#1

Zum Nachdenken: Trump, Anarchismus und Faschismus

in Politische Philosophie 13.07.2018 07:37
von Teddybär | 1.675 Beiträge

In einem heute weitgehend vergessen Film „Salo“ lässt Pier Paolo Passolini den Faschisten Führer, einen italienischen Grafen, folgenden Satz sagen: die Faschisten seien die einzig wahren Anarchisten. Sofern sich heute jemand daran erinnert und den Satz zitiert, wird der nachfolgende unterschlagen: Aber erst nach dem die Faschisten die Macht erobert haben. Wenn man sich nun Trump vorstellt, wie er an die Macht gelangte und wie sich jetzt aufführt, dann dürfte in den beiden Sätzen mehr als nur ein Körnchen Wahrheit...


Es gibt immer ein a🐻
nach oben springen

#2

RE: Zum Nachdenken: Trump, Anarchismus und Faschismus

in Politische Philosophie 13.07.2018 07:43
von Findus (gelöscht)
avatar

Der Satz stellt einen Widerspruch in sich selbst dar. Trump regiert frei nach Lust und Laune. Was bitte hat das mit der Idee von Herrschaftsfreiheit zu tun
Und passen die beiden Begriffe überhaupt, um Trump zu charakterisieren? Es fehlt z.B. der starke Wirtschaftsbezug Trumps.
Was meinst du, Teddy?



zuletzt bearbeitet 13.07.2018 07:45 | nach oben springen

#3

RE: Zum Nachdenken: Trump, Anarchismus und Faschismus

in Politische Philosophie 13.07.2018 07:57
von Teddybär | 1.675 Beiträge

Anarchismus kreist um das soziale und wirtschaftliche Leben und Faschismus als das Zusammenfassen der proletarischen italienischen Nation im Konkurrenzkampf gegen die europäischen Mächte vor allen Großbritannien.... wo fehlt da die Wirtschaft ?


Es gibt immer ein a🐻


zuletzt bearbeitet 13.07.2018 07:58 | nach oben springen

#4

RE: Zum Nachdenken: Trump, Anarchismus und Faschismus

in Politische Philosophie 14.07.2018 20:23
von Findus (gelöscht)
avatar

Jedenfalls werden da Begriffe durcheinander gewürfelt, die nicht zusammen gehören? Ich versteh deinen Beitrag nicht so richtig, Teddy.

Anarchismus kannst du historisch wohl salopp allenfalls als den "feindlichen Bruder des Marxismus" bezeichnen. Beides historisch erledigt.

Faschismus aber bleibt Faschismus und damit einfach nur ekelhaft braun. Historisch hat er nichts mit der Arbeiterbewegung zu tun. Im Gegenteil. Die Parteien der Arbeiterbewegung - allen voran die Sozialdemokratie - befanden sich im Widerstand gegen den menschenverachtenden Faschismus.

Über die Geschichte des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus gibt die Bundeszentrale für politische Bildung übrigens einen guten Überblick: http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/inf...onalsozialismus



zuletzt bearbeitet 14.07.2018 20:37 | nach oben springen

#5

RE: Zum Nachdenken: Trump, Anarchismus und Faschismus

in Politische Philosophie 14.07.2018 20:48
von SirPorthos | 3.126 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #4
Jedenfalls werden da Begriffe durcheinander gewürfelt, die nicht zusammen gehören? Ich versteh deinen Beitrag nicht so richtig, Teddy.

Anarchismus kannst du historisch wohl salopp allenfalls als den "feindlichen Bruder des Marxismus" bezeichnen. Beides historisch erledigt.

Faschismus aber bleibt Faschismus und damit einfach nur ekelhaft braun. Historisch hat er nichts mit der Arbeiterbewegung zu tun. Im Gegenteil. Die Parteien der Arbeiterbewegung - allen voran die Sozialdemokratie - befanden sich im Widerstand gegen den menschenverachtenden Faschismus.

Über die Geschichte des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus gibt die Bundeszentrale für politische Bildung übrigens einen guten Überblick: http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/inf...onalsozialismus



Otto Wels in einer der letzten Sitzungen des Reichstags der Weimarer Republik:

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht."

Das ist der Grund, warum ich noch in dieser Partei bin.

Gruß aus dem alten Land !


Die Freiheit führt das Volk ! Eugène Delacroix


nach oben springen

#6

RE: Zum Nachdenken: Trump, Anarchismus und Faschismus

in Politische Philosophie 23.12.2022 21:23
von denker_1 | 1.591 Beiträge

Zitat von Findus

Anarchismus kannst du historisch wohl salopp allenfalls als den "feindlichen Bruder des Marxismus" bezeichnen. Beides historisch erledigt.



Den hätte ich gerne, muss aber wohl einsehen, dass dann andere kommen, die das Machtvakuum für sich auszunutzen wissen und aus dem Anarchismus heraus wieder eine Diktatur schaffen, die ich auch nicht will.

Zitat von Findus

Faschismus aber bleibt Faschismus und damit einfach nur ekelhaft braun. Historisch hat er nichts mit der Arbeiterbewegung zu tun. Im Gegenteil. Die Parteien der Arbeiterbewegung - allen voran die Sozialdemokratie - befanden sich im Widerstand gegen den menschenverachtenden Faschismus.



Ich lehne alle totalitären Regime ab, den Kommunismus als diktatorische Staatsform genau so, wie den Faschismus. Und auch die autoritäre Religion, egal ob Christentum, Islam oder die buddhistische Diktatur. Für mich sind alle dies Diktaturen wesensgleich und gleichermaßen menschenverachtend und unsozial. Da nur auf den Faschismus abzustellen, ist mir zu einseitig und zu moralisierend.

Die katholische Kirche mit ihrer Heiligen Inqisition und den Hexenverbrennungen und deren Judenhass waren mindestens genau so barbarisch wie der Faschismus. Und der Islam mit seinem Terrorismus???

Ich stelle hier nicht auf das Ausmaß des Terrors ab, das mag im 2. Weltkrieg gigantisch gewesen sein, aber dazu haben sich Menschen her gegeben, die damit für sich Vorteile gesehen haben.KZ Aufseher mussten nicht an die Front, der Dienst war risikolos, Denken wir auch an lüsterne Männer als Aufseher im KZ Ravensbrück, ein Paradies für Vergewaltiger. Foltererer waren in der Regel auch Sadisten, die so ihren Drang, andere zu quälen, legal ausleben konnten, Bruno Apitz beschreint den Folterer im KZ Buchenwald auch als Sadisten. Dabei ist es dann egal ob als Inquisitor im Hexenprozess oder im KZ Ravensbrück als Aufseher. Die absolute Macht über die geknechteten ist sicher. In Jeder Diktatur. Preis dafür die absolute Anpassung an das Regime. Egal ob als Moslem (Taliban, IS, ...) oder als Christlicher Inquisitor oder als stalinscher Gulag Aufseher oder eben als so ein Aufseher in einem fachistischen Konzentrationslager oder auch im US Folterlager Guantanamo. Immer wieder dieselben Widerlinge.



Findus hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 23.12.2022 21:26 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Über Faschismus von Iwan Iljin
Erstellt im Forum Politische Philosophie von Teddybär
8 23.12.2022 21:01goto
von denker_1 • Zugriffe: 321
Trump ist mit dem Corona-Virus infiziert
Erstellt im Forum Amerika von Teddybär
40 26.03.2021 12:36goto
von denker_1 • Zugriffe: 1062
Der Faschismus-Forscher Zeev Sternhell im Alter von 85 Jahren verstorben
Erstellt im Forum Gelebt und gestorben von Teddybär
0 22.06.2020 13:00goto
von Teddybär • Zugriffe: 262
Trumps Widersacher
Erstellt im Forum Amerika von kuschelgorilla
5 27.05.2020 22:28goto
von kuschelgorilla • Zugriffe: 201
Trump krank ?
Erstellt im Forum Amerika von Teddybär
11 28.12.2018 13:08goto
von kuschelgorilla • Zugriffe: 261
Trump ist ein heißer Typ und liebt Kim
Erstellt im Forum Amerika von Teddybär
1 30.09.2018 14:38goto
von Meridian • Zugriffe: 292
Trump liefert.
Erstellt im Forum Amerika von
3 21.10.2018 07:40goto
von gun0815 • Zugriffe: 231
Trump ist voll fit
Erstellt im Forum Amerika von SirPorthos
15 10.07.2018 18:01goto
von Anthea • Zugriffe: 878
Trumps „Münchhausen“-Preis
Erstellt im Forum Amerika von Anthea
0 08.01.2018 17:33goto
von Anthea • Zugriffe: 356

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 181 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 204 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2247 Themen und 49809 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: