#1

"Es"

in Film und Fernsehen 06.10.2017 12:43
von Anthea | 12.274 Beiträge

Ich werde nachher im Kino diese Stephen King-Verfilmung anschauen.
Ich habe dieses Buch damals verschlungen. Es war der erste "King", den ich gelesen habe. "Sie" fand ich auch sehr gut. Ebenfalls die Verfilmung mit der großartigen Katie Bates.
Später mutierte Stephen King leider zum "Massenproduzent".


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen

#2

RE: "Es"

in Film und Fernsehen 06.10.2017 17:49
von Anthea | 12.274 Beiträge

Keine schlechte Verfilmung, wobei nicht alles aus dem Buch berücksichtigt wurde. So spielen die Erwachsenen eine eher Nebenrolle, wobei dann geschickt jedoch die für die Ängste gravierenden Fakten eingebaut wurden.
Im Buch kommt das Grauen langsam - im Film ist es oftmals zu "laut".
Am Ende und Abspann kam der Vermerk "Kapitel 1". Da King keine Fortsetzung geschrieben hatte - jedenfalls weiß ich von keiner - liegt die Vermutung nahe, dass ein Drehbuchautor sich eine auf Teil 1 aufbauende Fortsetzung wird einfallen lassen.
Muss aber nicht sein!


Jeder Tag ist der Anfang des Lebens. Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.
Rainer Maria Rilke
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste , gestern 207 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2246 Themen und 49762 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: