#1

Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 29.06.2017 20:00
von Till (gelöscht)
avatar

Bundesregierung verbietet Erdogan-Auftritt

Es ist erfreulich, dass die Bundesregierung klare Kante zeigt.
Ich fürchte allerdings, es vergrößert nicht Deniz Yücels Chancen freizukommen.



zuletzt bearbeitet 29.06.2017 20:00 | nach oben springen

#2

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 29.06.2017 20:06
von Athineos | 551 Beiträge

Das sehe ich genauso! Aber ein andauerndes Appeasement führt noch weniger zu einem Erfolg ( in jeder Hinsicht ), wie wir aus unserer Geschichte wissen .....


Μολών λαβέ!
nach oben springen

#3

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 29.06.2017 21:52
von Anthea | 12.282 Beiträge

Zitat von Athineos im Beitrag #2
Das sehe ich genauso! Aber ein andauerndes Appeasement führt noch weniger zu einem Erfolg ( in jeder Hinsicht ), wie wir aus unserer Geschichte wissen .....


Das ist richtig. Und es ist oftmals so: Wie man's macht, macht man's falsch.
Denn das Problem ist immer, wenn man nicht weiß, wie ein Gegenüber wirklich "tickt". Oder anders: Wo ist die tatsächliche Schwachstelle, wo man ansetzen kann, um etwas wirklich Vernünftiges zu erreichen.
Schwierig wird es immer dann, wenn die Basis der "Vernunft", der Vorstellungen, der Denkweise und Ausübung von "Gerechtigkeit" völlig konträr ist. Und zudem auch eigenen charakterlichen Eigenarten von Personen und Persönlichkeiten geschuldet ist.

--


"Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!"
Albert Einstein


zuletzt bearbeitet 29.06.2017 21:52 | nach oben springen

#4

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 29.06.2017 21:56
von Athineos | 551 Beiträge

Und diese Unklarheit, bez. Unberechenbarkeit des neuen Padishah ist ja nun gegeben.


Μολών λαβέ!
nach oben springen

#5

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 29.06.2017 22:04
von Geraldo | 96 Beiträge

Zitat von Till im Beitrag #1
Bundesregierung verbietet Erdogan-Auftritt

Es ist erfreulich, dass die Bundesregierung klare Kante zeigt.
Ich fürchte allerdings, es vergrößert nicht Deniz Yücels Chancen freizukommen.


Klare Aussage vom Aussenminister

MfG Geraldo


nach oben springen

#6

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 30.06.2017 12:30
von antenna (gelöscht)
avatar

Ja, ich finde es auch gut, dass die Bundesregierung dem Herrn aus der Tuerkei "klare Kante" zeigt.

Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, wie es moeglich ist, dass ein Ministerpraesident eines voelkerrechtbrechendes "juedischen Besatzerstaates" in Strassburg anlaesslich der Kohl Trauerfeier sprechen darf?

Oder hat, wie Evelyn Hecht Galinski fraegt, der ehemalige Bild-Chef und "Kohl-Ziehsohn" seine Haende im Spiel bei der Inszenierung des "Kohl-Spektakels"?

Diesem Herrn aus Israel gehoerte ebenfalls klare Kante gezeigt.



nach oben springen

#7

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 30.06.2017 12:42
von antenna (gelöscht)
avatar

[quote="antenna"|p754]Ja, ich finde es auch gut, dass die Bundesregierung dem Herrn aus der Tuerkei "klare Kante" zeigt.

Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, wie es moeglich ist, dass ein Ministerpraesident eines voelkerrechtbrechendes "juedischen Besatzerstaates" in Strassburg anlaesslich der Kohl Trauerfeier sprechen darf?

Oder hat, wie Evelyn Hecht Galinski fraegt, der ehemalige Bild-Chef und "Kohl-Ziehsohn" seine Haende im Spiel bei der Inszenierung des "Kohl-Spektakels"?

Diesem Herrn aus Israel gehoerte ebenfalls klare Kante gezeigt. [/quote


und wie es sich fuer Hecht-Galinski gehoert, setzt diese noch eine Bemerkung drauf:

"Unerträgliche Doppelstandards! Würde man sich beim israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu oder Staatspräsident Rivlin, auch so verhalten? Wohl kaum. dann wäre die deutsche Bundesregierung ja antisemitisch."



nach oben springen

#8

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 30.06.2017 21:16
von Athineos | 551 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #7
[quote="antenna"|p754]Ja, ich finde es auch gut, dass die Bundesregierung dem Herrn aus der Tuerkei "klare Kante" zeigt.

Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, wie es moeglich ist, dass ein Ministerpraesident eines voelkerrechtbrechendes "juedischen Besatzerstaates" in Strassburg anlaesslich der Kohl Trauerfeier sprechen darf?

Oder hat, wie Evelyn Hecht Galinski fraegt, der ehemalige Bild-Chef und "Kohl-Ziehsohn" seine Haende im Spiel bei der Inszenierung des "Kohl-Spektakels"?

Diesem Herrn aus Israel gehoerte ebenfalls klare Kante gezeigt. [/quote


und wie es sich fuer Hecht-Galinski gehoert, setzt diese noch eine Bemerkung drauf:

"Unerträgliche Doppelstandards! Würde man sich beim israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu oder Staatspräsident Rivlin, auch so verhalten? Wohl kaum. dann wäre die deutsche Bundesregierung ja antisemitisch."





Ich muss sagen, ich komme hier nicht mit. Nicht nur nicht intellektuell - was ja nicht verwunderlich wäre -, sondern auch von der Aufteilung her. Wer zitiert hier wen, wo und warum??? Fragen über Fragen, die einer Antwort harren .....


Μολών λαβέ!
nach oben springen

#9

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 30.06.2017 21:30
von antenna (gelöscht)
avatar

Zitat von antenna im Beitrag #9



Ich muss sagen, ich komme hier nicht mit. Nicht nur nicht intellektuell - was ja nicht verwunderlich wäre -, sondern auch von der Aufteilung her. Wer zitiert hier wen, wo und warum??? Fragen über Fragen, die einer Antwort harren .....


Sorry, Sie haben recht. Ich habe die Zitierfunktion falsch bedient, ist tatsaechlich verwirrend. Der gesamte von Ihnen zitierte Text stammt von mir.

Ist ein bisschen heiss heute bei uns, die Hitze mag meine hohe Fehlerquote erklaeren. Sorry


[/quote]



zuletzt bearbeitet 30.06.2017 21:31 | nach oben springen

#10

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 30.06.2017 21:41
von Athineos | 551 Beiträge

Zitat von antenna im Beitrag #10
Zitat von antenna im Beitrag #9



Ich muss sagen, ich komme hier nicht mit. Nicht nur nicht intellektuell - was ja nicht verwunderlich wäre -, sondern auch von der Aufteilung her. Wer zitiert hier wen, wo und warum??? Fragen über Fragen, die einer Antwort harren .....


Sorry, Sie haben recht. Ich habe die Zitierfunktion falsch bedient, ist tatsaechlich verwirrend. Der gesamte von Ihnen zitierte Text stammt von mir.

Ist ein bisschen heiss heute bei uns, die Hitze mag meine hohe Fehlerquote erklaeren. Sorry







Alles verstehen heißt alles verzeihen .....


Μολών λαβέ!


zuletzt bearbeitet 30.06.2017 21:42 | nach oben springen

#11

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 01.07.2017 08:57
von thunibert (gelöscht)
avatar

Eine Linie in Sachen Menschenrechte ist anzumahnen. Wer seine Bürger ohne Anklage einkerkert, der ist zu kritisieren, ob in USA, in Israel, in Türkei oder wo auch immer das ist auf der Welt.

Die Türkei hat Richter, Lehrer, Intellektuelle aller Fachrichtungen in Haft genommen um so den "Kemalismus" des Landes zu bekämpfen, bzw. durch Islamismus zu ersetzen. Warum sollten sie nicht auch auf die Idee kommen, demnächst Touristen festzusetzen?


nach oben springen

#12

RE: Verhältnis zur Türkei

in Deutschland 01.07.2017 09:59
von Athineos | 551 Beiträge

Weil er bald keine Touristen mehr zum Festsetzen haben wird, so wie die Zahlen schrumpfen ....


Μολών λαβέ!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 184 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 204 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2247 Themen und 49809 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: