#106

Darf man Kritik an der Protestagenda eines Islamkritikers üben?

in Religion und Ethik 12.02.2021 16:48
von Gysi (gelöscht)
avatar

Zitat von Anthea
Es gibt z.B. Punkte bei der AfD, mit denen ich konform gehe, käme aber nicht auf die Idee, diese deswegen zu wählen.

Frauke Petry hatte eine gute, differenzierte Einstellung zum Islam. Sie konnte qualifiziert darüber reden. Das war das Zeitfenster, als ich mir überlegte, vielleicht die AfD aus Protest gegen die Islamkritikresistenz der etablierten Parteien zu wählen! Ganz bestimmt nicht wegen ihrer Sozial-, Außen- und Innenpolitik! Aber seit Frauke Petry da weg ist, kommt da gar nichts mehr Vernünftiges - nichtmal zum Islam...


Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)
nach oben springen

#107

RE: Darf man Kritik an der Protestagenda eines Islamkritikers üben?

in Religion und Ethik 12.02.2021 17:04
von Till (gelöscht)
avatar

Zitat von Gysi im Beitrag #106
... Islamkritikresistenz der etablierten Parteien ...
Es ist nicht die Aufgabe der "etablierten" Parteien, "Islamkritik" zu üben. Religionsfreiheit ist per Grundgesetz garantiert, und erst wenn es zum Konflikt mit anderen Grundrechten kommt, gibt es Einschränkungen. So ist es beispielsweise erlaubt, jemanden zu verehren, der vor 1300 Jahren angeblich ein 9jähriges Mädchen geheiratet hat (was nach allen historischen Informationen, die es dazu gibt, nicht stimmen kann); erst wenn man daraus für sich dasselbe Recht ableitet, muß man eingreifen.
Im übrigen hat nicht jede Straftat, die ein Muslim begeht, mit dem Islam zu tun.



nach oben springen

#108

Darf man Kritik an der Protestagenda eines Islamkritikers üben?

in Religion und Ethik 12.02.2021 17:19
von Gysi (gelöscht)
avatar

Zitat von Mecki
Es ist nicht die Aufgabe der "etablierten" Parteien, "Islamkritik" zu üben. Religionsfreiheit ist per Grundgesetz garantiert,

Es gibt Grundrechte, die das Recht auf Religionsfreiheit toppen! Außerdem ist die Religionsfreiheit auch eine Freiheit, sich gegen sie zu stellen! Und da der exponierte Ungläubigenhass des Koran gegen das Toleranzgebot einer pluralistischen Gesellschaft steht, hätte nach meiner Auffassung jede demokratische Partei die Pflicht dazu, ein solches Buch als Pflichtlektüre eines Islamunterrichtes in den öffentlichen Schulen zu verbieten! Wie schon der Moslem und Grünen-Politiker Cem Özdemir sagte: Das Grundgesetz toppt alle religiösen Gottesgesetze!

Zitat
Im übrigen hat nicht jede Straftat, die ein Muslim begeht, mit dem Islam zu tun.

Kehre malo auf den Boden einer halbwegs sachlichen Diskussion zurück! Willst du mir unterstellen, dass ich gegen Moslems hetze? DU hetzt gegen MICH!


Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)


zuletzt bearbeitet 12.02.2021 17:20 | nach oben springen

#109

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 12.02.2021 17:56
von Findus | 2.581 Beiträge

Zitat von Gysi im Beitrag #108
Es gibt Grundrechte, die das Recht auf Religionsfreiheit toppen!


Es handelt sich bei den ersten 19 Artikeln des Grundgesetzes um Grundrechte. Sie sind staatlich garantiert. Die Religionsfreiheit findet sich in Artikel 4 des Grundgesetzes, ist also ebenso ein Grundrecht.
Mehr zum Thema: https://www.bpb.de/izpb/254002/grundrechte


nach oben springen

#110

Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 13.02.2021 08:50
von Gysi (gelöscht)
avatar

Zitat von Findus
Es handelt sich bei den ersten 19 Artikeln des Grundgesetzes um Grundrechte. Sie sind staatlich garantiert. Die Religionsfreiheit findet sich in Artikel 4 des Grundgesetzes, ist also ebenso ein Grundrecht.

Das eine Recht beißt bisweilen das andere. Wie schränken sich die Religionsfreiheit und die Meinungsfreiheit gegenseitig ein? Wie schränkt die Religionsfreiheit des Islam die Freiheit auf Ungläubigkeit ein? Resp. umgekehrt. Darf eine Bekenntnisgruppe 'Ungläubige' als 'Frevler' und vor Gott Verdammte diffamieren, die eine ewige Folterstrafe verdienen? Dürfen 'Ungläubige' entrechtet und getötet werden, wenn es die Religion gebietet?


Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)
nach oben springen

#111

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 13.02.2021 12:05
von Meridian | 2.884 Beiträge

Ich habe ja in Beiträgen vorher die mögliche Rolle China mit den islamischen Ländern beschrieben. Ich selber sehe in China eine größere Gefahr der Freiheit als von den Moslems. Klar, die Chinesen lächeln stets, werden aber immer mehr Weltmacht, jedoch ohne Demokratie.

https://www.t-online.de/nachrichten/id_8...mpeln-will.html

Schon Napoleon sagte: "China ist ein schlafender Drache, den man besser nicht wecken sollte." Bei aller Kriegspolitik, die er betrieb: Recht hat er. Der Drache ist geweckt.


Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
nach oben springen

#112

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 03.10.2023 13:47
von Georg7Koch | 2 Beiträge

Kritik ist jetzt überhaupt nicht mehr zu begrüßen! Alle haben Angst, wahrheitsgemäß und offen darüber zu sprechen, was los ist! Zum Beispiel das Thema der frühen Sexualisierung. Jetzt ist nicht mehr klar, wer unterdrückt ist. Vor einiger Zeit löste der Versuch, in einem der Kindergärten in Hannover "Sexräume" einzurichten, eine Welle der Empörung aus und führte zu einem großen Skandal. Den Eltern wurde mitgeteilt, dass die Einrichtung nun einen sogenannten Raum für Körpererkundungen betreiben wird. Im Wesentlichen wurden sie nicht über die Initiative, sondern über die bereits getroffene Entscheidung informiert. Nur dank derjenigen, die das Risiko eingingen, sich öffentlich gegen die "neuen Trends" auszusprechen, wurde dieses pädagogische Konzept zurückgenommen, allerdings bisher nur in Niedersachsen.
Auch eine geplante Lesung in einer Münchener Stadtbibliothek sorgte für einen Sturm der Entrüstung. Ein transsexuelles Mädchen und zwei so genannte "Drag Künstler", von denen sich einer Eric BigClit ("Eric mit der großen Klitoris") nennt, wollen Kinder ab vier Jahren über geschlechtliche und sexuelle Minderheiten aufklären. Der bayerische CSU-Landtagsabgeordnete Robert Brannekämper bezeichnete dies als völligen Verrücktheit und völlig ungeeignet für Vorschulkinder. Die Lesungen wurden jedoch nicht abgesagt und fanden trotzdem statt. Zudem hatten sich zuvor rund 500 Demonstranten für die Lesungen ausgesprochen, darunter auch Anhänger der linksextremen Bewegung Antifa. Und CSU- Kommunalreferentin Kristina Frank teilte ein Foto von sich bei der Demonstration und erklärte, dass "die Menschen, die die Lesung und die Namensgebung der Protagonisten vor einem Kinderpublikum hinterfragen, automatisch Nazis oder Rechtspopulisten sind". Es ist nicht nachvollziehbar, warum Aktivisten, die auf Gleichheit und "Respekt vor dem Weltbild des Anderen" bestehen, die Faschisten derjenigen nennen, die mit ihnen nicht einverstanden sind und sich um die Psyche ihrer Kinder sorgen. Man möchte glauben, dass in Deutschland dennoch die Meinungen aller Bürger zu hören sind, darunter auch derjenigen, die sich gegen Frühsexualisierung und kontroverse Experimente wie "Raum für Körpererkundungen" in Kindergärten, "progressive" Theatrstücke und "Eric BigClit"-Geschichten über Transsexualität für Kinder ab vier Jahren.
Wenn wir uns jetzt nicht ernsthaft darum kümmern, werden wir unser Land verlieren. Solange unsere Kinder gezwungen sind, an all dem teilzunehmen, wollen sich die Migranten nicht integrieren und sind kaum bereit, sich auf diese Weise "erziehen" zu lassen. Auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa wurde inzwischen der Notstand ausgerufen, weil es dort mehr Migranten als Einheimische gibt. Wenn diese Migranten bei uns auftauchen, ist es nur eine Frage der Zeit. In absehbarer Zeit kann es passieren, dass es mehr Flüchtlinge und Asylbewerber als Deutsche gibt, dass Dari oder Paschtu zur Zweitsprache wird und dass Mohammed der beliebteste Vorname für Jungen in der BRD ist.


nach oben springen

#113

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 03.10.2023 16:53
von Anthea | 12.544 Beiträge

Ich habe Schwierigkeiten, eine Anbindung an das Thema in der Headline zu finden
Und ich verstehe einige Aussagen nicht.

Sie schreiben eingangs,

Zitat von Georg7Koch im Beitrag #112
Kritik ist jetzt überhaupt nicht mehr zu begrüßen!


Ich bin der Meinung, dass Kritik immer notwendig ist. Dass sich viele einer Kritik enthalten, liegt, wie im Thread ausgeführt, an der Einstellung, um es salopp auszudrücken: "Halt dich raus, dann kommst du nicht rein". Der Gründe gibt es diverse.

Und im Falle der unglaublichen Vorfälle, wo sich - wer auch immer - einen derartigen Unfug für Kinder ausgedacht hat: Gut, dass es Kritiker und Gegenstimmen gab, um solche Unterfangen zu unterbinden.

Desweiteren fiel mir die Passage in Ihrem Beitrag auf:
Zitat von Georg7Koch im Beitrag #112
Wenn wir uns jetzt nicht ernsthaft darum kümmern, werden wir unser Land verlieren. Solange unsere Kinder gezwungen sind, an all dem teilzunehmen, wollen sich die Migranten nicht integrieren und sind kaum bereit, sich auf diese Weise "erziehen" zu lasse


Ich denke nicht, dass ein Zwang auf Kinder entstanden ist, an sexuellen Spielereien teilzunehmen. Deshalb verstehe ich auch den Hinweis auf Nichtintegration von Migranten nicht. Ganz davon abgesehen, dass es ja keine "Kitapflicht" gibt

Ansonsten spricht aus Ihren Worten die Sorge um eine "Übernahme" unseres Landes durch eine fremde und feindliche Religion. Deshalb ist es auch äußerst wichtig, "bis hierher und nicht weiter" an unseren Grenzen sagen zu können.


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#114

Begriff ohne reale Bedeutung

in Religion und Ethik 03.10.2023 17:07
von Findus | 2.581 Beiträge

Zitat von Georg7Koch im Beitrag #112
frühen Sexualisierung.


Es handelt sich Begriff, der in der politischen Diskussion des Jahres 2014 entstanden ist.
Im Rahmen der Fachwissenschaft ist der Begriff der Frühsexualisierung hingegen ohne Bedeutung. Die Entwicklungspsychologie belegt, dass Entwicklungsschritte eines Menschen keinesfalls "irgendwie" vorgezogen werden können.

Ansonsten hat Meridian bereits darauf hingewiesen: Es gibt keine KiTa-Pflicht. Niemand ist gezwungen, sein Kind in öffentliche Betreuung zu geben.



zuletzt bearbeitet 03.10.2023 17:19 | nach oben springen

#115

RE: Begriff ohne reale Bedeutung

in Religion und Ethik 03.10.2023 17:48
von Findus | 2.581 Beiträge

Und um den angeblichen Skandal in Hannover zu Versachlichen hier die Berichterstattung des NDR: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Landesjugendamt-stoppt-geplanten-Raum-zu-Koerpererkundung-an-Kita,kita1492.html

Fazit: Es gibt keine Erkundungsräume und die Heimaufsicht hat gegriffen.


nach oben springen

#116

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 04.10.2023 15:41
von Georg7Koch | 2 Beiträge

Ja, jetzt habe ich meinen Text noch einmal gelesen. Er war ein bisschen abschweifend, weil ich völlig von meinen Gefühlen eingenommen war. Sie haben Recht, wenn Sie darauf hinweisen, "Kitapflicht" gibt es nicht, aber allein die Tatsache, dass jemand beschlossen hat, so etwas zu fördern, ist sehr beängstigend und alarmierend. Wer weiß, was passiert, wenn man es nach einiger Zeit in allen Kindergärten einführen will. Nicht alle Eltern haben die Möglichkeit, mit ihren Kindern zu Hause zu bleiben oder ein Kindermädchen einzustellen, um diese Art von "Aufklärung" zu vermeiden. Bis jetzt ist es schwer vorstellbar, aber das, was ich in dem Kommentar geschrieben habe, wurde auch zuerst nicht geglaubt.

Nun zu dem, was ich über Migranten geschrieben habe: Ich wollte sagen, dass wir nicht das bekämpfen, was wir wirklich bekämpfen müssen. Während all dies geschieht (siehe meinen Kommentar), wollen sich Migranten nicht integrieren, wollen sich nicht mit unseren Gesetzen abfinden und versuchen, ihre eigenen Regeln einzuführen, die uns fremd sind. Natürlich spreche ich nicht von allen, aber es gibt solche Fälle und sie sind kein Einzelfall. Das heißt, wir konzentrieren unsere Aufmerksamkeit und kämpfen nicht mit dem, was für uns wirklich sehr gefährlich ist.


Anthea hat sich bedankt!
nach oben springen

#117

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 04.10.2023 16:56
von Anthea | 12.544 Beiträge

Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Ich denke, dass das eigentlich Gefährliche auch ist, dass Menschen zu leicht zu beeinflussen sind. Da kommt irgendeiner z.B. unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erhebungen und glaubt dann zu wissen, was das Beste für DAS Kind ist.
Vielleicht sollte man mal über einen "Elternführerschein" nachdenken...

Was das Migranten (Un)Wesen anbelangt, so sagt man, dass "wo ein Wille auch ein Weg ist". Jedoch wenn kein Wille da ist? Wenn es den "Zugereisten" um alles andere geht, nur nicht um eine Eingliederung in unser gesetzliches und kulturelles Gefüge? Dann sind die Probleme vorprogrammiert. Und sie sind nun einmal vorhanden. Und das seit Jahren, Gesellschaften in unserer Gesellschaft, die nicht kompatibel sind.

Nach dem, was ich jetzt geschrieben habe, bietet sich natürlich wieder zwingend an, darauf hinzuweisen, dass es eine große Anzahl gut integrierter Menschen anderer Nationalität in unserem Land gibt!
"Zwingend" notwendig erscheint dies, weil nun einmal jegliche Kritik an den Missständen überschwappender und ausgenutzter "Gastfreundschaft" und "Goodwill", es Asylbewerbern leicht zu machen, von den "Gutmenschen" der Abteilung "blind wie die Justitia-Statue" dies zu Abwertungen und Geschrei von Rassismus und Rechtslastigkeit führen kann.
Das würde mir und vielen anderen Kritikern nicht gerecht.

---


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#118

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 05.10.2023 01:51
von Dr. Yes | 1.460 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #117
Nach dem, was ich jetzt geschrieben habe, bietet sich natürlich wieder zwingend an, darauf hinzuweisen, dass es eine große Anzahl gut integrierter Menschen anderer Nationalität in unserem Land gibt!
Es ist nicht eine große Anzahl, es ist die große Mehrheit.
---


Ще не вмерла України і слава, і воля
Anonymer Gutmensch findet das Top
nach oben springen

#119

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 05.10.2023 18:33
von Anthea | 12.544 Beiträge

Zitat von Dr. Yes im Beitrag #118
Zitat von Anthea im Beitrag #117
Nach dem, was ich jetzt geschrieben habe, bietet sich natürlich wieder zwingend an, darauf hinzuweisen, dass es eine große Anzahl gut integrierter Menschen anderer Nationalität in unserem Land gibt!
Es ist nicht eine große Anzahl, es ist die große Mehrheit.
---


Ja, und? Wiegt das jetzt die große Anzahl der kriminellen Verbrechen der zahlenmäßigen "Minderheiten" auf nach dem Motto: Es sind ja nicht alle so? Da muss man doch nun wirklich glücklich und dankbar sein, nicht wahr?
Das freut doch glatt die vielen Vergewaltigungsopfer und diejenigen anderer Straftaten.

Kommt jetzt von dir noch, dass es bei uns auch Verbrecher gibt? Stimmt, reicht doch, oder?


Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.
Mahatma Gandhi


nach oben springen

#120

RE: Protestagenda eines Islamkritikers

in Religion und Ethik 05.10.2023 19:55
von Dr. Yes | 1.460 Beiträge

Zitat von Anthea im Beitrag #119
Kommt jetzt von dir noch, dass es bei uns auch Verbrecher gibt?
Nö. Das einzige, was kommt: Wenn du bei Migranten erkennen kannst, wer von denen selbst oder in zweiter oder dritter Generation kriminell wird, dann stell deine Fähigkeit dem BAMF zur Verfügung. Ansonsten freu dich, wenn Ausländer dir den Hintern putzen, wenn du mal pflegebedürftig bist und kein Biodeutscher das machen will.
---


Ще не вмерла України і слава, і воля
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Off Topic
Erstellt im Forum Dies und das von thunibert
64 22.07.2017 18:20goto
von Till • Zugriffe: 1707

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 170 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 226 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2276 Themen und 50567 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: