#1

Brexit

in Europa 22.08.2017 19:34
von Orbiter1 (gelöscht)
avatar

Nachdem bisher vieles nach einem harten Brexit aussah ("lieber kein Deal als ein schlechter Deal") schwenkt die britische Regierung jetzt komplett um und beschreibt Nach-BREXIT-Szenarien die nahezu vollständig dem aktuellen Status (z. B. Zollunion, Grenze zu Irland) entsprechen, mal abgesehen davon dass UK dann nicht mehr Mitglied der EU sein wird. https://www.welt.de/politik/ausland/arti...exit-aktiv.html Schon etwas sonderbar. Das kann ja nur Verhandlungsstrategie sein, ansonsten könnten sie ja gleich Mitglied der EU bleiben.


nach oben springen

#2

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 19:51
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Es ist jedenfalls nicht der Brexit, für den Theresa May stehen wollte.
Wenn es Verhandlungsstrategie ist, wo ist der Harken?


nach oben springen

#3

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 20:24
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Luftdrache im Beitrag #2
Es ist jedenfalls nicht der Brexit, für den Theresa May stehen wollte.
Wenn es Verhandlungsstrategie ist, wo ist der Harken?
Es handelt sich wohl weniger um Verhandlungsstrategie als um Zugeständnisse an die DUP, zu denen May nach ihrer verkorksten Neuwahl gezwungen ist.


nach oben springen

#4

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 20:46
von Orbiter1 (gelöscht)
avatar

Zitat von Till im Beitrag #3
Es handelt sich wohl weniger um Verhandlungsstrategie als um Zugeständnisse an die DUP, zu denen May nach ihrer verkorksten Neuwahl gezwungen ist.
Na dann bin ich mal gespannt wie man die Punkte der DUP, d. h. Beibehaltung der Zollunion und weiterhin softe Grenze nach Irland mit dem wichtigsten Punkt der britischen Bevölkerung, das ist die Begrenzung der EU-Migranten http://www.hitc.com/en-gb/2017/08/18/con...oncern-says-po/ , unter einen Hut bringen will. Da wird die EU sicher nicht mitmachen.


nach oben springen

#5

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 20:49
von Anthea | 12.430 Beiträge

Irgendwie erweckt das den Anschein der Art: Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es (vor)gekocht wird.


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#6

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 20:53
von Luftdrache (gelöscht)
avatar

Das Problem der Grenzkontrolle hätte in diesem Konstrukt die EU.
Zu günstigem Zollsatz chinesische Waren nach Großbritanien. Über die offene Grenze unkontrolliert weiter nach Irland? Das kann die EU nicht wollen. Die Kosten würden so komplett auf die EU abgewälzt.
Wenn sonst alles gleich bleibt für die Briten, schön. Im Gegensatz zum normalem EU-Mitglied zahlen die Briten dann gar keinen Beitrag in die EU - Kasse. Kann die EU auch nicht wollen.
Oder sehe ich das falsch?


nach oben springen

#7

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 21:06
von Orbiter1 (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #5
Irgendwie erweckt das den Anschein der Art: Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es (vor)gekocht wird.
Den Eindruck habe ich überhaupt nicht. Zwischen den Positionen der EU und UK liegen Welten. Und die Briten gehen offenbar davon aus dass die Verhandlungen auch verlängert werden. Da wäre ich mir nicht so sicher. Bis März 2019 sind jedenfalls die Verhandlungen nicht zu schaffen.


nach oben springen

#8

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 21:11
von Anthea | 12.430 Beiträge

Mal nachgefragt: Wäre eigentlich ein Rückzieher aufgrund von Meinungsänderung und Änderung des Blickwinkels möglich?


Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran


nach oben springen

#9

RE: Brexit

in Europa 22.08.2017 21:23
von Orbiter1 (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea im Beitrag #8
Mal nachgefragt: Wäre eigentlich ein Rückzieher aufgrund von Meinungsänderung und Änderung des Blickwinkels möglich?
Ja, aber nur unter Bedingungen die von allen 27 EU-Mitgliedern akzeptiert werden müssten. Glaube nicht dass sich in so einem Fall die bisherigen britischen Extrawürste beibehalten lassen. Ist aber alles Theorie, Bisher gibt es keine Partei in UK die einen Exit vom BREXIT fordert. Das beschränkt sich auf einzelne Politiker wie z. B. Ex-Premierminister Tony Blair.


nach oben springen

#10

RE: Brexit

in Europa 23.08.2017 15:06
von Minou | 149 Beiträge

Was mich wundert ist, dass ich seit der Abstimmung selten darüber gelesen habe wie die Briten nach der Entscheidung zum Brexit stehen. Die Älteren und die Bevölkerung, die in Kleinstädten oder auf dem Lande lebt scheinen zwar immer noch begeistert, die Jugend und die Großstädter, die Iren und die Schotten haben - wohl zu Recht - Bedenken. Jetzt habe ich endlich eine Seite gefunden, aus der man die Stimmung im Lande ersehen kann:
http://whatukthinks.org/eu/opinion-polls/uk-poll-results/

Es ist interessant, dass der Anteil der entschiedenen EU-Gegner gesunken ist, während die Anzahl derjenigen, die gerne in der EU bleiben möchten, kontinuierlich steigt und im Laufe des letzten Jahres die Gegner sogar schon überholt hat und mittlerweile mehr als 60 % unzufrieden damit sind, wie die Verhandlungen geführt werden.

-----

Ein Fundstück zu den Verhandlungen: "Schade, die EU hat eine Gelegenheit vertan, um den Briten beim Brexit noch richtig eine reinzuwürgen: Sie hätte Günther Oettinger die Verhandlungen führen lassen sollen. Auf Englisch."

.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen

#11

RE: Brexit

in Europa 23.08.2017 17:16
von Orbiter1 (gelöscht)
avatar

Zitat von Minou im Beitrag #10
Jetzt habe ich endlich eine Seite gefunden, aus der man die Stimmung im Lande ersehen kann:
http://whatukthinks.org/eu/opinion-polls/uk-poll-results/
Danke für den Link!

Zitat
Es ist interessant, dass der Anteil der entschiedenen EU-Gegner gesunken ist, während die Anzahl derjenigen, die gerne in der EU bleiben möchten, kontinuierlich steigt und im Laufe des letzten Jahres die Gegner sogar schon überholt hat und mittlerweile mehr als 60 % unzufrieden damit sind, wie die Verhandlungen geführt werden.

Ja, das Verhandlungsgeschick der britischen Regierung wird zunehmend kritisch gesehen. Durchaus möglich dass sich die britische Regierung auch deswegen verhandlungsbereiter zeigt. Auch heute wieder beim Thema Zuständigkeit des EuGH. http://www.spiegel.de/politik/ausland/br...-a-1164226.html

Große Bereitschaft für den Exit vom Brexit ist aber in der Bevölkerung nicht erkennbar. Von YouGov gibt es eine aktuelle Umfrage zum Thema Opferbereitschaft für den Brexit. Immerhin 61% der Brexit-Befürworter würden eine Rezession und 39% sogar Arbeitslosigkeit (in der Familie oder bei sich selbst) in Kauf nehmen um endlich die EU-Mitgliedschaft los zu sein. https://yougov.co.uk/news/2017/08/01/bri...xit-extremists/.


nach oben springen

#12

RE: Brexit

in Europa 05.09.2017 13:53
von Archimedes | 148 Beiträge

Es gibt ja auch gute Nachrichten. Die Briten wollen sich häufiger mit der EU treffen, um den Brexit auszugestalten. Nun selbst mit täglichen Treffen dürfte es bis nächstes Jahr im März kaum nennenswerte Fortschritte geben und dann ist schon Halbzeit.


nach oben springen

#13

RE: Brexit

in Europa 05.09.2017 14:42
von Minou | 149 Beiträge

Archimedes, vor kurzem hat Tony Blair in einem Interview gesagt. dass er sich einen "Exit vom Brexit" vorstellen kann. Leider liegt die Zahl der Befürworter für einen Verbleib in der EU für den August noch nicht vor:
http://whatukthinks.org/eu/opinion-polls/uk-poll-results/
doch bisher stieg sie kontinuierlich.

Bei einer Neuwahl in GB werden die Karten neu gemischt, und ein solcher Wunsch würde wohl von allen Seiten begrüßt.


.


Beginne den Tag mit einem Lächeln, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
nach oben springen

#14

RE: Brexit

in Europa 06.09.2017 08:44
von Archimedes | 148 Beiträge

Minou, ich fürchte, dass dieser Brexit als Treppenwitz in die Geschichte der Politik eingehen wird.
Damit ein Politiker wieder gewählt wird, verspricht er ein unverbindliches Referendum den Brexit betreffend. Er gewinnt, löst überraschend sein Versprechen ein und mit einer nur hauchdünnen Mehrheit spricht man sich unverbindelich für den Brexit aus. Dieser Politiker tritt nach dem Referendum die Flucht nach hinten an. Genauso wie die Hetzer, die den Brexit unterstützt haben. Und eine Brexitgegnerin wird neue Regierungschefin und peitscht den Brexit durch.
Nachdem sie eine dicke Mehrheit im Parlament hat, wird sie größenwahnsinnig und träumt von noch mehr Vorsprung und endet in einer, von einer ultrarechten, radikalen Partei aus NI unterstützt in einer Minderheitsregierung. Und sie peitscht weiter den Brexit gemächlich durch. Ohne Sinn und Verstand und vor allem ohne Plan. Ein Meisterstück.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
"Laienarbeit"
Erstellt im Forum Diverse Nachrichten von Anthea
4 04.02.2021 14:21goto
von Anthea • Zugriffe: 181
Brexit
Erstellt im Forum Europa von Atue
37 31.08.2021 12:29goto
von Meridian • Zugriffe: 893
Solidarität für Aufklärer Assange
Erstellt im Forum Europa von Anthea
11 19.04.2019 09:08goto
von kuschelgorilla • Zugriffe: 357
Abstimmung Brexit
Erstellt im Forum Europa von SirPorthos
80 13.12.2019 18:56goto
von Findus • Zugriffe: 1743
Chaos vorprogrammiert?
Erstellt im Forum Europa von Anthea
6 18.03.2019 06:32goto
von Archimedes • Zugriffe: 241
Weniger ist mehr?
Erstellt im Forum Europa von Anthea
0 01.01.2018 09:28goto
von Anthea • Zugriffe: 246

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 90 Gäste , gestern 200 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2270 Themen und 50245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: