#1

Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 20.07.2017 14:14
von antenna (gelöscht)
avatar

Es war sicherlich nicht fuer alle Ohren bestimmt, was der israelische Ministerpraesident Netanjahu dem ungarischen Praesidenten Orban ins Ohr plauderte - und vergass, das Mikrofon auszuschalten.
Da haben sich zwei EU-Kritiker gesucht und gefunden.

Netanjahus Meinung ueber die EU ist nicht gerade schmeichelhaft, wenn er das politische Verhalten der EU als "verrueckt" bezeichnet.:

"Die Europäische Union ist die einzige Vereinigung von Ländern weltweit, die ihre Beziehungen mit Israel an politische Bedingungen knüpft.“

Das Nachrichtenportal Ynet erklärte, dass sich der israelische Regierungschef auf die technologische Zusammenarbeit mit Brüssel bezog. Demnach macht die EU die Kooperation vom Erfolg israelischer Friedensgespräche mit den Palästinensern abhängig.

Mit Blick auf die israelisch-palästinensischen Friedensgespräche sagte Netanyahu anklagend:

„Europa gefährdet seine eigene Entwicklung, in dem es seine Beziehung zu Israel in Gefahr bringt wegen dieses verrückten Versuchs, Bedingungen zu schaffen.“

Europa muss sich entscheiden, ob es leben und gedeihen will oder ausdörren und verschwinden.“

Abschließend sprach Netanyahu über israelische Militäroperationen in Syrien, ein Thema, das ansonsten von israelischen Politik- und Militärkreisen in der Öffentlichkeit gemieden wird. Netanyahu bestätigte öffentlich regelmäßige Luftangriffe gegen die pro-iranische Schiiten-Miliz Hisbollah. Der Premierminister sagte:

Ich habe Russlands Präsident Putin gesagt, wenn wir sehen, dass der Iran Waffen zur Hisbollah bringt, dann treffen wir die. Wir haben das schon dutzende Male gemacht.“

https://deutsch.rt.com/europa/54362-mikr...t-orban-ungarn/

In deutschen Medien ist das mit der Hizbollah immer nur andersrum zu lesen.



nach oben springen

#2

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 27.07.2017 11:20
von grauer kater (gelöscht)
avatar

Man sieht hieran, dass Netanyahu völlig abgehoben und sich selbst überschätzend reagiert. Europa und schon gar nicht die EU braucht Israel! Ganz das Gegenteil ist der Fall, Israel zu unterstützen, belastet die Beziehungen zu fast allen islamisch geprägten Staaten, bedeutet gleichzeitig, in den Augen der Weltgemeinschaft unglaubwürdig zu sein, wenn es um gleiche Standards im Völkerrecht und bei der Verteidigung der Menschenrechte geht. Zudem ist Israel der Hotspot, von dem aus sich jeder Konflikt im Nahen und Mittleren Osten in einem größeren regionalen Krieg bis hin zu einem III.Weltkrieg ausweiten könnte. Israels Samson Option ist eine Gefahr der nuklearen Eskalation.
Somit ist es im vitalen Europäischen Interesse, Israel zum Frieden zu zwingen und jede politisch diplomatische sowie wirtschaftliche Maßnahme zu ergreifen, um Druck auf das zionistische Regime auszuüben, einen realistischen Friedensprozeß und gerechten Ausgleich mit der palästinensischen Seite unter Anerkennung der vollen Rechte des Palästinensischen Volkes zu realisieren.


nach oben springen

#3

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 27.07.2017 17:10
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von grauer kater im Beitrag #2
Man sieht hieran, dass Netanyahu völlig abgehoben und sich selbst überschätzend reagiert. Europa und schon gar nicht die EU braucht Israel! Ganz das Gegenteil ist der Fall, Israel zu unterstützen, belastet die Beziehungen zu fast allen islamisch geprägten Staaten, bedeutet gleichzeitig, in den Augen der Weltgemeinschaft unglaubwürdig zu sein, wenn es um gleiche Standards im Völkerrecht und bei der Verteidigung der Menschenrechte geht. Zudem ist Israel der Hotspot, von dem aus sich jeder Konflikt im Nahen und Mittleren Osten in einem größeren regionalen Krieg bis hin zu einem III.Weltkrieg ausweiten könnte. Israels Samson Option ist eine Gefahr der nuklearen Eskalation.
Somit ist es im vitalen Europäischen Interesse, Israel zum Frieden zu zwingen und jede politisch diplomatische sowie wirtschaftliche Maßnahme zu ergreifen, um Druck auf das zionistische Regime auszuüben, einen realistischen Friedensprozeß und gerechten Ausgleich mit der palästinensischen Seite unter Anerkennung der vollen Rechte des Palästinensischen Volkes zu realisieren.


Es beginnt doch schon im "Kleinen". Ich denke an das Ultimatum, das Netanjahu an den deutschen Aussenminister Gabriel stellte - entweder eine Zusammenkunft mit den Vertretern der beiden Gruppen Breaking the Silence und B'Tselem oder jenes mit ihm - das er spaeter dann absagte. Immerhin gab Gabriel dem Druck - oder der Epressung Netanjahus nicht nach - um aber danach aber ganz schnell zu versichern, dass dieses Ereignis, ich nenne es einen Affront, der typisch ist fuer das politische Klima in Israel, nichts aendern wuerde an dem Verhaeltnis zu Israel. Vielleicht waere es aber doch eine Ueberlegung wert gewesen, zumindest das Verhaeltnis zu diesem selbstherrlichen Premier zu ueberdenken.

"Einen diplomatisch feineren Weg wählten da Oppositionsführer Jitzchak Herzog vom Zionistischen Lager sowie Staatspräsident Reuven Rivlin, die sich mit Gabriel trafen und in den Gesprächen die Arbeit der israelischen Armee verteidigten. Rivlin betonte dabei, dass Israel ein demokratischer Staat sei. Auch sei man gewohnt, von Zeit zu Zeit Kritik einzustecken, doch müsse diese aber auf der Realität beruhen. "Unsere Armee ist die moralischste Armee der Welt", sagte Rivlin."



http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-...-besuch/seite-2

Muss Diplomatie so weit gehen, um zu diesen Worten zu schweigen?



nach oben springen

#4

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 28.07.2017 11:47
von Anthea | 12.430 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #3
"Unsere Armee ist die moralischste Armee der Welt", sagte Rivlin."



Hier würde sich eine grundsätzliche Diskussion darüber anbieten, ob eine Armee - egal welchen Landes - überhaupt ein Adjektiv "moralisch" verdienen kann.
Wobei es um die Frage geht: Kann töten denn moralisch sein?
"Schöner sterben"?
Weil nur diejenigen "ausgewählt" werden, die es nach einseitiger und subjektiver! Auffassung verdient haben?
Und die "kurz und schmerzlos" ins Jenseits befördert werden? Moralisch korrekt? Wenn schon, denn schon? Satirisch betrachtet.


---


Träume, als lebtest du ewig - lebe, als stürbest du heute. James Dean


zuletzt bearbeitet 28.07.2017 11:47 | nach oben springen

#5

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 28.07.2017 14:35
von Hamlets Gummibärchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #4
Zitat von antenna im Beitrag #3
"Unsere Armee ist die moralischste Armee der Welt", sagte Rivlin."



Hier würde sich eine grundsätzliche Diskussion darüber anbieten, ob eine Armee - egal welchen Landes - überhaupt ein Adjektiv "moralisch" verdienen kann.
Wobei es um die Frage geht: Kann töten denn moralisch sein?
"Schöner sterben"?
Weil nur diejenigen "ausgewählt" werden, die es nach einseitiger und subjektiver! Auffassung verdient haben?
Und die "kurz und schmerzlos" ins Jenseits befördert werden? Moralisch korrekt? Wenn schon, denn schon? Satirisch betrachtet.


---

Da jeder Moral anders definiert und sie, die Moral, auf seiner Seite behauptet, kann auch töten moralisch sein. Aber die Definition von Moral ist keineswegs moralisch. Moral ist ein leichtes Mädchen, das sich mit jedem ins Bett legt.


nach oben springen

#6

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 28.07.2017 19:44
von antenna (gelöscht)
avatar

Man kann natuerlich darueber streiten, ob es ueberhaupt eine Armee gibt - egal welchen Landes, die das Adjektiv "moralisch" verdient.
Welcher Normen- bzw. Wertessystem kann als Verhaltensmassstab dienen?

Israels Politiker werden bis heute nicht muede, ihr Militaer als die "moralischste Armee" der Welt zu preisen.
Als der deutsche Aussenminister Gabriel bei seinem letzten Israelbesuch Vertreter der Organisation "Das Schweigen brechen" traf, konnte er vermutlich anderes erfahren, naemlich dass die israelische Armee weit davon entfernt ist.

Wie naemlich passt das in das Bild einer "moralischen Armee - "der moralischsten":

Die israelische Menschenrechtsorganisation "Das Schweigen brechen" hat die Berichte von 60 am Gaza-Krieg 2014 beteiligten Soldaten veroeffentlicht, die eine andere Sprache sprechen.
Sie zeichnen das Bild eines 50-taegigen Einsatzes, in dem Israels Armee allzu oft erst schoss und dann schaute - und das als Teil einer Strategie.
Vereinzelte Berichte zeigen, wie Soldaten teils aus reiner Zerstoerungswut handelten und Spaß am Schießen auf fahrende Autos hatten.

Davon und noch viel mehr mag unser Aussenminister erfahren haben, als er die Vertreter der genannten Organisation traf, ein Treffen, das nicht nur Netanjahu gerne verhindert haette. Jehuda Schaul., einer der Gruender der Organisation sagt in dem gleichnamige Buch, "Das Schweigen brechen": Es gibt Zeichen des moralischen Verfalls: du tust etwas, es wird dir erlaubt und beim naechsten Mal faengst du an, wo du aufgehoert hast.

Schiessen aus Leidenschaft? 'Selbstverteidigung!

"Amman – Bei dem tödlichen Zwischenfall auf dem Gelände der israelischen Botschaft in Jordaniens Hauptstadt Amman ist nach israelischen Angaben zunächst ein Wachmann aus Israel von einem Jordanier attackiert worden.
Der Wachmann habe den Angreifer daraufhin erschossen und versehentlich auch einen zweiten Jordanier getroffen, teilte das israelische Außenministerium am Montag mit."

So zu lesen im Qualistaetsmedium "Bild" und auch in den uebrigen deutschen Medien am 24.07.

Abgesehen davon, dass die Oertlichkeit so nicht stimmt. Es gibt keinen Zeugen, der bestaetigen koennte, dass der 16 jaehrige Junge, der in seinen Ferien in der Schreinerei seines Vaters aushalf. den israelischen Wachtmann "attackiert" hatte. Bei dem Getoeteten fand man nichts weiter als einen Schraubenzieher. Das gilt fuer das israelische Aussenministerium als Indiz fuer eine "Attacke" und Rechtfertigung einer Toetung. Der unbeteiligte zweite Jordanier, uebigens Jordanier-Deutscher, Arzt , Vermieter der Wohnung, in der es geschah, wurde "versehentlich" getoetet. Man vermutet, dass es zu einem Streit zwischen dem Jungen und dem Wachmann kam -( "Attacke" - auf "israelisch") und der unbewaffnete Vermieter schlichten wollte und dabei "versehentlich" getoetet wurde. Ein Vorfall, wie er aehnlich fast woechentlich jenseits des Jordans geschieht - und
wir ueber "Attacken" seitens Araber erfahren und israelische "Selbstverteidigung".

Wer moechte, kann dazu ueber Moral diskutieren. Auch darueber, wie man es nennt, wenn der Todeschuetze, der aus mir unverstaendlichen Gruenden kurze Zeit nach der Tat ausreisen durfte, von seinem Ministerpraesidenten Netanjahu empfangen und als Held gefeiert wird. Das Foto einer herzlichen Umarmung bestaetigt das.



zuletzt bearbeitet 28.07.2017 19:45 | nach oben springen

#7

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 28.07.2017 20:46
von Anthea | 12.430 Beiträge

Zitat von Hamlets Gummibärchen im Beitrag #5
Zitat von Anthea im Beitrag #4
Zitat von antenna im Beitrag #3
"Unsere Armee ist die moralischste Armee der Welt", sagte Rivlin."



Hier würde sich eine grundsätzliche Diskussion darüber anbieten, ob eine Armee - egal welchen Landes - überhaupt ein Adjektiv "moralisch" verdienen kann.
Wobei es um die Frage geht: Kann töten denn moralisch sein?
"Schöner sterben"?
Weil nur diejenigen "ausgewählt" werden, die es nach einseitiger und subjektiver! Auffassung verdient haben?
Und die "kurz und schmerzlos" ins Jenseits befördert werden? Moralisch korrekt? Wenn schon, denn schon? Satirisch betrachtet.


---

Da jeder Moral anders definiert und sie, die Moral, auf seiner Seite behauptet, kann auch töten moralisch sein. Aber die Definition von Moral ist keineswegs moralisch. Moral ist ein leichtes Mädchen, das sich mit jedem ins Bett legt.


Da gebe ich dir recht. Es ist immer ein "Cui bono". Oder anders: Wer hat angefangen.... Endless story. So du mir, so ich dir. Haut dir einer auf die rechte Wange, halt ihm auch die Linke hin.
Der Erklärungen, wer denn nun wirklich "moralisch korrekt" handelt, gibt es viele.
Es bleibt: Moral ist, was man daraus macht.
Wobei dann auch die Frage aufkommt: Ist Rache "moralisch"? Weil dann wieder ein "Gleichstand" erzeugt wird?


---


Träume, als lebtest du ewig - lebe, als stürbest du heute. James Dean


zuletzt bearbeitet 28.07.2017 20:46 | nach oben springen

#8

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 28.07.2017 22:58
von Till (gelöscht)
avatar

Jedes Land betrachtet seine Armee als die moralischste. Sogar im Nachkriegsdeutschland galt die Reichswehr immer als "moralisch"; die Kriegsverbrechen haben SS und andere begangen, oder es gab sie schlicht nicht. Die Wahrheit wollte und will keiner wissen.


nach oben springen

#9

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 29.07.2017 14:58
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #8
Jedes Land betrachtet seine Armee als die moralischste. Sogar im Nachkriegsdeutschland galt die Reichswehr immer als "moralisch"; die Kriegsverbrechen haben SS und andere begangen, oder es gab sie schlicht nicht. Die Wahrheit wollte und will keiner wissen.



Ist ja gut und schoen, behaupten kann jeder alles - wer's nur oft genug wiederholt. Nach dem Treffen mit der Organisation "Breaking the Silence" und Anhoerung deren Mitglieder muesste sich fuer Gabriel Reuven Rivlins Wiederholung wie der blanke Hohn angefuehlt haben. Sowohl die Diplomatie als auch die Staatsraison verlangt Schweigen.

Bleibt fuer mich dennoch die Frage, wie man es mit den Werten und der Moral vereinbaren laesst, eine solche Armee nicht nur mit U-Boot Geschenken Militaerhilfe zu leisten.



nach oben springen

#10

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 01.08.2017 11:31
von grauer kater (gelöscht)
avatar

Jegliche Militärhilfe seitens Deutschlands für Israel ist ein Verstoß gegen das dt. Grundgesetz. Noch dazu, wenn der dt. Steuerzahler Milliarden Euro Zuschüsse zahlen muss, damit das Regime in Tel Aviv u.U. Deutschland infolge der Lieferung von nicht ortbaren nuklear bestückbaren U-Booten der Dolphin Klasse mit der Samson Option erpressen kann.



nach oben springen

#11

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 01.08.2017 15:38
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von grauer kater im Beitrag #10
Jegliche Militärhilfe seitens Deutschlands für Israel ist ein Verstoß gegen das dt. Grundgesetz. Noch dazu, wenn der dt. Steuerzahler Milliarden Euro Zuschüsse zahlen muss, damit das Regime in Tel Aviv u.U. Deutschland infolge der Lieferung von nicht ortbaren nuklear bestückbaren U-Booten der Dolphin Klasse mit der Samson Option erpressen kann.



Ein klares Nein zu israelischen Forderungen fiel der Bundesregierung schon immer schwer. Es werden jeweils aussen- wie innenpolitische Gruende genannt, die besondere Verantwortung der Bundesrepublik fuer die "Existenz" Israels. Dass Israel kein "unproblematischer" Empfaenger ist, zeigten spaetestens die Kriege im Libanon 2006 und im Gazastreifen 2008/9 und 2014.
Staatsraison geht scheinbar ueber das dt. Gundgesetz. Seit Kohl die Lieferungen von drei Dolphin-U-Booten zusagte, ist sogar die Lieferung von vollstaendigen Kriegswaffen an den Staat im nahoestlichen Krisengebiet kein Tabu mehr.


Teuer fuer den deutschen Steuerzahler.



zuletzt bearbeitet 01.08.2017 15:39 | nach oben springen

#12

RE: Netanjahu wurde ertappt

in Naher und mittlerer Osten 01.08.2017 16:31
von antenna (gelöscht)
avatar

Ein Korruptionsskandal erschuettert Israel. Hochrangige Ex-Regierungsbeamte und Vertraute Netanjahus sollen geheime Absprachen bei einem U-Boot-Geschaeft mit dem deutschen Hersteller ThyssenKrupp getroffen haben. Fuer den Regierungschef wird die Angelegenheit immer mehr zum Problem. Sein Cousin soll eine Kommission in Millionenhoehe in Aussicht gehabt haben.

Ein "Zeichen vom Himmel". dass diese U-Boote niemals geliefert werden duerften.



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste , gestern 214 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2270 Themen und 50245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: