzt nicht mehr als der Buhmann schlechthin bei häuslicher Gewalt.
Hat man doch jetzt festgestellt, dass Frauen genau so vertreten seien. Habe ich dieser Tage gelesen, kann jedoch die Quelle nicht finden. Gibt aber unzählige Erhebungen darüber, auch über "sexuelle Gewalt", die den armen Männern angetan wurde.

Apropos sexuelle Gewalt: Mir gefällt sehr gut die Kampagne von Catherine Deneuve. Dabei sagte sie "pro Mann", dass diesen nun einmal nicht verwehrt werden dürfe, beim "Werben" hartnäckig zu sein. Was natürlich nicht in Stalkerei ausarten dürfe. Aber irgendwie scheut sich "Mann" ja jetzt, um nur ja nicht in den Verdacht von sexuellen Angreifern zu kommen, eine Frau auch nur "anzutippen". Das könne es ja nicht sein.

Der Tagesspiegel schreibt
"Der Text kritisiert, die #MeToo-Debatte um sexuelle Belästigung habe eine „Kampagne der Denunziation“ nach sich gezogen, und warnt vor einem „Klima einer totalitären Gesellschaft“. Die Unterstützerinnen erkannten an, dass es notwendig gewesen sei, ein Bewusstsein für sexuelle Gewalt gegen Frauen zu schaffen. Sie verteidigten aber „eine Freiheit, jemandem lästig zu werden, die für die sexuelle Freiheit unerlässlich ist“ - „hartnäckiges Flirten“ sei kein Delikt."

http://www.tagesspiegel.de/kultur/metoo-...t/20846722.html

Viele wissen gar nicht, was wirklich sexuelle Gewalt ist... !!! Und das ist das Traurige und bedenklich Stimmende, dass viele sich damit interessant machen möchten. Ich führe gerne als Beispiel Herrn Brüderle an. Der sich über das Dekolleté einer Journalistin, die vorher so gut wie niemand kannte, ausließ.

Sexuelle Gewalt ist etwas ganz Schlimmes. Und mit Höchststrafen zu belegen!

Aber nicht "Tändeleien". Und wenn die Hand auf dem Knie unangenehm ist, dann kann "Frau" das sagen und sie wegstoßen. Und sagen, was ihr an Sprüchen oder so nicht gefällt.
Aber hinterher dann plötzlich die Eingebung haben, was ihnen da doch Schlimmes passiert sei, das ist schlicht und einfach blöde.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#3

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 16:05
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin Anthea,

ich habe mir auf unseren Schulparties als Jungspunt mit Testosteronüberschuss auch schon heisse Ohren geholt. Es fing immer mit einem leckeren Cocktail an....nach mehr oder weniger kurzer Zeit berührte ich die Hand des begehrten Wesens und danach das Bein. Aber sittlich !

Bei Unwill bekam ich ne Ohrfeige, die ich sofort verstanden hatte.

Ok, einige wenige Male war ich auch erfolgreich...zu den Details schweige ich als Gentleman.

Was hier in den Medien abläuft, ist für mich zum größten Teil eine Rachekampagne verschmähter Schauspielerinnen, die nicht die begehrte Rolle bekamen. Ich stelle nicht in Frage, dass es auch Drecksschweine gab, die wirklch Mißbrauch begangen haben. Diese Herrschaften gehören eingebuchtet.

Was ich schlimm finde ist, dass eine Dame wie Catherine Deneuve einem Shitstorm ausgesetzt wird, weil sie die Wahrheit aussprach. Diese Frau mochte ich immer, denn sie hat einen "Arsch" in der Hose. Ok, der auch sexy ist, aber das spielt jetzt keine Rolle.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !


nach oben springen

#4

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 16:45
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #2
Und das ist das Traurige und bedenklich Stimmende, dass viele sich damit interessant machen möchten. Ich führe gerne als Beispiel Herrn Brüderle an. Der sich über das Dekolleté einer Journalistin, die vorher so gut wie niemand kannte, ausließ.
Das Beispiel passt überhaupt nicht. Erstens ging es nicht ums Dekolleté, sondern das, was sich darin befand. Zweitens macht es keinen Unterschied, ob jemand prominent ist oder nicht. Drittens ging es in dem Artikel um eine Charakterisierung Brüderles, und da gehört sein jovial-sexistisches Auftreten nun mal dazu.


nach oben springen

#5

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 16:53
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin Till,

was passt denn schon im Leben ?

Ich war kurz vor Weihnachten beim Notar um ein gemeinschaftliches Testament zu erstellen.

Es ging irgendwie am Ende um die Frage des "gleichzeitigen Ablebens". Ich erklärte dem promovierten Notar, dass es bei Ereignissen niemals eine Gleichzeitigkeit geben könne.

Er hat es nicht verstanden.

Darauf schrieb ich ihm unter dem Weihnachtsbaum eine längere Email, in. der ich versuchte, einem unbedarften Juristen die Grundlagen von Einsteins spezieller Relativitätstherorie zu erklären. Er ist nicht darauf eingegangen, sondern hat mir nur seine horrende notarielle Kostennote geschickt.

Danach habe ich eine Staffel der "Big Bang Theorie" mit Sheldon Cooper geschaut.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !


nach oben springen

#6

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 16:56
von Till (gelöscht)
avatar

Du hättest ihm etwas von der Planck-Zeit erzählen können. Vielleicht hätte er das eher verstanden.


nach oben springen

#7

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 16:59
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #4
Zitat von Anthea im Beitrag #2
Und das ist das Traurige und bedenklich Stimmende, dass viele sich damit interessant machen möchten. Ich führe gerne als Beispiel Herrn Brüderle an. Der sich über das Dekolleté einer Journalistin, die vorher so gut wie niemand kannte, ausließ.
Das Beispiel passt überhaupt nicht. Erstens ging es nicht ums Dekolleté, sondern das, was sich darin befand. Zweitens macht es keinen Unterschied, ob jemand prominent ist oder nicht. Drittens ging es in dem Artikel um eine Charakterisierung Brüderles, und da gehört sein jovial-sexistisches Auftreten nun mal dazu.


Kennst du den Spruch: Man kann zu allem etwas sagen, man muss aber nicht?
Denn oftmals ist es so, dass dann anschließend man sagen könnte: Si tacuisses philosophus mansisses

Aber selbstverständlich passt das Beispiel "Brüderle" vorzüglich zum Thema. Die Bemerkung, dass es nicht um das Dekolleté gehen würde, sondern um den Inhalt versteht sich von selbst. Oder worüber sollte er gesprochen haben? Dass es schlecht vernäht sei an den Rändern?
Es geht auch nicht um Prominenz, sondern um "Mann" schlechthin.
Außerdem gab es nicht nur einen Artikel über die "Möpse-Affäre" (zufrieden? Besser verständlich als "Dekolleté?), sondern die Zeitungen und Gazetten waren voll davon.
Und der lustige Brüderle, bei dem vielleicht das letzte Bierchen schlecht gewesen war, war sich wohl wirklich keiner argen Schuld bewusst. Kann ich verstehen.
Man dürfte von einer Journalistin als Frau wohl annehmen, dass sie schlagfertig ist. Und darauf "launig" hätte reagieren können. Was um alles in der Welt war denn Grauenhaftes geschehen? Nichts. Ein Mann machte ein Kompliment über den Busen einer Frau, den sie nicht unter einem Sackgewand versteckte.
Weibliche Reize nennt man das. ;-)

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#8

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 16:59
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin,

mit Sicherheit nicht.....Einstein hatte ich im Physik-Leistungskurs in der Oberprima. Planck erst im Studium.

Dann wäre seine Kostennote noch höher ausgefallen aus Rache.

Wurscht, das wichtigste war, meine Schmock-Familie zu enterben.


nach oben springen

#9

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 17:06
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #7
Kennst du den Spruch: Man kann zu allem etwas sagen, man muss aber nicht?
Nö. Zumindest gilt er nicht für mich.


nach oben springen

#10

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 17:12
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #2

Apropos sexuelle Gewalt: Mir gefällt sehr gut die Kampagne von Catherine Deneuve.



Die britische Tageszeitung "The Independent" schrieb dazu: "Danke Catherine Deneuve, dass sie den Mut haben, sich fuer das Menschenrecht unserer Zeit einzutreten: Das Recht des Mannes Frauen anzugraben."

Eine Prise Sarkasmus?



nach oben springen

#11

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 17:14
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Moin Antenna,

nein, ich denke genau das ist eine der bescheidenen Aufgaben von Männern.

Wenn sie die Frau erobert haben, dann ist es ihre Aufgabe sie zu ehren und für die Familie ackern zu gehen.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !



zuletzt bearbeitet 19.01.2018 17:20 | nach oben springen

#12

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 17:27
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #10
Die britische Tageszeitung "The Independent" schrieb dazu: "Danke Catherine Deneuve, dass sie den Mut haben, sich fuer das Menschenrecht unserer Zeit einzutreten: Das Recht des Mannes Frauen anzugraben."

Eine Prise Sarkasmus?
Bevor wir auf jemand anderes warten müssen, gebe ich dir gleich mal den Anschiss: Hier der Link auf den Independent.


nach oben springen

#13

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 17:32
von SirPorthos | 3.127 Beiträge

Wie "independent" ist denn der "Independent" ?

Genauso wie es keine "Gleichzeitigkeit" im Universum gibt, gibt es auch keine völlige Unabhängigkeit. Auch Planck wusste das.

Bordell de merde ici !



zuletzt bearbeitet 19.01.2018 17:34 | nach oben springen

#14

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 17:43
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von SirPorthos im Beitrag #11
Moin Antenna,

nein, ich denke genau das ist eine der bescheidenen Aufgaben von Männern.

Wenn Sie die Frau erobert haben, dann ist es ihre Aufgabe sie zu ehren und für die Familie ackern zu gehen.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !



Das kann man so - oder anders sehen, SirPorthos
Ich sehe da durchaus eine Prise Sarkasmus enthalten. Was die "Eroberung" der Frau, was das "Angraben" anbelangt,
da gibt es Unterschiede und Grenzen zwischen "geschicktem" und "ungeschicktem hartnaeckigem" Flirten, anzueglichen Bemerkungen und unangebrachten Angeboten. Klare Grenzueberschreitungen sind Betatschen.
Belaestigung mag von Frau zu Frau unterschiedlich definiert werden. Die eine Frau sieht es als Kompliment, wenn ihr jemand nachpfeift, die andere als sexistisch oder gar Belaestigung. Dabei zieht jede Frau fuer sich selbst die Grenze zwischen dem, was erlaubt, und dem, was untolerierbar ist.



nach oben springen

#15

RE: #menot oder #notme

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.01.2018 17:47
von Anthea | 12.377 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #10
Danke Catherine Deneuve, dass sie den Mut haben, sich fuer das Menschenrecht unserer Zeit einzutreten: Das Recht des Mannes Frauen anzugraben."


Zitat von antenna im Beitrag #10
Zitat von Anthea im Beitrag #2

Apropos sexuelle Gewalt: Mir gefällt sehr gut die Kampagne von Catherine Deneuve.



Die britische Tageszeitung "The Independent" schrieb dazu: "Danke Catherine Deneuve, dass sie den Mut haben, sich fuer das Menschenrecht unserer Zeit einzutreten: Das Recht des Mannes Frauen anzugraben."

Eine Prise Sarkasmus?


Wer meint, dass das sarkastisch sei? "Brave = tapfer, was in dem Falle meinen kann, dass Catherine Deneuve gegen den Strom schwimmt. Dazu gehört Mut, den hat sie. Chapeau.

Ich fand diesen tollen Angriff gegen sie, der nur von Feinsinnigkeit und Eloquenz nur so tropft: Ironie*

"So schrieb die amerikanische Buchautorin Jennifer Wright auf Twitter: “Fick dich, Catherine Deneuve, wir werden Männer dazu verpflichten, uns mit Anstand und Respekt zu behandeln – ob es dir gefällt oder nicht.” Reaktionen aus der Huffingtonpost

http://www.huffingtonpost.de/entry/cathe...4b03417e874270a

Warum soll sich Frau Deneuve denn selbst f*****? Ist Frau Wright möglicherweise ein wenig eifersüchtig auf die immer noch schöne Frau? Und spricht Frau Wright auch so mit ihren männlichen Verehrern und wundert sich, dass sie vor ihr dann keinen Respekt haben? Nach dem Motto: Kann man nicht für gut mitnehmen.
Kann sich aber mit dem "kleinen Afik" zusammen tun.

Fantastisch die "Belle de jour".

---

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 39 Gäste und 1 Mitglied, gestern 154 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2261 Themen und 50110 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: