#1

Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 11.11.2017 21:38
von Anthea | 12.282 Beiträge

„Die Zeit ist reif für eine Lösung“, sagte die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Marie-Agnes Strack-Zimmermann unserer Zeitung. Es sei „sinnvoll“, dass die Koalitionäre sich einigten. Strack-Zimmermann plädiert für eine Lösung, die Apotheken die Abgabe einer bestimmten Menge Cannabis an mindestens 18-Jährige zum Eigenbedarf ermöglicht. Die Grünen hatten bereits im Sommer einen Gesetzentwurf zur Legalisierung in den Bundestag eingebracht, waren damit aber gescheitert."

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt...c522a6c485.html

Was haltet ihr davon? Auf der einen Seite Verteufelung von Rauchern schlechthin. Und „suchtkranke Alkoholiker“ sind auch nicht gerade Lieblingskinder im Gesundheitswesen. Und jetzt eine neue legale Droge? Dass es Canabis auf Rezept geben konnte, ist bekannt. Allerdings meine ich, dass dies nicht oft von Medizinern verschrieben wurde? Oder irre ich mich da?


---


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#2

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 11.11.2017 22:04
von Findus (gelöscht)
avatar

Du sagst doch selbst, Alkohol ist erlaubt. Alkohol ist chemisch für den menschlichen Körper deutlich giftiger.


nach oben springen

#3

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 12.11.2017 11:21
von MaMi (gelöscht)
avatar

Es wird gekifft, egal ob es erlaubt ist oder nicht.


nach oben springen

#4

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 04.03.2018 22:05
von woipe (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #1


Was haltet ihr davon? Auf der einen Seite Verteufelung von Rauchern schlechthin.



schon mal was von spacecake gehört???
oder marihuana-tee???
man muss das zeug nicht unbedingt rauchen...


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca
nach oben springen

#5

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 04.03.2018 22:14
von Anthea | 12.282 Beiträge

Ich halte grundsätzlich nichts von Drogen - es sei denn, zu therapeutischen Zwecken.
Im Grunde genommen ist mir jedoch egal, was jemand meint, zu sich nehmen zu müssen.
Für mich jedoch waren Drogen, auch der Joint immer tabu.
War mir immer suspekt. Rauchen, trinken ja.

---


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#6

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 04.03.2018 22:32
von moorhuhn | 1.486 Beiträge

Ich hab noch nie gekifft, mich aber schon viel mit dem Thema Cannabis beschäftigt.
Alles, was ich so gelesen und auch kritisch hinterfragt habe, ergibt in der Summe nicht mehr gesundheitliche Risiken als die der legalen Drogen. Vom Nikotin mal abgesehen ist es auch immer die Dosis, die das Gift macht.
Beim Cannabis kommt hinzu, dass ihm die heilende Wirkung (entzündungshemmend, beruhigend, schmerzlindernd) nicht abgesprochen werden kann. Habe selbst mit Cannabisöl sehr gute Erfahrungen gemacht.

Warum sich die Politik mit einer Legalisierung so schwer tut, erschließt sich mir nicht. Wegen der Gesundheitsrisiken wohl kaum. Die Parallelen zu Alkohol und Tabakwaren wiegen schwer, dennoch sind das seit Urzeiten anerkannte Genussmittel, an denen der Staat auch ordentlich mitverdient. Beim Cannabis glaubt er wohl wieder, die Alten zu verschrecken, keine Ahnung.


nach oben springen

#7

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 04.03.2018 23:02
von woipe (gelöscht)
avatar

ich habe in holland eine freundin sitzen, die mich bekehren wollte...

mit den medizinischen wirkungen von cannabis habe ich mich aufgrund meiner krankengeschichte schon mal auseinandersetzen dürfen. bei gicht und rheuma soll das sehr gut helfen...


"nichts habe ich mir fester zum grundsatz gemacht, als meine lebensführung nicht nach euren vorurteilen zu gestalten." seneca
nach oben springen

#8

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 09:03
von SirPorthos | 3.126 Beiträge

Zitat von woipe im Beitrag #4
Zitat von Anthea im Beitrag #1


Was haltet ihr davon? Auf der einen Seite Verteufelung von Rauchern schlechthin.



schon mal was von spacecake gehört???
oder marihuana-tee???
man muss das zeug nicht unbedingt rauchen...


Moin,

SpaceCake habe ich als junger Hüpfer mit 22 Jahren auf einer Reise nach Amsterdam kennengelernt. Ich wollte mit meinen Freunden nur einen Kakao und lecker Kuchen konsumieren in einem Straßencafé in der schönen Amsterdamer Innenstadt. In dem Laden war Selbstbedienung. Ich ging rein und schaute in die Theke...es sah alles sehr lecker aus. Dummerweise reizte mich ein blaues Tortenstück. Ich fragte nach dem Namen und die Bedienung sagte "Spacecake". Naja, ein illustrer Name für ein Stück Torte. Ich dachte mir nichts dabei und nahm mir ein Stück. Eine Stunde, die wir danach durch die Stadt wanderten ging noch alles gut. Dann plötzlich empfand ich triviale Dinge als furchtbar komisch. Ich lachte mich über völlig normale Menschen tot und ich fand sogar den blauen Himmel, der merkwürdige Farben hatte, zum kaputt lachen. Ich lief Gefahr, nur noch Blödsinn zu verzapfen. Meine Freunde nahmen mich schnell in den Arm und transportierten mich ins Hotel. Sie fragten an der Rezeption, was sie tun sollten. Sie kamen in mein Zimmer und die Rezeptionistin kicherte und meinte "Gebt dem Greenhorn literweise Orangensaft."

Der Abend war gelaufen....hab gepennt wie ein Felsbrocken. Wer weiß, was ich alles angestellt hätte, wenn mich meine Freunde nicht evakuiert hätten. Meine Laune war so, dass ich alles besprungen hätte, was nicht bei drei auf den Bäumen wäre. Und damit meine ich wirklich Alles ! Meine Freunde sagten mir, dass ich sogar vor hatte, mir meine Klamotten auszuziehen....OMG....wie peinlich....ich als Flitzer in der Amsterdamer Innenstadt.

Gruß aus Hamburg !



zuletzt bearbeitet 05.03.2018 09:11 | nach oben springen

#9

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 10:10
von Anthea | 12.282 Beiträge

Danke für das besondere "Kopfkino", das du mir mit deiner Schilderung beschert hast.


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#10

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 10:17
von Anthea | 12.282 Beiträge

Wir waren jedoch vormals vielfach auf "Captagon", das war die Droge schlechthin. Man war gut drauf und konnte gut durchfeiern. Gefährliches Zeug.


Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. (Khalil Gibran)
nach oben springen

#11

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 11:37
von SirPorthos | 3.126 Beiträge

Moin Anthea,

ich bin viel rumgekommen in der Welt. Ich gebe zu, ich habe an psychoaktiven Substanzen alles mögliche probiert. Nur von Heroin habe ich die Finger gelassen.

Mittlerweile bin ich auf folgendem Stand: Ich trinke lieber mein König Ludwig dunkel oder einen guten Bordeaux Wein. Wenn es zu viel war, habe ich am nächsten Tag die Mutter aller Kopfschmerzen.

Zu Marihuana kann ich nur sagen, es macht völlig unangressiv. Man tut verrückte Dinge, aber es ist lustig. Dummerweise brauche ich das Kraut nur passiv inhalieren und bin dun wie tausend Russen nach einem Wodka Gelage.

Ich habe auch schonmal vor 20 Jahren in einem Szeneviertel in Hamburg Pilze besorgt. Das war cool aber ich hatte nur Blödsinn in der Birne. Ich wurde davon abgehalten, nackt am Fenster eine Bass-Arie zu singen....OMG. Die meisten sedierenden Drogen verleiten mich immer dazu, mir die Klamotten auszuziehen. Das ist gar nicht gut. Und wenn ich sowas tue, brauche ich eine Leibgarde, die mich vor dem Übelsten bewahrt.

Jedoch halte ich das Rauchen des Hanfkrauts für weniger schädlich als exzessiven Alkoholkonsum.

Bitte meldet mich jetzt nicht an die Staatsanwaltschaft. Ich bin nur ehrlich.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !



zuletzt bearbeitet 05.03.2018 11:42 | nach oben springen

#12

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 14:12
von Beowulf (gelöscht)
avatar

Zitat von SirPorthos im Beitrag #11
Moin Anthea,

ich bin viel rumgekommen in der Welt. Ich gebe zu, ich habe an psychoaktiven Substanzen alles mögliche probiert. Nur von Heroin habe ich die Finger gelassen.

Mittlerweile bin ich auf folgendem Stand: Ich trinke lieber mein König Ludwig dunkel oder einen guten Bordeaux Wein. Wenn es zu viel war, habe ich am nächsten Tag die Mutter aller Kopfschmerzen.

Zu Marihuana kann ich nur sagen, es macht völlig unangressiv. Man tut verrückte Dinge, aber es ist lustig. Dummerweise brauche ich das Kraut nur passiv inhalieren und bin dun wie tausend Russen nach einem Wodka Gelage.

Ich habe auch schonmal vor 20 Jahren in einem Szeneviertel in Hamburg Pilze besorgt. Das war cool aber ich hatte nur Blödsinn in der Birne. Ich wurde davon abgehalten, nackt am Fenster eine Bass-Arie zu singen....OMG. Die meisten sedierenden Drogen verleiten mich immer dazu, mir die Klamotten auszuziehen. Das ist gar nicht gut. Und wenn ich sowas tue, brauche ich eine Leibgarde, die mich vor dem Übelsten bewahrt.

Jedoch halte ich das Rauchen des Hanfkrauts für weniger schädlich als exzessiven Alkoholkonsum.

Bitte meldet mich jetzt nicht an die Staatsanwaltschaft. Ich bin nur ehrlich.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !




So, staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wurden eingeleitet... (Scherz)

Im Ernst: Auch ich habe insbesondere während meiner Armeezeit Kontakt mit Drogen gehabt, allerdings habe ich immer vor den "harten Sachen" zurückgeschreckt. Ein wenig Kiffen hier und da, war aber ich auch nicht abgeneigt.
Da ich allerdings vor 16 Jahren das Rauchen aufgegeben habe, hatte ich auch das gelegentliche Konsumieren von Hasch in jeglicher Form aufgegeben.
Hier ein paar interessante Fakten über einige Mythen in diesem Zusammenhang: <Klick

Ich wäre übrigens für eine Freigabe aller Drogen und einer kontrollierten Abgabe.


Marie von Ebner-Eschenbach:

Ein Urteil lässt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil.
nach oben springen

#13

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 14:50
von SirPorthos | 3.126 Beiträge

Zitat von Beowulf im Beitrag #12
Zitat von SirPorthos im Beitrag #11
Moin Anthea,

ich bin viel rumgekommen in der Welt. Ich gebe zu, ich habe an psychoaktiven Substanzen alles mögliche probiert. Nur von Heroin habe ich die Finger gelassen.

Mittlerweile bin ich auf folgendem Stand: Ich trinke lieber mein König Ludwig dunkel oder einen guten Bordeaux Wein. Wenn es zu viel war, habe ich am nächsten Tag die Mutter aller Kopfschmerzen.

Zu Marihuana kann ich nur sagen, es macht völlig unangressiv. Man tut verrückte Dinge, aber es ist lustig. Dummerweise brauche ich das Kraut nur passiv inhalieren und bin dun wie tausend Russen nach einem Wodka Gelage.

Ich habe auch schonmal vor 20 Jahren in einem Szeneviertel in Hamburg Pilze besorgt. Das war cool aber ich hatte nur Blödsinn in der Birne. Ich wurde davon abgehalten, nackt am Fenster eine Bass-Arie zu singen....OMG. Die meisten sedierenden Drogen verleiten mich immer dazu, mir die Klamotten auszuziehen. Das ist gar nicht gut. Und wenn ich sowas tue, brauche ich eine Leibgarde, die mich vor dem Übelsten bewahrt.

Jedoch halte ich das Rauchen des Hanfkrauts für weniger schädlich als exzessiven Alkoholkonsum.

Bitte meldet mich jetzt nicht an die Staatsanwaltschaft. Ich bin nur ehrlich.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !




So, staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wurden eingeleitet... (Scherz)

Im Ernst: Auch ich habe insbesondere während meiner Armeezeit Kontakt mit Drogen gehabt, allerdings habe ich immer vor den "harten Sachen" zurückgeschreckt. Ein wenig Kiffen hier und da, war aber ich auch nicht abgeneigt.
Da ich allerdings vor 16 Jahren das Rauchen aufgegeben habe, hatte ich auch das gelegentliche Konsumieren von Hasch in jeglicher Form aufgegeben.
Hier ein paar interessante Fakten über einige Mythen in diesem Zusammenhang: <Klick

Ich wäre übrigens für eine Freigabe aller Drogen und einer kontrollierten Abgabe.







Moin,

Du hast auch gedient ?

Ich war 12 Jahre Heeresoffizier.

Mit meinen Jungs auf Übungen damals habe ich Pfeife geraucht am Lagerfeuer, als alter Herr (so nannte man beim Heer den Kompaniechef) habe mit ihnen über Gott und die Welt geplaudert. Natürlich habe ich vorher ein paar Kisten Bier besorgt und Übungsunterbrechung befohlen.

Dummerweise kann ich das Rauchen nicht lassen. Derzeit bin ich bei einer grossen Schachtel Gauloise Rouge am Tag.

Gruß aus der freien und Hansestadt Hamburg !


nach oben springen

#14

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 18:12
von Findus (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #5
Ich halte grundsätzlich nichts von Drogen - es sei denn, zu therapeutischen Zwecken.
Im Grunde genommen ist mir jedoch egal, was jemand meint, zu sich nehmen zu müssen.
Für mich jedoch waren Drogen, auch der Joint immer tabu.
War mir immer suspekt. Rauchen, trinken ja.



Jetzt bist du aber inkonsequent. Wie gesagt - Canabis ist medizinisch betrachtet deutlich gesünder als Alkohol oder Tabak.
Wenn du nun im Sinne "Keine Macht den Drogen" argumentierst, wie kannst du dann für einen erlaubten Konsum der Drogen Alkohol und Tabak sein?
Dein Argument wäre nur schlüssig, wenn du dich zugleich für ein Tabak- und Alkoholverbot aussprechen würdest.


nach oben springen

#15

RE: Kiffen erlauben?

in Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm 05.03.2018 18:15
von SirPorthos | 3.126 Beiträge

Zitat von Findus im Beitrag #14
Zitat von Anthea im Beitrag #5
Ich halte grundsätzlich nichts von Drogen - es sei denn, zu therapeutischen Zwecken.
Im Grunde genommen ist mir jedoch egal, was jemand meint, zu sich nehmen zu müssen.
Für mich jedoch waren Drogen, auch der Joint immer tabu.
War mir immer suspekt. Rauchen, trinken ja.



Jetzt bist du aber inkonsequent. Wie gesagt - Canabis ist medizinisch betrachtet deutlich gesünder als Alkohol oder Tabak.
Wenn du nun im Sinne "Keine Macht den Drogen" argumentierst, wie kannst du dann für einen erlaubten Konsum der Drogen Alkohol und Tabak sein?
Dein Argument wäre nur schlüssig, wenn du dich zugleich für ein Tabak- und Alkoholverbot aussprechen würdest.



Möge sich jeder reinziehen, was er möchte.

Und ich halte Marihuana auch für weniger schädlich als Alkohol.

Leider vertrage ich das Kraut nicht....ich werde schon nach einer minimalen Dosis zur Skandalnudel.

Und Skandale habe ich schon genug, auch ohne Drogen.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gleichberechtigung oder "die Demut der Frauen"
Erstellt im Forum Religion und Ethik von Anthea
21 16.04.2021 10:43goto
von Anthea • Zugriffe: 510
Andreas Scheuer
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Meridian
1 29.01.2021 11:31goto
von Anthea • Zugriffe: 191
Finale Wissenschaft gibt es nicht
Erstellt im Forum Wissenschaft und Technik von Anthea
28 05.01.2023 20:25goto
von denker_1 • Zugriffe: 2292
Corona und der Datenschutz
Erstellt im Forum Deutschland von Atue
67 18.03.2021 20:17goto
von denker_1 • Zugriffe: 1370
Ärzte und Abzocker
Erstellt im Forum Dies und das von SirPorthos
38 01.05.2019 20:19goto
von Anthea • Zugriffe: 841
Wahlrecht – "das vornehmste Recht des Bürgers"
Erstellt im Forum Alles rd. um Familie, Jugend, Kriminalität, Gesetze, Sozialstaat uvm von Anthea
32 07.02.2021 15:45goto
von Findus • Zugriffe: 958
Kiff, Kiff- Hurra
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von moorhuhn
12 21.10.2018 08:03goto
von gun0815 • Zugriffe: 242
Brief eines tuerkischstaemmigen Menschen
Erstellt im Forum Deutschland von antenna
0 26.07.2017 17:12goto
von antenna • Zugriffe: 347

Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 174 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 224 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2247 Themen und 49809 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: