#1

Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.12.2017 19:00
von Anthea | 12.282 Beiträge

Eben hörte ich mit halbem Ohr, dass irgendwelche Bestimmungen bzgl. der Ganztagsschule gelockert werden sollten.
Was mich dann veranlasste, mal über dieses Modell nachzulesen:

"Eine Ganztagsschule, auch als Ganztagesschule oder einfach als Tagesschule bezeichnet, hat das Ziel, Schüler während eines großen Teils des Tages unterzubringen. Sie ist eine Alternative zum Schulhort und wird teilweise auch als Kooperationsverbund von Schule und Schulhort betrieben. Die Ganztagsschule grenzt sich ab einerseits gegen die Normalschule (ohne Mittagessen, ohne (Haus-)Aufgabenhilfe oder Betreuung außerhalb der Lektionen) und andererseits gegen Internate, in denen die Kinder bzw. Jugendlichen auch den Abend, die Nacht und überdies je nachdem das Wochenende verbringen.

Die Freizeit und die Unterrichtszeit sind in der (gebundenen) Ganztagsschule verschränkt und bilden eine Einheit. Die Kinder müssen für jeden Tag der Woche angemeldet werden, und die Anwesenheit ist verpflichtend. Die Schüler gehen je nach Schule meist zwischen 16 und 17 Uhr nach Hause, nachher wird oft eine Spätbetreuung angeboten. Das Betreuungsangebot wird in vielen Schulen auch an autonomen Tagen gewährleistet.

Ganztagsschulen stellen eine Schulform dar, die im Zuge der Gleichstellungspolitik und der Diskussion um Chancengleichheit in ihrer Verbreitung zunimmt. Eine bereits hohe Verbreitung haben sie unter anderem in Frankreich und Skandinavien." Aus Wikipedia

Wohin sind sie entschwunden, die schönen Schulzeiten. Als irgendwann 'gen Mittag eine Pausenglocke ertönte und die Schüler nach Hause liefen. Ihre Hausaufgaben machten - im Bestfall und eigentlich ;-) - und dann Freizeit hatten. Kinder sein konnten. Zeit hatten zur "freien" Verfügung. Und nicht wieder irgendwelchen Vorgaben nachkommen mussten, wie sportliche Betätigungen oder Musik machen... oder...

Ist das wirklich heute besser in den Ganztagsschulen? Oder dem Leistungsdruck gefordert: schneller, höher, besser?
Ganz sicher kommt das vielen zugute, z.B. wenn Hausaufgabenbetreuung stattfindet.

Aber ich frage mich: Ist das wirklich ein ideales Modell?

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#2

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.12.2017 19:43
von Hamlets Gummibärchen (gelöscht)
avatar

Mir tun die heutigen Schüler leid. Ich möchte um gar keinen Preis heute pubertieren müssen.


"Bosheit, mein Herr, ist der Geist der Kritik, und Kritik bedeutet den Ursprung des Fortschritts und der Aufklärung" (Thomas Mann, Der Zauberberg)

Man kann aus keiner Mücke einen Elefanten machen, aber jeden Elefanten zur Schnecke.
nach oben springen

#3

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.12.2017 22:11
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #1
Ist das wirklich heute besser in den Ganztagsschulen? Oder dem Leistungsdruck gefordert: schneller, höher, besser?
Ganz sicher kommt das vielen zugute, z.B. wenn Hausaufgabenbetreuung stattfindet.


Da wäre zuerst einmal die Unterscheidung zwischen offener (Einbezug von z.B. Vereinen usw. in die Nachmittagsgestaltung) und geschlossener (rein schulische) Ganztagsschule.

Grundsätzlich bedeutet Ganztagsschule den Entfall anderer Lernorte wie Jugendzentren usw. und so das Fehlen der Möglichkeit, verschiedene Rollen auszuprobieren und außerhalb des schulischen Kontextes einen Ort der Bestätigung und des Erfolgserlebens zu finden. Schule wertet eben fest nach Noten.


nach oben springen

#4

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 19.12.2017 23:26
von moorhuhn | 1.486 Beiträge

Wir bieten sogenannte "Ganztagsangebote" an.
Sie haben aber eher den Charakter von Arbeitsgemeinschaften- kreatives Gestalten, Chemie für Anfänger, Schach, Tastaturlehrgänge, Theater, Hausaufgabenbetreuung ...
Es gibt weder Noten, noch werden irgendwelche Wettbewerbe zelebriert. Kinder können einfach nur ihren Neigungen nachgehen und erleben eine sinnvolle Freizeit- mehr nicht.

"Grundsätzlich bedeutet Ganztagsschule den Entfall anderer Lernorte wie Jugendzentren usw. und so das Fehlen der Möglichkeit, verschiedene Rollen auszuprobieren und außerhalb des schulischen Kontextes einen Ort der Bestätigung und des Erfolgserlebens zu finden. Schule wertet eben fest nach Noten." (Findus)

Diese Definition hab ich noch nie gelesen/gehört, aber gut. Sie haben das sicherlich genauestens analysiert.


nach oben springen

#5

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 10:09
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von moorhuhn im Beitrag #4
Wir bieten sogenannte "Ganztagsangebote" an.
Sie haben aber eher den Charakter von Arbeitsgemeinschaften- kreatives Gestalten, Chemie für Anfänger, Schach, Tastaturlehrgänge, Theater, Hausaufgabenbetreuung ...
Es gibt weder Noten, noch werden irgendwelche Wettbewerbe zelebriert. Kinder können einfach nur ihren Neigungen nachgehen und erleben eine sinnvolle Freizeit- mehr nicht.

"Grundsätzlich bedeutet Ganztagsschule den Entfall anderer Lernorte wie Jugendzentren usw. und so das Fehlen der Möglichkeit, verschiedene Rollen auszuprobieren und außerhalb des schulischen Kontextes einen Ort der Bestätigung und des Erfolgserlebens zu finden. Schule wertet eben fest nach Noten." (Findus)

Diese Definition hab ich noch nie gelesen/gehört, aber gut. Sie haben das sicherlich genauestens analysiert.



Ich denke, das ist auch wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?
Jedenfalls hatte ich nichts von "Wahlmöglichkeiten" gehört, sondern lediglich von einem "Muss" der Teilnahme an den angebotenen Dingen. Und es ging wohl darum, dass es möglich sein könnte, anstatt fünf Tage die Woche hier nur drei oder vier ganztägig zu "buchen". Denn es bestünde grundsätzlich eine Verpflichtung zum Mitmachen. Und eben kein "mag nicht".
Wie du das schilderst erscheint es mir ja noch sinnvoll, wenn je nach Neigung der Schüler sich zu etwas Sinnvollem entscheiden kann. Aber dennoch hat eine Ganztagsschule immer doch den Ruch von "Kasernierung" oder "Parkplatz" des Nachwuchses. Und das finde ich nicht gut.

PS: Ich erwähnte es schon einmal: Ich möchte heutzutage keine Lehrerin sein. Nirgendwo. Noch nicht einmal in einer "Baumschule".

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#6

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 10:17
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #3
Zitat von Anthea im Beitrag #1
Ist das wirklich heute besser in den Ganztagsschulen? Oder dem Leistungsdruck gefordert: schneller, höher, besser?
Ganz sicher kommt das vielen zugute, z.B. wenn Hausaufgabenbetreuung stattfindet.


Da wäre zuerst einmal die Unterscheidung zwischen offener (Einbezug von z.B. Vereinen usw. in die Nachmittagsgestaltung) und geschlossener (rein schulische) Ganztagsschule.

Grundsätzlich bedeutet Ganztagsschule den Entfall anderer Lernorte wie Jugendzentren usw. und so das Fehlen der Möglichkeit, verschiedene Rollen auszuprobieren und außerhalb des schulischen Kontextes einen Ort der Bestätigung und des Erfolgserlebens zu finden. Schule wertet eben fest nach Noten.



Hallo Findus, ich weiß, was du meinst. Und es hat durchaus seine Berechtigung. Denn "learning by doing" meint in dem Falle auch, dass viel ausprobiert werden muss, eigene Erfahrungen gesammelt, damit der junge Mensch dann seöbst entscheiden kann, was und wer zu ihm passt. Sei es der Sportverein oder ein Musikchor etc.... Und Freunde gewinnt man durch Begegnungen. Und gewinnt Eindrücke.
Positiv für Eltern ist natürlich, dass sie wissen, wo sich der filius oder die filia aufhält.

---


Ist das, was das Herz glaubt, nicht genau so wahr wie das, was das Auge sieht? Khalil Gibran
nach oben springen

#7

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 15:11
von antenna (gelöscht)
avatar

Bis vor kurzem besuchte meine Enkelin die Grundschule. Dabei handelte es sich nicht um eine Ganztagsschule, sondern um ein Angebot an Eltern fuer Mittagessen und Nachmittagsbetreuung an der Schule bis 16 Uhr. Besonders fuer berufstaetige Eltern ein willkommenes Angebot. Die Hausaufgaben waren beim Nachhausekommen meist erledigt und die Kleine erzaehlte immer von spannenden und interessanten Freizeitbeschaeftigungen waehrend der Betreuung.
Diese wurde auch waehrend der Ferien angeboten. Zum "freien" Spielen bleibt auch nach 16 Uhr genuegend Zeit und die Eltern wissen ihre Kinder gut aufgehoben.

Die Zeiten haben sich geaendert, in der man Kinder unbesorgt draussen spielen, Fahrradfahren, rumstromern lassen konnte.



nach oben springen

#8

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 17:15
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von moorhuhn im Beitrag #4
Diese Definition hab ich noch nie gelesen/gehört, aber gut. Sie haben das sicherlich genauestens analysiert.


Nachzulesen im 15. Kinder- und Jugendbericht.


nach oben springen

#9

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 17:39
von Findus (gelöscht)
avatar

Spannend ist z.B. am 15. Kinder und Jugendbericht, dass Jugendliche erstmalig in die Berichtserstellung mit einbezogen wurden. Zur Funktion der Schule trifft der 15. Kinder- und Jugendbericht durchaus auch kritische Aussagen. Z.B. zur Funktion von Schule im Lebensalter Jugend:

"Für diese Jugendlichen [Anmerk: Der vorhergehende Abschnitt spricht vom Gymnasium] ist die Ausweitung des schulischen Feldes in das jugendliche Leben eher mit der Gefahr einer Überanpassung an schulspezifische Habitusforderungen verbunden, die ihnen Einschränkungen jugendlich-kultureller Freisetzungsprozesse beschert (ebd.). Jugendliche in schwierigen, sie benachteiligenden Lebens- und Bildungssituationen erleben hingegen oft in einem selektiven Bildungssystem sehr früh Ausgrenzung und Nichtanerkennung. Bei diesen von der Schule abgewerteten, enttäuschten und „schulversagenden“ Jugendlichen kann es dann vorkommen, dass sie andere, schulferne soziale Stützsysteme suchen, um ihre Misserfolgs- und Versagenserfahrungen zu kompensieren. Schule erscheint ihnen als Ort der Unterwerfung und Disziplinierung, der – unter Zurückstellung von Körperlichkeit und Expressivität – ihre jugendkulturellen Praktiken als Störung schulischer Abläufe ahndet (Hagedorn 2017). "

Quelle: 15. Kinder und Jugendbericht S. 331 (https://www.bmfsfj.de/blob/115438/d7ed64...ksache-data.pdf)

Das ist natürlich eine Kritik, die herausgesucht wurde. Es gibt im Bericht auch viele positive Hinweise auf Schule.
Der Bericht beschreibt im 15. Kapitel sowohl die Chancen einer wirklich jugendorientierten Ganztagsschule, aber auch den Verlust außerschulischer Lernorte und Peer-Kontakte.
Zum Thema Ganztagsschule hier ein Interview mit einem der Autoren des Berichts: https://www.ganztagsschulen.org/de/20417.php


Es lohnt sich also, vertieft über Schule und besonders die Ganztagsschule zu diskutieren. Letztlich wollen doch alle eine gute Schule und ein gutes Aufwachsen junger Menschen.



zuletzt bearbeitet 20.12.2017 17:46 | nach oben springen

#10

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 17:47
von moorhuhn | 1.486 Beiträge

Ich habe die Definition bei Wiki auch gelesen. Hier in Sachsen gibt es diese Art Ganztagsschulen nicht.


nach oben springen

#11

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 17:47
von Findus (gelöscht)
avatar

16 verschiedene Schulsysteme


nach oben springen

#12

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 17:59
von moorhuhn | 1.486 Beiträge

Jo und jedes Bundesland hat noch mal mindestens 125 interne Programme, Konzepte, Profile, an denen sie sich manchmal bis zur Groteske austoben. Mich ermüdet das und werde deshalb in die Erwachsenenbildung wechseln.


nach oben springen

#13

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 18:02
von Findus (gelöscht)
avatar

Ist die Erwachsenenbildung den besser?


nach oben springen

#14

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 19:06
von moorhuhn | 1.486 Beiträge

Ja, ich habe mich am Abendgymnasium/an der Abendoberschule beworben. Dort können Erwachsene diverse Abschlüsse - Abitur, Real- und Hauptschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg erlangen.
Auch wenn das brutal klingt, aber ich möchte einfach nur noch Wissensvermittler sein, Psychater, Sozialarbeiter und Freizeitanimateur war ich fast 30 Jahre, nun ist gut


nach oben springen

#15

RE: Ganztagsschule

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 20.12.2017 19:33
von Findus (gelöscht)
avatar

Ich glaube, dass du eine sehr sinnvolle Aufgabe übernimmst. Die Abendschule ist eines der Instrumente, ein wenig mehr Chancengleichheit ins Bildungssystem zu bringen


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Keine Hausaufgaben nach der Schule?
Erstellt im Forum Schule und Bildung von Anthea
10 05.04.2023 16:07goto
von Findus • Zugriffe: 512

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 182 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 204 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2247 Themen und 49809 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: